HSG geht weiter auf dem Zahnfleisch

In der Handball-Landesliga der Frauen hat die HSG Anspach/Usingen gleich zwei Einsätze. Am heutigen Freitag steht zunächst das Nachholspiel beim Spitzenreiter TuS Kriftel auf dem Programm (20 Uhr, Schwarzbachhalle Kriftel), ehe es am morgigen Samstag in der heimischen Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule gegen die TSG Leihgestern von 18 Uhr an um weitere Punkte geht.
versenden drucken
Neu-Anspach. 

In der Handball-Landesliga der Frauen hat die HSG Anspach/Usingen gleich zwei Einsätze. Am heutigen Freitag steht zunächst das Nachholspiel beim Spitzenreiter TuS Kriftel auf dem Programm (20 Uhr, Schwarzbachhalle Kriftel), ehe es am morgigen Samstag in der heimischen Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule gegen die TSG Leihgestern von 18 Uhr an um weitere Punkte geht.

Kriftel, das den Meistertitel bereits in der Tasche hat und in der nächsten Saison in der Oberliga auf Punktejagd geht, ist der haushohe Favorit gegen die HSG. Und so gibt sich HSG-Trainer Frank Vogel keinen Illusionen hin. Vogel: "Wir müssen ganz einfach die zwei Spiele rumkriegen." Personell geht die HSG weiter auf dem Zahnfleisch. Dennoch versucht Vogel kurzfristig noch Spielerinnen aus der Zweiten Mannschaft zu aktivieren, um auf der Bank noch Alternativen zu haben. Ein Comeback von Lisa Weißer, die zumindest das Training wieder aufgenommen hat, würde indes zum Familientreffen führen, denn Schwester Hannah steht seit dieser Saison im Tor von TuS Kriftel, nachdem die Geschwister in der vergangenen Runde noch gemeinsam im Trikot der TSG Oberursel aktiv waren.fiu

(Eckhard Fiukowski)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 10 - 2: 




Videos

MEHR AUS Sport Hochtaunus

Seit Jahren steht Andreas Eifert in den Strafräumen des Hochtaunuskreises und Umgebung oft richtig und geht auch dorthin, wo es weh tut, um Tore zu erzielen: Unser Foto zeigt einen Kopfballtreffer aus dem Jahr 2006, damals im schwarz-weißen Trikot des FC Weißkirchen.	Foto: Gerhard Strohmann

Königstein. Vier Tore in einem Spiel, das schaffen nur wenige Spieler. Einem ist dieses Kunststück aber am Sonntag in der Gruppenliga gelungen: dem ... mehr

clearing

Zwei Aufsteiger, zwei grandiose Auftritte - Thorsten Rempsperger zieht Parallelen zwischen den Königsteiner Fußballern und der ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE