E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Greuther Fürth springt in der 2. Liga auf Aufstiegsrang

Der Fürther Florian Trinks (M) schoss das Siegtor gegen Energie Cottbus. Foto: Daniel Karmann Der Fürther Florian Trinks (M) schoss das Siegtor gegen Energie Cottbus. Foto: Daniel Karmann
München. 

Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth hat sich für die jüngste Niederlage im Bayern-Derby bei 1860 München rehabilitiert und ist wieder auf einen direkten Aufstiegsrang gesprungen.

Die Franken gewannen mit 1:0 gegen Schlusslicht Energie Cottbus und verbesserten sich hinter Tabellenführer 1. FC Köln auf Platz zwei. 1860 München fuhr durch das 2:1 beim VfL Bochum seinen dritten Sieg hintereinander ein und ist auf dem Vormarsch. Im dritten Sonntagsspiel trennten sich der SC Paderborn und Erzgebirge Aue mit 1:1.

Mann des Tages in Fürth war Florian Trinks, der mit seinem frühen Treffer (5. Minute) für die Entscheidung sorgte. Für Cottbus wird die Lage am Tabellenende immer bedrohlicher. Sechs Tage nach der 0:1-Auswärtspleite im Derby bei 1860 München war den Hausherren die Verunsicherung deutlich anzumerken. Zwar traf Trinks vor 9110 Zuschauern zur frühen Führung, Sicherheit stellte sich aber bei den Fürthern auch danach nicht ein. Mit der Gelb-Roten Karte für den Cottbuser Michael Schulze (70.) war die mäßige Zweitliga-Partie aber entschieden.

«Alles in allem ist das zwar ein Dreier, aber wir haben uns nicht wirklich mit Ruhm bekleckert», kommentierte Verteidiger Mergim Mavraj.

In Bochum waren vor 17 479 Zuschauern Dominik Stahl (10. Minute) und Daniel Adlung (61.) für die Gäste erfolgreich. Yusuke Tasaka (35.) traf für die Bochumer, die nach drei Siegen in Serie wieder einen Dämpfer hinnehmen mussten. «Vor drei Wochen mussten wir den Blick noch richtig nach unten richten, das gilt auch jetzt noch. Aber wir haben jetzt zwei Heimspiele und können dann vielleicht die Ziele neu ausrichten», sagte Coach Friedhelm Funkel.

Beim SC Paderborn zeigt der Trend weiter nach unten. Mit dem 1:1 gegen Aue blieb das Team von Trainer André Breitenreiter zum vierten Mal in Serie ohne Sieg. Jens Wemmer (32. Minute) schoss den SC vor 6005 Zuschauern in der Benteler-Arena in Führung. Im Duell der Tabellennachbarn sorgte Arvydas Novikovas (78.) für den glücklichen Ausgleich der Gäste, die nicht so stark auftraten wie zuletzt beim 3:0 über Düsseldorf.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen