Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Die Eissporthalle: Das Stadion

Eissporthalle Frankfurt

Die Eissporthalle im Frankfurter Stadtteil Bornheim ist eine 1981 in Betrieb genommene Mehrzweckhalle am Frankfurter Festplatz am Ratsweg. Die Halle ist vor allem als Eisstadion bekannt: Sie ist die Trainings- und Spielstätte des Eishockeyclubs Löwen Frankfurt. Dieser spielt aktuell in der Regionalliga West.

Daneben finden dort aber auch Eiskunstlauf-Wettbewerbe statt und in der Eislaufsaison sowie in der Zwischen-, Vor- und Nachsaison steht die Halle dem Publikum zum Schlittschuhlaufen offen.

Die Eissporthalle wird auch in der «eisfreien» Zeit für Veranstaltungen genutzt. Jedes Jahr findet hier mit «Hessen tanzt» eines der weltweit größten Amateur-Tanzsportturniere statt. Zwischen dem 30. Mai und dem 5. Juni 2009 war die Eissporthalle einer der Veranstaltungsorte des Internationalen Deutschen Turnfestes 2009.

Ausstattung

Die Eissporthalle besteht aus einer großen Halle mit 1.800 Quadratmetern Eisfläche und einer kleinen Halle mit 675 Quadratmetern Eis. Daneben gibt es eine Außenfläche mit weiteren 1.800 Quadratmetern Eis und einen 12 Meter breiten und 400 Meter langen Außenring. Das überdachte Außenfeld wird im Sommer zu Tennisplätzen umfunktioniert.

In der großen Halle schlägt das Herz der Anlage. Hier befinden sich die Zuschauertribünen, die rund 7.000 Gästen Platz bieten. Davon sind ca. 3.500 Sitz- und 3.500 Stehplätze.

Öffnungszeiten

In der Hauptsaison und in der Zwischensaison ist die Eissporthalle von Montag bis Sonntag jeweils von 9 bis 22.30 Uhr geöffnet. In der Vor- und Nachsaison sind die Öffnungszeiten von Montag bis Sonntag von 9 bis 12 Uhr, von 15 bis 17.30 Uhr und von 20 bis 22.30 Uhr (Stand: März 2009).

Die genauen Saisonbeginn- und -endtermine können von Jahr zu Jahr variieren, Angaben hierzu können dem Internet-Auftritt der Eissporthalle Frankfurt entnommen werden.


Zur Startseite Mehr aus Löwen-Links

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse