E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 31°C

Ernst-May-Viertel: Geplantes Wohngebiet sorgt für Ärger

Im Nordend und in Bornheim sollen acht Wohnquartiere für insgesamt 10.000 Menschen entstehen. Kernstück der Planung ist die Einhausung eines Teilstücks der A 661. Doch das Vorhaben stößt auf heftigen Widerstand.

Aufstellen des Bebauungsplans für das Innovationsquartier: Bürger dürfen früher mitreden

Die Pläne für das Innovationsquartier wurden schon einmal geändert. Neu ist ein   70 Meter breiter Grünstreifen mitten durch das Baugebiet. Im Zuge des Bebauungsplanverfahrens sollen die Bürger nun schneller als bislang ihre Meinung sagen können. Die Vorschläge könnten in die endgültige Planung einfließen.

Frankfurt. Planungsdezernent Mike Josef (SPD) schlägt beim Bebauungsplanverfahren für das umstrittene Innovationsquartier entlang der Friedberger Landstraße im Nordend einen neuen Weg ein. Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung sollen die Frankfurter zeitiger als bisher üblich ... mehr

clearing

Ortsbeirat 3 verabschiedet Anträge Innovationsquartier weiter umstritten

Nordend. Bis Mitternacht hat die Abstimmung ihrer Anträge an den Magistrat zum überarbeiteten Bebauungsplan des Innovationsquartiers bei der Sitzung des Ortsbeirats 3 gedauert. mehr

clearing

Koalition bleibt hart Innovationsquartier: Bürger nicht glücklich über den Kompromiss

Dieses neue Konzept des Stadtplanungsamts für das Innovationsquartier tragen die Fraktionen von CDU, SPD und Grünen mit.

Frankfurt. Die schwarz-rot-grüne Koalition im Römer hält am umstrittenen Innovationsquartier im Nordend fest. Auch die mehr als 9000 Unterschriften gegen das Projekt, die am Montagabend im Planungsausschuss übergeben wurden, änderten daran nichts. mehr

clearing

Keine gravierenden Einschränkungen, Kleingärten müssen weichen Einigung bei Baugebiet für Innovationsquartier

Bürgerinitiativen versuchen seit Monaten, das Innovationsquartier zu verhindern. Doch die Römer-Koalition will auf die Bebauung nicht verzichten.

Frankfurt. Trotz anhaltender Proteste will die schwarz-rot-grüne Koalition im Römer das umstrittene Innovationsquartier mit 1500 Wohnungen nur mit kleinen Änderungen realisieren. Das heißt: Die Freizeitgärten müssen weichen. Offen ist noch, wie lang die Einhausung der A 661 wird. mehr

clearing

Pläne für Baugebiet an der Friedberger Landstraße Innovationsquartier vermiest Klima

Was sie von den neuen Plänen halten, zeigten Mitglieder der Bürgerinitiativen dem Planungsdezernenten: „So nicht, M. Josef“.

Nordend. Die Kritik am umstrittenen Innovationsquartier will kein Ende nehmen. Auch die überarbeiteten Pläne werden im Stadtteil kontrovers diskutiert. mehr

clearing

Neues Konzept für "Innovationsquartier" Mehr Grün und höhere Häuser fürs umstrittene Baugebiet

So könnte der Eingang zum autofreien „Innovationsquartier“ an der Friedberger Landstraße aussehen.

Frankfurt. Planungsdezernent Mike Josef (SPD) reagiert auf die Kritik am geplanten „Innovationsquartier“ im Nordend und ändert die Pläne. Höhere Gebäude sollen mehr Grünflächen ermöglichen – bei einer gleichbleibenden Zahl von Wohnungen. mehr

clearing

Entscheidung frühestens im Januar Ernst-May-Quartier: Baugebiet erneut verschoben

Der Abenteuerspielplatz am Günthersburgpark muss wegen der Wohnbebauung ein Stück verlegt werden, will aber nicht weichen.

Frankfurt. Die Entscheidung über das umstrittene Ernst-May-Viertel zwischen dem Nordend und Seckbach ist erneut vertagt worden. Frühestens im Januar wollen die Stadtverordneten festlegen, wie es mit den Bebauungsplänen weitergeht. mehr

clearing

Streit im Frankfurter Nordend Nachbarn kritisieren, dass Neuordnung der Gärtnerei Friedrich unpassend ist

Kritik gibt es vor allem an dem geplanten massiven Riegelgebäude im Nordend des Gärtnerei-Areals. Dass plötzlich viel mehr Häuser als ursprünglich geplant entstehen sollen, lehnen viele Nachbarn ab. Sie befürchten, dass es dadurch zu klimatischen Beeinträchtigungen im Viertel kommt, weil die Luft nicht mehr richtig zirkulieren kann.

Nordend. Nachbarn kritisieren die Entwürfe zur geplanten Bebauung der Gärtnerei Friedrich. Vor allem den massiven Riegel an der Dortelweiler Straße empfinden sie als äußerst störend. mehr

clearing

Koalition bleibt bei Bebauungsplanbeschluss Mike Josef steht zum Ernst-May-Viertel

So könnte der Eingang zum autofreien „Innovationsquartier“ an der Friedberger Landstraße aussehen.

Frankfurt. Der Bebauungsplanbeschluss des Magistras zum Ernst-May-Viertel wird von Planungsdezernet Mike Josef nicht in Frage gestellt. Rückendeckung bekommt er von den Koalitionspartnern CDU und Grüne. mehr

clearing

Abenteuerspielplatz am Günthersburg Neue Wasserspiele für Abenteuerspielplatz

Rainer Falk vom Abenteuerspielplatz Günthersburg weiß schon, was mit dem Preisgeld geschehen soll.

Nordend. Der Abenteuerspielplatz am Günthersburgpark ist in einer Internet-Umfrage ausgezeichnet worden und erhält dafür ein Preisgeld. Es soll sofort in die Anlage investiert werden, obwohl der Standort bedroht ist. mehr

clearing

Ernst-May-Viertel soll nicht ohne Autobahndeckel kommen Grüne fordern längere A 661-Einhausung

Grüne wollen sich für eine längere Einhausung der A 661 einsetzen.

Frankfurt. Nach der CDU rücken auch die Grünen von den ursprünglichen Plänen für das Ernst-May-Viertel ab. Fraktionschef Manuel Stock plädiert dafür, die Autobahn-Einhausung zu verlängern. Wenn dieses Projekt nicht kommt, will Umweltdezernentin Rosemarie Heilig auch das umstrittene ... mehr

clearing

Mehr Grün, weniger Wohnungen Ernst-May-Viertel: CDU für größeren Grünzug

Der Abenteuerspielplatz am Günthersburgpark muss wegen der Wohnbebauung ein Stück verlegt werden, will aber nicht weichen.

Frankfurt. Die Frankfurter CDU rückt von den bisherigen Plänen für das „Ernst-May-Viertel“ ab. Es sollen weniger Wohnungen gebaut werden, der Abenteuerspielplatz soll an seinem bisherigen Standort bleiben, die Länge der geplanten Autobahn-Einhausung soll überprüft werden. mehr

clearing

Geplantes Innovationsquartier Magistrat will Gärten „möglichst erhalten“

Der Abenteuerspielplatz am Günthersburgpark muss wegen der Wohnbebauung ein Stück verlegt werden, will aber nicht weichen.

Frankfurt. Beim geplanten Innovationsquartier im Nordend soll nach Angaben des Magistrats nur „in einem vertretbaren Maß“ in die Freizeitgärten eingegriffen werden. mehr

clearing

Autobahnausbau verschoben A 661 wird vorerst nicht sechsspurig

Bei Eschersheim, wo die Main-Weser-Bahn die A 661 überquert, wird gerade gebaut – aber nicht, um weitere Spuren anzulegen. Diese Maßnahme kommt erst nach 2030.

Frankfurt. Die Autobahn A 661 wird in den kommenden Jahren zwischen Bad Homburger Kreuz und Offenbach-Kaiserlei nicht auf sechs Spuren erweitert. Gegen die Entscheidung aus Berlin regt sich aber schon Protest. mehr

clearing

Geplantes Ernst-May-Viertel Studien werden veröffentlicht

Das Garten-Idyll oberhalb des Günthersburgparks soll weichen. Hier regt sich immer mehr Widerstand.

Frankfurt. Sämtliche Studien und Gutachten zum geplanten Ernst-May-Viertel zwischen dem Nordend und Seckbach sollen im Internet veröffentlicht werden. mehr

clearing

Kritik der Bürger Einhelliger Protest gegen May-Viertel

Das Garten-Idyll oberhalb des Günthersburgparks soll weichen. Hier regt sich immer mehr Widerstand.

Frankfurt. Eigentlich wollte die Stadt am Montagabend im Gehörlosen- und Schwerhörigenzentrum im Nordend die Pläne zum Bau des geplanten Ernst-May-Viertels erörtern. Doch die Kritik der Bürger macht klar, dass die meisten Anwohner das Wohnungsbauprojekt grundsätzlich ablehnen. mehr

clearing

Römer-Koalition will die Baupläne nicht einfach durchwinken Neustart im Ernst-May-Viertel

Im Dialog mit Bürgern: Mitglieder der CDU-Fraktion schauten sich die geplanten Baugebiete wie hier östlich der New Atterberry-Siedlung an.

Frankfurt. Im Römer mehren sich die Anzeichen, dass das Ernst-May-Viertel zwischen Bornheim und Seckbach nicht in der bisher geplanten Form kommt. Vor allem bei CDU und SPD gibt es Stimmen, die eine Änderung der Planung fordern. mehr

clearing

Geplantes Ernst-May-Viertel „Grüne Lunge“ ringt um Luft

Neue Hochhäuser sind nicht von Pappe: So phantasievoll protestieren einige Bürger vor der Ortsbeiratssitzung gegen die städtische Informationspolitik zum geplanten Bau des Ernst-May-Viertels

Bornheim. Am kommenden Mittwoch informiert die Stadt über den Bau des Ernst-May-Viertels und will dazu Bornheimer Bürger anhören. Vertreter der Bürgerinitiative „Grüne Lunge am Günthersburgpark“ kritisieren, dass die Stadt den Termin zu spät bekannt gab. mehr

clearing

Abenteuerspielplatz im Nordend Spielplatz erregt Gemüter

Michael Paris (schwarze Jacke) und seine Mitstreiter vom Trägerverein machen mobil gegen eine mögliche Verlegung des Abenteuerspielplatz Günthersburgpark. Die Kinder als Nutzer unterstützen die Großen dabei natürlich mit Feuereifer und schwenken entsprechende Fähnchen.

Nordend. Für das „Innovationsquartier“ im Nordend soll auch der Abenteuerspielplatz am Günthersburgpark weichen. Weil der Trägerverein „Spiel und Spaß“ kein Ersatzgrundstück angeboten bekommt, fordern die jungen Besucher des Spielplatzes dessen Erhalt. mehr

clearing

Infos zum Ernst-May-Viertel im Internet

Frankfurt. Mit Aufstellungsbeschlüssen für vier Bebauungspläne hat der Magistrat vor kurzem das Ernst-May-Viertel, das auf beiden Seiten der Autobahn A 661 entstehen soll, auf den Weg gebracht. mehr

clearing

Bebauungsplan für das Nordend beschlossen Magistrat hält an Innovationsquartier fest

Kleingärtner protestieren gegen die Baupläne.

Frankfurt. Trotz erheblicher Proteste hält der Magistrat am geplanten Innovationsquartier im Nordend fest. Die Vorlage von Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) wurde am Freitag beschlossen. Jetzt entscheiden Ortsbeiräte und Stadtparlament. mehr

clearing

Ernst-May-Viertel Frankfurt will Autobahn verstecken und 4000 Wohnungen bauen

Frankfurt/Main. Die Stadt Frankfurt will in ihrem Nordosten einen Teil der Autobahn 661 (Oberursel-Langen) einhausen und knapp 4000 Wohnungen bauen. Der Magistrat hat mehrere Vorlagen zu dem geplanten Ernst-May-Viertel mehr

clearing

Lärmschutz an der A 661 Kritik an Mini-Einhausung an der A 661

Die A 661 soll zwischen dem Nordend (links) und Seckbach (rechts) mit einem 400 Meter langen Deckel überdacht werden.

Frankfurt. Der Widerstand gegen die Pläne für das Ernst-May-Viertel an der Autobahn A 661 wächst. Nicht nur die Sorge um die Kleingärten und den Abenteuerspielplatz löst Proteste aus. Auch die neuen Pläne für den Deckel über der Autobahn stoßen auf wenig Begeisterung. mehr

clearing

Einhausung der A 661 Autobahn-Deckel wird kürzer

<span></span>

Frankfurt. Bei dem geplanten Deckel über der Autobahn A 661 zwischen Bornheim und Seckbach will das Planungsdezernat nur eine kurze Variante realisieren. Die 400 Meter lange Einhausung soll 91 Millionen Euro kosten. Eine längere Variante wäre teurer, würde nach Ansicht von Experten aber ... mehr

clearing

Magistrat beschließt heute "Innovationsquartier" Umstrittenes Baugebiet kommt

Im Bienengarten am Wasserpark betreuen Freizeitimker ihre Bienenvölker. Die seit 1880 bestehende Einrichtung ist durch das Neubaugebiet bedroht.

Frankfurt. Drei neue Baugebiete im Nordend mit insgesamt mehr als 1800 Wohnungen wird der Magistrat heute auf den Weg bringen. Dazu zählt auch das umstrittene „Innovationsquartier“ an der Friedberger Landstraße, dem Kleingärten und Grünanlagen weichen sollen. mehr

clearing

Innovationsquartier verhindern

JuttaDitfurth

Jutta Ditfurth (64), Publizistin und Spitzenkandidatin von ÖkoLinX-ARL: „Wenn man die zentrale Frischluftschneise ins Nordend und nach Bornheim zubetoniert, wird die Luft noch giftiger. mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Stadtteilpreis Ausgezeichneter Abenteuerspielplatz Günthersburg

Rainer Falk hat gut lachen: Er und sein Team vom Abenteuerspielplatz Günthersburg sind mit dem Stadtteilpreis ausgezeichnet worden.

Nordend. Für vorbildliches Engagement im Nordend ist der Abenteuerspielplatz Günthersburg beim Neujahrsempfang des Ortsbeirates 3 am Freitag ausgezeichnet worden. mehr

clearing

Abenteuerland soll weichen

Einen steinigen Weg hat Rainer Falk vor sich: Der Leiter des Abenteuerspielplatzes Günthersburg versucht sich am dortigen Kletterturm. Mit Sorge sieht er auch die Diskussion zur Bebauung des Geländes.

Nordend. Der Abenteuerspielplatz Günthersburg im Nordend soll für den Bau des Innovationsquartier geräumt werden. Michael Paris will einem Umzug nur zustimmen, wenn seine Forderungen erfüllt werden. mehr

clearing

SPD für Erhalt der Grünzone Die Grabelandgärten retten

Beim Besuch in den Gärten erfuhren die SPD-Politiker viel über Fauna und Flora dort. Monika Agethen zeigt hier einen Nistkasten.

Nordend. Das „Innovationsquartier“ bedroht die Existenz der Grabelandgärten nördlich des Günthersburgparks, weshalb diese sich der Stadtbevölkerung öffnen wollen. Die SPD Nordend setzt sich derweil für den Erhalt der Grünzone ein. mehr

clearing

Am Günthersburgpark Frankfurter Bürger kämpfen für ihre Gärten

Alle Hände voll zu tun haben derzeit (v.l.) Sylvie Giesemann, Gudrun Englert und Manfred Englert in ihrem naturnahen Garten.

Nordend. Familie Giesemann besitzt seit 118 Jahren einen Garten nördlich des Günthersburgparks. Wird dort das geplante „Innovationsquartier“ gebaut, verschwindet nicht nur der Garten, sondern auch ein wichtiger Teil ihrer Familiengeschichte. mehr

clearing

Umstrittenes Baugebiet Aufstand der Nordend-Grünen gescheitert

Karin Guder

Frankfurt. Auf mehr als 100 Seiten haben die Grünen ihre Forderungen zur Kommunalwahl zusammengetragen. Bei der Verabschiedung wurde lebhaft und sachlich diskutiert – vor allem über Positionen zur Stadtentwicklung. mehr

clearing

Geplantes Viertel entzweit Grüne Planung für das Innovationsviertel stoppen

Hansjörg Brecht darf Hoffen: Vielleicht muss er seinen Garten doch nicht räumen.

Nordend. Die Stadtteilgruppe der Grünen im Nordend fordert ein Ende aller Planungen für das Innovationviertel, solange dessen Folgen für das Stadtklima nicht geklärt sind. Aus Sicht der Grünen im Ortsbeirat 3 (Nordend) könnte das Quartier kleiner werden als geplant, sollte es das ... mehr

clearing

Friedberger Landstraße Pläne fürs Innovationsviertel vorstellen

Eine eindeutige Botschaft enthüllten Mitglieder der Bürgerinitiative während der Sitzung des Ortsbeirates.

Nordend. Nur wenn drei grundlegende Forderungen berücksichtigt werden, will der Ortsbeirat 3 (Nordend) dem Bau des „Innovationsviertels“ entlang der Friedberger Landstraße zustimmen. mehr

clearing

SPD: Einhausung kommt nicht voran

Frankfurt. Das Vorhaben, durch einen Deckel über der A 661 Platz für neue Wohnungen zu schaffen, kommt nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Klaus Oesterling nicht schnell genug voran. mehr

clearing

Nordend-CDU besucht Grabelandgärtner aus dem Nordend „Zerstört nicht unsere Idylle“

CDU-Vertreter und Gärtner tauschten sich im Grünen aus.

Nordend. Wo idyllische Grabelandgärten liegen, soll im Nordend eine Wohnsiedlung entstehen. Weil die CDU-Fraktion im Stadtteil noch unschlüssig ist, ob sie sich für oder gegen das Projekt positionieren soll, statteten die Mitglieder den Gärtnern einen Besuch ab. mehr

clearing

Spielgelände in der Wetteraustraße Das Abenteuerland muss bleiben

Eine grüne Oase zum Spielen und Toben: 5000 Quadratmeter groß ist der Abenteuerspielplatz in der Wetteraustraße.

Nordend. Wird die Ernst-May-Siedlung und das Innovationsquartier zwischen Autobahn 661 und Friedberger Landstraße gebaut, müsste der Abenteuerspielplatz Günthersburg weichen. mehr

clearing

Finger weg von den Freizeitgärten

Nordend. Auf breite Unterstützung des Ortsbeirates können die Freizeitgärtner zählen, die wegen des geplanten Baus des Ernst-May-Viertels und des Innovationsquartiers ihre Parzellen räumen sollen. mehr

clearing

Gärten in Bornheim Freizeitgärtner fürchten um Existenz

Hannsjörg Brecht fürchtet, dass er seinen geliebten Freizeitgarten an der Dortelweiler Straße verlassen muss.

Nordend. Rund 200 sogenannte „Freizeitgärtner“ in der Gartensiedlung um die Dortelweiler Straße herum fürchten um ihre Parzellen. Laut Informationen aus dem Planungsdezernat werden einige von ihnen zugunsten des Plans für das Ernst-May-Viertel ihr Fleckchen Grün verlieren. mehr

clearing

Neues Wohngebiet in Frankfurt Autobahndeckel: Vorschlag im Sommer

Olaf

Cunitz

Frankfurt. Noch vor den Sommerferien will Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) einen konkreten Vorschlag liefern, wie ein neues Wohngebiet zwischen Bornheim und Seckbach realisiert werden könnte. Die Stadt müsse sich die dafür nötige Einhausung der Autobahn 661 leisten, sagte er am ... mehr

clearing

Autobahndeckel: Viele offene Fragen

Frankfurt. Nächstes Jahr will Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) ein neues Wohnquartier zwischen Bornheim und Seckbach auf den Weg bringen. Voraussetzung dafür ist die Einhausung der Autobahn A 661. Der Deckel könnte möglicherweise kürzer und damit billiger werden. mehr

clearing

Land gibt kein Geld für die Einhausung

Frankfurt. Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) will die Einhausung der Autobahn 661 unterstützen. Aber: Landesmittel werde es für das ehrgeizige Projekt nicht geben, stellte er gestern klar. mehr

clearing

Stadt will A 661-Einhausung jetzt vorantreiben

Die A661 in Frankfurt. Foto: Maik Reuß

Frankfurt. Bürgermeister Olaf Cunitz und Verkehrsdezernent Stefan Majer (beide Grüne) begrüßen die Ankündigung von Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP), den Bau des Alleentunnels nicht für den neuen Bundesverkehrswegeplan anzumelden. mehr

clearing

Alle Wege führen zum Lärm

Viel Lärm um die Autobahn: Planungsdezernent Olaf Cunitz (Mitte) stellt Bürgern die Pläne für die Einhausung der A661 vor. Foto: Chris Christes

Frankfurter Osten. Um die geplante Einhausung der Autobahn A 661 zwischen Bornheim und Seckbach ging es gestern beim Bürgergespräch, bei dem sich Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) den Fragen der Anwohner stellte. mehr

clearing

Positive Signale aus Berlin für Einhausung

Die A661 bei Seckbach

Frankfurt. Für die Einhausung der Autobahn 661 im Frankfurter Osten gibt es positive Signale aus dem Bundesverkehrsministerium. Das Ministerium will mit dem Land und der Stadt eine Arbeitsgruppe gründen, die an dem Projekt arbeitet. mehr

clearing

Nach einem Jahr im Amt zieht Planungsdezernent Cunitz Bilanz Den Wohnungsbau fest im Blick

Bürgermeister und Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) ist unter anderem für das Stadtvermessungsamt zuständig. Normalerweise bedient er die Geräte nicht selbst, auch wenn er sich in seinem ersten Jahr im Amt über zu wenig Arbeit nicht beklagen konnte. Foto: Christian Christes

Frankfurt. Für neue Wohnungen will Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) auch Grün- und Ackerflächen in der Stadt opfern – in begrenztem Umfang. Das sei ökologisch immer noch sinnvoller, als die großen Pendlerströme weiter anwachsen zu lassen. mehr

clearing

Bürgeranhörung wohl erst im Sommer

Seckbach/ Riederwald. Eine vom Ortsbeirat 11 geforderte Bürgeranhörung zur Einhausung der A 661 und zur Vorstellung des "städtebaulichen und landschaftsplanerischen Rahmenplans zur Verflechtung des Gebietes Bornheim/Seckbach" hält der Magistrat erst im Sommer 2013 angeboten für sinnvoll. mehr

clearing

Deckel über der Autobahn rückt in weite Ferne

Frankfurt. Beim Millionen-Projekt eines Deckels über der Autobahn A 661 kann die Stadt nur auf wenig Unterstützung durch den Bund hoffen. Damit müsste Frankfurt die Einhausung weitgehend alleine finanzieren. Aus Sicht der SPD ist das derzeit utopisch. mehr

clearing

Deckel über der A 661 ist machbar

Autobahn A 661, von Seckbach Richtung Süden: Anwohner wollen, dass auch dieser Abschnitt unter einem Deckel verschwindet.	Foto: Christian Christes

Frankfurt. Ein Deckel über der Autobahn A 661 ist auch über dem südlichen Abschnitt möglich. Das hat eine von der Stadt in Auftrag gegebene Studie ergeben. Doch eine komplette Einhausung des geplanten Autobahn-Dreiecks am Erlenbruch führt zu neuen Problemen. mehr

clearing

Einhausung als große Chance betrachten

Frankfurt. CDU, SPD und FDP haben den Siegerbeitrag zur Bebauung eines Autobahndeckels über der A661 als "sehr gelungener Gestaltungsentwurf" und "als große Chance für Frankfurt" gelobt. mehr

clearing

Stadt will die Einhausung der A 661 voranbringen Platz für 10 000 Einwohner

So könnte der Eingang zum autofreien „Innovationsquartier“ an der Friedberger Landstraße aussehen.

Frankfurt. Ein Deckel über der Autobahn A 661 schafft mehr Platz für Wohnungen als bisher vermutet. Das geht aus dem städtebaulichen Rahmenplan hervor, der gestern vorgestellt wurde. Damit könnte die Finanzierung des Millionenprojekts einfacher werden. mehr

clearing

Dieses Paradies soll erhalten bleiben

Nur wenig Grün würde nach den ASP-Plänen nordöstlich der Autobahn bleiben. Vielen ist diese Bebauung zu dicht.	Grafik: Albert Speer & Partner

Seckbach. Am Huthpark fürchten Gartenbesitzer um ihre Paradiese: Um die Einhausung der A 661 zu finanzieren, möchte die Stadt Gärten zu Bauland machen. Doch viele Gartenfreunde wehren sich. mehr

clearing

Parlament will weitere Studie zur Einhausung

Frankfurt. Ungewöhnliche Einigkeit im Römer: Ohne Gegenstimme hat das Stadtparlament gestern Abend eine weitere Studie zur Einhausung der A661 beschlossen. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere Werbung

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen