Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Buchmesse 2015

Die alljährliche Buchmesse in Frankfurt am Main – in dieser Artikelsammlung finden Sie Informationen und Hintergründe rund um den Mega-Event des Literatur-Betriebs.
Buchmesse Gedränge in der Welt der Bücher
Volles Haus, dichtes Gedränge: Zahllose Besucher waren an den Publikumstagen auf der Buchmesse unterwegs, wie hier am Sonntag in Halle 3.0.

Frankfurt. 275 000 Besucher hatte die Buchmesse, die gestern zu Ende gegangen ist. Dies entspricht einem Plus von zwei Prozent. Rund die Hälfte waren Bücherfreunde aus ganz Deutschland. mehr

clearing
Friedenspreis des Deutschen Buchhandels Geistige Implosion
Der Friedenspreisträger Navid Kermani ruft in der Frankfurter Paulskirche nach einer großartigen Rede zum Gebet auf.

In einer ebenso bewegenden wie poetischen Dankesrede entwarf der Schriftsteller und Islamwissenschaftler ein deprimierendes Bild der gegenwärtigen Konflikte in der islamischen Welt. mehr

clearing
Leichtes Besucherplus auf der Frankfurter Buchmesse
Wie immer: Gedränge auf der Buchmesse in Frankfurt am Main. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main. Zufriedene Gesichter bei den Organisatoren: Die Frankfurter Buchmesse zieht nach zwei rückläufigen Jahren wieder mehr Besucher an. Dafür hat das Lesepublikum am Wochenende gesorgt. Auch die Geschäfte seien gut gelaufen, hieß es zum Abschluss. mehr

clearing
Buchmesse 275 000 Besucher auf Frankfurter Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse hat nun für das allgemeine Lesepublikum geöffnet.

Frankfurt. Zufriedene Gesichter bei den Organisatoren: Die Frankfurter Buchmesse zieht nach zwei rückläufigen Jahren wieder mehr Besucher an. Dafür hat das Lesepublikum am Wochenende gesorgt. Auch die Geschäfte seien gut gelaufen, hieß es zum Abschluss. mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse 2015 Erster Publikumstag auf der Buchmesse
Die Frankfurter Buchmesse hat nun für das allgemeine Lesepublikum geöffnet.

Frankfurt. Nach drei Tagen für die Fachbesucher hat am Samstag die Frankfurter Buchmesse für das allgemeines Lesepublikum ihre Türen geöffnet. mehr

clearing
In den Messehallen Man sieht sich zur Buchmesse
Domino-Effekt: 10 200 goldene Bücher wurden zur Wochenmitte auf der Messe auf den Rücken plumpsen lassen.

Frankfurt. Der alte Friedrich Hebbel, Dichter und Dramatiker, schrieb einmal sehr weitsichtig, es sei einfacher, mit Jesus über die Wogen zu wandeln, als mit einem Verleger durch Leben zu gehen. Ein Besuch auf der Frankfurter Buchmesse zeigt, warum diese Aussage im Laufe der Jahre immer ... mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse 2015 Kermani und Gottschalk auf Frankfurter Buchmesse
Navid Kermani, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels.

Frankfurt. Der Orientalist und Schriftsteller Navid Kermani wird sich heute auf der Frankfurter Buchmesse der Presse stellen. Der in Köln lebende Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, der iranische Wurzeln mehr

clearing
Literatur im Römer All das Elend der ganzen Welt
Soignierte Sprache: Alain-Claude Sulzer.

Politisch und international präsentierte sich die achtköpfige Autorenrunde am ersten Tag der Frankfurter Traditionsreihe „Literatur im Römer“. mehr

clearing
Comics Bilder, die Geschichten erzählen
Unser Experte findet, »Low« sei einer der am schönsten erzählten Comics.

Nichts ist im Comic so wichtig wie das Verhältnis von Bild und Wort. Jeder Künstler findet dafür seine eigene Balance. Wie, zeigen neue Comics auf der Messe. mehr

clearing
Der norwegische Schriftsteller Karl Ove Knausgård „Der Kampf geht immer weiter“
Karl Ove Knausgård ist ein Melancholiker. In sechs Bänden hat er sein Leben beschrieben. Die Leser verschlingen seine Bücher.

Ein Familienvater aus Norwegen setzt sich hin und schreibt sein Leben auf – von den ersten Kindheitserinnerungen bis zum eigenen Alltag mit Kindern. Karl Ove Knausgård ist damit zum Literatur-Superstar geworden. Wie lebt er damit? mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse Charlotte Roche löst Kopfknoten
War Moderatorin, ist jetzt Autorin und stellte ihr neues Buch »Mädchen für alles« vor: Charlotte Roche. Fotos. Menzel (2) /Kammerer (3)

Frankfurt. Sehen und gesehen werden: Die Buchmesse erreicht ihren Höhepunkt. mehr

clearing
Isabel Allende in Frankfurt Holocaust mit Kakao und Sahnetorte
Isabel Allende gestern auf der Frankfurter Buchmesse

Isabel Allende stellte im Frankfurter Schauspiel auf Einladung des Literaturhauses ihren neuen Roman „Der japanische Liebhaber“ vor. mehr

clearing
Der Beruf des Lektors Auf der Suche nach Sackgassen und Widersprüchen im Buch
Florian Kessler, Beruf: Lektor.

Seit Beginn des Jahres ist Florian Kessler Lektor im renommierten Hanser-Verlag. Dort liest er unveröffentlichte Texte und diskutiert mit arrivierten Autoren. Und macht noch vieles, vieles mehr. mehr

clearing
Messe-Rundgang aus Frankfurter Sicht Bücher, Kunst und Küche
Verleger Joachim Unseld ist mit seiner Frankfurter Verlagsanstalt auf der Messe und unterhält sich mit seinem norwegischen Kollegen über einen seiner Erfolgstitel.

Frankfurt. Unter den ganz Großen, aber auch bei den ganz Kleinen: Frankfurter Verlage spielen auf der Buchmesse in jeder Liga mit. mehr

clearing
Indonesien-Pavillon auf der Buchmesse Ein Insel-Dschungel voller Geheimnisse
Riesige Lampions strukturieren den Gastland-Pavillon. In den Vitrinen liegen antike Schriftstücke des Landes.

264 Lampions hüllen den Pavillon in sanftes Licht. Sie bilden sieben „Inseln“, die die 17 000 Inseln des indonesischen Archipels repräsentieren. mehr

clearing
„Open-Books“-Eröffnung Ein Deutscher Buchpreis macht noch keinen Libero
Auf dem blauen Sofa sprach Alf Mentzer (links) mit Ulrich Peltzer über dessen Roman „Das bessere Leben“.

Buchpreisträger Frank Witzel, Nora Bossong, Ulrich Peltzer und Putin-Kennerin Katja Gloger setzten sich zur „Open-Books“-Eröffnung im Schauspiel Frankfurt aufs blaue Sofa. mehr

clearing
Georg Simader ist Literaturagent Literaten brauchen Paten
Bücher, wohin man blickt: Literaturagent Georg Simader lebt mit seinen Schützlingen.

Auf der Frankfurter Buchmesse gibt es ein eigenes Agentenzentrum, in dem Buch-Vermittler mit nichts anderem beschäftigt sind, als ihre Schützlinge vorzustellen und Verträge für sie auszuhandeln. mehr

clearing
Stars auf der Buchmesse Promis im Blitzlichtgewitter
Sie genießt den Trubel um ihre Person richtig: Katarina Witt.

Frankfurt. Zum Auftakt der Buchmesse tummelten sich die Stars am Main. mehr

clearing
Fotos
Frankfurter Buchmesse 2015 Lesebrillen absetzen! Buchmesse mit viel Schauwert
Designer und Paradiesvogel Harald Glööckler präsentierte sein Kunstbuch in der Kameha Suite. Es soll 1000 Euro kosten. Der vielleicht akkurateste Bart Deutschlands musste sich das Frankfurter Rampenlicht allerdings mit einer Österreicherin teilen...

Frankfurt. Prominenter Besuch, ein Weltrekord und ein Buch für 1000 Euro - die Buchmesse 2015 startet gleich richtig durch. Hier sehen Sie, warum Harald Glööckler ausnahmsweise mal nicht den spektakulärsten Bart hatte, wie man Bücher-Domino spielt und welches Buch soviel kostet wie ein ... mehr

clearing
Buchtrend Kochbücher als globaler Trend

Frankfurt/Main. Weltweit wächst der Markt für Kochbücher. „Kochbücher helfen dabei, sich zu Hause glücklich zu fühlen”, sagte der französische Experte Edouard Cointreau am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse. mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse 2015 Im Zeichen der Flüchtlingskrise
Kulturstaatsministerin Monika Grütters (ll-r), Anies Baswedan, Kulturminister von Indonesien, Jürgen Boos, Direktor der Buchmesse, und der indonesische Schriftsteller Goenawan Mohamad in Frankfurt.

Frankfurt/Main. Die Frankfurter Buchmesse geht los. Und auch auf der weltgrößten Bücherschau ist das Thema Flüchtlinge präsent. Am ersten Tag stehen außerdem ein Weltrekordversuch oder Trends bei Kochbüchern an. mehr

clearing
Weltempfang auf der Buchmesse Literaten beim Denken zuhören
Tobias Voss ist Bereichsleiter Internationale Märkte, Projektleiter Weltempfang. Er lebt in Neu-Isenburg.

Über dem idyllischen Neu-Isenburger Marktplatz setzen eine Reihe von Flugzeugen zur Landung an. Unweit davon lebt Tobias Voss, Bereichsleiter Internationale Märkte und Projektleiter des Weltempfangs der Buchmesse Frankfurt. Während er die glitzernden Metallriesen aus aller ... mehr

clearing
„Open Books“ Lesefieber jenseits der Messehallen
Wenn Sie Isabel Allende sehen wollen, müssen Sie bereits ein Ticket haben - oder Sie haben sehr viel Restkartenglück an der Abendkasse. So jedenfalls, das ist ja auch nicht uninteressant, sieht es bei ihr zu Hause aus.

Isabel Allende und Jonathan Franzen im Schauspielhaus – das sind die ganz großen Namen, die Hallen füllen. Und bei „Open Books“ gibt es Lesungen am laufenden Band. mehr

clearing
„Literatur im Römer“ All die Verwerfungen der Welt
Lena Gorelik

„Literatur im Römer“ ist die traditionsreichste Literaturveranstaltung Frankfurts. Sie präsentiert 16 Autoren am Messe-Mittwoch und am Donnerstag. mehr

clearing
Literatur im Holzhausenschlösschen Ein Haus, umgeben von Wasser, Insel der Literatur
Frido Mann

Auch im schönen Ambiente des Frankfurter Holzhausenschlösschens kann man sich jenseits der Messehallen mit Literatur beschäftigen. mehr

clearing
An Krieg und an den Frieden denken

In der Frankfurter Katharinenkirche lesen Autoren von heute bis Freitag aus Werken von Schriftstellern aus Kriegs- und Krisengebieten. mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

In Vielfalt zusammenleben

Mit einem Bekenntnis zur Meinungs- und Publikationsfreiheit wurde die 67. Frankfurter Buchmesse gestern eröffnet. mehr

clearing
„Kultur & Bahn“ Schriftsteller, die im Bahnhof lesen

Reichhaltig ist das Lesungsprogramm, das der Verein „Kultur & Bahn“ im Frankfurter Hauptbahnhof zur Buchmesse anbietet. mehr

clearing
Buchmessen-Ehrengast Indonesien Land der abertausend Inseln
Im Fotografie-Forum Frankfurt läuft derzeit eine faszinierende Schau mit indonesischen Bildern. Hier sieht man, wie ein neues Belang – ein traditionelles Kriegsboot – zu einem heiligen Platz gefahren wird.

Der Buchmessen-Ehrengast Indonesien ist ein Land im Aufbruch, und es ist die beste Zeit, sich ihm zuzuwenden. mehr

clearing
Buchhandel „Reden ist die bessere Alternative“

Die Welt ist in Unordnung, das spiegelt sich auch auf der Buchmesse. Da ist ein kleines Buchhandelsminus kaum der Rede wert. mehr

clearing
Kommentar Buchmesse: Mut zur Freiheit
<span></span>

Die Freiheit des Wortes waren die Themen, die der iranische Schriftsteller Salman Rushdie sowie Buchmesse-Direktor Jürgen Boos bei ihren Eröffnungsreden der weltgrößten Bücherschau anschlugen. mehr

clearing
Für die Buchmesse muss man sich nicht verbiegen
<span></span>

Nun, in der Position kann man wohl kaum noch ein Buch lesen. . . Mitglieder einer Performancegruppe unter Leitung des österreichischen Choreografen Willi Dorner stapeln und quetschen sich auf der Buchmesse in einem Türeingang. mehr

clearing
Frankfurter Antiquariatsmesse lockt Freunde wertvoller Bücher
Auf der Antiquariatsmesse können Besucher die Bücher nicht nur angucken, sondern auch gleich kaufen.

Frankfurt. Auch Freunde wertvoller und alter Bücher kommen von heute an auf dem Messegelände wieder auf ihre Kosten. mehr

clearing
Buchmesse eröffnet: Freiheit des Wortes beschworen

Frankfurt/Main. Mit einem Bekenntnis zur Meinungsfreiheit hat die 67. Frankfurter Buchmesse begonnen. Freiheit ist nicht möglich ohne die Freiheit des Wortes: Bücher leisteten einen zentralen Beitrag, in einer „Welt in Aufruhr” Frieden zu stiften, mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse 2015 Iran ruft zu Protest gegen Rushdie auf
Rushdie ist im Iran umstritten.

Teheran. Der Iran hat zu Protestaktionen gegen den Auftritt des Schriftstellers Salman Rushdie als Gastredner bei der Frankfurter Buchmesse aufgerufen. mehr

clearing
67. Frankfurter Buchmesse offiziell eröffnet

Frankfurt/Main. Mit einem Festakt ist am Abend die 67. Frankfurter Buchmesse offiziell eröffnet worden. Die demokratische Kultur in Deutschland und Europa müsse sich angesichts des Zustroms Zehntausender Flüchtlinge mit einer anderen kulturellen und religiösen Herkunft mehr

clearing
Autor Rushdie ruft zum Kampf für Meinungsfreiheit auf

Frankfurt/Main. Der britisch-indische Autor Salman Rushdie hat zum weltweiten Kampf für die Meinungsfreiheit aufgerufen. Sie sei insbesondere durch religiöse Intoleranz bedroht, sagte Rushdie auf der Auftakt-Pressekonferenz der Frankfurter Buchmesse. mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse 2015 Frankfurter Buchmesse wird eröffnet
Salman Rushdie auf der Buchmesse in Frankfurt. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main. In Frankfurt beginnt die Buchmesse. Der Gewinner des Deutschen Buchpreises steht schon fest. mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse wird eröffnet - Rushdie als Gast

Frankfurt/Main. In Frankfurt wird heute offiziell die 67. Buchmesse eröffnet. Mehr als 7000 Aussteller aus rund 100 Ländern werden zum weltgrößten Branchentreff bis zum 18. Oktober erwartet. Gastland ist dieses Jahr Indonesien. mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse 2015 Frankfurter Buchmesse wird eröffnet: Rushdie als Gast
Die Buchmesse öffnet ihre Pforten.

Frankfurt. In Frankfurt wird heute offiziell die 67. Buchmesse eröffnet. Mehr als 7000 Aussteller aus rund 100 Ländern werden zum weltgrößten Branchentreff bis zum 18. Oktober erwartet. Gastland ist dieses Jahr Indonesien. mehr

clearing
Deutscher Buchpreis Sein Humor macht’s aus
Sie erlebte den Schaffensprozess hautnah mit, obwohl er in Offenbach wohnt und sie in der Hansestadt Hamburg: Maja Bechert mit ihrem Lebensgefährten, dem Preisträger Frank Witzel.

Frankfurt. Der Träger des Deutschen Buchpreises 2015 wurde im Römer bekanntgegeben. Die Auszeichnung geht an einen Offenbacher. mehr

clearing
Wild, wilder, am wildesten
Der Sieger: Frank Witzel, 1955 in Wiesbaden geboren, lebt heute in Offenbach.

„Die Erfindung der Rote Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ heißt das Trumm. Und erzählt von allem und nichts. mehr

clearing
Frankfurter Buchmesse Es geht wieder um die Literatur
Hauptsache Bücher, ob auf Papier gedruckt oder digital.

Die Schriftsteller und ihre Werke sollen im Mittelpunkt stehen, wenn die Weltschau des Lesens sich um die Kunst des geschriebenen Wortes dreht. mehr

clearing
Frank Witzel erhält Deutschen Buchpreis
Den barocken Titel seines Romans dürfe jeder jetzt auf &bdquo;Erfindung&rdquo; verkürzen, sagte Frank Witzel in seiner charmanten Dankesrede. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Trotz hervorragender Kritiken war Frank Witzel beim Deutschen Buchpreis krasser Außenseiter. Sein 800-Seiten-Wälzer über die Jugend in der hessischen Provinz gilt für den breiten Markt als eher schwierig. Die Jury hat sich nicht abschrecken lassen. mehr

clearing
Literaturtipps zur Buchmesse Was Hessens Prominente gern lesen
ARCHIV - Andrea Bauer von der Verlagsgruppe Droemer Knaur sortiert am 11.10.2011 auf dem Messegelände in Frankfurt am Main Taschenbücher in eine Bücherrotunde ein. Foto: Arne Dedert/dpa (zu dpa-Themenpaket «Buchmesse 2015: Mehr Inhalt, weniger Show» - Wiederholung am 11.10.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Frankfurt. Zu welchen Büchern greifen Hessens Promis derzeit mit Vorliebe? Zur Buchmesse vom 13. bis 18. Oktober in Frankfurt nennen sie ihre Favoriten, geben Empfehlungen und verraten auch, was sie gar nicht gern lesen. mehr

clearing
Nach Absage Teherans: Einige Verlage wollen dennoch kommen
Der Schriftsteller Salman Rushdie. Foto: Jl Cereijido/Archiv

Frankfurt/Teheran. Trotz der offiziellen Absage Irans wegen der Anwesenheit des Schriftstellers Salman Rushdie wollen einige iranische Verleger zur Frankfurter Buchmesse anreisen. mehr

clearing
Deutscher Buchmarkt weiter im Umbruch
Der Hype ums E-Book ist vorbei. Foto: Jens Kalaene

Frankfurt/Main. An nüchternen Zahlen lässt sich ablesen, wie der Wandel im deutschen Buchmarkt voranschreitet. Die Zahl der Erstauflagen ist im vergangenen Jahr um zehn Prozent gesunken. mehr

clearing
Interview mit Juergen Boos Buchmesse-Chef: "Das war ganz schrecklich"
„Ich habe mich willkommen gefühlt“, sagt Buchmessen-Direktor Juergen Boos über seine Anfangszeit in Frankfurt vor zehn Jahren. „Das habe ich so noch nie erlebt in einer Stadt.“

Seit zehn Jahren leitet Juergen Boos die Frankfurter Buchmesse. In diesem Herbst präsentiert er ein generalüberholtes Hallenkonzept und, wie er meint, die „politischste Buchmesse seit langem“. Im Gespräch mit FNP-Mitarbeiterin Katja Gußmann erklärt er, wo es auf ... mehr

clearing
Entscheidung beim Deutschen Buchpreis: Sieger wird gekürt

Frankfurt/Main. Im Finale des Deutschen Buchpreises wird heute in Frankfurt der Sieger gekürt. Der beste deutschsprachige Roman des Jahres wird unter sechs Autoren - drei Männern und drei Frauen - entschieden. mehr

clearing
Sechs Romane konkurrieren um den Deutschen Buchpreis
Jenny Erpenbeck: Gehen, ging, gegangen. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main. Flüchtlingsschicksale und familiäre Fluchtwege: Sechs sehr unterschiedliche Romane stehen im Finale um den Deutschen Buchpreis. mehr

Fotos
clearing
Iran sagt Teilnahme an Buchmesse wegen Rushdie ab
Salman Rushdie. Foto: Jl Cereijido

Teheran. Als gewichtige Stimme für Meinungsfreiheit soll Salman Rushdie auf der Frankfurter Buchmesse auftreten. Darauf reagiert nun der Iran - mit einer Absage. mehr

clearing
Gastredner auf Pressekonferenz Salman Rushdie eröffnet die Frankfurter Buchmesse
Der indisch-britische Schriftsteller Sir Salman Rushdie.

Frankfurt/Main. Salman Rushdie wird die Frankfurter Buchmesse besuchen - noch vor ihrer Eröffnung. Der indisch-britische Autor ist Gastredner bei der Auftakt-Pressekonferenz am 13. Oktober. Das bestätigte die Buchmesse am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse