Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Fraport Skyliners: Die Zukunft im Blick

Von Nach der Partie wird der Basketball-Club bei einer Abschluss-Feier mit den Fans wohl auch Personalentscheidungen verkünden. Einige stehen bereits fest.
Gilt als eines der größten deutschen Talente: Der 17-jährige Isaac Bonga wird nächste Saison bei den Skyliners mehr Spielzeit erhalten. Foto: JOACHIM STORCH (Joachim Storch) Gilt als eines der größten deutschen Talente: Der 17-jährige Isaac Bonga wird nächste Saison bei den Skyliners mehr Spielzeit erhalten.
Frankfurt. 

Die Blicke gehen längst über den Sommer hinaus. Wenn die Fraport Skyliners an diesem Samstag (18 Uhr) in der heimischen Arena ihr letztes Saisonspiel gegen Alba Berlin bestreiten, geht es auch um Zukunft der Frankfurter Basketball-Mannschaft. Club-Chef Gunnar Wöbke wird auf der anschließenden Abschluss-Party an selber Stelle den Fans auch personelle Entscheidungen für die kommende Bundesliga-Saison verkünden – und wohl ein gemischtes Fazit für die ablaufende Runde ziehen. Denn es wäre sportlich durchaus mehr möglich gewesen. Doch die schwerwiegenden Ausfälle von Phil Scrubb und Daniel Mayr, die beide wegen Verletzungen die gesamte Saison ausfielen, sowie das monatelange Fehlen von Trainer Gordon Herbert wegen einer Rückenoperation und die Fehlbesetzung der Spielmacher-Position durch Kwame Vaughn haben dazu geführt, dass der Club die anvisierten Play-offs verpasst hat. Gegen Alba geht es morgen nur noch darum, den zehnten Tabellenplatz zu verteidigen. Die Berliner kämpfen ihrerseits noch um Platz fünf und werden erstmals mit dem neuen Trainer Thomas Päch antreten.

Vaughn geht

„Die Play-offs waren für uns absolut möglich“, sagt Wöbke. „Aber alleine mit Scrubb und Mayr hatten wir viel Pech. Wir waren handlungsunfähig, da wir nicht wussten, wann sie wieder gesund werden.“ Scrubb war als Leistungsträger auf der Guard-Position eingeplant, auch Center Mayr sollte eine wichtige Rolle einnehmen.

Mayr ist für kommende Saison weiter eingeplant. Der 21-Jährige besitzt einen Vertrag bis 2018. Ob der 2,18-Meter-Hüne nach seiner Knieoperation jedoch rechtzeitig fit wird, ist weiter unklar. Derzeit befindet er sich in Kur. Die Prognosen sind vorsichtig optimistisch. Scrubb würde der Club gerne zurückholen. Der Kanadier, 2015/16 einer der Top-Spieler in Frankfurt, wurde im Januar am Knie operiert. Er kann derzeit noch keinen Sport betreiben.

Weiterhin zum Team gehören nächste Saison Kapitän Quantez Robertson, Center Mike Morrison, Niklas Kiel, Isaac Bonga und Garei Zeeb. Auch Shawn Huff gilt als gesetzt. Halten möchte der Club auch Shavon Shields und AJ English, was aber kaum gelingen dürfte, da das Duo besser dotierte Angebote anderer Clubs vorliegen haben dürfte. Unklar ist, ob Stefan Ilzhöfer und Max Merz bleiben werden. Bei Center Mahir Agva dürften die Zeichen auf Abschied stehen. Sicher den Club verlassen wird Kwame Vaughn. Der Spielmacher erhält keinen neuen Vertrag. Als erster Neuzugang steht bereits Richard Freudenberg fest.

Bonga im NBA-Visier

Mit Kiel (19 Jahre), Bonga (17) und Freudenberg (18) verfügen die Skyliners kommende Saison über drei der derzeit größten deutschen Talente. Das Trio soll entsprechend viel Spielzeit erhalten. Kiel vorwiegend als Power Forward auf der Position 4, Freudenberg als Flügelspieler auf der Position 3 und Bonga als Guard auf den Positionen 1 und/oder 2. Gesucht wird ein neuer Spielmacher als Nachfolger für Vaughn. Sollte sich die Suche schwierig gestalten, kann sich der Club auch vorstellen, Bonga sogar als Starting-Point-Guard einzusetzen. Dem 17-Jährigen wird eine große Karriere zugetraut. In Frankfurt besitzt er zwar einen Vierjahresvertrag bis 2020. Doch er wird den Club möglicherweise vorher verlassen. Bonga kann für eine festgelegte Ablösesumme in die NBA wechseln. Und das gilt als wahrscheinlich. Schon jetzt hat die US-Profiliga ein Auge auf den 2,04 Meter großen Deutschen geworfen. In manchen sogenannten „Mock Drafts“, die als Prognosen für die Drafts gelten, bei denen die NBA-Teams ihre Neuzugänge im Sommer auswählen, wird Bonga für 2018 auf Position zehn geführt. Gut möglich, dass er 2019 in die NBA geht. Im Sommer 2018 käme der Sprung wohl noch zu früh.

Zur Startseite Mehr aus Fraport Skyliners

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse