Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

Serie A: Juve patzt mit Khedira in Florenz - AS Rom schlägt Udine

Erstmals seit Ende November verliert Juventus Turin in der Serie A wieder. Weil die Konkurrenten um die AS Roma allesamt gewinnen, wird das Titelrennen wieder etwas spannender. Allerdings haben die Turiner mit Weltmeister Khedira noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.
Sami Khedira verliert mit Juventus Turin überraschend gegen den AC Florenz. Foto: Stefano Gnech Sami Khedira verliert mit Juventus Turin überraschend gegen den AC Florenz. Foto: Stefano Gnech
Udine. 

Ein Patzer von Juventus Turin und der gleichzeitige Sieg der AS Roma haben das Titelrennen in der Serie A wieder etwas spannender gemacht.

Fußball-Rekordmeister Juventus Turin unterlag mit Weltmeister Sami Khedira in der Startelf 1:2 (0:1) beim Tabellenachten AC Florenz. Die Roma gewann ohne den gesperrten Nationalspieler Antonio Rüdiger 1:0 (1:0) bei Udinese Calcio und rückte bis auf einen Punkt an Juve heran. Siege gab es auch für die Verfolger SSC Neapel, Lazio Rom und Inter Mailand. Allerdings haben die Turiner ein Spiel weniger bestritten als die Konkurrenz.

In Florenz trafen der Kroate Nikola Kalinic (37. Minute) und der Ex-Hamburger Milan Badelj (54.) für die Gastgeber, Stürmer Gonzalo Higuain konnte nur noch verkürzen (58.). Juve, das erstmals seit dem 29. Oktober wieder mit seiner Stammabwehr aus Leonardo Bonucci, Andrea Barzagli und Giorgio Chiellini spielen konnte, bleibt dennoch nach dem ersten Rückrunden-Spieltag vorerst Tabellenführer.

Den entscheidenden Treffer für die Roma in Udine erzielte der belgische Nationalspieler Radja Nainggolan bereits in der 12. Minute. Der frühere Bundesliga-Profi Edin Dzeko vergab zudem einen Handelfmeter (12.). Rüdiger hatte auf Twitter einen Gruß an seine Teamkollegen gesendet und ihnen zum Sieg gratuliert. Nach gut einer Stunde wurde auch Roma-Legende Francesco Totti eingewechselt, der 2017 sein 25. Jahr für die Roma in der Serie A spielt.

Auch Stadt-Rivale Lazio Rom siegte 2:1 (1:1) gegen Atalanta Bergamo und bleibt Vierter. Sergej Milinkovic-Savic gelang kurz vor der Pause der Ausgleich nach der Führung für Atalanta, den Siegtreffer erzielte dann der frühere Dortmunder Ciro Immobile (68.). Auf Rang drei liegt weiter Champions-League-Achtelfinalist SSC Neapel, der mit dem 3:1 (0:0) gegen Abstiegskandidat Delfino Pescara einen Pflichtsieg holte.

Inter Mailand setzte auch am 20. Spieltag seine Siegesserie unter dem neuen Trainer Stefano Pioli fort. Der ehemalige Bundesliga-Profi Ivan Peri?ic traf beim 3:1 (0:1) gegen Chievo Verona für die Nerazzurri, die nach einem schleppenden Saison-Auftakt den fünften Sieg in Serie in der Serie A feierten. Die weiteren Treffer für Inter erzielten der Argentinier Mauro Icardi und Eder. Inter kletterte durch den Sieg in der Tabelle auf Rang fünf und überholte zumindest vorüberggehend Lokalrivale AC Mailand, der am Montag beim FC Turin antreten muss.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse