Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Löwen Frankfurt: Löwen feiern ein 6:2 im Derby

Die Löwen-Fans stehen immer hinter ihrem Verein. Foto: imago Die Löwen-Fans stehen immer hinter ihrem Verein.
Bad Nauheim. 

Den frenetischen Jubel der eigenen Fans hatten sich die Frankfurter Eishockey-Cracks verdient. Nach zuvor zwei Derby-Niederlagen gegen den EC Bad Nauheim ging Derby Nummer drei hochverdient mit 6:2 (1:0, 2:1, 3:1) an die Löwen, die durch den Sieg den dritten Tabellenplatz in der DEL 2 verteidigten.

Von Beginn an waren die Löwen vor 4015 Zuschauern in Bad Nauheim die bessere Mannschaft. So war es der Frankfurter Angreifer Clarke Breitkreuz, dem in der 12. Minute der längst fällige Führungstreffer gelang. Die Gastgeber waren nur zu Beginn des Mitteldrittels gefährlich und glichen durch Mike McNamee aus. Die Löwen reagierten aber nicht geschockt, sondern schlugen eiskalt zurück. Nur 81 Sekunden später brachte Wade MacLeod nämlich den DEL2-Meister wieder in Führung, die Tyler Gron auf 3:1 ausbaute.

Kurzfristig Hoffnung auf einen Punktgewinn keimte für Bad Nauheim im Schlussdrittel auf, nachdem Radek Krestan auf 2:3 verkürzte. Tore von Tim Schüle, Wade MacLeod und Maximilian Gläßl sorgten aber dafür, dass die Löwen als verdienter Sieger vom Eis gingen. „Kompliment an meine Mannschaft, die heute als Team aufgetreten ist und einen tollen Sieg für sich und die Fans geholt hat,“ freute sich der Löwen-Trainer Paul Gardner nach dem Spiel.

(gan)

Zur Startseite Mehr aus Löwen Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse