Warten auf die Winterpause

Am vorletzten Spieltag dieses Jahres in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West erwartet die FG Seckbach am Sonntag den FC Kalbach zum Derby. Bereits gestern wurde der 20. Durchgang mit zwei Spielen eröffnet (siehe Extra).
versenden drucken
Frankfurt. 

die Winterpause herbei. Trainer Zaki Tammaoui spricht von einer momentan schwierigen Situation: "Wir hatten zuletzt viele Ausfälle und können immer noch wieder nicht richtig trainieren, da der neue Kunstrasenplatz noch nicht fertig ist". Insofern sieht der Coach seine Mannschaft gegen den Tabellendritten als "absoluten Außenseiter". Neben den beiden rotgesperrten Yasim Albayrak und Egzon Gashi fällt morgen auch noch Horst Weis (verreist) aus. Dazu ist der Einsatz von Abwehrchef Sven Kleineberg (Kniekehlenverletzung) fraglich. Immerhin konnte das Trainerduo Tammaoui/Senad Mujakic den Kader um zwei Offensivspieler erweitern, denn ab heute sind Tarik Lamjahdi (zuletzt Tarik Griesheim) und Sunny Masih (zuletzt VfB Unterliederbach) nach ihrer sechsmonatigen Wechselsperre spielberechtigt. "Sie sind schon seit einigen Wochen bei uns im Training und werden vielleicht ins Aufgebot kommen", erklärt Tammaoui.

Die Lage beim FC Kalbach ist nach dem 2:1 gegen Nieder-Weisel zwar entspannt, doch für Trainer Gültekin Cagritekin ist klar, "dass wir weiter den Erfolg suchen müssen". Was schwer genug wird, denn in den letzten Trainingseinheiten fehlten wegen Krankheit und Abschlussprüfungen einige Spieler. "Bei den Witterungsbedingungen und den ohnehin schlechten Platzverhältnissen in Seckbach werden wir auf unsere Kampfkraft setzen müssen", kündigt der Coach an. Offen ist noch der Einsatz von Sebastian Spisla (Zahnoperation) und Benjamin Bulone (Knieverletzung).

Nach acht sieglosen Spielen reichte es für Germania Enkheim gegen die SG Hausen/Westerfeld endlich wieder zu drei Punkten. Dank einer "geschlossenen Leistung" des ersatzgeschwächten Teams, wie Taner Yalcin betont. Wobei der Enkheimer Coach noch Michael Peter hervorhebt, dem nach seiner Meinung "besten Mittelfeldspieler der Gruppenliga". Auch gegen den TuS Merzhausen fallen weiterhin Moritz Lange (Muskelfaserriss), Hashim Ahmed (Knieverletzung), Benjamin Binz (Leistenprobleme) und Markus Haas (Haarriss am Mittelfuß) aus. Gefreut hat sich der Coach auch über die Leistungssteigerung des Nachwuchsstürmers Orkan Erinc, von dem er sich allerdings eine häufigere Trainingsbeteiligung wünscht. Für das morgige Heimspiel gegen den "erfahrenen Gegner" ist Yalcin optimistisch: "Wenn meine Mannschaft mit der gleichen Einstellung wie zuletzt auftritt, glaube ich an den nächsten Sieg."

Eine "überragende Leistung" attestierte Esad Golos, Vereinschef der SG Westend, seiner Mannschaft nach dem 1:0 bei der SG Ober-Erlenbach, die damit die Tabellenführung verlor. "Nachdem wir einige Begegnungen unnötigerweise verloren haben, spielen wir jetzt einen etwas robusteren Fußball, bei dem wir uns auf eine sehr starke Abwehr verlassen können", erläutert Golos den Leistungsaufschwung des Teams. Namentlich lobt der Vereinsmacher dabei die Abwehrspieler Nadim Ahmed und Robel Tesfeom sowie Rückkehrer Bora Göktas. "Dabei hat Bora wegen Trainingsrückstand erst 60 Prozent seiner Leistung erreicht. Mit ihm hätten wir schon etliche Punkte mehr geholt", ist Golos überzeugt. Golos rechnet für morgen mit einem offenen Spiel und einem Heimsieg gegen die zuletzt erfolgreiche Spvgg. Bad Homburg, hat aber auch Respekt "vor der Mannschaft und insbesondere vor deren Trainer Manfred Meyer".

Fünf Begegnungen in Folge ohne Niederlage: Bei Viktoria Preußen herrscht vor dem Heimspiel gegen den SV Gronau natürlich gute Stimmung. "Wir haben diese Woche wieder gut trainiert und wollen uns am Sonntag den nächsten Dreier holen", unterstreicht Trainer Thomas Mahlau. Dabei fehlt den "Preußen", die sich schon auf Platz elf verbessert haben, nur noch ein Punkt zum anvisierten Jahresziel von 24 Punkten. "Ich unterschätze unseren Gegner keinesfalls, aber unser 10:0 in Ober-Rosbach macht wenig Sinn, wenn wir jetzt nicht gleich nachlegen." Wie schon in der Partie in Ober-Rosbach, bei der die ehemaligen "Preußen" Ufuk Arduc und Deniz Yilmaz die Rote Karte sahen, stehen auch beim SV Gronau mit Mourad Massi und Maik Wagner zwei ehemalige Spieler der Frankfurter im Kader. Verzichten muss Mahlau auf den beruflich unabkömmlichen defensiven Mittelfeldspieler Noah Neumeister. Seine Position soll der vielseitige A-Jugendliche Marcus Fritz einnehmen.

"Man kann verlieren und auch noch schlecht spielen, aber die Darbietung beim 1:2 gegen Vatanspor Bad Homburg musste aufgearbeitet werden", berichtet Maik Rudolf, Trainer der SG Bornheim/Grün-Weiß. "Es war keine mentale Stärke vorhanden", ist Rudolf mit seinem Kollegen Achim Hallstein einer Meinung. Die Coaches erwarten, dass die Mannschaft am Sonntag bei der SG Hausen/Westerfeld "Charakter zeigt und den nächsten Schritt macht". Vor dem Gegner und dessen Trainer Leo Caic hat Rudolf trotz des 6:3 im Hinspiel einen "Heidenrespekt". Fehlen werden Benjamin Beutel (Rückenbeschwerden) sowie Alexander Rambow und Bogdan Milosavljevic (beide krank).

Die Spvgg. Griesheim hatte beim 2:2 in Merzhausen Probleme mit der massierten Deckung des Gegners. "Auch Nieder-Weisel wird sich gegen uns bestimmt hinten reinstellen", vermutet der Trainer Karl Müller vor dem morgigen Auswärtsspiel. Klar ist für Müller, "dass wir sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen dieses Jahres holen müssen, wenn wir als ernsthafter Verfolger des Spitzentrios überwintern wollen". Da Abwehrspieler Robin Westerwald weiterhin mit muskulären Problemen ausfällt, wird sich an der Startelf gegenüber dem letzten Spiel kaum etwas ändern können. "Über die Aufstellung brauche ich mir kein Kopfzerbrechen machen, denn momentan habe ich nur zwölf Spieler aus der Ersten Mannschaft zur Verfügung", merkt der Coach an.ehr

(ehr)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Kundennummer:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wieviel ist 43 - 10: 



Videos

MEHR AUS Sport Frankfurt

Der erst 17-jährigen Frankfurterin Amina Wolf wird eine gute Chance auf den Titelgewinn eingeräumt.	Foto: Klein
Stelldichein der Elite

Frankfurt. Die nationale Golf-Elite gibt sich in Frankfurt ein Stelldichein. Vom heutigen Donnerstag bis Sonntag werden in Niederrad die Deutschen ... mehr

clearing
Die Frankfurter „Giftspinnen“ werden künftig nur noch in Freundschaft dem Ball hinterherjagen.	Foto: Klein

Frankfurt. Die Redbacks machen einen Schritt zurück. Erstmals seit der Premierensaison vor elf Jahren nehmen die Frankfurter nicht an der ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse