E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

„Eine herausragende Chance“

Von Am Donnerstag beginnt die Basketball-Bundesliga-Saison. Frankfurt rechnet sich eine kleine Play-off-Chance aus.
Der letzte Neuzugang der Skyliners: Center Aziz N'Diaye (r.) ist beim Saisonstart in Bayreuth dabei.	Foto: Imago Der letzte Neuzugang der Skyliners: Center Aziz N'Diaye (r.) ist beim Saisonstart in Bayreuth dabei. Foto: Imago
Frankfurt. 

Die Gegenwart kann steinig werden, da ist sich Gordon Herbert sicher. „Wir werden in der kommenden Saison durch einen Prozess gehen, der teilweise schmerzhaft sein wird“, prophezeit der Trainer der Fraport Skyliners. Erstmals in der Club-Geschichte stehen sieben deutsche Spieler im Zwölfer-Kader. Davon sind sechs Akteure zwischen 18 und 22 Jahren jung. Doch der Glaube an das Potenzial der Youngster ist groß. „Wir haben die Chance, eine herausragende Basis zu legen“, meint Herbert und spricht ungewöhnlich offen von einer „leuchtenden Zukunft“. Auch Geschäftsführer Gunnar Wöbke wagt sich nach dem knapp geschafften Klassenerhalt in der vergangenen Bundesliga-Runde in die verbale Offensive. „Wir wollen zurück zum Erfolg und in den nächsten Jahren wieder um die deutsche Meisterschaft mitspielen.“

Fünf Spieler sind neu in der Mannschaft, wobei Jacob Burtschi nach einem Jahr in Bremerhaven nach Frankfurt zurückgekehrt ist. Er wird ebenso zu den Leistungsträgern gehören wie der kanadische Nationalspieler Andy Rautins, während die beiden deutschen Youngster Kevin Bright und Stefan Ilzhöfer vorerst behutsam aufgebaut werden sollen. Als fünfter und letzter Zugang wurde gestern Centerspieler Aziz N’Diaye vermeldet. Der baumlange Senegalese spielte in den vergangenen drei Jahren an der University of Washington und erzielte zuletzt 8,9 Punkte und 9,1 Rebounds pro Spiel. Der 25-Jährige trainiert seit Samstag mit der Mannschaft und erhielt einen Vertrag über ein Jahr mit Option auf eine weitere Saison. „Er ist ein guter Rebounder und gibt uns Präsenz unter den Körben“, sagt Herbert. Damit ist der Kader - mit Ausnahme des langzeitverletzten Kapitäns Marius Nolte - endlich komplett. Herbert bleibt kaum noch Zeit, sein Team bis zum Bundesliga-Auftakt am Donnerstag (19.30 Uhr) beim heimstarken Play-off-Kandidaten Bayreuth einzustellen. „Ich wünschte, wir hätten zwei Wochen mehr Zeit zur Vorbereitung. Andy und Aziz sind erst wenige Tage bei uns. Wir sind mit den Spielsystemen noch etwas in Rückstand. Aber wir werden bereit sein.“

Harald Joisten
Kommentar: FC Bayern hilft der Liga

Jan Pommer hat vor zwei Jahren einen markanten Satz gesagt. Der Chef der Basketball-Bundesliga meinte, „bis 2020 wollen wir die stärkste Liga Europas sein“.

clearing

Das größte Fragezeichen in dieser Saison steht hinter Dawan Robinson. Bleibt der verletzungsanfällige Spielmacher gesund, kann er die Frankfurter in die Play-offs führen. Fällt er aus, ist er nicht adäquat zu ersetzen. Bedeutende Rollen sollen erstmals auch die jungen A2-Nationalspieler Danilo Barthel und Johannes Voigtmann ausfüllen. Generell wäre der Play-off-Einzug eine Überraschung, denn Schätzungen zufolge gehören die Frankfurter mit ihrem Budget zum unteren Drittel der Liga. „Wir haben nicht das Budget eines FC Bayern, um gestandene Nationalspieler zu kaufen“, gesteht Wöbke. Daher verfolgt der Club ein anderes Motto. „Wir kaufen nicht Erfolg, wir entwickeln ihn“, sagt Herbert.

Der Kader: Dawan Robinson (Guard/31 Jahre/USA/186 cm), Konstantin Klein (Guard/GER/22/185), Andy Rautins (Guard/CAN/26/193), Max Merz (Guard/GER/19/183), Stefan Ilzhöfer (Forward/GER/18/201), Aziz N’Diaye (Center/SEN/25/213), Kevin Bright (Forward/GER/21/196), Marius Nolte (Forward/GER/32/206), Johannes Voigtmann (Center/GER/21/211), Danilo Barthel (Forward/GER/21/207), Quantez Robertson (Guard/USA/28/188), Jacob Burtschi (Forward/USA/28/200).

Info: Hinrunden-Spielplan der Skyliners

Der Spielplan der Skyliners:

clearing

 

Zur Startseite Mehr aus Fraport Skyliners

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen