Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fach nach Krebserkrankung: „Fußball nie das Wichtigste”

Holger Fach ist derzeit Sportdirektor des SV Darmstadt 98. Foto: Arne Dedert/Archiv Holger Fach ist derzeit Sportdirektor des SV Darmstadt 98. Foto: Arne Dedert/Archiv
Darmstadt. 

Darmstadts Holger Fach hat den enorm hohen Stellenwert des Fußballs in der heutigen Zeit kritisiert. „Wenn  Robert Enke stirbt, trauern alle. Aber drei Wochen später heißt es:  Wenn Fußball für dich nicht das Wichtigste ist, machst du deinen Job nicht richtig. So denke ich nicht und meine Krankheit hat mich darin bestätigt”, erklärte der Sportliche Leiter der „Lilien” in einem  Interview mit der „Sport Bild” (Mittwoch). Man merke erst, „wie nebensächlich der Fußball ist, wenn etwas Schlimmes passiert”.

Bei dem 54 Jahre alten Fach wurde 2011 ein Tumor an der Lunge entdeckt. „Der Arzt stand vor mir und sagte: Ihre Überlebenschance beträgt 20 Prozent. Also worüber soll ich mich heute noch aufregen?”, fragt der Funktionär des hessischen Fußball-Bundesligisten. Er sei gelassener geworden: „Fußball war für mich nie das Wichtigste.”

Fünf Jahre nach der schweren Diagnose stieg Fach im Frühjahr wieder voll in die Fußballszene ein, zunächst in der Kaderplanung und im Scouting der Darmstädter. In diesem Sommer übernahm der gebürtige Wuppertaler bei den „Lilien” den Posten des Sportlichen Leiters an der Seite von Trainer Norbert Meier. „Wenn ich das dauerhaft überstehe, war das die beste Erfahrung meines Lebens”, erklärte Fach mit Bezug auf seine Krankheit. Er stellt fest: „Ich habe den Krebs nicht besiegt. Ich habe nur im Moment keinen.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse