Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Niederjosbach träumt vom Derby und von Eschborn

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde gelang dem TuS Niederjosbach ein furioser 8:3- Auswärtssieg bei der SG Sossenheim. Zu diesem Zeitpunkt ahnte die Mannschaft noch nicht, dass dieser Erfolg den Weg

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde gelang dem TuS Niederjosbach ein furioser 8:3- Auswärtssieg bei der SG Sossenheim. Zu diesem Zeitpunkt ahnte die Mannschaft noch nicht, dass dieser Erfolg den Weg zur Teilnahme am Offensiv-Cup ebnen würde. Zeitgleich verlor der Hauptkonkurrent FV Neuenhain bei der DJK Flörsheim II, so dass der Mannschaft von Trainer Jens Keimer ein knapper 3:2-Erfolg gegen den TV Wallau eine Woche später reichte, um sich die Teilnahme endgültig zu sichern.

Im Qualifikationsspiel zum 27. Offensiv-Cup trifft die Mannschaft auf den Vertreter der Kreisliga C, Fortuna Höchst. Sollte der B-Ligist dieses Spiel für sich entscheiden, spielt Niederjosbach in der Gruppe D gegen den Regionalligisten 1. FC Eschborn und den Nachbarn SG Bremthal. "Normalerweise hat man höchstens mal bei einer Platzeinweihung die Möglichkeit, gegen einen Regionalligisten zu spielen, und gegen Bremthal sind die Nackenhaare natürlich sowieso bei allen Beteiligten hochgestellt", macht Keimer keinen Hehl aus seiner Vorfreude auf die möglichen Gegner.

Einer der erfahrenen Spieler im Kader des TuS Niederjosbach ist Manuel Renner. Der 32-jährige Wiesbadener war viele Jahre Kapitän beim Gruppenligisten SV Niedernhausen. Vor der Saison entschloss er sich zum Wechsel nach Niederjosbach. "Zu Beginn der Saison hatten wir ein paar Startschwierigkeiten. In der Rückrunde wollen wir als Mannschaft zusammenwachsen, um am Ende den Aufstieg zu realisieren", hat Renner klare Ziele. Den Offensiv-Cup kennt er bislang nur aus Erzählungen. "Meine Mitspieler haben mir von der tollen Stimmung dort erzählt. Der ganze Verein fiebert dem Turnier entgegen", erzählt Renner.

Er warnt aber davor, den Gegner im Qualifikationsspiel zu unterschätzen: "Wir sollten uns erstmal darauf konzentrieren, diese Hürde zu nehmen. Höchst hat mit Sicherheit einige gute Hallenspieler dabei." Sollte ein Sieg gelingen, steht der Niederjosbacher Traumgruppe nichts mehr im Wege.nmz

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse