Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball: Kickers bleiben Spitzenreiter

Foto: Archivbild
Offenbach. 

Obwohl sie am Wochenende pausierten, konnten die Offenbacher Kickers ihre Führung in der Fußball-Regionalliga Südwest behalten – dank des Unentschiedens des 1. FC Saarbrücken bei der TuS Koblenz.

Den Spitzenplatz will der OFC auch am morgigen Tag der Deutschen Einheit nicht abgeben. Ein Selbstläufer wird es freilich nicht. Der FC Astoria Walldorf, der um 14 Uhr am Bieberer Berg gastiert, hat schon drei Aspiranten auf einen der vorderen Plätze Punkte geraubt. Beim SC Freiburg II spielten die Badener torlos, von der U 23 des Mainzer Bundesligisten entführten sie alle drei Zähler (2:1), und auch beim 1. FC Saarbrücken gingen sie mit dem 2:2 nicht leer aus. Am Freitag mussten sich die Walldorfer allerdings daheim dem VfB Stuttgart II mit 1:3 geschlagen geben.

Die Heim-Bilanz gegen die Astoria spricht für das Team von Trainer Oliver Reck. Dreimal gastierte Walldorf in Offenbach, dreimal siegten die Kickers. Beim letzten Gastspiel der Badener trafen zum 3:2-Erfolg für den OFC drei Neuzugänge (Ko Sawada, Serkan Firat und Matthew Taylor). Ein gutes Omen? Denn die aktuellen Neuzugänge Florian Treske (5 Tore), Niklas Hecht-Zirpel (2) und Varol Akgöz, der seine zwei Tore nach der späten Einwechslung beim 4:1 gegen den FSV Frankfurt erzielte, bildeten bisher eine Gefahr vorm gegnerischen Tor.

Kaum waren die stechendsten Eindrücke bei der 1:3-Heimniederlage am Freitagabend gegen den Tabellenletzten TSV Schott Mainz verarbeitet, da gab sich Alexander Conrad, der Trainer des FSV Frankfurt, wieder kämpferisch. „Am Dienstag geht es weiter, da müssen wir aufstehen“, betonte er. Als Favorit werden die Bornheimer diesmal nicht den Rasen betreten, steht doch das Gastspiel (14 Uhr) bei der TSG Hoffenheim II an. Die jungen Kraichgauer behaupteten sich zuletzt beim Drittliga-Absteiger FSV Mainz 05 II. Nach Gegentreffern wirkten die Frankfurter bisher meist verunsichert. Dieses Manko gilt es zu beheben, daran müssen Trainer und Team arbeiten.

(löf,fri)
Zur Startseite Mehr aus Kickers

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse