Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 22°C

Neuer Haupt- und Trikot-Sponsor: Finanzspritze für den FSV Frankfurt

Der FSV präsentierte gestern einen neuen Haupt- und Trikotsponsor. Die Zusammenarbeit mit Saphir Radiochirurgie läuft zunächst bis zum Saisonende.
Das Logo des FSV Frankfurt. Symbolbild: Imago Foto: imago Das Logo des FSV Frankfurt. Symbolbild: Imago
Frankfurt. 

Auch über Bornheim hingen gestern am späten Nachmittag dichte Wolken, und es regnete bisweilen. Dies änderte nichts am Gemütszustand von Michael Görner. „Für den FSV ist es ein schöner Tag“, sagte der Präsident des Fußball-Regionalligisten FSV Frankfurt. Nachdem der Insolvenzplan Ende vergangener Woche festgezurrt wurde, stand der Unterschrift zwischen dem Traditionsverein und dem Unternehmen Saphir Radiochirurgie, das sich auf die Bekämpfung von Tumoren mit Hochpräzisionsbestrahlung spezialisiert hat, nichts mehr im Weg.

„Es gehört Fußball-Romantik dazu“, sagte Ulrich-Rüdiger Strege, der Geschäftsführer des Unternehmens mit Zentren in Frankfurt und im mecklenburgischen Güstrow. Aber auch die zunehmend gute Stimmung im Verein habe dazu beigetragen, sich beim FSV zu engagieren. Strege: „Es gab kurze Verhandlungen, wir waren uns schnell einig.“ Zunächst bis 30. Juni 2018 läuft die Kooperation. „Der Kontakt ist über unseren Vermarkter Infront zustande gekommen“, erklärte Görner. „Über Konditionen gibt es keine Auskünfte. Sicherlich entspricht die Summe dem, was wir erwartet haben.“ Es dürfte ein niedriger sechsstelliger Betrag sein.

Görner führte aus, dass es eine Option auf eine weitere Saison gebe. Allerdings schränkte er ein, dass die sportliche Qualifikation dafür ausschlaggebend sei. Sprich: Sollte der FSV in die Hessenliga absteigen, wäre eine Vertragsverlängerung eher unwahrscheinlich.

FSV-Vize Stephan Siegler bezeichnete die Kooperation als „einen weiteren Meilenstein“, den Club zu stabilisieren. Was jetzt noch fehle, sei der „letzte Baustein“, nämlich die Vergabe der Namensrechte fürs Stadion am Bornheimer Hang. Seit Ende August bestehe laut Görner Vertragssicherheit mit der Stadt Frankfurt über die Nutzung des Stadions, nun könne die Suche entsprechend intensiviert werden. Aber, das vergaß Siegler nicht zu erwähnen, die Mannschaft müsse noch zulegen. Derzeit steht der FSV als Tabellen-15. auf einem möglichen Abstiegsrang.

Neue Spieltermine

Unterdessen wurden drei Ligapartien des FSV neu terminiert. Das Heimspiel gegen Hessen Kassel am Samstag, 21. Oktober, findet bereits um 13 Uhr statt. Astoria Walldorf empfangen die Bornheimer einen Tag später am Samstag, den 9. Dezember, um 14 Uhr. Bei der SV Elversberg müssen die Schwarz-Blauen einen Tag früher antreten, am Freitag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr. Im Achtelfinale des Hessenpokals gastiert der FSV am Dienstag, 10. Oktober, um 19 Uhr beim Hessenligisten Rot-Weiß Hadamar.

(fri)
Zur Startseite Mehr aus FSV Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse