E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Kickers Offenbach: Wie erwartet: OFC trennt sich von Oliver Reck

Niedergeschlagen: OFC-Coach Oliver Reck. Foto: bild pressehaus (www.bild-pressehaus.de) Niedergeschlagen: OFC-Coach Oliver Reck.
Offenbach. 

Eine Überraschung war es nicht mehr, was die Verantwortlichen des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach gestern Abend per offizieller Erklärung mitteilen ließen. Zum Saisonende werden sich die Wege des Clubs vom Bieberer Berg und Cheftrainer Oliver Reck trennen. Die Kickers werden wie erwartet den auslaufenden Vertrag mit dem früheren Bundesligatorhüter von Werder Bremen nicht mehr verlängern.

Reck, der auch schon die Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und MSV Duisburg trainiert hat, trat Ende Januar 2016 in Offenbach die Nachfolge von Rico Schmitt an und führte die Kickers noch auf den vierten Platz. In der folgenden Saison schaffte Reck trotz der Hypothek eines Abzuges von neun Punkten für den früheren Bundesligisten noch den Klassenerhalt. In dieser Spielzeit legte Reck mit seiner Mannschaft zunächst einen gelungenen Saisonstart hin, der die Träume vom Aufstieg in die Dritte Liga reifen ließ. Aber nach diversen Fehltritten, vor allem in den Duellen mit den direkten Aufstiegskonkurrenten aus Saarbrücken, Mannheim und Freiburg, sind diese Hoffnungen nur noch theoretischer Natur. Außerdem galt das Verhältnis zwischen Reck und der Sportlichen Leitung als äußerst belastet.

Steuernagel Favorit

In den letzten Tagen wurde in der Gerüchteküche auch schon kräftig spekuliert, wer denn neuer Trainer der Kickers wird. Die besten Chancen hat ganz offensichtlich Daniel Steuernagel. Der 38-Jährige hat gerade seine Lizenz zum Fußball-Lehrer gemacht und arbeitete von 2014 bis 2016 erfolgreich als Trainer von Teutonia Watzenborn-Steinberg, die er von der Verbandsliga bis in die Regionalliga Südwest führte.

(mh)

Zur Startseite Mehr aus Kickers

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen