E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Arsenal behauptet Spitze

Der FC Arsenal hat die Tabellenführung in der englischen Premier League am 20. Spieltag durch ein 2:0 gegen Cardiff behauptet. Doch auch die Verfolger zeigten im Titelrennen keine Schwäche.
Arsenal bleibt dank des 2:0-Erfolgs gegen Cardiff in der Premier League weiter an der Tabellenspitze. Foto: Gerry Penny Arsenal bleibt dank des 2:0-Erfolgs gegen Cardiff in der Premier League weiter an der Tabellenspitze. Foto: Gerry Penny
London. 

Die Fans des FC Arsenal mussten lange zittern. Nicklas Bendtner und Theo Walcott erlösten den Spitzenreiter der englischen Premier League beim 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen Cardiff City erst in den Schlussminuten und wendeten damit den drohenden Verlust der Tabellenführung gerade noch ab.

Bendtner jagte den Ball in der 88. Spielminute ins Netz, Walcott traf für die Mannschaft der drei deutschen Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski in der Nachspielzeit. Durch den 14. Saisonsieg im 20. Spiel bleiben die Gunners mit 45 Zählern an der Spitze.

Die Verfolger zeigten im Titelrennen aber auch keine Schwäche. Manchester City gewann durch Tore von Fernandinho (14.), Yaya Touré (58.) und Alexander Kolarow (66.) mit 3:2 (1:1) und ist mit 44 Punkten Zweiter. Dahinter folgt der FC Chelsea (43), der beim FC Southampton zu einem 3:0 (0:0)-Erfolg kam. Andre Schürrle begann für die Blues, wurde aber in der 53. Minute ausgewechselt. Die Treffer erzielten Fernando Torres (60.), Willian (71.) und Oscar (82.). Beide Mittelfeldspieler wurden von Coach Jose Mourinho im zweiten Durchgang eingewechselt.

(Von Marc Schäfer, dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen