Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Erster Kontakt mit der NBA: Isaac Bonga und Richard Freudenberg beim bedeutendsten europäischen Camp

Von Von heute bis Sonntag dürfen Bonga und Freudenberg in Treviso ihr Können zeigen – vor den Augen mehrerer NBA-Trainer. Ihr Club-Kollege Stefan Ilzhöfer wird die Skyliners indes verlassen.
Europäisches Top-Talent: Frankfurts Isaac Bonga Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst) Europäisches Top-Talent: Frankfurts Isaac Bonga
Frankfurt. 

Einmal im Jahr kommt in Treviso ein erlesener Kreis zusammen. Die besten Nachwuchs-Basketballer Europas versammeln sich in der norditalienischen Stadt, um ihr Können beim bedeutendsten Talente-Camp des Kontinents zu zeigen.

Alleine die Einladung für dieses „15. NBA Pre-Draft Camp“ ist eine Art der Auszeichnung. Wer Einlass erhält, hat in der Regel eine vielversprechende Zukunft vor sich. In der US-Profiliga NBA, dem Traum aller Nachwuchs-Basketballer, spielen derzeit 43 Akteure, die das Camp einst besucht hatten. 64 weitere verdienen derzeit bei Euroleague-Teams ihr Geld. Kein Wunder, dass mancher Youngster mit großen Erwartungen nach Treviso reist. Schließlich werden sie dort im Training von aktuellen NBA-Coaches betreut. Sie wollen sich persönlich ein Bild von den Talenten machen.

„Das ist für die Spieler ein ganz besonderes Ding“, sagt Gunnar Wöbke. Gleich zwei Spieler stellt der Chef der Fraport Skyliners aus seinem Bundesliga-Team ab: den 17-jährigen Isaac Bonga und den ein Jahr älteren Richard Freudenberg. Auch Teamkollege Niklas Kiel hätte dabei sein können. Der 19-Jährige musste aber wegen Schulterproblemen absagen. Von anderen Bundesligisten sind die deutschen Hoffnungsträger Karim Jallow (FC Bayern), Kostja Mushidi (Mega Leks/Serbien) und Louis Olinde (Bamberg) dabei. Wöbke fliegt selbst heute nach Treviso, um Bonga, Freudenberg und andere junge Spieler zu beobachten. Viele Scouts werden vor Ort sein.

Isaac Bonga hatte in der abgelaufenen Saison bereits im Schnitt neun Minuten Spielzeit im Bundesliga-Team der Frankfurter erhalten. In der kommenden Runde wird der 2,03 Meter große Spielmacher noch stärker in den Fokus rücken. Richard Freudenberg ist neu bei den Skyliners, unterzeichnete vor wenigen Wochen einen Dreijahresvertrag. Nach einem enttäuschenden Jahr an der St. John’s University will der Flügelspieler nun in Frankfurt angreifen.

Europacup-Start möglich

Keinen neuen Vertrag bei den Skyliners erhalten hat Stefan Ilzhöfer. Der 22 Jahre alte Flügelspieler wechselt in die 2. Liga nach Trier. „Nach vier Jahren in Frankfurt war das keine einfache Entscheidung, mich jetzt anders zu orientieren. Frankfurt ist zu meinem neuen Zuhause geworden“, gestand Ilzhöfer. Er war 2013 nach Frankfurt gekommen, konnte sich im Bundesliga-Team von Trainer Gordon Herbert aber nicht durchsetzen.

Derweil dürfen die Skyliners offenbar darauf hoffen, für die kommende Saison erneut eine Wildcard für einen europäischen Wettbewerb zu erhalten. Mit Platz zehn in der Bundesliga hatten sie die sportliche Qualifikation für einen der vier Wettbewerbe zwar verpasst. Aber die verantwortlichen Ligen haben bei den Hessen inzwischen angefragt, ob Interesse besteht. „Wir haben grundsätzlich immer Interesse, europäisch zu spielen. Aber man muss schauen, welcher Wettbewerb das ist, wer die Gegner sind. Es muss zu unserer sportlichen Situation passen“, betonte Wöbke.

Zur Startseite Mehr aus Fraport Skyliners

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse