Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Eurovision Song Contest 2014

Der Eurovision Song Contest ist mehr als ein Wettbewerb für Schlagersänger: Er ist ein Happening, der unzählige Fans anzieht. Hier finden Sie Berichte, Bilder und Videos zum ESC 2014.
Kommentar zum Eurovision Song Contest Der Wert der Toleranz

Gerade weil dieser Song Contest politischer war als andere, ist der Sieg von Conchita Wurst von Bedeutung. mehr

clearing
Pressespiegel: Zotige Schlagzeilen zum ESC
Der Dragqueen Conchita Wurst wollte beim ESC auch eine Botschaft vermitteln - Frieden und Toleranz. Foto: dpa

Das Medienecho zum Sieg von Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest ist enorm. Bei den teils zotigen und albernen Schlagzeilen gerät das gesellschaftliche Anliegen der Gewinnerin in den Schatten ihres klangvollen Namens. mehr

clearing
Video
Conchita Wurst Hype um Wurst: Beim Barte des Barden
Conchita Wurst wird nach ihrem Sieg beim ESC in Kopenhagen bejubelt. Foto: dpa

Kopenhagen. Unsere Reporterin Pia Rolfs war live bei der Krönung der ESC-Königin Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen dabei. Lesen Sie ihren Bericht zu einem bunten Abend von durchaus gesellschaftlicher Relevanz. mehr

clearing
Vitali Klitschko fordert zu Voting für Maria Yaremchuk auf
Yaremchuk vertritt die Ukraine im ESC-Finale in Kopenhagen. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Ex-Boxer und Politiker Vitali Klitschko hat zur Unterstützung der ukrainischen Kandidatin Maria Yaremchuk («Tick-Tock») beim Eurovision Song Contest aufgerufen. mehr

clearing
Nach der Generalprobe ESC: Das sind die Favoriten
epa04192781 Members of the band Pollapoenk representing Iceland perform their song 'No Prejudice' during rehearsals for the First Semi-Final of the 59th annual Eurovision Song Contest at the B&W Hallerne in Copenhagen, Denmark, 05 May 2014. The two semi-finals will take place on 06 and 08 May, the grand final on 10 May. EPA/BAX LINDHARDT DENMARK OUT +++(c) dpa - Bildfunk+++

Kopenhagen. Wer beim Song Contest gut ankommt und warum es Eliza schwer haben werden. Die (vielleicht) glorreichen Sieben im Check unserer Eurovision-Expertin Pia Rolfs. mehr

clearing
Song Contest: Es geht um die Wurst!
Die Österreicherin Conchita Wurst präsentierte sich beim Semi-Finale des Eurovision Song Contest in biederer Abendmode. Eine richtige Entscheidung, denn sie darf im Finale antreten. Foto: dpa

Kopenhagen. Paradiesvogel Conchita Wurst wird am Samstag um den ESC-Sieg mitsingen. Der bärtige Transvestit setzte sich mit neun anderen Kandidaten im zweiten Halbfinale des Gesangwettbewerbs in Kopenhagen durch - fünf blieben auf der Strecke. mehr

clearing
Europäischer Gesangswettbewerb ESC: Das sind die "Großen Fünf"
Auch sie gehören zu den "Big Five": Elaiza in Kopenhagen. Foto: Jörg Carstensen

Kopenhagen. Wie in den vergangenen Jahren sind die „Big-Five“ Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und das Vereinigte Königreich zusammen mit dem Gastgeber Dänemark automatisch für das Finale am 10. Mai 2014 qualifiziert. Hier können Sie in die Länder reinhören. mehr

clearing
Eurovision Song Contest Wer darf noch ins ESC-Finale?
Conchita Wurst will groß herauskommen - international. Foto: Georg Hochmuth

Für die Teilnehmer vom Eurovision Song Contest wurde es bereits ernst: Beim ersten Halbfinale flogen Lettland, Estland, Albanien, Belgien, Moldawien und Portugal raus. Jetzt kämpfen noch 15 weitere Länder um den Einzug ins Finale. mehr

clearing
Video
Eurovision Song Contest 2014 Konflikt zwischen Ukraine und Russland überschatten ESC
Valentina Monetta representing San Marino performs during the second rehearsal of Semi Final 1 for the Eurovision Song Contest 2014 in Copenhagen, Denmark, 5 May 2014. The grand final of the 59th Eurovision Song Contest (ESC) takes place on 10 May 2014. Photo: Joerg Carstensen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Die Krise in der Ukraine wirkt sich auch auf den Eurovision Song Contest aus: Die russischen Zwillinge „Tomatschwewy Sisters“ wurden vom Publikum ausgebuht. mehr

clearing
Eurovision Song Contest 2014 Sie kämpfen um den Einzug ins Finale
Suzy representing Portugal performs during the second rehearsal of Semi Final 1 for the Eurovision Song Contest 2014 in Copenhagen, Denmark, 5 May 2014. The grand final of the 59th Eurovision Song Contest (ESC) takes place on 10 May 2014. Photo: Joerg Carstensen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Am Samstag wird der Eurovision Song Contest wieder halb Europa vor dem Fernseher locken. Heute und am Donnerstag entscheidet sich, wer am 10. Mai antreten darf. FNP.de stellt die Teilnehmer der beiden Halbfinals vor. mehr

clearing
ESC-Moderator Pilou Asbæk verspricht eine große Party
Pilou Asbæk wird den ESC moderieren. Foto: Jörg Carstensen14)

Kopenhagen. Pilou Asbæk ist ein Mann für ernste Rollen: In «Borgen - Gefährliche Seilschaften» war der dänische Schauspieler Spindoktor für die Premierministerin. mehr

clearing
Fragen an den Experten Irving Wolther Eurovision Song Contest: Welche Chancen haben Elaiza?
Die Musikerinnen (von links) Yvonne Grünwald, Ela Steinmetz und Natalie Plöger von der Band »Elaiza« jubelten nach dem Gewinn des deutschen Vorentscheids in Köln. Nun treffen sie beim ESC-Finale in Kopenhagen auf starke Konkurrenz.	Foto:dpa

Ein promovierter Experte spricht im Interview mit Redakteurin Pia Rolfs über den ESC, über die Chancen der deutschen Teilnehmer, und warum wir uns auf die Show freuen sollen. mehr

clearing
Eurovision Song Contest Interview mit Johnny Logan: Das Lied zählt
Der irische Sänger und Komponist Johnny Logan fühlt sich immer noch sehr mit dem Eurovision Song Contest verbunden. Auch in Kopenhagen wird er zu sehen sein – in einem Clip zwischen den Beiträgen.	Foto: dpa

Drei Mal gewann er beim Eurovision Song Contest – so oft wie kein anderer. Im Interview mit Redakteurin Pia Rolfs verriet Johnny Logan, was er von Ralph Siegel hält und welche Chancen er der deutschen Band Elaiza gibt. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse