Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frankfurt Skyliners: Frankfurts Basketballer feiern Sieg beim Herbert-Comeback

Die Skyliners Frankfurt haben beim Comeback von Trainer Gordon Herbert den dritten Vorrundensieg in der Basketball-Champions-League gefeiert.
Shavon Shields (Fraport Skyliners) gegen Eric Buckner (Aris Thessaloniki) Foto: Marc Schüler (Marc Schüler / sportpics.de) Shavon Shields (Fraport Skyliners) gegen Eric Buckner (Aris Thessaloniki)
Frankfurt/Main. 

Die Skyliners Frankfurt haben beim Comeback von Trainer Gordon Herbert den dritten Vorrundensieg in der Basketball-Champions-League gefeiert. Die Hessen gewannen ihr Heimspiel gegen Aris Thessaloniki am Mittwoch mit 81:74 (34:37). Angetrieben von ihren Fans, darunter die Fußball-Profis von Eintracht Frankfurt, lieferten die Skyliners eine überzeugende Vorstellung ab und gingen als verdienter Sieger vom Parkett.

Bilderstrecke Skyliners feiern Sieg beim Herbert-Comeback
Die Skyliners Frankfurt haben beim Comeback von Trainer Gordon Herbert den dritten Vorrundensieg in der Basketball-Champions-League gefeiert. Die Hessen gewannen ihr Heimspiel gegen Aris Thessaloniki am Mittwoch mit 81:74 (34:37). Angetrieben von ihren Fans, darunter die Fußball-Profis von Eintracht Frankfurt, lieferten die Skyliners eine überzeugende Vorstellung ab und gingen als verdienter Sieger vom Parkett. Dabei ging es für den Bundesligisten, bei dem Chefcoach Herbert erstmals nach seiner Rückenoperation wieder auf der Bank saß, gar nicht gut los. Angefeuert wurden die Skyliners auch von den Profis des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Es folgen weitere Bilder vom Spiel.Shavon Shields (Fraport Skyliners) setzt sich durch.Michael Jenkins (Aris Thessaloniki) und Eric Buckner(Aris Thessaloniki) gegen Quantez Robertson (Fraport Skyliners)

Dabei ging es für den Bundesligisten, bei dem Chefcoach Herbert erstmals nach seiner Rückenoperation wieder auf der Bank saß, gar nicht gut los. Nach dem ersten Viertel lagen die Gastgeber mit 10:20 im Hintertreffen. Bis zur Pause kämpften sie sich heran, doch dann zogen die Gäste wieder davon. Im Schlussviertel gelang den Frankfurtern, die in Antonio Graves (20 Punkte) ihren besten Werfer hatten, dank einer tollen Aufholjagd dann die Wende.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Fraport Skyliners

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse