Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fahrradfahren in Frankfurt

Bequem an einem Stau vorbeifahren, kein Warten auf Bus und Bahn: Radfahren ist immer eine gute Option. In diesem Themenspecial sammeln wir alles, was man zum Radeln in der City wissen muss.
Bike & Ride-Anlagen Sichere Parkplätze fürs Rad

Frankfurt. Bike&Ride-Anlagen sind an Bahnstationen im Rhein-Main-Gebiet weit verbreitet. Fahrradstellplätze gibt es inzwischen an 300 Bahnhöfen, Fahrradboxen an 77. Die Resonanz auf letztere ist jedoch sehr unterschiedlich. Das hat seine Gründe. mehr

clearing
Verkehrssicherheit Mehr als 100 Knöllchen für Radfahrer in Frankfurt
Eine Frau fährt mit ihrem Fahrrad über einen Radweg. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Frankfurt. Um für mehr Sicherheit auf den Straßen zu sorgen, hat das Straßenverkehrsamt und die Landespolizei Radfahrer und Autos kontrolliert. mehr

clearing
„Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen“ gegründet Radfahrbüro soll sich auch um Fußgänger kümmern
Ein breiter, durchgängiger Radweg schafft entlang der Stresemannallee deutlich bessere Verhältnisse für Radfahrer.

Frankfurt. Jede zweite Autofahrt ist kürzer als fünf Kilometer – und könnte deshalb gut durch Fahrradfahren oder Zu-Fuß-Gehen ersetzt werden. Aber: „Die Verkehrsinfrastruktur in den Städten ist immer noch mehr

clearing
Schutzstreifen Platz für Radler auf der Straße
Auf der Mainzer Landstraße gibt es jetzt einen mit einer gestrichelten Linie markierten Schutzstreifen, der Radfahrern mehr Sicherheit bieten soll.

Frankfurt. Auf vielen Straßen legt die Stadt sogenannte Schutzstreifen für Radfahrer an, um ihnen mehr Sicherheit zu garantieren. Wenn es nach dem ADFC geht, werden Radler künftig häufiger auf der Fahrbahn unterwegs sein – auch dort, wo es zwar Radwege gibt, die aber unzumutbar sind. mehr

clearing
Durchgängiger Radweg Freie Fahrt für Radler auf der Stresemannallee
Ein breiter, durchgängiger Radweg schafft entlang der Stresemannallee deutlich bessere Verhältnisse für Radfahrer.

Sachsenhausen. Ein wichtiger Lückenschluss für den Radverkehr konnte jetzt in der Stresemannallee realisiert werden. Zwischen Kennedyallee und Mörfelder Landstraße wurde ein Radfahrweg eingerichtet. mehr

clearing
Radeln auf der Bockenheimer Landstraße Radfahrer sollen Straße benutzen
Weil der gepflasterte Radweg direkt neben der Fahrbahn in der Bockenheimer Landstraße zu schmal ist, weichen viele Radler auf den Gehweg aus. Dabei gefährden sie aber oft Fußgänger.

Bockenheim. Damit sich Radfahrer und Fußgänger künftig in der Bockenheimer Landstraße nicht mehr in die Quere kommen, könnten Radler künftig auf die Straße ausweichen. Dazu müsste aber die Nutzungspflicht abgeschafft werden. mehr

clearing
ADFC kritisiert grüne Dezernenten Radler fordern mehr Platz
Sei der Sanierung gibt es jetzt auch auf der Alten Brücke Platz für Radfahrer. Bei der „Bike Night“ durften sie aber auch die Fahrbahn nutzen.

Frankfurt. Weniger Radler als im vergangenen Jahr waren am Samstagabend bei der Frankfurter „Bike Night“ dabei. Die Veranstalter waren trotzdem zufrieden. mehr

clearing
Tödlicher Fahrradunfall Mahnmal der kritischen Radfahrer
Teilnehmer der Frankfurter Fahrradfahrer Community "Critical Mass" haben ein weiß gestrichenes Fahrrad als Mahnmal für im Straßenverkehr verunglückte Radfahrer am Unglücksort in der Gutleutstraße in Frankfurt aufgestellt. Neben der Funktion als Gedenkstätte sollen die weißen Räder auch auf mögliche Gefahrenpunkte hinweisen.

Frankfurt. Fahrradfahren in der Großstadt kann nicht nur gefährlich, sondern sogar tödlich sein. Erst am vergangenen Samstag starb eine 50-jährige Radlerin in der Gutleutstraße; ein Lastwagenfahrer mehr

clearing
Fotograf Horst Friedrichs lichtet stylische Radfahrer ab Radeln ist nicht gleich radeln
Zweirad und zwei Künstler: Der Frankfurter Musiker Shantel in der Uniform eines griechischen Musikcorps mit dem Frankfurter Fotografen von Weltruf Horst Friedrichs.

Frankfurt. Sein Buch über Radler mit Stil verkaufte sich in England mehr als 16 000 Mal. Nun pirscht der Frankfurter Fotograf mit Weltruf Horst A. Friedrichs durch die Straßen der Mainmetropole. mehr

clearing
Radfahren gegen die Einbahnstraße Berger: Auf Radler aufpassen
Karin Guder und Stefan Majer haben die Klebestreifen entfernt. Damit ist das Radfahren gegen die Einbahnstraße jetzt offiziell erlaubt.

Nordend. Radfahrer sind in der Berger Straße schon lange gegen die Einbahnstraße unterwegs – nun ist es auch offiziell erlaubt. Die Meinungen über das Für und Wider gehen aber auseinander. mehr

clearing
Tempo-Bremsen in Frankfurt Drängelgitter sind für Radfahrer zu gefährlich
Hier können Radler jetzt ungehindert mit vollem Tempo die Brücke über die A 66 überqueren – sehr zum Ärger von Fußgängern.

Preungesheim. Sind Drängelgitter zu gefährlich für Radfahrer oder werden durch fehlende Tempo-Bremsen die Fußgänger gefährdet? An dieser Frage scheiden sich in Preungesheim die Geister. mehr

clearing
Fotos
Unfall in Frankfurt Oberrad: Lastwagen überfährt Fahrradfahrerin
Radfahrerin von LKW  angefahren  am 22. Juni 2015, an der Honsellbrücke in Frankfurt

Frankfurt. Am Montag erreignete sich in Frankfurt-Oberrad ein tragischer Unfall, bei dem ein LKW eine Fahrradfahrerin überrollte und lebensgefährlich verletzte. mehr

clearing
Flüchtlinge lernen Verkehrssicherheit Einfachste Regeln erklären

Frankfurt. In der Jugendverkehrsschule bringt die Polizei nicht nur Grundschülern Verkehrsregeln bei. Auch jugendliche Flüchtlinge machen dort den „Fahrrad-Führerschein“. mehr

clearing
ADFC- Fest Alles, was das Radlerherz begehrt
Macht Räder mit einem Code sicherer vor Dieben: Alfred Linder.	F: ham

Bonames. Viel Programm gab es für die Besucher des ADFC Radler Festes. Dabei stellte der Verein auch verkehrspolitische Ziele vor. mehr

clearing
Konflikte in Frankfurt Radler gehen auf Fußgänger zu
Fußgänger, Radfahrer, Straßencafé: Am Kaiserplatz ist viel zu wenig Platz. Konflikte sind unvermeidlich.

Frankfurt. Der Radverkehr darf nicht auf Kosten der Fußgänger ausgebaut werden. Das fordert nicht nur die Interessenvertretung der Fußgänger, sondern auch der Fahrradclub ADFC. Beide Verbände wünschen sich bessere Bedingungen für nicht-motorisierte Verkehrsteilnehmer. mehr

clearing
ADFC und FUSS fordern Tempo 30 Fußgänger und Radfahrer verlangen mehr Platz im Verkehr
radfahrer

Frankfurt. Der ausgewiesene Radweg ist schmal und stark befahren. Soll der Radler auf dem Gehweg oder auf der Straße überholen? Erlaubt ist beides nicht. Konflikte sind vorprogrammiert. mehr

clearing
Leserbriefe an die FNP Frankfurts Rüpel-Radler am Pranger

Frankfurt. Schon lange gärt in Frankfurt der Zorn über das rücksichtslose Verhalten mancher Fahrradfahrer. Nun schildern die Leser der Frankfurter Neue Presse ihre Erfahrungen. mehr

clearing
Straßenumbau Eschersheimer nicht überlastet
Dieter Müller findet es gut, dass die Straße einspurig ist.

Eschersheim. Seit gut zwei Wochen ist die Eschersheimer Landstraße im nördlichen Teil einspurig. Probeweise, bis zu den Sommerferien. Große Staus blieben bislang aus – das freut das Straßenverkehrsamt. Auch die Radfahrer sind begeistert, sie trauen sich nun vermehrt auf der Straße ... mehr

clearing
Straßenerneuerung in Frankfurt Radler bekommen am Dornbusch eine eigene Spur
Die Kreuzung Platenstraße/ Am Dornbusch bekommt neue Abbiegespuren.           Foto: Lyding

Frankfurt. Die Umgestaltung der Straßen „Am Dornbusch“ und „Hansaallee“ ist besiegelt. Künftig werden beide Straßen nicht nur für Radler attraktiver, zwei neue Linksabbiegespuren erleichtern auch den Autofahrern das Leben. mehr

clearing
Fahrradfahren in Frankfurt Parkplätze für Radstreifen opfern?
Wenn der Radverkehr in Frankfurt weiter zunimmt, kann es - wie hier in der Leipziger Straße - eng werden. 	Foto: Rainer Rüffer

Frankfurt. Eine stärkere Förderung des Radverkehrs ist nach Ansicht des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) die richtige Antwort auf die Herausforderungen der wachsenden Stadt. In zehn Jahren soll jeder vierte Weg in der Stadt mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. mehr

clearing
ADFC will 50 Prozent mehr Radler
Mit dem Fahrrad sicher durch die Stadt: das kann funktionieren. (Bild: dpa)

Frankfurt. Eine stärkere Förderung des Radverkehrs ist nach Ansicht des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) die richtige Antwort auf die Herausforderungen der wachsenden Stadt. In zehn Jahren soll jeder vierte Weg in der Stadt mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. mehr

clearing
Hindemith-Schule Sicher zum Unterricht und zurück
Schulleiter Metthew George (rechts) macht mit den Schülern auch Ausflüge, um richtiges Verhalten im Straßenverkehr zu lehren.	Foto: Christes

Gallus. Straßenregeln verstehen, das Fahrrad beherrschen, Reparatur erlernen: Unterstützt von lokalen Fahrradhändlern bietet die Paul-Hindemith-Schule ihren Eleven einen „Bikepool“ mit 21 Mountainbikes und wöchentlichen Unterricht im Radfahren und der Technikwartung. mehr

clearing
Main-Neckar-Brücke Provisorium ersetzt Treppenturm
Die einzelnen Teile des neuen Treppenturms können von den Arbeitern zügig zusammengesteckt werden. 
Foto: göc

Sachsenhausen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club fürchtet, dass es bis zu einer barrierefreien Lösung lange dauern könnte. Denn der marode Treppenturm an der Main-Neckar-Brücke wird durch ein Provisorium ohne Rampe ersetzt. mehr

clearing
Noch näher dran an der Natur
Wer auf dem Niddasteg zwischen Homburger Landstraße und Altem Flugplatz stehen bleibt, kann Eisvögel sehen

Bonames. Naturpfad statt Asphalt: Zwischen dem Alten Flugplatz Bonames und Berkersheim wurde ein 2,3 Kilometer langes Stück des Grüngürtel-Rundwanderwegs vom nördlichen ans südliche Ufer der Nidda verlegt. Zuvor waren sich hier regelmäßig Fußgänger und Radler in die Quere gekommen. mehr

clearing
Marode Treppe zur Main-Neckar-Brücke Grüne wollen Geld für Rampe
Wer sein Rad auf der Schulter die Stufen hoch tragen kann, gelangt auch auf die Main-Neckar-Brücke. Alle anderen haben bislang das Nachsehen. 
Foto: Roessler

Frankfurter Süden. Ein schnelles Provisorium oder doch die Komplettlösung? Radler fürchten, dass sie auf einen barrierefreien Zugang zur Main-Neckar-Brücke lange warten können, wenn die Pläne der Stadt umgesetzt werden. mehr

clearing
Im Zickzack auf der Holperstrecke
Weil der Radweg zugeparkt ist, kurvt Helmut Möcks um die Autos herum – während von hinten ein Lastwagen näher kommt. 	Foto: Hamerski

Seckbach. In Nord-Süd-Richtung zieht sich die Gwinnerstraße durch das Seckbacher Gewerbegebiet. Neben viel Schwerkraftverkehr ist die Straße auch für Fahrradfahrer eine beliebte – weil einzige – Verbindung zwischen Seckbach und Riederwald. Wegen des schlechten Zustands und ... mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Radwegenetz des Frankfurter Süden Das löchrige Radwegenetz soll geschlossen werden
An der Kreuzung von Mörfelder und Darmstädter Landstraße wird es für Radler besonders oft eng.

Frankfurt Süden. Etwa 20 offizielle Lücken hat das Radwegenetz im Frankfurter Süden. Diese sollen nun geschlossen werden. Das Radfahrbüro wird dabei vor große Probleme gestellt. mehr

clearing
Rad-Event Bike-Night: Mehr als 3000 Radler waren auf Achse
Mehre tausend Radfahrer am Samstag 6. September 2014, bei der Bikenight in Frankfurt 
Foto: Bernd Kammerer, Pressedienst, Fuchshohl 70, 60431 Frankfurt.

Frankfurt. Mehr als 3000 Radler sind am Samstagabend bei der vierten "Bike Night" des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Frankfurt auf die Strecke gegangen. mehr

Fotos
clearing
ADAC-Test Fahrradfreundlichkeit: Frankfurt ist nur Mittelmaß
Ein Radfahrer fährt durch eine Fußgängerzone in Frankfurt am Main Foto: Emily Wabitsch/dpa

Frankfurt. Frankfurt ist kein gutes Pflaster für Radfahrer. Ein aktueller Test von zwölf Städten zeigt, wo die Mainmetropole Nachholbedarf hat. mehr

clearing
Radfahrer bremsen fast nie für Fußgänger Lebensgefahr auf dem Zebrastreifen
So bitte nicht: Radfahrer sollten am Zebrastreifen absteigen, wenn sie die Straße überqueren wollen. Foto: Franziska Kraufmann

Frankfurt. Der Zebrastreifen bringt für Fußgänger keine große Sicherheit. Viele Autos fahren trotzdem weiter, und für Radler ist dieses Verhalten fast obligatorisch. mehr

clearing
Freie Fahrt für Radler
Bislang zwangen die rot-weißen Gitter die Radfahrer vor der Unterführung zum Abbremsen. Künftig sollen das Piktogramme auf dem Asphalt tun.	Foto: Rüffer

Eschersheim. Die rot-weißen Gitter an der Unterführung Dreihäusergasse sollen abgebaut werden. In der Sitzung des Ortsbeirats 9 führte das zu lauten Protesten bei den Fußgängern. Sie fürchten um ihre Sicherheit durch rasende Radler. mehr

clearing
Ausbau der Fahrradwege Fankfurts Radler bekommen neue Wege
Neue Verkehrsführung: Radfahrer bekommen eine eigene Grünphase, um den Mainkai in Richtung Untermainbrücke zu überqueren. 	Fotos: Christes

Frankfurt. Weg von starren Routen, hin zu einem dichten Netz: Die Stadt hat ihre Radwegeplanung neu konzipiert. Künftig sollen vor allem Lücken geschlossen werden. Und auch eine stadtweite Beschilderung ist geplant. mehr

Umfrage
clearing
Radwege in Frankfurt Hier klemmt's in Frankfurt schon seit Jahren
In der Deutschordenstraße endet der Radweg plötzlich, Radler müssen auf die Fahrbahn ausweichen.

Frankfurt. Wer häufig mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs ist, kennt die Tücken. An vielen Stellen müssen Radler improvisieren – und werden deshalb manchmal zu Verkehrsverstößen verleitet. Hier einige Beispiele: mehr

clearing
Wo es im Nordend für Radler eng wird
Um Verkehrsdezernent Stefan Majer (Mitte) gruppierten sich die Teilnehmer der Fahrradtour durch das Nordend.	Foto: Kilb

Nordend. Das Nordend ist für Radfahrer ein entspanntes und einigermaßen sicheres Pflaster, resümieren Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne), das Radfahrbüro und der Ortsbeirat 3 nach einer gemeinsamen Radtour durch den Stadtteil. Dennoch gibt es einige brenzlige Stellen, die sich auf ... mehr

clearing
Radler erobern Alten Flugplatz
Hans Rügner auf dem Hochrad war eine der Attraktionen.

Bonames. Eine Fahrradmesse unter freiem Himmel, ein kostenloser Fahrrad-Check und ein Weltmeister im Hochrad-Fahren: Beim gestrigen ADFC-Radlerfest besetzte die Szene der Drahtesel-Freunde aus Frankfurt und Umgebung den alten Bonameser Flugplatz. mehr

clearing
Rosen für die Rücksichtsvollen
Wer Rücksicht nimmt, wird belohnt. Zumindest im Werbefilm der Stadt.

Frankfurt. Radler werden von Autos geschnitten, Fußgänger von Radfahrern bedrängt: Im Straßenverkehr geht es nicht immer rücksichtsvoll zu. Das will das Straßenverkehrsamt mit einem Kurzfilm ändern. Ohne erhobenen Zeigefinger. mehr

clearing
Hier haben Radler wieder freie Fahrt
Die letzten Arbeiten sind beendet, die Unterführung ist fertig.	Foto: rüf

Frankfurt. Passend zu den frühlingshaften Temperaturen heißt es auf dem Niddauferweg in Heddernheim wieder: freie Fahrt für Radler. Denn endlich sind auch die restlichen Arbeiten an der neuen Unterführung mehr

clearing
Mehr Sicherheit für Radler
Die Ginnheimer Landstraße ist derzeit eine Großbaustelle. Die Straße bekommt einen neuen Belag, die Radler erhalten Schutzstreifen.	Foto: Rüffer

Ginnheim. Die Ginnheimer Landstraße wird radfahrerfreundlich. Zumindest teilweise. Zwischen den Hausnummern 106 und 150 soll die Straße im Frühjahr mit Schutzstreifen und Piktogrammen markiert werden. mehr

clearing
Radeln ohne Licht kostet 20 Euro
Wenn’s dunkel wird, sollte Barbara Dürk mit ihrem Fahrrad ohne Licht nicht mehr unterwegs sein. Darauf machten sie freundliche Stadtpolizisten gestern auf dem Opernplatz aufmerksam. Die Aktion „Lass dich sehen“ findet die Radlerin aber gut. 	Foto: Christian Christes

Frankfurt. Radfahrer, die ohne funktionierendes Licht unterwegs sind, müssen seit diesem Frühjahr mit höheren Bußgeldern rechnen. Wer erwischt wird, kommt nicht mehr mit 15 Euro davon, sondern muss 20 Euro zahlen. Viele Radler schreckt das nicht, wie eine Stichprobe der FNP ergeben hat. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse