Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Albert Richter ist zum ersten Mal dabei – mit 52

Für viele Fußballer im Main-Taunus-Kreis ist es ein Traum, einmal am Offensiv-Cup, dem größten Hallenturnier im Umkreis, teilnehmen zu dürfen.
Asif Razi Asif Razi

Albert Richter von Fortuna Höchst ist so einer. Der Torwart wird sein Debüt beim Offensiv-Cup geben und freut sich wie der Rest seiner Mannschaft auf das Hallenspektakel am 12. Januar in der Kreissporthalle in Kriftel. Das alles erscheint zunächst nicht besonders spektakulär – wäre Richter nicht schon 52 Jahre alt.

Der Schlussmann der Höchster hat in der Hinrunde gleich in doppelter Funktion dazu beigetragen, dass seine Mannschaft im Qualifikationsspiel gegen den Vertreter der Kreisliga B, TuS Niederjosbach, antreten darf. Im Tor hielt er mit starken Leistungen seinen Vorderleuten regelmäßig den Rücken frei, zusätzlich trainierte er die Mannschaft interimsweise. Im neuen Jahr hat nun Asif Razi das Traineramt in Höchst übernommen. "Vielleicht finden wir ja auch mal einen Jüngeren, der sich ins Tor stellt, dann könnte ich mich endlich aus dem aktiven Spielbetrieb verabschieden", scherzt Richter.

Der wohl älteste Teilnehmer des Turniers spielt seine sechste Saison bei der Fortuna und hofft auf einen Sieg gegen Niederjosbach: "Wir werden versuchen, ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen, um danach in der Gruppenphase mitspielen zu dürfen." Darauf hat sich die Mannschaft angemessen vorbereitet. "Wir haben jede Woche ein Mal in der Halle trainiert und zusätzlich schon mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen", erzählt Richter. Wegen einer schwächeren Phase direkt vor der Winterpause ist Höchst auf den fünften Tabellenplatz in der Kreisliga C abgerutscht. Trainer Asif Razi betont, dass sein Schwerpunkt auf der Punktrunde und einem Aufstiegsplatz liegt. Dennoch will auch er das Qualifikationsspiel des 27. Offensiv-Cups unbedingt gewinnen.

Albert Richter wird versuchen, zu einem guten Abschneiden beizutragen, so dass seine Premiere nicht nach einem Spiel schon wieder vorbei ist. Seine erste Teilnahme wird wohl gleichzeitig auch seine letzte sein – bis zur nächsten Offensiv-Cup-Teilnahme sollte Fortuna Höchst einen würdigen Nachfolger gefunden haben. nmz

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse