Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Der Fall Böhmermann

Satire-Beiträge im deutschen TV ärgern Erdogan. Erst schoss Extra 3 gegen den türkischen Präsidenten, dann zog Jan Böhmermann in seiner "Schmähkritik" über Erdogan her. Das Gedicht wird zur Staatsaffäre. Lesen Sie hier mehr darüber.
Erdogan will Böhmermann-Gedicht ganz verbieten lassen
Nach Information des „Spiegel” möchte der türkische Präsident Erdogan das Schmähgedicht des Satirikers Böhmermann komplett verbieten lassen. Foto: Ole Spata

Hamburg. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will das Gedicht „Schmähkritik” des Satirikers Jan Böhmermann nach Informationen des „Spiegel” komplett verbieten lassen. mehr

clearing
Böhmermann zurück auf Sendung: Vera Int-Veen statt Erdogan
Jan Böhmermann ist wieder auf Sendung. Foto: Ben Knabe/ZDF

Köln. Jan Böhmermann ist wieder auf Sendung - und äußert sich nur in Anspielungen zum Wirbel um sein Gedicht. Dafür kehrt er mit einer neuen angeblichen Satire-Aktion zurück: dem vermeintlichen „Verafake”. Statt um Erdogan geht es um „Schwiegertochter gesucht”. mehr

clearing
#Verafake: Böhmermann zurück auf Sendung
Jan Böhmermann ist wieder da - auf Twitter, bei Facebook und im Fernsehen. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Jan Böhmermann war zuletzt das große Thema in Deutschland - obwohl er gar nicht auf Sendung war. Nach seinem heiß diskutierten „Schmähkritik”-Gedicht zog er erstmal den Stecker. Nun ist er zurück auf dem Bildschirm - und kommentiert die Affäre auf seine Weise. mehr

clearing
Der Fall Böhmermann und seine juristischen Grundlagen
Nach dem grausamen Tod eines Säuglings müssen sich die Eltern vor Gericht verantworten. Foto: Oliver Berg

Mainz. Das juristische Vorgehen der Türkei und ihres Staatschefs Recep Tayyip Erdogan gegen den Satiriker Jan Böhmermann fußt vor allem auf zwei Paragrafen des Strafgesetzbuches (StGB): mehr

clearing
Der Bundestag debattiert - Böhmermann dreht wieder auf
Der CDU-Politiker Detlef Seif im Bundestag: Sein Vortrag des Böhmermann'schen Schmähgedichts sorgte für Empörung. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Berlin. Einen Monat lang hatte Jan Böhmermann Fernsehpause. Jetzt ist er wieder da. Gleichzeitig debattiert der Bundestag über die Folgen der Böhmermann-Affäre. Der Satiriker kommentiert das genüsslich. mehr

clearing
„Schmähgedicht” im Bundestag: Empörung über CDU-Politiker
Der CDU-Politiker Detlef Seif im Bundestag: Sein Vortrag des Böhmermann'schen Schmähgedichts sorgte für Empörung. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Berlin. Der Fall Böhmermann schlägt weiterhin hohe Wellen - jetzt auch im Bundestag, wo ein Abgeordneter mit einer ganz besonderen „Lesung” verblüfft. Der CDU-Mann zitiert und rügt das Anti-Erdogan-Gedicht des Satirikers, bringt damit aber seinerseits Kollegen gegen sich auf. mehr

clearing
Böhmermann: Comeback beim ZDF, Schluss bei radioeins
Jan Böhmermann will am 12. Mai mit einer neuen Folge seiner TV-Satire „Neo Magazin Royale” ins Fernsehen zurückkehren. Foto: Ole Spata/Archiv

Mainz. Im ZDF macht er mit dem „Neo Magazin Royale” weiter - seine radioeins-Hörfunksendung dagegen beendet der Satiriker. mehr

clearing
Merkel spricht in der Türkei Pressefreiheit an
Ankunft in Gaziantep. Nur knapp fünf Stunden dauert Merkels Besuch im Südosten der Türkei. Hier mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu. Foto: Bundesregierung/Steffen Kugler

Gaziantep. Durch die Affäre um den Satiriker Böhmermann hat das Thema Pressefreiheit zwischen Berlin und Ankara wieder eine ganz besondere Bedeutung bekommen. Merkel stellt in der Türkei klar: Wenn es solche Probleme gebe, „dann wird das auf den Tisch gelegt”. mehr

clearing
Viel Symbolpolitik bei Merkels Reise in die Türkei
Wenig Zeit für ausführliche Gespräche: Angela Merkel unterhält sich mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu in Gaziantep. Foto: Bundesregierung/Steffen Kugler

Gaziantep. Nur knapp fünf Stunden dauert Merkels Besuch im Südosten der Türkei. Da bleibt wenig Raum für Gespräche mit Flüchtlingen. Aber genug Zeit für Symbolpolitik. Ein Signal an Ankara hat die Kanzlerin schon vorab gesetzt: Eine Wende in der Affäre um den Satiriker Böhmermann. mehr

clearing
Piraten-Landeschef zitiert Böhmermann vor Türkei-Botschaft
Bruno Kramm, Vorsitzender der Berliner Piraten-Partei, vor der türkischen Botschaft in Berlin. Dort protestierten Piraten-Anhänger und einige Anhänger der kurdischen PKK gegen die Arbeit des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Foto: Paul Zinken

Berlin. Trotz eines gerichtlichen Verbots hat der Vorsitzende der Berliner Piraten-Partei, Bruno Kramm, vor der türkischen Botschaft Teile des umstrittenen Böhmermann-Schmähgedichts auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zitiert. mehr

clearing
Staatsbesuch in der Türkei Fehler, Eingeständnis, Signal - Wie Merkel in die Türkei reist
Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag während einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin. Keine 24 Stunden vor ihrem Türkei-Besuch vollzieht die Kanzlerin in der Staatsaffäre Böhmermann eine bemerkenswerte Wende. Das ändert nichts an den Ermittlungen gegen den Satiriker. Ankara dürfte das trotzdem nicht gefallen. mehr

clearing
Merkel räumt Fehler im Umgang mit Böhmermann ein
Die Bundesregierung hatte vor einer Woche den Weg für Jan Böhmermanns Strafverfolgung freigegeben. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

Berlin. Es ist ein ungewöhnlicher Schritt in der Böhmermann-Affäre. Die Kanzlerin ärgert sich über sich selbst und rückt öffentlich etwas gerade - um trotz des Türkei-EU-Deals zu Flüchtlingen keine falschen Eindruck in Sachen Meinungsfreiheit vermittelt zu haben. mehr

clearing
Unzufriedenheit mit Merkel wächst: Nur noch Platz 5
Nur noch auf Rang 5: Die Beliebtheit von Angela Merkel schwindet spürbar. Foto: Robin Van Lonkhuijsen

Berlin/Mainz. Bei der Türkei zu viel Entgegenkommen, für Böhmermann zu wenig Rückhalt: Merkels Kurs passt vielen Deutschen derzeit nicht. Einige glauben sogar, dass die Kanzlerin noch vor der Bundestagswahl ihr Amt abgeben könnte - oder gar müsste. mehr

clearing
Böhmermann kündigt Auszeit an
Auszeit für Jan Böhmermann. Foto: Henning Kaiser

Berlin. Lieber erst mal Nordkorea und Jakobsweg - von TV-Arbeit will der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann vorerst Abstand nehmen. Präsent dürfte sein Name trotzdem bleiben: Das juristische Ringen um sein Schmähgedicht könnte bis vor das Bundesverfassungsgericht gehen. mehr

clearing
Lucke wirft Böhmermann Feigheit vor
Von der TV-Arbeit will der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann vorerst Abstand nehmen. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Berlin. Der Vorsitzende der konservativ-liberalen Partei Alfa, Bernd Lucke, hat dem ZDF-Satiriker Jan Böhmermann wegen dessen Gedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Feigheit vorgeworfen. „Ihn (Erdogan) abzuwatschen, ist leichtes Spiel”, schrieb er ... mehr

clearing
Alfa-Vorsitzender Lucke wirft Böhmermann Feigheit vor
Der Vorsitzende der konservativ-liberalen Partei Alfa, Bernd Lucke. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Berlin. Der Vorsitzende der konservativ-liberalen Partei Alfa, Bernd Lucke, hat dem ZDF-Satiriker Jan Böhmermann wegen dessen Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan Feigheit vorgeworfen. mehr

clearing
ZDF-Intendant: „Wir gehen mit ihm durch alle Instanzen”
Sichert Jan Böhmermann die volle rechtliche Unterstützung zu: ZDF-Intendant Thomas Bellut. Foto: Fredrik von Erichsen

Berlin. Mit schnellen Entscheidungen ist in der Causa Böhmermann nicht zu rechnen: Beide Seiten zeigen sich streitbar, der Fall könnte bis vor das Bundesverfassungsgericht gehen. Von Jan Böhmermann selbst kam zunächst keinerlei Reaktion. mehr

clearing
Böhmermann nimmt vierwöchige TV-Auszeit
Will „eine kleine Fernsehpause” einlegen: ZDF-Moderator Jan Böhmermann. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Mainz. Nach der heftigen Debatte über sein Erdogan-Gedicht gehen ZDF-Moderator Jan Böhmermann und die Produktionsfirma btf in eine vierwöchige Produktionspause. mehr

clearing
Analyse: Werden Satiriker jetzt zahm?
Werden keine Freunde mehr: Jan Böhmermann und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Fotos: Jörg Carstensen/Toms Kalnins Foto: dpa/EPA

Der Fall Böhmermann spaltet die Republik. Manch einer fürchtet schon um die Pressefreiheit. In jedem Fall ist es eine überraschende Erkenntnis, dass es noch so etwas wie Majestätsbeleidigung gibt. mehr

clearing
Böhmermann kündigt Auszeit an
Der Moderator Jan Böhmermann in Berlin. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Jan Böhmermann hat angekündigt, „eine kleine Fernsehpause” einlegen zu wollen. Mit schnellen Entscheidungen ist in der Causa Böhmermann nicht zu rechnen: Beide Seiten zeigen sich streitbar, der Fall könnte bis vor das Bundesverfassungsgericht gehen. mehr

clearing
Fernseh-Satire ZDF-Intendant sichert Böhmermann volle Unterstützung zu
Jan Böhmermann sitzt in der Kulisse seiner Show „Neo Magazin Royale”. Foto: Ben Knabe/ZDF

Mainz. Mainz (dpa) - ZDF-Intendant Thomas Bellut hat dem Fernsehmoderator Jan Böhmermann in der Beleidigungsaffäre die volle rechtliche Unterstützung des Senders zugesichert. „Wir gehen mit ihm durch alle Instanzen”, sagte Bellut dem Nachrichtenmagazin „Der ... mehr

clearing
Satire Heftige Reaktionen nach Entscheidung im Böhmermann-Fall
Böhmermanns Gedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan hat hohe Wellen geschlagen. Foto: Ole Spata

Berlin. Die Entscheidung der Bundesregierung, ein Strafverfahren gegen den Satiriker Jan Böhmermann wegen Beleidigung des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zuzulassen, spaltet die Gemüter. mehr

clearing
Merkels Spagat: Kanzlerin gibt Erdogans Drängen nach
Auf dem Weg zu einem eher unangenehmen Termin: Angela Merkel geht im Bundeskanzleramt zum Rednerpult, um eine Erklärung zum Thema Böhmermann abzugeben. Foto: Gregor Fischer

Berlin. Nach langem Zögern ringt sich die Kanzlerin durch: Gegen den ZDF-Moderator Jan Böhmermann darf wegen seines Erdogan-Gedichts ermittelt werden. Mit der Entscheidung tut sich Merkel erkennbar schwer. Die SPD stimmt dagegen. Schon ist neuer Ärger in Sicht. mehr

clearing
SPD-Wortlaut: „Presse- und Kunstfreiheit höchste Schutzgüter”
Justizminister Heiko Maas und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (beide SPD) stimmten im Kabinett gegen die Ermächtigung, Jan Böhmermann strafrechtlich zu verfolgen. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Berlin. Abweichend von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) haben die SPD-Minister Frank-Walter Steinmeier (Außen) und Heiko Maas (Justiz) Position zum Fall Böhmermann bezogen. Ihre schriftliche Erklärung im Wortlaut: mehr

clearing
Böhmermann, Erdogan und der Paragraf 103
Recep Tayyip Erdogan kann sich auf den Paragrafen 103 StGB berufen. Foto: Sebastian Silva

Die Bundesregierung hat gesprochen: Die Staatsanwaltschaft darf nach Paragraf 103 des Strafgesetzbuch gegen den Satiriker Jan Böhmermann ermitteln. Doch was hat es damit auf sich? mehr

clearing
Was nun, Herr Böhmermann?
Werden keine Freunde mehr: Jan Böhmermann und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Fotos: Jörg Carstensen/Toms Kalnins Foto: dpa/EPA

Berlin. Ob er es wollte oder nicht: Jan Böhmermann hat eine Staatsaffäre ausgelöst. Es ist kein Ende in Sicht. mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Merkel-Wortlaut: „Im Rechtsstaat ist die Justiz unabhängig”
Kanzlerin Merkel gibt ihre Erklärung zu der Affäre um den TV-Moderator Jan Böhmermann ab. Foto: Gregor Fischer

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in Berlin erklärt, auf Wunsch der Türkei ein gesondertes Strafverfahren gegen den Satiriker Jan Böhmermann zuzulassen. Ihre Erklärung im Wortlaut: mehr

clearing
ZDF wertet Entscheidung als „politisch”

Mainz. Das ZDF hat die Zustimmung der Bundesregierung für ein gesondertes Strafverfahren gegen TV-Moderator Jan Böhmermann als „politische Entscheidung” bewertet. Inhaltlich nahm der Sender keine Stellung dazu und verwies auf das Justizverfahren. mehr

clearing
Bundesregierung lässt Justiz gegen Böhmermann ermitteln
Partner in der Flüchtlingskrise: Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Foto: Kay Nietfeld

Berlin. Im Fall des Satirikers Böhmermann prüft die Regierung tagelang den Wunsch Ankaras, wegen Beleidigung von Staatschef Erdogan die Justiz einzuschalten. Nun sagt Kanzlerin Merkel: Im Rechtsstaat entscheiden Richter. Der Paragraf zur „Majestätsbeleidigung” soll aber weg. mehr

clearing
Merkel lässt Ermittlungen gegen Böhmermann zu
Böhmermanns Gedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan hat hohe Wellen geschlagen. Foto: Ole Spata

Berlin. Im Fall des Satirikers Böhmermann prüft die Regierung tagelang den Wunsch Ankaras, wegen Beleidigung von Staatschef Erdogan die Justiz einzuschalten. Nun sagt Kanzlerin Merkel: Im Rechtsstaat entscheiden Richter. Der Paragraf zur „Majestätsbeleidigung” soll aber weg. mehr

clearing
Zitate zur Entscheidung der Bundesregierung
Unionsfraktionschef Volker Kauder: „Satire darf alles, aber nicht jede Beleidigung ist Satire.” Foto: Kay Nietfeld

Berlin. Was darf die Satire? Darüber müssen im Fall Böhmermann jetzt die Gerichte entscheiden. Eine Sammlung von Stimmen zur Entscheidung der Bundesregierung, ein Strafverfahren zuzulassen: mehr

clearing
DJV-Chef hält Entscheidung der Bundesregierung für absurd

Berlin. Der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) Frank Überall hat kein Verständnis für die Entscheidung der Bundesregierung in der Böhmermann-Affäre. „Ich finde das absurd”, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. mehr

clearing
Kauder zu Böhmermann: „Gerichte sollten entscheiden”
Werden keine Freunde mehr: Jan Böhmermann und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Fotos: Jörg Carstensen/Toms Kalnins Foto: dpa/EPA

Berlin. Kommt auf Jan Böhmermann ein Strafverfahren wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts zu? Aus Sicht von Unionsfraktionschef Volker Kauder wäre es das Beste. Doch die Bundesregierung gibt sich weitere Bedenkzeit. mehr

clearing
Kunstfreiheit oder Schmähkritik: Was ist legal?
Auf seinen berühmten Satz, dass die Satire alles darf, beziehen sich derzeit viele im Fall Böhmermann: Kurt Tucholsky war ein politisch engagierter Journalist, Lyriker und Dramatiker, und ein bedeutender Publizist der Weimarer Republik. Foto: Archiv

Berlin. bdquo;Satire kann zwar Kunst sein, nicht jede Satire ist jedoch zugleich Kunst”. So lautet die Einschätzung des Bundesverfassungsgerichts. Geschützt sein kann Satire sowohl über die Kunstfreiheit als auch die Meinungsfreiheit. mehr

clearing
Kauder zur Affäre Böhmermann: „Gerichte sollten entscheiden”
Der Moderator Jan Böhmermann in Berlin. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Kommt auf Jan Böhmermann ein Strafverfahren wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts zu? Aus Sicht von Unionsfraktionschef Volker Kauder wäre es das Beste. Doch die Bundesregierung gibt sich weitere Bedenkzeit. mehr

clearing
Seibert: Regierung drückt sich nicht um Entscheidung zu Böhmermann

Berlin. Die Bundesregierung will in der Affäre um das Schmähgedicht von Jan Böhmermann auf jeden Fall eine Entscheidung treffen. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte in Berlin: „Die Bundesregierung drückt sich nicht um eine Entscheidung über die Reaktion auf die ... mehr

clearing
„Die Zeit”: Künstler solidarisieren sich mit Böhmermann
Jan Böhmermann wird mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Unterhaltung Late Night”ausgezeichnet. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Hamburg. Schauspieler, Musiker und Künstler - darunter Matthias Brandt, Igor Levit und Katja Riemann - fordern in einem offenen Brief, die juristischen Ermittlungen gegen den Satiriker Jan Böhmermann unverzüglich einzustellen. mehr

clearing
Künstler-Solidarität mit Böhmermann
Der Satiriker Jan Böhmermann wird keine Unterlassungserklärung zu seinem um seinem Erdogan-Gedicht abgeben. Foto: Ben Knabe

Berlin. Solidarität mit Böhmermann, Verwirrung um Böhmermann, Verfahren gegen Böhmermann: Künstler stellen sich hinter den ZDF-Satiriker, „Bild”-Herausgeber Kai Diekmann blufft die Branche mit einem angeblichen Exklusivinterview. Und Erdogans Anwalt klagt. mehr

clearing
Diekmann verwirrt mit angeblichem Böhmermann-Interview

Berlin. bdquo;Bild”-Herausgeber Kai Diekmann sorgt mit einem angeblichen Interview mit Satiriker Jan Böhmermann für Verwirrung. Das angebliche Gespräch war auf Facebook mit den Worten übertitelt: „Jan Böhmermann bricht sein Schweigen!”. mehr

clearing
SPD-Politiker verteidigt Satire Schäfer-Gümbel: Härte in Böhmermann-Affäre
Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) spricht. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Berlin. Der hessische SPD-Landesvorsitzende und Bundesparteivize Thorsten Schäfer-Gümbel rät der Bundesregierung, die türkische Forderung nach einer Strafverfolgung von Jan Böhmermann abzuschmettern. mehr

clearing
Diekmann verbreitet angebliches Böhmermann-Interview

Berlin. Kai Diekmann, Herausgeber der „Bild”-Zeitung, hat mit einem angeblichen Interview mit TV-Satiriker Jan Böhmermann (35) Verwirrung gestiftet. mehr

clearing
Polizeigewerkschaft findet Polizeischutz für Böhmermann richtig

Berlin. Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, findet den Polizeischutz für Satiriker Jan Böhmermann richtig. Man müsse leider davon ausgehen, dass es gerade in diesem Konflikt mit diesem unglaublichen Hype den ein oder anderen Eiferer gibt, mehr

clearing
Anwalt Erdogans will bis in letzte Instanz gehen
Böhmermann macht sich derzeit rar. Foto: Henning Kaiser

Berlin. Der deutsche Anwalt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan will mit seinem Mandanten bis in die letzte Instanz gegen das „Schmähkritik”-Gedicht des ZDF-Satirikers Jan Böhmermann vorgehen. mehr

clearing
Erdogan will gegen Böhmermann bis in letzte Instanz gehen
Jan Böhmermann steht mittlerweile unter Polizeischutz. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Das Schmähgedicht von Jan Böhmermann über den Präsidenten der Türkei schlägt weiter hohe Wellen: Der deutsche Anwalt von Erdogan will gegen den ZDF-Satiriker alle Rechtsmittel ausschöpfen und seinen Auftrag durchziehen, wie er im ZDF sagte. mehr

clearing
Jan Böhmermann steht unter Polizeischutz
Jan Böhmermann in seiner Show „Neo Magazin Royale”. Foto: Ben Knabe/ZDF

Köln. Jan Böhmermann steht nach seinem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan unter Polizeischutz. Der Satiriker hatte in seinem „Neo Magazin Royale” bewusst beleidigende Formulierungen benutzt. Erdogans Anwalt will nun alle Rechtsmittel ... mehr

clearing
Jan Böhmermann steht unter Polizeischutz

Köln. Satiriker Jan Böhmermann steht nach seinem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan unter Polizeischutz. Ein Streifenwagen stehe vor der Tür, sagte ein Sprecher. Man stehe auch mit anderen Sicherheitsbehörden im Kontakt. mehr

clearing
Streit um Erdogan-Satire Geldstrafe für Jan Böhmermann?
Jan Böhmermann steht mittlerweile unter Polizeischutz. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Frankfurt. Man könne keinen Menschen beleidigen und sich dann hinter dem Begriff Satire verstecken, sagt der Frankfurter Medienanwalt Severin Müller-Riemenschneider und kritisiert Böhmermanns „Strauß von Geschmacklosigkeiten“. mehr

clearing
Erdogan-Anwalt will bis zur letzten Instanz gehen
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat in Mainz, dem Sitz des ZDF, als Privatperson einen Strafantrag gegen den Satiriker Böhmermann wegen Beleidigung gestellt. Foto: Legnan Koula/Archiv

Berlin. Hubertus von Sprenger, der deutsche Anwalt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, ist bereit, mit seinem Mandanten gegen den TV-Satiriker Jan Böhmermann (35) alle Rechtsmittel auszuschöpfen - bis zur letzten Instanz. mehr

clearing
Wie geht's weiter in der Böhmermann-Affäre?
Erdogan selbst stellte Strafantrag gegen Böhmermann wegen Beleidigung. Foto: Legnan Koula

Berlin. Jan Böhmermanns Gedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan schlägt hohe Wellen. Die Türkei verlangt die Strafverfolgung des Satirikers. In Deutschland liegt die Sache nun bei Bundesregierung und Justiz. Was der Stand der Dinge ist - ein Überblick. mehr

clearing
Jan Böhmermann steht unter Polizeischutz

Köln. Satiriker Jan Böhmermann steht nach seinem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mittlerweile unter Polizeischutz. „Ein Streifenwagen steht vor der Tür”, sagte ein Polizeisprecher in Köln. mehr

clearing
Nach Wirbel um Schmähgedicht entfällt nächste Böhmermann-Sendung

Köln. Nach dem Wirbel um sein Schmähgedicht wird die nächste Ausgabe von Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale” nicht produziert. Das hätten die Produktionsfirma und der Satiriker entschieden, hieß es auf der Facebook-Seite der Sendung. mehr

clearing
Nächste Böhmermann-Sendung entfällt

Köln/Mainz. Nach dem Wirbel um sein Schmähgedicht wird die nächste Ausgabe von Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale” nicht produziert. Das hätten die Produktionsfirma btf GmbH und der Satiriker entschieden, hieß es auf der Facebook-Seite der Sendung. mehr

clearing
Zweifel an Strafverfahren gegen Böhmermann wachsen

Berlin. In der Affäre um den Satiriker Jan Böhmermann wird ein mögliches Strafverfahren im Auswärtigen Amt kritisch gesehen. Man sei skeptisch, ob das Strafrecht der richtige Weg sein könne, hieß es aus dem Umfeld von Außenminister Frank-Walter Steinmeier. mehr

clearing
Umfrage: Mehrheit gegen Ermittlungen in Böhmermann-Affäre

Köln. In der Affäre um das Erdogan-Gedicht von Jan Böhmermann spricht sich laut einer Umfrage die Mehrheit in Deutschland gegen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft aus. 54 Prozent der Befragten finden laut einer YouGov-Umfrage die Ermittlungen gegen mehr

clearing
Böhmermann versus Erdogan: Was bislang geschah
Der Satiriker hatte in einem sogenannten Schmähgedicht über Erdogan in seiner Fernsehshow „Neo Magazin Royale” bewusst beleidigende Formulierungen benutzt. Foto: Robert Ghement

Berlin. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan geht gegen ein Gedicht des Satirikers Jan Böhmermann vor. Das bringt auch die Bundesregierung in Bedrängnis. Ein Überblick: mehr

clearing
Zweifel an Strafverfahren gegen Böhmermann wachsen
Inzwischen hat Staatschef Recep Tayyip Erdogan selbst Strafantrag wegen Beleidigung gegen den Satiriker gestellt. Foto: Legnan Koula

Berlin. In der Affäre um den Satiriker Jan Böhmermann wird ein mögliches Strafverfahren im Auswärtigen Amt kritisch gesehen. „Wir sind skeptisch, ob das Strafrecht der richtige Weg sein kann”, verlautete aus dem Umfeld von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). mehr

clearing
Der Fall Böhmermann und seine juristischen Grundlagen
Das juristische Vorgehen der Türkei und ihres Staatschefs Erdogan fußt vor allem auf zwei Paragrafen des Strafgesetzbuches. Foto: Andreas Gebert/Archiv

Mainz. Das juristische Vorgehen der Türkei und ihres Staatschefs Recep Tayyip Erdogan gegen den Satiriker Jan Böhmermann fußt vor allem auf zwei Paragrafen des Strafgesetzbuches (StGB): mehr

clearing
Erdogan-naher Sender reagiert mit bizarrem TV-Beitrag auf Böhmermann

Istanbul. Mit einem bizarren TV-Beitrag hat der Erdogan-nahe türkische Sender A Haber auf das Schmähgedicht des ZDF-Satirikers Jan Böhmermann reagiert. Ein Reporter versuchte in Mainz, unter Berufung auf die Pressefreiheit mit laufender Kamera auf das ZDF-Gelände zu gelangen. mehr

clearing
Erdogan-naher Sender reagiert mit bizarrem TV-Beitrag

Istanbul. Mit einem bizarren Fernsehbeitrag hat der Erdogan-nahe türkische Sender A Haber auf das Schmähgedicht des ZDF-Satirikers Jan Böhmermann reagiert. mehr

clearing
DJV-Chef verlangt Zurückweisung von türkischer Anfrage zu Böhmermann

Berlin. Im Fall Böhmermann hat der Chef des Deutschen Journalisten-Verbandes, Frank Überall, die Bundesregierung aufgefordert, keine Ermächtigung zur Strafverfolgung aussprechen. Nachdem der türkische Staatspräsident selbst Strafantrag wegen Beleidigung gestellt mehr

clearing
Politiker sehen Fall Böhmermann als Chance für Rechtsstaat
Bundeskanzlerin Merkel über den Strafantrag des türkischen Präsidenten: „Es muss wohl bedacht werden”. Foto: Michael Kappeler

Düsseldorf. Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling, sieht die Kontroverse um den Satiriker Jan Böhmermann als Chance für die Außendarstellung der Bundesrepublik. mehr

clearing
Nach umstrittenen Gedicht von Jan Böhmermann Erdogan stellt Strafantrag gegen Böhmermann wegen Beleidigung
In einer vertrackten Situation: Satiriker Jan Böhmermann. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Berlin. Wird es strafrechtliche Konsequenzen für Jan Böhmermann wegen seines umstrittenen Gedichts über den türkischen Präsidenten geben? mehr

clearing
Fall Böhmermann Merkel in der Zwickmühle
Kanzlerin Merkel hat das Schmähgedicht als „bewusst verletzend” kritisiert. Foto: Britta Pedersen

Berlin. Sagt die Kanzlerin Nein zur Strafverfolgung des Satirikers Böhmermann, wird der türkische Präsident – wichtiger Partner in der Flüchtlingskrise – protestieren. Sagt sie Ja, werden viele Menschen in Deutschland ihren Unmut deutlich machen. mehr

clearing
Türkei verlangt Bestrafung von Jan Böhmermann
Böhmermann hatte in seinem Gedicht beleidigende Formulierungen benutzt, um - wie er selbst erläuterte - die Unterschiede zwischen in Deutschland erlaubter Satire und verbotener Schmähkritik deutlich zu machen. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Berlin. Im Fall Böhmermann ist nun die Bundesregierung am Zug: Sagt sie Ja zur Strafverfolgung des Satirikers oder nicht? Der türkische Präsident hat selbst Strafantrag wegen dessen Schmähgedichts gestellt. mehr

clearing
Kommentar: Böhmermann im Ziegenstall
<span></span>

Böhmermanns „Satire“ ist erbärmlich dumm, geschmack- und niveaulos, beleidigend, peinlich . Doch darum geht es nicht. mehr

clearing
Türkei will Strafe für Böhmermann
Jan Böhmermann (L) und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Foto: Britta Pedersen/Robert Ghement

Berlin. Die Türkei verlangt, dass der Satiriker Jan Böhmermann strafrechtlich verfolgt wird. Eine entsprechende diplomatische Note sei an die deutschen Behörden geschickt worden, sagte ein Sprecher von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in Ankara. mehr

clearing
Hallervorden stellt sich an Böhmermanns Seite
Der Kabarettist Dieter Hallervorden, Mitte Februar bei den 66. Internationalen Filmfestspielen in Berlin. Foto: Britta Pedersen

Berlin. Dieter Hallervorden ist kein junger Wilder mehr. Aber die Kritik des türkischen Präsidenten regt ihn auf. Unter dem Motto „Jetzt erst recht” hat er ein Lied geschrieben, mit dem er seine Solidarität für Jan Böhmermann zeigen will. mehr

clearing
Porträt: Jan Böhmermann - verwirrender Ironie-Virtuose
Fans bewundern Böhmermanns spöttisch-wütenden Humor, der sich schon gegen Til Schweiger, Pegida-Anhänger oder Sänger Campino gerichtet hat. Foto: Ben Knabe/ZDF

Berlin. Für manche ist er ein arrogant-zynischer Yuppie-Journalist oder karrieregeiler Klugscheißer, für andere ein Ironie-Genie und die womöglich beste Rechtfertigung für den Rundfunkbeitrag. mehr

clearing
Kunstfreiheit oder Schmähkritik: Was ist legal?

Berlin. bdquo;Satire kann zwar Kunst sein, nicht jede Satire ist jedoch zugleich Kunst”. So lautet die Einschätzung des Bundesverfassungsgerichts. mehr

clearing
Kunst oder Knast? - Böhmermann löst hitzige Debatte aus
Der Schauspieler Max Mauff hält vor der Verleihung der Grimmepreise eine Plakat mit der Aufschrift &bdquo;Vermisst&rdquo;, das auf die Abwesenheit des Satirikers Jan Böhmermann hinweist. Foto: Henning Kaiser

Berlin/Marl. Bizarre Gemengelage nach Jan Böhmermanns „Schmähkritik”: Der Satiriker erhält den begehrten Grimme-Preis, die Türkei sinnt auf Bestrafung, Springer-Boss Döpfner erklärt sich solidarisch. Und die Hauptperson? Geht auf Tauchstation. mehr

clearing
Türkei bestätigt Wunsch nach Strafverfolgung von Böhmermann

Istanbul. Die Türkei hat den Wunsch nach Strafverfolgung des Satirikers Jan Böhmermann wegen eines umstrittenen Erdogan-Gedichts bestätigt. Eine entsprechende diplomatische Note sei an die deutschen Behörden gesendet worden, sagte ein Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan. mehr

clearing
Bundesregierung prüft türkischen Wunsch zu Böhmermann
Jan Böhmermann drohen bis zu drei Jahre Haft. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

Berlin. Die Bundesregierung will den förmlichen Wunsch der Türkei nach Strafverfolgung des Satirikers Jan Böhmermann wegen seines umstrittenen Erdogan-Gedichts prüfen. Dies werde ein paar Tage, aber nicht Wochen dauern, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. mehr

clearing
ZDF: Zusammenarbeit mit Böhmermann steht nicht infrage
Der Satiriker und Moderator Jan Böhmermann. Foto: Henning Kaiser

Mainz. Bizarr ist es schon irgendwie. Jan Böhmermann erhält den begehrten Grimme-Preis, wird aber auch wegen seiner „Schmähkritik” am türkischen Präsidenten Erdogan attackiert. Derweil bekennt Springer-Boss Mathias Döpfner: „Ich habe laut gelacht.” mehr

clearing
Dieter Hallervorden veröffentlicht "Erdogan"-Lied Hallervorden besingt Erdogan: „Zeig mich an”
Der Kabarettist Dieter Hallervorden stellt seinen Song &bdquo;Erdogan, zeig' mich an&rdquo; im Internet vor. Foto: Britta Pedersen

Berlin. In der Debatte um Satirefreiheit greift der Kabarettist Dieter Hallervorden (80) den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in einem Lied an. mehr

clearing
Türkei will Strafe für Böhmermann wegen Schmähgedichts
Springer-Chef Mathias Döpfner ergreift Partei für Jan Böhmermann. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Berlin. Kein Pardon für Jan Böhmermann: Die türkische Regierung fordert Revanche nach dessen Erdogan-Gedicht. Unterstützung bekommt der Satiriker von Springer-Chef Döpfner, der urteilt: „Ein Kunstwerk.” Böhmermann schweigt - und schlägt eine Einladung zu „Anne ... mehr

clearing
Grimme-Direktorin nimmt TV-Satiriker Böhmermann in Schutz
Der Satiriker Jan Böhmermann erhielt auf der Grimme-Preis-Verleihung einen Ehrenpreis. Foto: Henning Kaiser

Marl. Der Satiriker Jan Böhmermann hatte in Marl zwar abgesagt, geredet wurde aber trotzdem über ihn bei der Verleihung der Grimme-Preise. Grimme-Direktorin Gerlach fordert eine Versachlichung der Debatte um Böhmermanns Erdogan-Schmähgedicht. mehr

clearing
TV-Satiriker Böhmermann erhält Grimme-Preis
Ausschnitt aus seiner Sendung &bdquo;Neo Magazin Royale&rdquo;: Jan Böhmermann hat in seiner Abwesenheit den Grimme-Ehrenpreis erhalten. Foto: Henning Kaiser

Marl. Bei der Verleihung der Grimme-Fernsehpreise hat der TV-Moderator Jan Böhmermann abgeräumt. Er bekam eine der begehrten Auszeichnungen für Qualitätsfernsehen und obendrein noch eine „Besondere Ehrung”. Dabei war er gar nicht da. Preise gingen auch an 14 andere ... mehr

clearing
Anzeigen gegen ZDF-Verantwortliche wegen Böhmermann-Gedicht
Jan Böhmermann sitzt in der Kulisse seiner Show &bdquo;Neo Magazin Royale&rdquo;. Foto: Ben Knabe/ZDF

Mainz/Berlin. Die Staatsanwaltschaft in Mainz muss nach mehreren Anzeigen prüfen, ob die Attacke des Satirikers auf Erdogan das Strafrecht verletzt. Ein Strafverlangen aus der Türkei gibt es dazu bisher nicht. mehr

clearing
Was geht in Böhmermanns Hirn vor?
Jan Böhmermann (l.) ist mit Kritik an Staatschef Erdogan angeeckt.

Köln. Jan Böhmermann hat es mal wieder geschafft. Nach seinem Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten prasselt Kritik auf ihn nieder. Es dürfte ihm gerade recht sein. mehr

clearing
Böhmermann entfacht Debatte um Satire
Jan Böhmermann sorgt für Wirbel. Foto: Rolf Vennenbernd

Mainz/Berlin. Mit einem Gedicht über den türkischen Präsidenten Erdogan hat Jan Böhmermann für Wirbel gesorgt. Das ZDF, betont, er sei in dem Fall zu weit gegangen. Die Sendung werde sich aber nicht ändern. Aus der Politik kommt Kritik am Beitrag, der DJV hält ihn für instinktlos. mehr

clearing
ZDF zeigt Böhmermann-Sendung ohne Gedicht über Erdogan
Jan Böhmermann macht sich Gedanken über Deutschland. Foto: Jörg Carstensen

Mainz. Das „Neo Magazin Royale” muss im ZDF ohne einen umstrittenen Beitrag auskommen. Jan Böhmermanns „Schmähkritik”-Gedicht über den türkischen Präsidenten war darin nicht mehr zu sehen. Wie kommt das? mehr

clearing
Polizei backt für Böhmermann
Eine Torte von der Polizei Frankfurt.

Frankfurt. Warum die Frankfurter Polizei dem Fernsehmoderator Jan Böhmermann eine selbst gebackene Torte ins Mainzer Studio schickt? Zuvor hatte der Kurznachrichtendienst mehr

clearing
Satire mit türkischen Untertiteln: „Extra 3” legt gegen Erdogan nach
Der türkische Präsident Erdogan im Sommer vergangenen Jahres. Foto: Presidential Press Office

Berlin/Istanbul. Der türkische Protest gegen eine deutsche Erdogan-Satire geht nach hinten los: Das NDR-Magazin „extra 3” legt nach. In Istanbul soll nun ein Prozess gegen regierungskritische Journalisten unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. mehr

clearing
Türkei bestellt Botschafter wegen NDR-Satire ein
Schlechte Laune wegen Komik: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist wegen einem Satire-Beitrag des NDR verärgert. Foto: Legnan Koula

Istanbul/Berlin. „Ein Journalist, der irgendwas verfasst, was Erdogan nicht passt, ist morgen schon im Knast”: Mit Zeilen wie dieser hat ein deutsches Fernsehmagazin diplomatische Verwicklungen ausgelöst. Der Protest der Türkei gegen die Satire sorgt in Deutschland für Empörung. mehr

clearing
Der „Boss vom Bosporus” versteht keinen Spaß
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Was in Deutschland als ganz normale Satire gilt, kann in der Türkei auch schon mal als Majestätsbeleidigung aufgefasst werden. Die türkische Regierung fand einen &bdquo;extra 3&rdquo;-Clip, jedenfalls gar nicht witzig und bestellte den deutschen Botschafter ein. Foto: Legnan Koula/Archiv

Istanbul/Berlin. Kritik an Präsident Erdogan gilt in der Türkei fast schon als Tabu. Die einheimischen Medien bekommen das schon lange zu spüren. Jetzt versucht die türkische Regierung, auch über die Landesgrenzen hinaus Einfluss auf Berichterstattung zu nehmen. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse