E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Kickers Offenbach: OFC bastelt in Spanien am Aufstieg

Foto: Archivbild
Offenbach. 

Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach bereitet sich mit einem Trainingslager in Südspanien auf die zweite Halbserie vor. Vom 19. bis 26. Januar will Trainer Oliver Reck sein Team im sonnigen Chiclana de la Frontera auf den Kampf um einen der beiden Plätze, die zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigen, trimmen. Das erste Pflichtspiel steht am 3. Februar beim KSV Hessen Kassel an.

An der Atlantikküste soll der Grundstein gelegt werden, um die „Mission Aufstieg“ (Geschäftsführer Christopher Fiori) erfolgreich abzuschließen. Man wolle nicht nur unter guten klimatischen Bedingungen und bei besten Bodenverhältnissen das fußballerische Element weiter ausbauen. „So ein Trainingslager kann auch zusammenschweißen. Dadurch entsteht Energie“, betont Fiori, dem das Fünfsterne-Hotel und die Trainingsanlage von Mikayil Kabaca empfohlen wurde. Fiori kennt den Team-Manager des SV Sandhausen aus gemeinsamen Zeiten beim FSV Frankfurt. Der Zweitligist weilt vom 9. bis 16. Januar in Chiclana de la Frontera.

Im Rahmen des einwöchigen Trainingslagers sollen zwei Testspiele ausgetragen werden. Das erste findet am 21. Januar im knapp 120 Kilometer entfernten Gibraltar statt. Gegner ist der von Manuel Pellegrini (früher Real Madrid und Manchester City) betreute Tabellenvierte der chinesischen Super League, Hebei China Fortune. Die bekanntesten Spieler beim Gegner sind der ivorische Nationalspieler Gervinho (Arsenal London und AS Rom) und der Argentinier Ezequiel Lavezzi (Paris St. Germain und SSC Neapel). Das zweite Match ist für den 25. Januar geplant, der vermutlich ebenfalls ausländische Gegner sowie der Austragungsort stehen noch nicht fest.

(löf)

Zur Startseite Mehr aus Kickers

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen