E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Aufsichtsrat gibt VfB-Trainer Schneider Rückendeckung

Stuttgart versucht Thomas Schneider ein wenig den Druck zu nehmen. Foto: Uwe Anspach Stuttgart versucht Thomas Schneider ein wenig den Druck zu nehmen. Foto: Uwe Anspach
Stuttgart. 

Vor dem wegweisenden Duell bei Eintracht Frankfurt hat VfB Stuttgarts Trainer Thomas Schneider Rückendeckung vom Aufsichtsratsboss des schwäbischen Fußball-Bundesligisten erhalten.

«Frankfurt ist für Thomas Schneider kein Entscheidungsspiel. Es ist ein extrem wichtiges Spiel, aber keines, das letztendlich die Entscheidung über den Trainer bedeutet», sagte Joachim Schmidt den «Stuttgarter Nachrichten» in einem Interview.

Der Aufsichtsratsboss des VfB räumte nach sieben Niederlagen in Serie ein, dass der Verein nicht blauäugig sei und sich «schon Gedanken über mögliche Szenarien» mache. «Aber das ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Thema für uns. Wir gehen davon aus, dass wir in Frankfurt Zählbares mitnehmen.»

Vor dem wichtigen Auswärtsspiel hatte Präsident Bernd Wahler ein klares Bekenntnis zu Schneider vermieden. «Im Moment stehen wir voll und ganz zu unserem Trainerteam», sagte Wahler der «Stuttgarter Zeitung» in einem Interview. «Aber klar ist natürlich auch, dass wir schauen müssen, wie sich die Mannschaft präsentiert.»

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen