Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Remis bei Gigantentreffen - Leverkusen festigt Platz zwei

Mario Götze hat Herbstmeister Bayern München den heiß ersehnten Triumph über den Erzrivalen Borussia Dortmund verdorben. Der Fußball-Nationalspieler rettete die Dortmunder in der 74. Minute in ein 1:1-Unentschieden. Leverkusen festigt derweil Rang zwei mit einem Sieg gegen Nürnberg. Harter Zweikampf: Franck Ribéry (oben) vom FC Bayern und Sven Bender von Dortmund schenken sich nichts. Foto: dpa Harter Zweikampf: Franck Ribéry (oben) vom FC Bayern und Sven Bender von Dortmund schenken sich nichts. Foto: dpa

München. 

Der FC Bayern München hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Fußball-Bundeliga nicht weiter ausbauen können. Der Rekordmeister kam im Spitzenspiel am Samstagabend gegen Double-Gewinner Borussia Dortmund nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Nachdem Toni Kroos (67. Minute) den Herbstmeister vor 71 000 Zuschauern in der Allianz-Arena in Führung geschossen hatte, gelang Mario Götze (74.) der letztendlich verdiente Ausgleich. Damit bleibt es bei dem Elf-Punkte-Vorsprung der Münchner vor dem Tabellen-Dritten aus Dortmund.

Holger Badstuber vom FC Bayern München hat in der Partie einen Kreuzbandriss erlitten. Der 23-jährige Verteidiger zog sich die Verletzung in der ersten Spielhälfte bei einem unglücklichen Zweikampf zu. Die Diagnose gab der Verein noch während des Spiels bekannt. Badstuber wird monatelang ausfallen.

Bayer Leverkusen bleibt auf Rang 2

Bayer Leverkusen bleibt erster Verfolger von Herbstmeister Bayern München. Die Werkself bezwang am 15. Spieltag den 1. FC Nürnberg mit 1:0 und festigte mit dem vierten Erfolg in Serie Rang zwei. Leverkusen hat aber bereits acht Punkte Rückstand. Der FC Schalke 04 fand dagegen am Samstag mit dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach nicht auf Erfolgskurs zurück und blieb Vierter. Der FSV Mainz 05 besiegte Hannover 96 mit 2:1.

Am Tabellenende verpassten der FC Augsburg und die SpVgg Greuther Fürth einmal mehr die Gelegenheit, den Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze zu verringern. Der FCA musste sich gegen den SC Freiburg mit einem 1:1 begnügen, Neuling Fürth unterlag dem VfB Stuttgart mit 0:1 und fiel auf Platz 18 zurück.

Leverkusen bleibt die Mannschaft der Stunde und etabliert sich immer mehr als zweite Kraft in der Liga. Mit dem 1:0 gegen den «Club» gelang dem Werksclub der nächste Dreier. Der Ex-Nürnberger Stefan Kießling sorgte mit seinem neunten Saisontor (37.) für die Entscheidung. Auch die Franken besaßen gute Einschussmöglichkeiten, konnten diese jedoch nicht nutzen.

Schalke spielt unentschieden gegen Gladbach

Schalke 04 kommt dagegen einfach nicht aus dem Tief heraus. Drei Tage vor dem Champions League-Gastspiel in Montpellier mussten sich die Königsblauen mit einem Remis gegen Gladbach zufriedengeben. Julian Draxler (85.) rettete mit dem späten 1:1-Ausgleich wenigstens einen Punkt, nachdem Igor de Camargo (62.) die Borussen in Führung geschossen hatte. Dabei sah Timo Hildebrand, der anstelle von Lars Unnerstall das Schalker Tor hütete, nicht besonders gut aus.

Mainz 05 nutzte den Rückenwind aus dem 3:1-Erfolg im Derby bei Eintracht Frankfurt zum fünften Heimsieg der Saison. Ein Last-Minute-Tor von Adam Szalai (89.) bescherte den Rheinhessen in Unterzahl das 2:1 gegen Hannover. Die Führung für 05 durch Nicolai Müller (10.) hatte Christian Schulz (28.) für die Niedersachsen ausgeglichen. Ab der 49. Minute mussten die Mainzer mit zehn Mann auskommen, weil Torhüter Christian Wetklo wegen Handspiels außerhalb seines Strafraums Rot sah.

Fürth verliert erneut

Im achten sieglosen Heimspiel der Saison ließ Aufsteiger Fürth erneut seine Erstliga-Reife vermissen. In einer Partie auf bescheidenem Niveau erzielte der Japaner Shinji Okazaki (45.) das Tor zum 1:0 für den VfB Stuttgart, der sich in die obere Tabellenhälfte absetzte.

Zuvor hatte Debütant Wolfgang Hesl im Tor der SpVgg einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Vedad Ibisevic pariert. Auch aus der Roten Karte für den Stuttgarter Serdar Tasci (53.) konnte die Elf von Mike Büskens kein Kapital schlagen. Für die Franken war es schon das 13. sieglose Spiel in Serie.

Beim FC Augsburg wird der Druck auf Trainer Markus Weinzierl nicht geringer. Beim 1:1 gegen Freiburg blieben die Schwaben zum achten Mal nacheinander sieglos. Die Führung für den FCA durch Tobias Werner (9.) glich Jonathan Schmid (29.) für die Gäste aus dem Breisgau aus, die den neunten Punkt im siebten Auswärtsspiel einfuhren.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fußball
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 21 - 1: 




Mehr aus Fußball
Danny Blind folgt Hiddink als Bondscoach
Der bisherige Assistent Danny Blind (r) übernimmt als Bondscoach den Job von Guus Hiddink. Foto: Kien Van Weel

Zeist. Danny Blind wird neuer niederländischer Fußball-Nationaltrainer und damit Nachfolger von Guus Hiddink. mehr

clearing
Di Santo will bleiben - Elia und Obraniak freigestellt
Franco Di Santo will in Bremen bleiben. Foto: Jörg Sarbach

Bremen. Der umworbene Torjäger Di Santo bleibt Werder wohl erhalten. Zum Trainingsstart brachte der Argentinier die Botschaft mit, gern bleiben zu wollen. Ein Duo soll den Club dagegen unbedingt verlassen. mehr

clearing
Schwedens kleine EM-Könige begeistern bei U21-Triumph
Patrik Carlgren stemmt den EM-Pokal in die Luft. Foto: Filip Singer

Prag. Schwedens U21 war nicht die beste Mannschaft. Aber die neuen Europameister um Elfmeterheld Carlgren zeigten auch gegen Deutschland-Bezwinger Portugal, dass sie das beste Kollektiv hatten. mehr

clearing
Blatter nicht beim WM-Finale der Frauen
Joseph Blatter wird nicht zum Finale der Frauen-WM reisen. Foto: Steffen Schmidt

Vancouver. FIFA-Präsident Blatter reist mitten im Korruptionsskandal im Weltverband nicht zum Frauen-WM-Finale in Kanada. Er hat ein reines Gewissen, betonte er indes in einem Interview. Korruption müsse man ihm erst einmal beweisen. mehr

clearing
Atlético holt Jackson Martínez für 35 Millionen Euro
Jackson Martínez (l) wechselt zu Atlético. Foto: Juan Carlos Romo

Madrid. Der spanische Spitzenclub Atlético Madrid verpflichtet den kolumbianischen Fußball-Profi Jackson Martínez vom FC Porto. Wie die Portugiesen am Mittwoch bekanntgaben, zahlen die Madrilenen für den Angreifer die vertraglich festgelegte Ablösesumme von 35 Millionen Euro. mehr

clearing
David Fischer bleibt Geschäftsführer bei Kickers Offenbach

Offenbach. David Fischer bleibt überraschend doch Geschäftsführer beim Regionalligisten Kickers Offenbach. Wegen Differenzen mit dem Präsidium war erwartet worden, dass der Aufsichtsrat die Trennung am Dienstagabend bestätigt. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse