Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Drittligist Wehen Wiesbaden trennt sich von Trainer

Wehen Wiesbaden trennt sich von Trainer Sven Demandt. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv Wehen Wiesbaden trennt sich von Trainer Sven Demandt. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv
Wiesbaden. 

Der vom Abstieg bedrohte SV Wehen Wiesbaden hat auf die sportliche Krise in der 3. Fußball-Liga reagiert und sich von Trainer Sven Demandt getrennt. Die Hessen reagierten damit auf die Negativserie von sechs sieglosen Spielen und das Abrutschen auf den 16. Platz. Ein Nachfolger für den früheren Bundesligaprofi, der einen Vertrag bis zum Sommer 2017 besitzt, steht noch nicht fest. Vorerst werden Bernd Heemsoth und Steffen Vogler das Training leiten.

„Nach nur einem Punkt aus den letzten sechs Spielen und dem unaufhaltsamen Abrutschen in Richtung Abstiegszone müssen wir unserer Mannschaft für einen erfolgreichen Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga einen neuen Impuls geben. Jetzt gilt es, mit neuen Kräften die negative Entwicklung seit der Winterpause mit nur einem Sieg aus acht Partien schnellstmöglich zu beenden”, erklärte der Aufsichtsrat des SV Wehen Wiesbaden um den Vorsitzenden Markus Hankammer am Montag in einer Vereinsmitteilung.

Der 51 Jahre alte Demandt hatte den früheren Zweitligisten erst im Sommer des vergangenen Jahres übernommen und sollte den Verein eigentlich wieder nach oben führen. Es ist bereits die zweite Trainerbeurlaubung beim SVWW innerhalb von elf Monaten. Im April 2015 hatten sich die Hessen von Marc Kienle getrennt, der immer noch unter Vertrag steht.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse