Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ferien im Frankfurter Zoo: Ein tierischer Spaß: Kinder-Expeditionen in den Zoo

Im Zoo gibt es viel zu entdecken - auf diesem Bild entdeckt ein Vogel ein Flusspferd. Foto: Zoo Frankfurt / Winfried Faust Bilder > Im Zoo gibt es viel zu entdecken - auf diesem Bild entdeckt ein Vogel ein Flusspferd. Foto: Zoo Frankfurt / Winfried Faust
Die wichtigsten Fakten:
 
Dienstag: Kinder von 6 bis 8 Jahren
 
Donnerstag: Kinder von 9 bis 11 Jahren
 
Zeit: 10 bis 12 Uhr
 
Treffpunkt: Zookasse
 
Zooeintritt: 5,- Euro
 
Teilnahmegebühr: 4,- Euro
 
Anmeldung erforderlich: 0 69 / 21 23 69 86
Exotischen Tieren begegnen und dabei auch noch etwas lernen – im Frankfurter Zoo können Kinder von 6 bis 11 Jahren in den Sommerferien einiges erleben.

Der Zoo Frankfurt bietet vom 29. Juli bis zum 4. September unter dem Titel "Tierische Erlebnisse – Ferien im Zoo 2014" ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an. Jeden Dienstag und Donnerstag nehmen Mitarbeiter der Pädagogischen Abteilung Kinder zu Erlebnistouren durch den Frankfurter Zoo mit. Die Kinder begegnen dabei nicht nur den Tieren, sie lernen auch etwas über die exotischen Geschöpfe. Dabei steht in jeder Woche eine andere Tierart im Zentrum der "Expedition".

Die Themen der einzelne Tage:

Di. 29.07. / Do. 31.07.
Brasilianische Tiere und andere Südamerikaner
 

Der Zoo Frankfurt auf einer größeren Karte anzeigen
Brasilien ist durch die Fußball-Weltmeisterschaft in aller Munde! Aber auch die brasilianische Tierwelt ist faszinierend, vielfältig und teilweise sehr bedroht. Wir lernen auf unserer Zoosafari einige Vertreter Südamerikas wie z.B. Löwenäffchen, Nandus und Brillenbären kennen


Di. 05.08. / Do. 07.08.
Robben

Sie jagen unter Wasser, aber an Land sind sie unterschiedlich geschickt. Fisch fressen sie immer mit dem Kopf zuerst: von Seehunden und Seebären ist die Rede. Warum das so ist? Durch viele spannende Beobachtungen versuchen wir diese und viele andere Geheimnisse zu lüften.


Di. 12.08. / Do. 14.08.
Nachttiere

Nicht alle Tiere sind am Tag aktiv. Viele Arten wie z.B. Fledermäuse, Erdferkel und Fingertiere kann man nur nachts beobachten. Bei einer Tour durch das Nachtierhaus erfahren wir welche Vorteile es für die Tiere hat die Nacht zum Tag zu machen.


Di. 19.08. / Do. 21.08.
Affenbanden
 
Sie leben in großen Gruppen oder in Kleinfamilien. Oft sehen die Männchen anders aus als die Weibchen und die Jungen haben Narrenfreiheit. Affe ist nicht gleich Affe, Gorilla ist nicht gleich Gorilla... Besonders bei den Menschenaffen handelt es sich bei jedem einzelnen Tier um eine einzigartige Persönlichkeit mit einer individuellen Geschichte, ähnlich uns Menschen.


Di. 26.08. / Do. 28.08.
Raubtiere
 
Gefährlich und geheimnisvoll sind Löwen und Tiger, Mähnenwölfe, Erdmännchen und Mangusten. Obwohl unterschiedlich groß, verbindet sie doch alle eine Gemeinsamkeit: Das Leben als Jäger.
Spielerisch werden ihre Fähigkeiten für diese Ernährungsweise erklärt.


Di. 02.09. / Do 04.09.
Die Sprache der Tiere

Grunzen, Quieken, Zischeln, Röhren, Brummen, Summen, Schnattern, Glucksen, Meckern, Mähen, Muhen. Ein Erlebnis besonderer Art wäre es, wenn man alle Tierstimmen zu einem Chor vereinen würde. Mit der Stimme vermitteln Tiere bestimmte Botschaften. Aber auch mit der "Körpersprache" drücken sie Stimmungen aus. Wir werden Tiere beobachten und ihre ganz eigene Sprache kennen lernen.
 
Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse