E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

WM-Kolumne von Hartmut Scherzer: Folge 9: Reisefrust

El Salvador bietet Touristen rund 25 Vulkane und 300 Kilometer Küstenlinie mit Stränden am Pazifischen Ozean. Es herrscht jedoch viel Kriminalität. Foto: Roberto Escobar El Salvador bietet Touristen rund 25 Vulkane und 300 Kilometer Küstenlinie mit Stränden am Pazifischen Ozean. Es herrscht jedoch viel Kriminalität. Foto: Roberto Escobar

Oh wie schön war Südafrika. Direkte Nonstop-Flüge von Johannesburg oder Pretoria zu den Spielen der Deutschen nach Durban, Port Elizabeth und Kapstadt. Mit dem Auto war das 500 Kilometer entfernte Bloemfontein problemlos zu erreichen. Als führe man von Frankfurt nach München. In einer der berüchtigsten Townships, Boipatong, luden die Kumpels des Bafana-Bafana-Kapitäns Aron Mokoena zum Fernsehen und Bier in ihrer schäbigen Hütte ein.

In Brasilien ist alles viel, viel stressiger. Das Land ist mit 8,5 Millionen km² ja auch achtmal so groß. Portugiesisch statt Englisch macht die Kommunikation achtmal komplizierter. Der Provinzflughafen Porto Seguro macht – abgesehen vom knapp einstündigen Direktflug nach Salvador – das Reisen in die anderen Spielstädte achtmal so umständlich.

Die Idee, analog zum Township mich in eine Favela Salvadors zu wagen, möglichst in die, in der Dante aufwuchs, habe ich angesichts der tödlichen Gefahr ganz schnell wieder verworfen. Ebenso den Plan, zum Spiel USA – Portugal zwei Tage nach Deutschland – Ghana von Fortaleza nach Manaus zu fliegen. Seit dem Werner-Herzog-Film „Fitzcarraldo“ mit Klaus Kinski vor 32 Jahren reizt mich die abenteuerliche Amazonas-Metropole. Klinsi auf den Spuren von Kinski...

Der „Abstecher“ hätte Sinn für einen Wahnsinnigen gemacht, der 2002 zwischen zwei Gruppenspielen der Deutschen mal schnell von Tokio nach Memphis zum Boxkampf Lennox Lewis – Mike Tyson geflogen war. Aber man wird nicht nur älter, sondern auch vernünftiger. Die Verbindungen: Fortaleza – Manaus 6:20 Stunden mit drei Zwischenstopps für 999 Real (333 Euro). Manaus – Porto Seguro 7:55 Stunden mit zwei Zwischenstopps ebenfalls für 999 Real.

Es war schwierig genug, noch einen Rückflug von Fortaleza nach Porto Seguro zu bekommen – für 999 Real mit einem Zwischenstopp, einmal Umsteigen und fünf Stunden Aufenthalt in Belo Horizonte. Das Spiel endet um 18 Uhr brasilianischer Zeit. Abflug 2:13 Uhr, Ankunft Porto Seguro 13:23 Uhr. Gesamtdauer: elf Stunden. Da kommt Reisefrust auf.

Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen