Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Löwen Frankfurt: Eishockey-Löwen siegen 6:5 nach 1:4-Rückstand

Foto: Imago Foto: Imago
Frankfurt. 

„Löwen sind Legende, kämpfen bis zum Ende“, heißt ein Gesang der Frankfurter Eishockey-Fans. Und die DEL2-Mannschaft aus der Main-Metropole machte diesem Ruf gestern einmal mehr alle Ehre. Im Schlussdrittel der verloren geglaubten Partie bei den Dresdner Eislöwen erzielten die Löwen binnen zehn Minuten fünf Tore und behaupteten mit dem aufgrund des Spielverlaufs sensationellen 6:5 (0:2, 1:2, 5:1)-Sieg ihren dritten Platz. In die Torjägerliste trugen sich Keussen, zweimal Loibl, Pistilli, Tomassoni und Card ein.

Die Roten Teufel Bad Nauheim wurden gegen die Heilbronner Falken ihrer Favoritenrolle gerecht. Götz, Lascheit, Kranjc, Rajala und Meisinger hießen bei dem von 1910 Zuschauern bejubelten 5:1 (0:0, 2:1, 3:0) die Torschützen.

(löf)
Zur Startseite Mehr aus Löwen Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse