E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Löwen rennen ungebremst weiter

Frankfurt. 
v.l. Dennis Palka (Hamm), Marc Wittfoth (Löwen), Aaron Reckers, Michel Maassenl Bild-Zoom
v.l. Dennis Palka (Hamm), Marc Wittfoth (Löwen), Aaron Reckers, Michel Maassenl
Die Löwen Frankfurt sind in der Aufstiegsrunde der Eishockey-Oberliga nicht zu stoppen. Beim Tabellenzweiten Hammer Eisbären gewannen die Hessen am Freitag mit 10:2. In einer souverän geführten Partie trafen für den Spitzenreiter Richard Mueller (4), Marc Wittfoth (2), Clarke Breitkreuz, Richard Gelke, Chris Stanley und Marton Vas. Hamm erzielte durch Dennis Palka sowohl das erste als auch das letzte Tor des Spiels.
Bilderstrecke Löwen gewinnen 10:2 in Hamm
Die Löwen Frankfurt sind in der Aufstiegsrunde der Eishockey-Oberliga nicht zu stoppen. Beim Tabellenzweiten Hammer Eisbären gewannen die Hessen am Freitag (28.02.2014) mit 10:2. Im Bild: Löwe Noureddine Bettahar und Andre Mangold (Hammer Eisbären). Fotos: HübnerIn einer souverän geführten Partie trafen für den Spitzenreiter Richard Mueller (4), Marc Wittfoth (2), Clarke Breitkreuz, Richard Gelke, Chris Stanley und Marton Vas.Hamm erzielte durch Dennis Palka sowohl das erste als auch das letzte Tor des Spiels.  Im Bild: Aaron Reckers und Igor Bacek gegen Marc Schaub.

Derweil lieferten sich die Roten Teufel Bad Nauheim in der DEL 2 einen anfangs sehr lebhaften Schlagabtausch mit dem Tabellendritten Bietigheim Steelers, den der Neunte mit 3:6 verlor. Die Tore der Teufel erzielten Kevin Lavallee, Taylor Carnevale und Michael Dorr, für Bietigheim trafen Chris St. Jacques, David Wrigley (je 2), Mark Heatley und Marco Schütz.

(kaja)
Zur Startseite Mehr aus Löwen Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen