Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Gruppe C: Hattersheim kämpft vergebens

Souverän setzte sich der FC Eddersheim in der Gruppe C durch. Gruppenligist SG Hoechst kam durch den 4:2-Sieg über den A-Ligisten DJK Hattersheim weiter.
Der Hattersheimer Fahd Ghanem (vorne) im Zweikampf mit dem Eddersheimer Celal Yesil. Der Hattersheimer Fahd Ghanem (vorne) im Zweikampf mit dem Eddersheimer Celal Yesil.

Souverän setzte sich der FC Eddersheim in der Gruppe C durch. Gruppenligist SG Hoechst kam durch den 4:2-Sieg über den A-Ligisten DJK Hattersheim weiter.

FC Eddersheim – DJK Hattersheim 5:1. Es dauerte knapp 15 Sekunden, bis der Ball zum ersten Mal im Hattersheimer Netz zappelte. Lindner sorgte für das 1:0. Direkt nach dem Anstoß eroberte sich Eddersheim den Ball, und Yesil schoss zum 2:0 ein. A-Ligist Hattersheim schien in den ersten Minuten mit dem hohen Tempo überfordert. Auch in der Folge erspielte sich der Hessenligist gute Gelegenheiten und ließ dem A-Ligisten keine Chance zum Durchatmen. Es dauerte bis zur zwölften Minute, ehe Hattersheims André Pereira die erste gute Gelegenheit zum Anschlusstreffer hatte. Der A-Ligist schien etwas mehr Mut gefasst zu haben, Corapci sorgte für den Treffer zum 1:2 (13.). Danach setzte sich jedoch die Eddersheimer Klasse durch. Ibrahimaj (17., 20.) und Yesil (18.) erhöhten das Ergebnis.

SG Hoechst – FC Eddersheim 3:5. In den ersten acht Minuten bissen sich die Eddersheimer am Höchster Schlussmann Jörg Hertenstein die Zähne aus. Es dauerte bis zur neunten Minute, ehe Marius Antinac den ehemaligen Eddersheimer überwinden konnte. Zunächst erhöhte Matheisen per Doppelpack (10., 11.), ehe Bianco in der 14. Minute zum 4:0 traf. Mit einem schönen Schlenzer von Cantarone (15.) gelang aber der Anschlusstreffer. Strauch (15.) und Jurkovic (18.) trafen ebenfalls für Höchst, so dass es noch einmal spannend wurde. Die Hoffnung des Gruppenligisten, noch mit einem Punktgewinn aus der Partie gehen zu können, machte Ibrahimaj zunichte, der in der Schlussminute zum 5:3 traf.

DJK Hattersheim – SG Hoechst 2:4. Der A-Ligist hatte in den ersten Minuten mehr von der Partie und erspielte sich durch Kuzu, der auch in der fünften Minute traf, gute Gelegenheiten, . Nach einem Foul im Hattersheimer Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Neunmeter. Strauch ließ sich die Chance nicht entgehen – 1:1 (6.). Danach bestimmte der Gruppenligist die Partie und ging durch Treffer von Gök (7.) und Leinberger (12.) in Führung. Pfostentreffer von Maric (14.) und Leinberger verhinderten einen höheren Hattersheimer Rückstand. Stattdessen traf Ghanem für Hattersheim zum 2:3. Für das letzte Tor sorgte Cantarone, der mit dem 4:2 Höchst den Einzug ins Viertelfinale sicherte.

FC Eddersheim: Maximilian Filz, Jan Martin Gemmer; Christian Matheisen, Thomas Lindner, Julien Antinac, Leonardo Bianco, Ali Ibrahimaj, Dominik Raab, Marius Antinac, Robin Malura, Celal Yesil.

DJK Hattersheim: Nikola Jurinec; Björn Andres, Carlo Rubino, Halil Kuzu, David Sossenheimer, Fabio Pianu, Fahd Ghanem, André Pereira, Rachid Dakika, Yücel Corapci, Sergio Putzu.

SG Hoechst: Jörg Hertenstein, Julian Runkel; Michel Cantarone, Eugen Strauch, Martin Jurkovic, Branko Maric, Oliver Leinberger, Alexander Gharbi, David Döring, Ahmet Gök. sfr

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse