E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Frankfurt Skyliners: Freudenbergs Rückkehr nach München: „Besonderes Spiel“

Spielte in der Jugend fünf Jahre beim FC Bayern: Frankfurts Richard Freudenberg. Foto: nordphoto / Engler (imago sportfotodienst) Spielte in der Jugend fünf Jahre beim FC Bayern: Frankfurts Richard Freudenberg.

Richard Freudenberg wurde beim FC Bayern basketballerisch ausgebildet. Von 2012 bis 2017 durchlief der Flügelspieler alle Jugend-Mannschaften, auch im Nationaldress, und wurde vom damaligen Münchner Bundesliga-Trainer Svetislav Pesic gefördert. Im vergangenen Sommer wechselte er nach Frankfurt und unterschrieb bei den Fraport Skyliners einen Vertrag bis 2020. An diesem Samstag nun kehrt der 19-Jährige mit den Frankfurtern in den Play-offs nach München zurück. Harald Joisten unterhielt sich mit dem 2,04 Meter großen Bundesliga-Profi.

Wie sind Ihre an Erinnerungen an die Zeit beim FC Bayern?

RICHARD FREUDENBERG: Ich erinnere mich sehr, sehr gut. Es war echt cool. Seit ich damals zu den Bayern gewechselt bin, ging es wirklich steil bergauf mit meiner Basketball-Karriere. Ich war schon nach meinem ersten Jahr in den bayerischen Auswahl-Mannschaften und dann in den Jugend-Nationalmannschaften.

Wie sind heute Ihre Verbindungen nach München?

FREUDENBERG: Meine ganze Familie wohnt noch dort. Es ist echt was Besonderes, dort zu spielen. Ich kenne auch noch viele Spieler in der Mannschaft dort.

Svetislav Pesic wollte Ihnen damals zu einer Profi-Karriere verhelfen. Sie sind jedoch nach dem Abitur auf ein US-College gewechselt. Warum?

FREUDENBERG: Es war immer mein Traum, auf dem College zu spielen. Meinem Vater war auch der akademische Aspekt sehr wichtig. Ich wollte es auch unbedingt ausprobieren. Es hat leider nicht so gut geklappt. Jetzt fühle ich mich hier in Frankfurt sehr wohl.

Wie sehen Sie die Chancen für ihr neues Team gegen die Bayern?

FREUDENBERG: München ist das beste Team der Liga meiner Meinung nach, das ist eine sehr große Herausforderung. Wir haben aber gezeigt, dass wir gegen sie gut spielen können. Wir hätten das letzte Spiel gewinnen sollen. Von daher glaube ich schon, dass es möglich ist. Auf jeden Fall.

Ein Spiel zu gewinnen oder die ganze Viertelfinal-Serie?

FREUDENBERG: Ich glaube, auch die Serie. Natürlich brauchen wir sehr gute Spiele, offensiv und defensiv.

Wird die Play-off-Serie eng zugehen? Hier kämpfen Bayern-Center Devin Booker (l.) und Skyliners-Topscorer Phil Scrubb um den Ball.
Basketball Playoffs: So wollen die Skyliners die Bayern überraschen

Morgen steigt das erste Viertelfinal-Spiel um die deutsche Meisterschaft zwischen München und Außenseiter Frankfurt.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Fraport Skyliners

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen