"08" nach 0:1 in Not – Heil in Hochform

In der Fußball-Kreisoberliga Frankfurt (Frauen) hat Leader SG Westerfeld/Mönstadt mit einem 2:0-Sieg bei Kickers 16 Frankfurt die Voraussetzungen geschaffen, dass man kommenden Samstag gegen Verfolger Alemannia Niedermittlau mit einem Sieg den vorzeitigen Titelgewinn und Durchmarsch aus der Kreisliga A in die Gruppenliga klar machen kann.
versenden drucken
Frankfurt. 

Die Alemanninnen aus Niedermittlau wahrten ihre theoretische Titelchance mit einem 3:1 über die SG Oberau/Düdelsheim II. Im Rennen um Relegationsplatz 2 meldete sich der SV Neuses mit einem 8:0 gegen Absteiger Wiking Offenbach II zurück. Durch eine 0:1-Niederlage bei der Usinger TSG rutschte die Spvgg. 08 Bad Nauheim auf Relegationsplatz 10, den bis dato die SG Kinzigtal (5:0-Sieger bei SG Oberhessen) innehatte.

Tabelle

1. Westerfeld/Mönstadt 18 55:11 44

2. SG Bornheim/GW II 19 55:21 38

3. Alem. Niedermittlau 18 35:14 38

4. SV Neuses 18 73:36 35

5. Usinger TSG 18 28:26 23

6. Kickers 16 Frankfurt 18 26:32 22

7. SG Oberhessen 17 27:35 18

8. Oberau/Düdelsheim II 18 32:46 16

9. SG Kinzigtal 19 27:64 15

10. Spvgg. Bad Nauheim 18 21:45 14

11. Wiking Offenbach II 18 7:56 6

12. TSG Neu-Isenburg II zurückgezogen

Spvgg. Kickers 16 Frankfurt – SG Westerfeld/Mönstadt 0:2 (0:1): Jennifer Scheuch hatte beide Treffer des Tabellenführers markiert: das 0:1 (31.) nach glänzender Vorarbeit von Torjägerin Lorena Klotz, die selbst noch zwei dicke Möglichkeiten besaß, und das 0:2 (72.) mit einem raffinierten 16-Meter-Heber nach Vorarbeit von Verteidigerin Lisa Schnabel, die ihre Klasseleistung immer wieder mit gekonnten Vorstößen abzurunden verstand.

Usinger TSG – Spvgg. 08 Bad Nauheim 1:0 (0:0): Im ersten Abschnitt hatten sich die Usinger Damen durch Verena Emmrich und Lena Obalsky gute Chancen erarbeitet, die aber ungenutzt blieben. Bad Nauheim war bei Standardsituationen gefährlich. So schien der nach der Pause ausgeglichener werdende Kick auf ein 0:0 hinzudeuten, ehe die 89. Minute anbrach, Katrin Pommerening 17 Meter vor dem "08-Kasten" zum Freistoß Anlauf nahm, ihn unhaltbar unter die Latte einkanonierte und als 1:0-Matchwinnerin gefeiert wurde.

SV Neuses – SG Wiking Offenbach II 8:0 (2:0): Damit hatten sich die SVN-Mädels den Frust der zurückliegenden mageren Wochen vom Leib geschossen. Allen voran Munja Heil, die ein Riesenspiel machte, vier Treffer erzielte, einen weiteren vorbereitete und obendrein noch zwei Mal den Pfosten traf (1. und 51.). Torfolge: 1:0 (23.) Heil (18-m-Kracher in den Winkel), 2:0 (38.) Heil (Alleingang), 3:0 (46.) Janine Büttner (hatte fünf "Wikingerinnen" zu Slalomstangen degradiert), 4:0 (47.) Heil (noch abgefälscht), 5:0 (60.) Linda Baumann (Vorlage Heil), 6:0 (65.) Heil (Zuspiel per Lupfer durch Anna Kalbfleisch), 7:0 (70./FE) Sandra Höfler (nach Foul an Katarina Hauck), 8:0 (90.) Heil (Heber aus 16 Metern).

Alemannia Niedermittlau – SG Oberau/Düdelsheim II 3:1 (0:1): Schon vor der Pause war die Alemannia das bessere Team, geriet aber in der 8. Minute durch Viktoria Schäfer in Rückstand. Im zweiten Abschnitt wurde Niedermittlau dann drückend überlegen, erst recht nach dem schnellen 1:1 (50.) von Lena Böhl (per Abstauber nach einer Ecke). Kerstin Albert reagierte nach 75 Minuten nach einer Ecke am schnellsten – 2:1. Das 3:1 (84.) schoss dann Maria Dietrich, die einen noch abgewehrten Schuss von Sabrina Roth abstaubte. Sabrina hatte generell kein Schussfortune am Samstag, hatte sie doch in der 60., 61. und 79. Minute jeweils den Pfosten getroffen – Künstlerpech!

SG Oberhessen – SG Kinzigtal 0:5 (0:4): "Wir sind regelrecht überlaufen worden, hatten keine Chance", schüttelte SGO-Trainer Marcus Reutzel, dessen Team nur zwei Torschüsse verzeichnete, den Kopf. Die Gäste waren bis in die Haarspitzen "heiß" und wussten, was die Stunde im Tabellenkeller geschlagen hatte: 0:1 (4.) Ann-Christin Klinge, 0:2 (17.) und 0:3 (26./Freistoß) Diana Dumitrascu, 0:4 (44./per Kopf) und 0:5 (74.) beide Veren Krawczyk.

Torschützinnenparade

27 Tore: Lorena Klotz (SG Westerfeld/Mönstadt). – 19 Tore: Lisa Hartmann (SV Neuses). – 18 Tore: Munja Heil (SV Neuses). – 17 Tore: Diana Dumitrascu (SG Kinzigtal). – 15 Tore: Jennifer Scheuch (West./Mönstadt), Lea Lippold (Bornheim/GW II), Sabrina Roth (Niedermittlau). – 14 Tore: Shanice Levy (SG Oberhessen). – 11 Tore: Janine Büttner (SV Neuses). – 10 Tore: Ute Hrubesch (Usinger TSG). – 9 Tore: Larissa Hellwig (Westerfeld/Mönstadt). – 8 Tore: Carina Feuerriegel (Kick. 16), Lucie Weismüller (Bornheim/GW II). gg

Zur Startseite
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 8 + 2: 




article
354732
"08" nach 0:1 in Not – Heil in Hochform
In der Fußball-Kreisoberliga Frankfurt (Frauen) hat Leader SG Westerfeld/Mönstadt mit einem 2:0-Sieg bei Kickers 16 Frankfurt die Voraussetzungen geschaffen, dass man kommenden Samstag gegen Verfolger Alemannia Niedermittlau mit einem Sieg den vorzeitigen Titelgewinn und Durchmarsch aus der Kreisliga A in die Gruppenliga klar machen kann.
http://www.fnp.de/sport/wetterau/08-nach-0-1-in-Not-Heil-in-Hochform;art678,354732
07.05.2012
Sport Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse