Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Von «Gebet» bis «Gebetskette»

Das ABC des Islam: Unsere Mitarbeiterin Andrea Meyer erklärt die Weltreligion. In diesem Artikel finden Sie die Erklärung wichtiger Begriffe von «Gebet» bis «Gebetskette».

GEBET (arab. Salat): Fünfmal am Tag sollen gläubige Muslime mindestens beten, weitere Gebete sind erlaubt und erwünscht, aber nicht vorgeschrieben. Die rituellen Gebete sollen zu festgelegten Zeiten über den Tag verteilt stattfinden:

a) Salat Al-Fajr: vor Sonnenaufgang

b) Salat Al-Dhuhr: ungefähr mittags

c) Salat Al-'Assr: nachmittags

d) Salat Al-Maghrib: nach Sonnenuntergang

e) Salat Al-'Isha: nachts

Vor dem Gebet muss sich der Moslem vorbereiten und darauf einstimmen, denn das Gebet soll aus dem reinen Herzen kommen. Reinheit ist das oberste Gebot, daher müssen auch rituelle Waschungen zelebriert werden. Zur Not, wenn kein Wasser vorhanden ist, reicht auch eine symbolische Waschung mit Sand – beispielsweise in der Wüste. Auf einen sauberen Untergrund sollte auch geachtet werden, daher werden meist Gebetsteppiche benutzt. Aber eine Zeitung oder eine auf dem Boden ausgebreitete Jacke reicht unterwegs auch aus. Die Körperhaltung im Stehen, Sitzen, Knien und die Verneigung sowie die Ausrichtung des Gebets nach Mekka zum islamischen Heiligtum, der Kaaba, sind vorgeschrieben. Das Freitagsgebet ist das wichtigste Gebet, da der Freitag der Feiertag in der islamischen Woche ist. Die Gemeinde versammelt sich dann in der Moschee zum Beten. Das Besondere am Freitag ist, dass ein Imam vor dem Beten vor der Gemeinde eine Predigt hält. Für muslimische Männer und Jungen ab der Pubertät ist das Gebet in der Moschee verpflichtend. Das rituelle Gebet ist die zweite der fünf Säulen des Islam.

GEBETSKETTE: Beim Beten lassen die Muslime Perlenketten durch die Finger gleiten und sprechen dabei Lobpreisungen und Gebetsformeln oder die Namen Allahs. Die Kette besteht aus 99 Perlen, entsprechend den 99 Namen Allahs. Mithilfe der Perlen werden die sich wiederholenden Gebetsformeln abgezählt.

Sie haben Fragen?

Möchten Sie einen Begriff aus dem Islam erklärt haben? Schicken Sie Ihren Vorschlag an politik@fnp.de oder schreiben Sie an die Frankfurter Neue Presse, Politik-Redaktion, Frankenallee 71–81, 60327 Frankfurt

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse