Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Spannende Duelle

In den Viertelfinalspielen setzten sich die favorisierten Teams durch.
Bilder >

Meist präsentierten sich die Außenseiter aber kampfstark und boten den Favoriten lange die Stirn.

TuRa Niederhöchstadt – SG Hoechst 6:5 (2:2) nach Neunmeterschießen. Der Höchster Jurkovic traf im Spiel der beiden Gruppenligisten in der vierten Minute nur den Pfosten. Drei Minuten später legte er aber fein für Gök auf, der zum 1:0 abschloss. Niederhöchstadts Mansouri probierte es mit einem Schuss von der Mittellinie, Torwart Hertenstein aber parierte sicher (9.). Chancenlos war der Höchster Schlussmann nur eine Minute später, als Ithen auf Zuspiel von Scherer zum Ausgleich einschob. Die Höchster schlugen schnell zurück. Nach tollem Doppelpass mit Döring brachte Strauch sein Team wieder in Führung (12.). Doch auch dieses Mal mussten die Zuschauer nicht lange auf den nächsten Treffer warten. Blum spielte einen Freistoß in den Rückraum, von wo aus Busch für Niederhöchstadt ausglich (13.). Die vergebene Chance von Maric für die SG Hoechst eine Minute später war bereits die letzte nennenswerte Aktion im ersten Viertelfinalspiel, das also im Neunmeterschießen seine Entscheidung finden musste. Jurkovic, Maric und Leinberger trafen für Höchst, während Strauch und Gök vergaben. Doch auch Niederhöchstadt traf nur drei Mal durch Scherer, Mansouri und Busch, Blum und Bektas versagten die Nerven. So ging es nach den ersten fünf Schützen weiter, Jurkovic traf für Höchst nur den Pfosten. Scherer blieb cool und schoss Niederhöchstadt ins Halbfinale.

Germ. Schwanheim – SG Bremthal 6:3. Derevenko, erst in der Winterpause von Eddersheim nach Schwanheim zurückgekehrt, eröffnete die Partie früh mit seinem 1:0. Reda Elourdani hätte nach vier Minuten erhöhen können, Friboulet hielt aber stark für Bremthal. In der sechsten Minute ließ Schwanheims Göttmann seine Genialität aufblitzen, als er an der Außenlinie erst einen Gegenspieler mit einem Kabinettstückchen aussteigen ließ und gekonnt ins lange Eck zum 2:0 traf. Karim Elourdani erzielte eine Minute später schon das 3:0. Göttmann hatte per Fallrückzieher, den Friboulet stark im rechten Eck parierte, schon in der neunten Minute die Entscheidung auf dem Fuß. Besser machte es Karim Elourdani, der in der 13. Minute auf 4:0 erhöhte. Zuvor war Sascha Friedrich für Bremthal mehrfach am Schwanheimer Rückhalt Kern gescheitert. Jaroszewski verkürzte trotzdem in der 16. Minute auf 2:4. Die Schwanheimer untermauerten ihre Überlegenheit nur eine Minute später, als Göttmann nach einem langen Ball per Kopf das 5:2 erzielte. Die weiteren Treffer in der Schlussphase von Stumm zum 6:2 und zum 3:6 durch Jaroszewski änderten nichts mehr am deutlichen Ausgang der Partie.

Nach nur 20 Sekunden traf Trovato für den Außenseiter aus Kriftel zur Führung. Matheisen vergab die erste Möglichkeit für den Hessenligisten (5.). Lindner machte es besser, traf zum 1:1 (6.). Mit einem wuchtigen Schuss legte Raab das 2:1 nach (8.), und Yesil erzielte aus der Drehung sogar das 3:1 (9.). Kriftels Hassan Al Hassan hatte sich bei einer vorangegangenen Entscheidung des Schiedsrichter benachteiligt gesehen und ließ nach dem 1:3 seinem Frust freien Lauf. Dabei vergriff er sich in der Wortwahl, so dass der Unparteiische die Rote Karte zückte. Raab und Malura hätten für Eddersheim das Spiel vorzeitig entscheiden können. Stattdessen aber sorgte Trovato mit seinen Treffern zwei und drei für den Ausgleich (14., 18.). Danach wurde ein Treffer von Yesil nicht gegeben und Sekunden später verhinderte Yesil den Eddersheimer Führungstreffer, als er dem Schuss von Ibrahimaj im Weg stand. 16 Sekunden vor dem Ende aber bekam Eddersheim zum Entsetzen der Krifteler noch einen Neunmeter nach Foul an Yesil zugesprochen. Linder zeigte keine Nerven und verwandelte zum 4:3.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse