Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kickers Offenbach darf wieder hoffen

Offenbach. 

Traditionsverein Kickers Offenbach hat eine „realistische Chance”, das Insolvenzverfahren doch noch abwenden zu können. Das gaben das Präsidium und der Insolvenzverwalter des Fußball-Regionalligisten am Montagabend in einer Pressemitteilung bekannt. Der Verein erklärt darin, „weitere finanzielle Zusagen von Präsidium und Teilen der Gremien sowie Unterstützern des OFC” erhalten zu haben. Außerdem erhoffen sich die Kickers eine stattliche Zusatzeinnahme durch ein Benefizspiel gegen einen europäischen Spitzenclub. Den Namen wollten die Offenbacher noch nicht verkünden.

Sie bestätigten aber die „schriftliche Spielzusage eines Champion-League-Gewinners der letzten Jahre”. Der DFB-Pokalsieger von 1970 musste Ende Mai eine Finanzlücke von rund 900 000 Euro eingestehen. Zuletzt war die Rede davon, bis zum 31. Juli noch 390 000 Euro auftreiben zu müssen, um die Eröffnung des Insolvenzverfahrens verhindern zu können. Durch „verbindliche finanzielle Zusagen” könne die Abwendung des Verfahrens nun aber auch noch in einigen Wochen gelingen, erklärte Präsident Helmut Spahn.

„Zur rechtlich sicheren und somit endgültigen Rücknahme des Insolvenzverfahrens sind noch weitere juristische Fragen zu klären. Unter anderem ist auch noch ein testiertes Gutachten eines unabhängigen Wirtschaftsprüfers erforderlich. Dies braucht allerdings Zeit und wird in den nächsten Wochen erstellt”, heißt es in der Presseerklärung.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kickers

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse