Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Boateng-Comeback - Ancelotti: „Wichtig, dass er zurückkommt”

Jerome Boateng (l.) wurde gegen den FC Ingolstadt eingewechselt. Foto: Tobias Hase Jerome Boateng (l.) wurde gegen den FC Ingolstadt eingewechselt. Foto: Tobias Hase
München. 

Jérôme Boateng war erst wenige Sekunden auf dem Platz, da war der Abwehrchef beim langersehnten Comeback maßgeblich am Treffer zum 3:1 beteiligt.

Nach einem Zweikampf mit Darío Lezcano leitete der Nationalspieler den Angriff ein, der zum 3:1 durch Rafinha führte. Boateng jubelte im ersten Spiel seit seinem Muskelbündelriss im Oberschenkel im EM-Halbfinale kurz und rannte dann zur Bank. Dort holte er sich ein paar nette Worte von Carlo Ancelotti ab und nahm einen kräftigen Schluck aus der Wasserflasche.

„Es ist wichtig, dass die Spieler nach Verletzungen zurückkommen”, sagte Ancelotti. Auch Kingsley Coman gab nach überstandener Kapselverletzung im linken Sprunggelenk sein Comeback. Arjen Robbens Rückkehr steht ebenfalls kurz bevor. „Das ist wichtig, den ganzen Kader zu haben, weil wir viele Spiele haben”, sagte Ancelotti.

Gerade die Rückkehr von Boateng stufte der Italiener als besonders bedeutsam ein. „Er ist der wichtigste Verteidiger. Es ist wichtig, dass er zurückkommt, um dem Team zu helfen und um die Probleme zu vermeiden, die wir heute hatten”, sagte Ancelotti. Zusammen mit dem erkrankten Mats Hummels könnte Boateng in München wie im Nationalteam mit der Weltmeister-Abwehr auftrumpfen. Aber es gibt noch eine weitere Option: Javi Martínez spielt derzeit überragend.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse