Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kickers Offenbach: Kickers Offenbach droht erneut die Pleite

Die Offenbacher Kickers stehen erneut am Abgrund. Im laufenden Geschäftsjahr wird ein Minus von rund 1,1 Millionen Euro anfallen. Der Verein reagiert und stellt, wie bereits im Jahr 2013, einen Insolvenzantrag.
Foto: Archivbild
Offenbach.  Die Offenbacher Kickers stehen wieder einmal vor dem finanziellen Aus. Der Fußball-Regionalligist hat erneut einen Insolvenzantrag gestellt, wie der Club am Freitag mitteilte. Im laufenden Geschäftsjahr, das am 30. Juni endet, werde nach vorläufigen Berechnungen ein Minus von rund 1,1 Millionen Euro anfallen, erklärte der Traditionsclub.

Daher habe man bereits am vergangenen Mittwoch beim Amtsgericht Offenbach den Antrag eingereicht. Schon 2013 hatte der OFC einen Antrag auf Insolvenz stellen müssen. Das eröffnete Verfahren wurde im April 2015 aber wieder aufgehoben.

Ein Sprecher des Amtsgerichtes bestätigte am Freitag, dass ein «Eigenantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens der OFC GmbH eingegangen» sei. Der zuständige Richter prüfe derzeit, wer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt werde.

«Der Insolvenzantrag ist sicherlich kein leichter Schritt», sagte OFC-Geschäftsführer Remo Kutz. «Unser gemeinsames Ziel ist es, dass uns diesmal ein echter Neuanfang gelingt.» Der Spielbetrieb soll trotz der prekären Situation fortgeführt und ein konkurrenzfähiger Spielerkader für die kommende Saison zusammengestellt werden.

«Kickers Offenbach hat eine lange Tradition. Wir werden alles dafür tun und den Insolvenzverwalter bestmöglich unterstützen, um diesem besonderen Club eine wirtschaftliche Perspektive zu ermöglichen», sagte Kutz.

Bereits vor drei Jahren hatte der OFC einen Insolvenzantrag stellen müssen. Damals war ein Schuldenstand von 17,3 Millionen Euro ermittelt worden. Allerdings gelang es dem Insolvenzverwalter Andreas Kleinschmidt, die Kickers zu retten. Ob Kleinschmidt auch dieses Mal wieder als Insolvenzverwalter infrage kommt, ist noch offen.

Das seit November 2015 amtierende Präsidium um Helmut Spahn hatte zuletzt immer wieder versucht, die finanzielle Situation des Vereins zu verbessern. Trotz einiger Fortschritte konnte der Etat aber nicht gedeckt werden. Sportlich spielten die Kickers unter dem neuen Trainer Oliver Reck eine gute Rückrunde, verpassten aber dennoch den erneuten Sprung in die Aufstiegsrelegation. Im vergangenen Jahr hatte der OFC die angestrebte Rückkehr in die Dritte Liga in den beiden Entscheidungsspielen gegen den 1. FC Magdeburg verpasst.

Der Verein will am Freitagnachmittag um 16.00 Uhr über die aktuelle Situation und die Auswirkungen auf die neue Saison informieren.

Zur Startseite Mehr aus Kickers

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse