Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Cargo-City-Prozess

Bei Entwicklungen der Cargo City Süd am Frankfurter Flughafen ging es offenbar nicht immer mit rechten Dingen zu. Hier erfahren sie alles rund um den Cargo-City-Prozess.
Korruptionsprozess Cargo City Süd Keine härteren Strafen zu befürchten
Der Immobilienunternehmer Ardi Goldman vor dem Landgericht Frankfurt. Er hat einen Fraport-Mitarbeiter bestochen und ist der einzige Angeklagte, der nicht auf die Revision verzichten will.

Frankfurt. Im Korruptionsverfahren um die Cargo City Süd am Frankfurter Flughafen hat die Staatsanwaltschaft ihre Revision zurückgenommen. Damit steht fest, dass der Investor Ardi Goldman keine härtere Freiheitsstrafe zu befürchten hat als die zwei Jahre und acht Monate aus dem Urteil. mehr

clearing
Cargo-City-Urteil Van-Almsick-Freund legt Revision gegen Urteil ein

Frankfurt. Nach dem Urteil im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd am Frankfurter Flughafen haben außer dem angeklagten Investor Ardi Goldman auch Projektentwickler Jürgen Harder und die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt. mehr

clearing
Fotos
Nach Prozessurteil Ardi Goldman verkauft Anteile an seiner Hotelkette „25hours“
Ardi Goldman im Prozess am 21. Juli.

Frankfurt. Investor Ardi Goldman musste diese Woche ein hartes Urteil im Prozess um die Cargo City Süd einstecken. Jetzt wurde bekannt, dass er Anteile seiner Hotelkette "25hours" an Mitgesellschafter abgibt. mehr

clearing
Cargo City Süd Ardi Goldman hat Revision eingelegt
ArdiGoldman

Frankfurt. Der Investor Ardi Goldman (53) hat Revision gegen das Urteil im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd eingelegt. Ein Sprecher des Frankfurter Landgerichts sagte auf Nachfrage, dass die Einlegung am Donnerstagmorgen eingegangen sei. mehr

clearing
Fotos
Cargo City Prozess Ardi Goldman hat Revision eingelegt
Der Immobilienunternehmer Ardi Goldman sitzt am 10.02.2015 in der Anklagebank des Landgerichts in Frankfurt am Main (Hessen). Die Anklage wirft einem ehemaligen Manager der Betreibergesellschaft Fraport vor, gegen Schmiergeld Erbbaurechte für Grundstücke in der Cargo City Süd verschoben zu haben. Auf der Bestecherseite sind vier Geschäftsleute angeklagt. Foto: Boris Roessler/dpa   (zu dpa/lhe "Voraussichtlich Urteil im Prozess um Korruption bei der Erweiterung des Frankfurter Flughafens (Cargo City Süd)" +++(c) dpa - Bildfunk+++

Frankfurt. Am Dienstag wurde der Frankfurter Investor zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Nun hat er Revision eingelegt. mehr

clearing
Fotos
Cargo-City-Süd-Prozess Goldman will Revision einlegen
Nach dem Urteil zündete sich Ardi Goldman erst einmal eine Zigarette an. Dann kehrte er dem Landgericht relativ schnell den Rücken.

Frankfurt. Auch am Tag des Urteils sorgte Ardi Goldman für Wirbel. Nachdem der Richter gestern die Haftstrafe für den Investor verkündet hatte, ließ dieser seinem Ärger mehrfach freien Lauf. Ein Verteidiger kündigte Revision an. mehr

clearing
Fotos
Cargo-City-Süd-Prozess Kommentar: Der unaufhaltsame Abstieg des Ardi Goldman
Goldman wirkte im Gerichtssaal sichtlich angeschlagen.

Frankfurt. Im Prozess um die Cargo City Süd wurden harte Urteile gefällt: Investor Ardi Goldman muss für mehrere Jahre in den Knast. Unser Lokalchef Boris Tomic kommentiert den Sturz des Frankfurter Immobilien-Gurus. mehr

clearing
Fotos
Cargo-City-Süd-Prozess Korruptionprozess: Ardi Goldman will in Revision gehen
Der Angeklagte Ardi Goldman nach der Urteilsverkündung am 24. November 2015, beim Schmiergeldprozess im Landgericht in Frankfurt.

Frankfurt. Der im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd zu einer langen Haftstrafe verurteilte Investor Ardi Goldman will sein Urteil nicht hinnehmen. Im Gerichtssaal wurde er ausfallend. Sein Verteidiger kündigte Revision an. mehr

clearing
Cargo City Süd Haftstrafe oder Bewährung?
<span></span>

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd soll heute das Urteil verkündet werden. Zu den Angeklagten, die auf eine Bewährungsstrafe hoffen, zählen auch die prominenten Projektentwickler Jürgen Harder und Ardi Goldman. Die Hauptverhandlung, die fast zehn Monate dauerte, ... mehr

clearing
Cargo-City-Süd-Prozess Die letzten Worte vor dem Urteil
Ardi Goldman bangt um seine geschäftliche Existenz.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd hat die Verteidigung des angeklagten Maklers Uwe S. gestern eine Bewährungsstrafe für ihren Mandanten beantragt und so die Reihe der Plädoyers beendet. Die Gelegenheit zu letzten Worten nutzte außer dem Makler nur der Investor Ardi ... mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Freispruch für Goldman gefordert
Mit einem großen Schluck Kakao stärkte sich Ardi Goldman, der ausnahmsweise ohne Hut erschien, für den Verhandlungstag.

Frankfurt. Die Staatsanwaltschaft will Ardi Goldman für drei Jahre hinter Gittern sehen. Die Verteidigung des angeklagten Investors plädierte gestern für einen Freispruch. Das Urteil im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd soll am 24. November gesprochen werden. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Goldman-Verteidiger plädieren für Freispruch
Der Angeklagte  Ardi Goldman am 21. Juli 2015, beim Schmiergeldprozess im Landgericht in Frankfurt.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd vor dem Frankfurter Landgericht hat sich die Verteidigung des angeklagten Investors für einen Freispruch stark gemacht. mehr

clearing
Cargo-City-Süd-Prozess Verteidiger geben Vollgas

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd haben gestern die Verteidiger der angeklagten Projektentwickler Jürgen Harder und Kai B. plädiert. Sie räumten ein, dass eine Straftat begangen wurde, legten sich aber mächtig ins Zeug, um für ihre Mandanten eine möglichst milde ... mehr

clearing
Plädoyers im Cargo-City-Süd-Prozess Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Ardi Goldman
Der Angeklagte  Ardi Goldman am 21. Juli 2015, beim Schmiergeldprozess im Landgericht in Frankfurt.

Frankfurt. Heute sind nach neun Prozessmonaten die Plädoyers im Cargo-City-Süd-Prozess gehalten worden. Geht es nach dem Willen der Staatsanwaltschaft, muss Invester Ardi Goldman drei Jahre ins Gefängnis. Für die anderen Angeklagten sieht es nur unwesentlich besser aus. mehr

clearing
Neue Vorwürfe Anonymer Brief bremst Prozess aus
Uwe S. gehört zu den Angeklagten im Prozess um Schmiergeldabsprachen in Millionenhöhe. Außer dem Makler müssen sich auch die prominenten Investoren Ardi Goldman und Jürgen Harder verantworten.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd am Flughafen hat ein anonymer Brief für Wirbel gesorgt. Der Verfasser erhebt neue Vorwürfe gegen den angeklagten Makler Uwe S. Ein Zeuge, der wegen des Schreibens kurzfristig geladen wurde, bestätigte die aufgestellten Behauptungen ... mehr

clearing
Cargo-City Süd Anonymes Schreiben wirbelt Korruptionsprozess durcheinander
Der Immobilienunternehmer Uwe Günter S. (r) steht in der Anklagebank des Landgerichts in Frankfurt am Main neben dem Verteidiger Uwe Lenhart.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd konnte der Vorsitzende Richter am Dienstagmorgen nicht wie geplant fortfahren. Grund war ein anonymes Schreiben. mehr

clearing
Cargo City Süd Cargo-City-Prozess geht in die Endrunde
Vor Beginn des gestrigen Prozesstages plauderte ein Justizwachtmeister mit dem angeklagten Projektentwickler Jürgen Harder (li.).

Frankfurt. Die Beweisaufnahme des Korruptionsprozesses um die Cargo City Süd ist nun abgeschlossen worden. Der prominente Projektentwickler Jürgen Harder nutzte die letzte Sitzung vor den Plädoyers für eine Erklärung. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Tränen und Flüche vorm Landgericht

Frankfurt. Am ersten Verhandlungstag nach dem Unfalltod des Hauptangeklagten Volker A. kam es im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd zu emotionalen Szenen: Erst verlas der sichtlich gerührte Investor Ardi Goldman eine Erklärung zum Tod des Ex-Fraport-Mitarbeiters. mehr

clearing
Korruptionsprozess Cargo City Süd: Tod eines Hauptangeklagten
Der Smart, in dem Volker A. starb, fuhr auf der A 7 auf einen Mercedes Sprinter auf. Von hinten krachte danach ein Skoda in den Smart.

Frankfurt. Nach dem Unfalltod des Hauptangeklagten im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd ermittelt die Göttinger Staatsanwaltschaft. Bisher spricht offenbar alles für einen normalen Auffahrunfall. Das Frankfurter Landgericht hat den für heute angesetzten Prozesstag aus ... mehr

clearing
Korruptionsprozess Cargo-City-Prozess: Hauptangeklagter tödlich verunglückt
Bei der Entwicklung der „Cargo City Süd“ ging offenbar nicht alles mit rechten Dingen zu.	Fotos: kam/dpa

Frankfurt. Der Angeklagte im Prozess um Millionen-Schmiergelder beim Ausbau des Frankfurter Flughafens ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. mehr

clearing
Cargo City Süd Strafverteidiger packt im Cargo-City-Prozess aus
Volker A. entband seinen früheren Anwalt von der Schweigepflicht.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd hat gestern der frühere Strafverteidiger des ehemaligen Fraport-Mitarbeiters Volker A. als Zeuge ausgesagt. Er gab an, dass A. in einer Vernehmung während der Untersuchungshaft weitgehend gestanden habe. Im Prozess fährt A. mehr

clearing
Zeuge verstrickt sich in Widersprüche „Märchenstunde“ im Cargo-City-Prozess
Ardi Goldman äußerte gestern seinen Unmut über die Justiz.	Archivfoto: kam

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd hat sich der als Zeuge geladene Immobilienunternehmer Andreas P. gestern um Kopf und Kragen geredet. mehr

clearing
Bestechung CargoCity-Süd Cargo-Angeklagter vorbelastet
Angeklagter Volker A.

Frankfurt. Der frühere Fraport-Mitarbeiter Volker A. ist Hauptangeklagter im Millionen-Korruptionsprozess um die CargoCity Süd. Sein Name tauchte aber auch schon in einem Strafverfahren gegen einen LKA-Beamten auf. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Goldman kritisiert Staatsanwaltschaft
Der Angeklagte  Ardi Goldman am 21. Juli 2015, beim Schmiergeldprozess im Landgericht in Frankfurt.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die Cargo City Süd hat der Angeklagte Ardi Goldman gestern die Staatsanwaltschaft kritisiert. Er warf der Behörde einseitige Ermittlungen vor. Zu Beginn des Verhandlungstags sagte Herbert Mai aus, ehemaliges Vorstandsmitglied der Fraport. mehr

clearing
„Cargo City Süd“-Korruptionsprozess Zeuge belastet Fraport-Mitarbeiter
Der frühere Fraport-Mitarbeiter Volker A. steht  vor Gericht.

Frankfurt. Zwei Makler haben gestern als Zeugen im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ ausgesagt. Einer der beiden belastete den angeklagten Volker A., der als Fraport-Mitarbeiter abkassiert haben soll. mehr

clearing
Korruptionsprozess um die Cargo City Süd Goldman macht Kassensturz
Ardi Goldman

Frankfurt. Der Korruptionsprozess um die Cargo City Süd neigt sich langsam, aber sicher dem Ende entgegen. Gestern standen noch einmal der frühere Fraport-Mitarbeiter Volker A. und der Investor Ardi Goldman im Mittelpunkt. Die Richter taten sich sichtlich schwer mit den Aussagen der ... mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Korruptionsprozess um die "Cargo City Süd" Angeklagter nahm Schmiergelder an
Volker A.

Frankfurt. Im Schmiergeldprozess um die „Cargo City Süd“ hat am Dienstag der Angeklagte Volker A. ausgesagt. Der frühere Fraport-Mitarbeiter gab zwar zu, Geld kassiert zu haben. Er betonte aber, dass die Zahlungen nicht seine Idee gewesen seien. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess in Frankfurt Wie Ardi Goldman mit der Post umgeht
Ardi Goldman

Frankfurt. Wusste Ardi Goldman etwas von der Schmiergeldabsprache? Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ ist seine Chefsekretärin als Zeugin vernommen worden. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Ein zweifelhaftes Angebot und Einblicke ins Vermögen
Beim Bau der "Cargo City Süd" sind Schmiergelder geflossen. Vor Gericht müssen sich die drei Angeklagten verantworten.

Frankfurt. Erklärungen, Anträge und eine Befragung – im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ gab’s gestern einen Kessel Buntes. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Eine Million für ein Jahr Knast?
Lächelnd im Landgericht: Investor Ardi Goldman.

Frankfurt. Der Korruptionsprozess um die &"Cargo City Süd" drehte sich gestern um ein angebliches Angebot des Maklers Uwe S. an den Investor Ardi Goldman. mehr

clearing
Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ 5000 Arbeitsstunden für Ardi Goldmans Projekt
Der Makler Uwe S. gestern vor dem Frankfurter Landgericht.

Frankfurt. In der Korruptionsaffäre um die „Cargo City Süd“ schreiten die Zeugenbefragungen voran. Nun meldete sich der angeklagte Makler Uwe S. zu Wort. mehr

clearing
„Cargo City Süd“ Wie Projektentwickler zur Kasse gebeten wurden
Ardi Goldman

Frankfurt. Ausdauer brauchte ein hoher Fraport-Mitarbeiter gestern im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ : Seine Befragung dauerte rund sieben Stunden. mehr

clearing
Korruptionsaffäre am Flughafen Cargo-City-Prozess: Angeklagter Makler gibt sich reumütig
Uwe S. muss sich vor dem Landgericht verantworten.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ musste der angeklagte Makler Uwe S. gestern Einblicke in seine wirtschaftlichen Verhältnisse gewähren. Außerdem drehte sich der Verhandlungstag um Steuern, die der frühere Fraport-Abteilungsleiter Volker A. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Von Diven, Mobbing und Schmiergeld
Bei der Entwicklung der »Cargo City Süd« ging offenbar nicht alles mit rechten Dingen zu.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ ist gestern eine Juristin befragt worden, die bei der Fraport eng mit dem nunmehr angeklagten Abteilungsleiter Volker A. zusammenarbeitete. Am Ende des Verhandlungstages stand eine Überraschung. mehr

clearing
Cargo City Süd Korruptionsprozess: Fraport kassierte eine Million Euro zusätzlich
Der frühere Fraport-Mitarbeiter Volker   A. steht nun vor Gericht.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ ging es gestern um die Fraport und ein Projektentwicklerentgelt, das die Flughafen-Betreibergesellschaft dem Investor Ardi Goldman abgeknöpft hat. Der geladene Zeuge, ein ehemaliger Fraport-Chef, brauchte viel Ausdauer. mehr

clearing
Korruptionsprozess "Cargo City" Zu wenig Kontrolle bei der Fraport?
»Dämonen« steht auf dem Heft, das Ardi Goldman in die Kamera hält. Eine Anspielung auf die Medien?

Frankfurt. Gestern war ein spannender Tag für die Fraport: Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ sagte ein ehemaliger Bereichsleiter des Flughafenbetreibers als Zeuge aus. Dabei ging es auch um die Frage, warum die Schmiergeldabsprachen und -zahlungen nicht bemerkt ... mehr

clearing
Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ Korruptionsprozess: Ardi Goldman im Fokus
Ardi Goldman musste einmal mehr vor dem Landgericht erscheinen.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ sollten gestern drei Zeugen befragt werden. Einer von ihnen verweigerte allerdings die Aussage. Bekannt wurde, dass der angeklagte Fraport-Mitarbeiter den Investor Ardi Goldman in einer früheren Vernehmung belastet hat. mehr

Fotos
clearing
Treuhänder aus Liechtenstein packt aus Cargo City: So floss das Schmiergeld
Der Projektentwickler Jürger Harder, der auch als Lebensgefährte Franziska van Almsicks zu Bekanntheit gelangte, vor Gericht.	Foto: kam

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ drehte sich gestern alles um die Abwicklung der Schmiergeldzahlungen über eine liechtensteinische Treuhandgesellschaft. Der Richter befragte einen früheren Verwaltungsrat des Unternehmens. mehr

clearing
Cargo City-Prozess Schmiergeldzahlungen wurden raffiniert verschleiert
Die Angeklagten Jürgen Harder und Uwe Sinn (rechts) beim Schmiergeldprozess im Landgericht in Frankfurt.

Frankfurt. In der Korruptionsaffäre um die "Cargo City Süd" sollen Schmiergeldzahlungen in Höhe von insgesamt mehreren 100000 Euro über eine liechtensteinische Treuhandgesellschaft abgewickelt worden sein. mehr

clearing
Korruptionsprozess in Frankfurt Cargo City: So begann die Schmiergeldaffäre
Projektentwickler Jürgen Harder (l.) und sein Rechtsanwalt.	Foto: kam

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ ist gestern der erste Zeuge befragt worden: Harald R. leitete die polizeilichen Ermittlungen gegen die fünf Beschuldigten. Der Kriminalhauptkommissar berichtete, wie das prominente Verfahren seinen Anfang nahm. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Rüffel für Ardi Goldman, Vorwürfe gegen Jürgen Harder
Der angeklagte Makler Uwe S. stand gestern im Mittelpunkt des Schmiergeldprozesses.	Fotos: Bernd Kammerer

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ stand gestern Uwe S. im Mittelpunkt. Dabei ging es um die Frage, warum der Makler den Investor Ardi Goldman erst relativ spät belastet hat. Außerdem um den Projektentwickler Jürgen Harder, einen bewaffneten Boten und ... mehr

Fotos
clearing
Korruptionsprozess um die "Cargo City Süd" Makler belastet Ardi Goldman
Der Makler Uwe S. wurde gestern vor dem Landgericht befragt.

Frankfurt. Drei der Angeklagten im Schmiergeldprozess um die „Cargo City Süd“ haben mehr oder weniger gestanden. Der Vierte schweigt. Nur der Fünfte – Ardi Goldman – bestreitet alle Vorwürfe, die gegen ihn erhoben wurden. Gestern wurde der prominente Investor ... mehr

Fotos
clearing
„Cargo City Süd“-Prozess: Ardi Goldman im Kreuzverhör
Ardi Goldman erschien wie gewohnt mit Hut auf dem Kopf.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ haben Landgericht und Staatsanwaltschaft gestern den angeklagten Investor Ardi Goldman in die Mangel genommen. Der bestritt weiter, von den Schmiergeldzahlungen an den Fraport-Abteilungsleiter Volker A. mehr

clearing
Verhandlung in Frankfurt Cargo-City-Prozess: Ardi Goldman im Kreuzverhör
Ardi Goldman erschien wie gewohnt mit Hut auf dem Kopf

Frankfurt. Im Korruptionsprozess wurde heute der angeklagte Investor Ardi Goldman in die Mangel genommen. Er stellte die Frager zeitweise auf eine harte Geduldsprobe. mehr

clearing
Cargo-City-Prozess wird heute fortgesetzt

Frankfurt. Der Korruptionsprozess um Schmiergeldvereinbarungen bei der Entwicklung von Erbbaugrundstücken auf dem Gelände der „Cargo City Süd“ wird heute nach zweiwöchiger Unterbrechung fortgesetzt. mehr

clearing
Prozess um Schmiergeld am Frankfurter Flughafen verzögert sich
Der Prozess soll am 13. März fortgesetzt werden. Foto: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Neue Unterlagen verzögern die Fortsetzung des Prozesses um millionenschwere Schmiergeldzahlungen beim Ausbau des Frankfurter Flughafens. Das Landgericht Frankfurt setzte einen ursprünglich für 3. März geplanten Verhandlungstermin ab. mehr

clearing
Korruptionsprozess in Frankfurt Unterbrechung im Cargo-City-Prozess
Ardi Goldman darf kurz  Luft holen: Der Prozess, in dem er angeklagt ist, wird erst am 13. März fortgesetzt.	Foto: kam

Frankfurt. Auf Antrag mehrerer Strafverteidiger ist der Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ gestern unterbrochen worden. Vor der Fortsetzung wollen die Anwälte beschlagnahmte Unterlagen sichten, die die Staatsanwaltschaft im Nachhinein als relevant eingestuft hat. mehr

Fotos
clearing
Cargo-City-Prozess Goldman weist Vorwürfe zurück
Ardi Goldman hält vor Beginn des Verhandlungstags die Stellungnahme in die Höhe, die er später verlesen wird. Der Investor  bestreitet die gegen ihn erhobenen Bestechungsvorwürfe.	Fotos: kam/dpa

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ hat der angeklagte Investor Ardi Goldman bestritten, an der Vereinbarung und Zahlung von Schmiergeldern beteiligt gewesen zu sein. Der Makler Uwe S. habe die krummen Geschäfte hinter seinem Rücken gemacht. mehr

Fotos
clearing
Schmiergeld am Frankfurter Flughafen Ardi Goldman bestreitet Korruption am Flughafen
Ardi Goldman

Frankfurt. Der Frankfurter Immobilienentwickler Ardi Goldman hat bestritten, bei einem Bauprojekt am Frankfurter Flughafen Schmiergeld eingesetzt zu haben. mehr

clearing
Ausbau des Frankfurter Flughafens Ardi Goldman will im Schmiergeldprozess zum Flughafen aussagen
Ardi Goldman

Frankfurt. Im Prozess um Schmiergeldzahlungen beim Ausbau des Frankfurter Flughafens soll heute der Immobilienentwickler Ardi Goldman aussagen. Der 52-Jährige wird mit vier weiteren Angeklagten beschuldigt, mehr

clearing
Jürgen Harder zeigt sich reumütig
Regungslos stellte sich Projektentwickler Harder den Fotografen.

Frankfurt. Im Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ hat der Projektentwickler Jürgen Harder gestanden, zumindest eine Ahnung von den vereinbarten Schmiergeldzahlungen an einen Fraport-Mitarbeiter gehabt zu haben. Harders Geschäftspartner Kai B. legte ein umfassendes ... mehr

clearing
Cargo-City-Prozess Packt Jürgen Harder heute aus?
Jürgen Harder (Mitte), Lebensgefährte Franziska van Almsicks, will nicht im Gerichtssaal gezeigt werden.

Frankfurt. Im vielbeachteten Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ werden sich heute voraussichtlich weitere Angeklagte äußern. Nach dem umfassenden Geständnis des angeklagten Immobilienmaklers könnte am zweiten Prozesstag der prominente Projektentwickler Jürgen Harder ... mehr

Fotos
clearing
Korruptionsprozess Geständnis im Cargo-City-Prozess
Blauer Hut, demonstratives Lächeln: Investor Ardi Goldman (l.) und sein Anwalt auf dem Weg durch den Gerichtssaal.	Fotos: Bernd Kammerer

Frankfurt. Der mit Spannung erwartete Korruptionsprozess um die „Cargo City Süd“ hat mit einem umfassenden Geständnis des Maklers Uwe S. begonnen. mehr

Fotos
clearing
Geständnis Schmiergeld-Prozess: Angeklagter gesteht Zahlung
Das Medieninteresse an dem Fall ist groß.

Frankfurt. Beim Ausbau der Frachtflächen am Frankfurter Flughafen war viel Geld zu verdienen. Fünf Manager sollen bei der Grundstücksvergabe mit Schmiergeld nachgeholfen haben. mehr

Fotos
clearing
Cargo-City-Prozess Frankfurt Schmiergeld in Millionenhöhe? Ardi Goldman vor Gericht
In Frankfurt auf der Anklagebank: Der Immobilienunternehmer Ardi Goldman lächelt in die Kamera.

Frankfurt. Es geht um Schmiergelder in Millionen-Höhe. Vor Gericht müssen sich fünf Männer verantworten. Darunter ein ehemaliger Fraport-Manager und der bekannte Frankfurter Immobilienentwickler Ardi Goldman. mehr

Fotos
clearing
Korruptionsaffäre „Cargo City Süd“ Cargo-City-Süd-Prozess: Presse soll Promis pixeln
Das Gelände der ehemaligen US-Air-Base heißt heute „Cargo City Süd“. Bei der Entwicklung des Luftfrachtstandorts ging offenbar nicht alles mit rechten Dingen zu.	Foto: Fraport

Frankfurt. In der kommenden Woche beginnt der Prozess um die Schmiergeldaffäre "Cargo Süd". Offenbar auf Wunsch der Angeklagten gibt es für die Presse besondere Auflagen. mehr

clearing
Bestechungsskandal Ardi Goldman: Frank scheut Nähe nicht
Wirtschaftsdezernent Markus Frank (li.) bezeichnet Immobilienentwickler Ardi Goldman als Visionär, von dessen Projekten die Stadt profitiert. Foto: Christes

Frankfurt. Männerfreundschaft ist eine feine Sache. Zwischen den Wirtschaftsdezernenten Markus Frank und den Immobilenentwickler Ardi Goldman passt offensichtlich kein Blatt. Nur so ist zu erklären, dass Frank einen offiziellen Termin mit dem Geschäftsmann macht, obwohl die ... mehr

clearing
Korruptionsaffäre "Cargo City Süd" So lief der Millionenbetrug am Flughafen Frankfurt
Das Gelände der ehemaligen US-Air-Base heißt heute „Cargo City Süd“. Bei der Entwicklung des Luftfrachtstandorts ging nicht alles mit rechten Dingen zu.	Foto: Fraport

Frankfurt. Im Februar beginnt der Prozess in der Korruptionaffäre "Cargo City Süd". Fünf Männer sind angeklagt, der Hauptbeschuldigte ist ein ehemaliger Abteilungsleiter der Fraport. Er soll Schmiergelder in Millionenhöhe kassiert und den zahlenden Unternehmen Grundstücke zugeschanzt haben. mehr

clearing
Frankfurter Wirtschaftsstrafkammer Wirtschaftskriminalität: Mehrere Großprozesse in Frankfurt
Im Februar rückte die Polizei im S&K-Hauptsitz zur Razzia an.	F: Christes

Frankfurt. Millionenbetrug, Korruption und ein Umsatzsteuer-Karussell – die Richter der Frankfurter Wirtschaftsstraf-kammern haben im kommenden Jahr genug zu tun. Ein Überblick. mehr

clearing
Millionenbetrug, Korruption und ein Umsatzsteuer-Karussell

Frankfurt. Frühestens Mitte Januar soll die gewaltige Anklageschrift im Verfahren um den millionenschweren Kapitalanlagebetrug der Firma S & K beim Landgericht eingegangen sein – es wird nicht vor mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse