Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Rudern für die Gesundheit

Sport, Schönheit und Selbstwertgefühl: Wer beim Hessentag einen Besuch im Gesundheitspark an der Klinik Hohe Mark einplant, der muss kein Fitness-Fan sein. Jeder, der sich um seinen Körper sorgt, ist dort an der richtigen Stelle.
Am Rudergerät des Gesundheitsparks probierten sich die Besucher selbst einmal aus. Foto: jr Am Rudergerät des Gesundheitsparks probierten sich die Besucher selbst einmal aus. Foto: jr

Es ist befremdlich für die junge Frau, sich selbst mit 72 Jahren zu sehen. Eigentlich ist sie gerade einmal 28 Jahre jung. An einer speziellen Software kann die Besucherin des Gesundheitsparks sehen, welche Schäden sie durch Sonne und Rauchen davontragen kann.

Dunkle Schatten legen sich auf dem virtuellen Bild unter ihre Augen, der Teint wirkt fad, die Haut müde. Nein, so will sie nicht aussehen, entscheidet sich die Frau. Aus diesem Grund sucht sie das Gespräch mit der Haut-Expertin Ute Hoffmann. "Viele Menschen sind erstaunt, sich selbst so zu sehen", erklärt Hoffmann. Geduldig gibt sie der jungen Frau – wie auch vielen anderen Besuchern – Tipps, wie ein Leben ohne Zigaretten möglich ist.

Rudergeräte

Der Stand zur Rauch-Entwöhnung aber ist nur einer der vielen Höhepunkte, der die Besucher in dem großen Info-Zelt erwartet. Gleich zu Beginn begrüßen zwei junge Herren die Interessierten. Sie wollen auf Rudergeräte aufmerksam machen. Diese beanspruchen 85 Prozent der gesamten Muskulatur und eignen sich für jede Altersgruppe.

Einige Besucher probieren ihre Fitness daran auch gleich aus und scheinen Spaß an dieser Form der Bewegung zu haben.

Doch auch wer sich selbst nicht körperlich betätigen will, hat beim Gesundheitspark genug andere Optionen. "Wir bieten Blutdruck- und Cholesterin-Tests an. Darüberhinaus vermerken wir auf einem Gesundheitspass in den Ampelfarben Rot, Gelb und Grün, den jeweiligen Gesundheitsstand eines jeden Besuchers", sagt Anke Berger-Schmitt, Krankenhausdirektorin der Klinik Hohe Mark. Ihr ist es wichtig zu betonen, dass Gesundheit auch stets mit dem eigenen Selbstwertgefühl einhergeht. "Auch die richtige Ernährung und Hautpflege spielen eine bedeutende Rolle. Aus diesem Grund bieten wir zu diesen beiden Themenfeldern Vorträge und Produkte an", so Berger-Schmitt.

Sie wird nicht müde, regelmäßige Bewegung als obersten Faktor für Gesundheit zu benennen. Mit mindestens 3000 Schritten am Tag tun Menschen schon viel für ihre Gesundheit, weiß die Expertin. Besucher können sich einen Schrittzähler "erlaufen". Ganz individuell wird vom Zelt der Landesregierung oder vom Aktionszelt "Der Natur auf der Spur" aus gestartet. Ziel ist der Gesundheitspark. Nach einem Bewegungsparcours erlaufen die Teilnehmer das jeweilige Ziel. Dort erhalten Sie im Tausch für den Laufzettel den "Hessentagsschrittzähler 2011". Übrigens: Die ausgesuchte Strecke führt direkt durch Oberursels Altstadt und am Mühlenwanderweg entlang. So ganz nebenbei erleben Besucher Stadt-, Industrie- und Naturgeschichte Oberursels und tun dabei etwas für ihr eigenes Wohlbefinden.

Am heutigen Samstag dreht sich von 14 bis 18 Uhr alles um das Thema "Diabetes". Um 14 Uhr gibt es einen Vortrag zum Thema "Typ-2-Diabetes, umfassender Paradigmenwandel" mit Professor Kristian Rett vom Krankenhaus Sachsenhausen. Der Gesundheitspark der Klinik Hohe Mark ist am besten mit der U3, Haltestelle Hohe Mark, zu erreichen.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse