Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Flüchtlinge im Taunus

Wie gehen die Menschen im Taunus mit den neu ankommenden Menschen um? Wie ist die Situation der Flüchtlinge?

Flüchtlinge in Rhein-Main

Flüchtlingskinder backen in Homburg Integration, die lecker schmeckt
Leckeres Buttergebäck haben die Flüchtlingskinder in der Bäckerei Kröger geformt und auf einem großen Blech gebacken.

Bad Homburg. Der Verein KulturLeben Hochtaunus fördert kulturelle Teilhabe nicht nur über kostenfreie Tickets für Kulturveranstaltungen für Menschen mit geringem Einkommen. Er unterstützt auch über seine Initiative „Kulturkinder!“ die Integration von Kindern und Jugendlichen ... mehr

clearing
20 neue Bürger pro Woche Hochtaunuskreis sieht entspannt auf die Flüchtlingszahlen
Ein Flüchtlingskind mit seinem Teddybär: Bad Homburg, Oberursel und Weilrod stehen bei der Aufnahme von Flüchtlingen im Hochtaunuskreis an der Spitze.

Hochtaunus. 3080 Asylsuchende hat der Kreis in diesem Jahr bereits untergebracht. Die Lage sei entspannt, man sei aber auch bereit, sollte sich dies kurzfristig ändern. mehr

clearing
Fit gemacht in Staatskunde Flüchtlinge lernen das Grundgesetz kennen
Schulung in Staatskunde: Das Interesse der Asylsuchenden war groß und bisher einmalig im Hochtaunuskreis.

Neu-Anspach. Das Interesse an Staatsbürgerkunde ist bei den Asylsuchenden und den bereits anerkannten Flüchtlingen in Neu-Anspach groß. Viele Syrer und Afghanen folgten deshalb der Einladung zu einem Seminar. mehr

clearing
Flüchtling aus Eritrea absolviert im Autohaus Schepp eine Ausbildung Eine Chance für Tes
<span></span>

Steinbach. Vom Praktikanten über eine Berufsqualifizierung zum Lehrvertrag im Steinbacher Autohaus Schepp: In diesen wenigen Stichworten kann man die beruflichen Stationen von Tesfahaldet Tesfahanns in den vergangenen 12 Monaten beschreiben. Das Besondere dabei ist, dass der heute ... mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Diese zwei Homburger sind jetzt die Vormünder von afghanischen Teenies
Engagieren sich über den Kinderschutzbund Hochtaunus als Vormünder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Andrea Jäger und Benno Schneider.

Bad Homburg. Etwa 230 Kinder stehen im Hochtaunuskreis derzeit unter Vormundschaft, werden also nicht von den eigenen Eltern versorgt, sondern leben im Heim. Viele von ihnen sind unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Sie brauchen ehrenamtliche Vormünder. Wir haben mit diesen Vormündern ... mehr

clearing
Flüchtlingsheime im Usinger Land Wo Kulturen aufeinander prallen, entsteht auch schon mal Reibungshitze
Zwei Geflüchtete vor dem umstrittenen Flüchtlingsheim in Hellersdorf. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Usinger Land. Andere Länder, andere Sitten. Die Frage, die sich Nachbarn von Flüchtlingsunterkünften stellen, lautet: Wer muss welche Sitten übernehmen? Denn an manchen Wohnorten gibt’s massive Proteste und wenige Lösungen. Die Politik macht, was sie gerne macht: zum Miteinander ... mehr

clearing
Flüchtlinge in Oberursel Flüchtlinge verlassen Unterkunft - und ziehen nebenan ein
Die alten Container (rechts) verschwinden, die neue Flüchtlingsunterkunft (l.) soll bald bezogen werden.

Oberursel. Die alte Containerunterkunft für Flüchtlinge an der Karl-Hermann-Flach-Straße ist leer, die letzten Bestandteile warten auf ihren Abtransport. Damit geht in Oberursel ein Kapitel der Flüchtlingspolitik zu Ende. Ein Kapitel mit vielen negtiven Schlagzeilen. mehr

clearing
Kreisbeigeordnete entschuldigt sich Flüchtlingshelfer aus Usingen hat Ärger mit Job-Center
Symbolbild

Hochtaunus. Aus Sicht des Ehrenamtslotsen Willy Schulz ist es ein „katastrophalen Bearbeitungsvorgang“. Das Job-Center in Bad Homburg hat in seinen Augen durch seine Nachlässigkeit verhindert, dass ein von ihm betreuter Flüchtling in eine eigene Wohnung umziehen konnte. mehr

clearing
Ausschuss diskutiert Zukünftige Flüchtlingsunterkunft: Viele Fragen noch ungeklärt
Noch haben die Arbeiten im Baugebiet Grüner Weg nicht begonnen, doch die Stadtpolitik diskutiert bereits die zukünftige Nutzung.

Kronberg. 2,3 Millionen Euro soll die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge am Grünen Weg kosten. Nach dem Auszug der Flüchtlinge könnte der Komplex in Sozialwohnungen umgewandelt werden. Doch um das sicherzustellen, müssen noch viele Fragen geklärt werden. Und nicht für alle Fragen ... mehr

clearing
Guter Wille reicht nicht Von der Schwierigkeit, Jobs und Ausbildungsplätze für Flüchtlinge zu finden
Eine kleine Erfolgsgeschichte: Seit August absolviert der Flüchtling Imad Akios (25) beim Autohaus Dr. Vogler in Königstein eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker. Sein Chef Bernhard Matthes ist begeistert von dem Fleiß und der Einsatzbereitschaft seines Lehrlings, war davon aber nicht überrascht: „Imad hat vorher hier ein Praktikum gemacht. Da wusste ich, dass das klappen wird.“

Kronberg/Königstein. Integration ist ein Langzeitprojekt, das gerade erst anfängt. Sprache und Arbeit sind zwei grundlegende Pfeiler, doch bei den Abläufen besteht noch Luft nach oben. Ein Unternehmerforum wollte Betriebe in Kronberg und Königstein (trotzdem) ermutigen, Flüchtlingen eine Chance ... mehr

clearing
Medaille für Birgit Merklein Friedrichsdorf ehrt beim Jahresempfang engagierte Flüchtlingshelferin
Birgit Merklein hat die Ehrenmedaille der Stadt erhalten.

Friedrichsdorf. Die 49 Jahre alte Birgit Merklein leitet ehrenamtlich zwei Spendenlager, empfängt ankommende Flüchtlinge und betreut zwei Familien aus Syrien und Afghanistan. Die Ehrenmedaille versteht sie als Anerkennung für das ganze Team. mehr

clearing
Integration Verwaltung berichtet über die Situation von Flüchtlingen und Helfern
So soll es sein: Beim Begegnungsfest am Weidenprojekt trafen Ethnien, Nationalitäten, Kulturen, aber vor allem Menschen zusammen.

Wehrheim. Die Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge ist weiter eine der großen Herausforderungen im Apfeldorf. Im Sozialausschuss gab’s jetzt eine Wasserstandsmeldung. Vieles funktioniert, manches hakt. mehr

clearing
Familienzentrum „i Punkt“ soll zentrale Anlaufstelle werden Königstein: Integration als i-Tüpfelchen
<span></span>

Königstein. In der Fußgängerzone eröffnet am 25. September im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags ein Laden der besonderen Art. Der „i Punkt“ ist Königsteins erstes Familienzentrum. Getragen von den Kirchen, dem Freundeskreis Asyl und der Stadt können sich hier junge ... mehr

clearing
Mobilheime Flüchtlinge ziehen an die Marxstraße – Stadt sieht kein Sicherheitsrisiko
Syrische Flüchtlinge kommen in Hannover an. Fast alle Flüchtlinge, die nach Lettland umgesiedelt wurden, sind wieder nach Deutschland zurückgereist. In Lettland ist es für Flüchtlinge fast unmöglich, einen Job und eine Wohnung zu finden. Foto: Holger Hollemann/Symbolbild

Oberursel. An der Marxstraße werden zurzeit die Mobilheime aufgestellt, in die kommende Woche 32 anerkannte Flüchtlinge einziehen sollen. Bei einer Anwohnerversammlung wurde Näheres über die Menschen bekannt. mehr

clearing
Gute Willkommenskultur Flüchtlingswohnheim feiert seinen 25. Geburtstag
Den anderen kennenlernen, das war der Sinn des Sommerfestes im Flüchtlingswohnheim.

Grävenwiesbach. Ein gutes Zuhause soll das Grävenwiesbacher Flüchtlingswohnheim für die Menschen sein, die aus einer anderen Kultur stammen, dort aber nicht mehr leben wollen und alles hinter sich gelassen haben, um neu anfangen zu können. Dieser Neustart ist seit 25 Jahren immer wieder eine ... mehr

clearing
Keine Erstaufnahmen für Flüchtlinge mehr Taunus-Kommunen schließen Flüchtlingsunterkünfte
Im März ist die Zahl der neu registrierten Flüchtlinge in Deutschland wegen Grenzschließungen auf der Balkanroute massiv zurückgegangen. Foto: Martin Schutt/Symbolbild

Hochtaunus. Erst wurden händeringend Unterkünfte für Flüchtlinge gesucht, doch dann ebbte der Zustrom ab. Und daher soll es in zwei Taunus-Kommunen künftig keine Erstaufnahmeeinrichtungen mehr geben. mehr

clearing
Land gibt Standorte im Taunus auf Flüchtinge: Keine Erstaufnahme mehr in Bad Homburg und Kronberg
Bad Homburg, das ehemalige Kreis- Krankenhaus (Krankenhaus) wird Erstaufnahme-Einrichtung (Erstaufnahmeeinrichtung) 

Foto: Priedemuth

Hochtaunus. Das Land Hessen reduziert seine Erstaufnahme-Kapazitäten. Im Hochtaunuskreis werden das alte Krankenhaus in Bad Homburg und das ehemalige Schulungszentrum der Deutschen Bank in Kronberg nicht mehr als Unterbringungsreserve benötigt. mehr

clearing
Standort an der Marxstraße Mobilheime als Unterkunft für Flüchtlinge

Oberursel. Die Tage der alten Flüchtlingsunterkunft an der Karl-Hermann-Flach-Straße sind gezählt. Bevor dort die letzten Container fallen, müssen noch Menschen umquartiert werden. Eine Lösung hat die Stadt in den Niederlanden gefunden. mehr

clearing
Unterkunft für anerkannte Flüchtlinge Oberursel schafft Mobilheime an
Oberursel, Asylantenunterkunft, Wohncontainer, Flüchtlingswohnheim, Asylantenheim, Asyl (An den drei Hasen)

Foto: Jens Priedemuth

Die Tage der alten Flüchtlingsunterkunft an der Karl-Hermann-Flach-Straße in Oberursel sind gezählt. Doch noch leben dort bereits anerkannte Flüchtlinge, die ein neues Obdach brauchen. mehr

clearing
Wieland Speer im Interview Flüchtlingssport: „Das Wichtigste hat erst begonnen“
In Sachen Integration kommt diesem Mann im Hochtaunuskreis eine wichtige Aufgabe zu: Wieland Speer.

Was Wieland Speer auch anpackt – und das war in seiner Karriere als Tischtennis-Trainer und Berater von Vereinen, Verbänden und Institutionen schon viel: Er begeistert Menschen und verliert dabei nie den Blick auf das große Ganze. mehr

clearing
Flüchtlingsheim lädt ein Hier fühlen sich alle wohl
Wenn im und vor dem Flüchtlingswohnheim gefeiert wird, dann ist richtig was los. So auch am kommenden Samstag.

Grävenwiesbach. Das Flüchtlingsheim in Grävenwiesbach blickt am kommenden Samstag auf 25 Jahre Engagement und Arbeit zurück. Inzwischen hat sich das Haus längst in der Kommune etabliert. mehr

clearing
Nur wenige Bürgerbeschwerden Stadt zieht erstes positives Fazit zu den Asylunterkünften in Neu-Anspach
Kreisbeigeordnete Katrin Hechler (Dritte von rechts), Bürgermeister Klaus Hoffmann (rechts) und Amtsleiter Frank Vogel sahen sich auch die Unterkunft im Trieschweg an, die bei Nachbarn auf Ablehnung stößt.

Neu-Anspach. Zurzeit kommen Kreis und Stadt mit den Herausforderungen klar: In den Asyl-Unterkünften gibt es nach Informationen von Kreisbeigeordneter Katrin Hechler (SPD) und Bürgermeister Klaus Hoffmann (CDU) so gut wie keine Probleme. Das sehen aber nicht alle Anwohner so. mehr

clearing
Asylbewerber aus Syrien Integration in der Turnhalle
Gitta Wied (rechts) und Walter Simon (3. v. re.) ziehen sportlich mit den Flüchtlingen an einem Strang.

Wehrheim. Über Integration wird viel diskutiert, ein Schlüssel zum Gelingen kann der Sport sein. Männer und Frauen unterschiedlicher Kulturen trainieren gemeinsam und lernen einander kennen. mehr

clearing
Ein-Euro-Jobs Drei Flüchtlinge verstärken das Bauhof-Team
Mohamed (rechts) und Ahmad Al Sayed laden nahe der S-Bahn-Trasse Grünschnitt aufs Fahrzeug des Bauhofs. Dessen Team verstärken die aus Syrien geflüchteten Brüder seit dieser Woche.

Steinbach. Das Gesetz ermöglicht Asylbewerbern, Arbeitsgelegenheiten anzunehmen – für 1,05 Euro die Stunde. Drei Flüchtlinge bringen sich jetzt bei der Stadt ein. Sie sollen nicht die einzigen bleiben. mehr

clearing
„Women in Exile“ Flüchtlingsfrauen fordern Wohnungen
Der Wunsch nach Gesundheit und Frieden sowie ein Dank an Deutschland sind auf diesen Zetteln notiert.

Oberursel. Rund 70 Flüchtlingsfrauen aus dem gesamten Bundesgebiet trafen sich an der Adenauerallee, um sich auszutauschen – und um für mehr bezahlbare Wohnungen zu werben. mehr

clearing
Spaß für Kinder Vergnügen mit Flüchtlingsfamilien
Sackhüpfen im Schatten – Spaß für die Flüchtlingskinder.

Kronberg. Viel Freude bereiteten Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft und der evangelischen Frauenhilfe den etwa 30 Kindern mit ihren Müttern und einigen Vätern aus der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Zwei Verletzte Messerstecherei in Flüchtlingsunterkunft

Weilrod. In einer Flüchtlingsunterkunft im Hochtaunuskreis ist ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert – mit schlimmen Folgen. mehr

Fotos
clearing
Hotel wird an den Kreis vermietet Auch hier kommen Flüchtlinge rein
Ab Spätherbst sollen Flüchtlinge im Waldhotel einziehen.

Oberreifenberg. Urlaub in „Ludwigs Waldhotel“ zu machen, das ist wohl endgültig vorbei. Jetzt ist es amtlich: Der Kreis hat das Hotel angemietet und will dort selbst Flüchtlinge unterbringen oder das Haus einer Jugendhilfeeinrichtung zur Verfügung stellen. mehr

clearing
Ein Jahr Flüchtlingskrise im Taunus Nur die Guten fassen Fuß
Flüchtlinge, die wenig Deutsch sprechen, sollen leichter Arbeit finden.

Hochtaunus. Der überwiegende Teil der Asylbewerber wird nichts gegen den Fachkräftemangel beitragen. Bei den anderen sind die Fachleute im Taunus nun, ein knappes Jahr nach Beginn der Flüchtlingskrise, aber zuversichtlich. Eine Bestandsaufnahme. mehr

clearing
Stopp am Forellenweg Asyl: Zweifel am Bedarf
<span></span>

Königstein. Maximal 99 Flüchtlinge in der geplanten Asyl-Unterkunft am Forellenweg – darauf hat sich der Magistrat mit dem Hochtaunuskreis und den privaten Investoren, die die Einrichtung bauen wollen, verständigt. Damit wäre der Forderung des Parlaments nach einer Belegung von ... mehr

clearing
Flüchtlinge bewirten Helfer Mehr als nur ein Dankeschön
Flüchtlingsfrauen bereiten in der Reformhaus-Fachakademie Spezialitäten aus ihren Heimatländern zu.

Oberursel. Danke sagen bei den vielen Ehrenamtlichen, die ihnen das Ankommen in Deutschland erleichtern – das konnten geflüchtete Frauen jetzt mit einem selbst zubereiteten Büfett aus landestypischen Spezialitäten in der Stiftung Reformhaus-Fachakademie. Ein Abend, von dem nicht ... mehr

clearing
Unterkunft an der Karl-Hermann-Flach-Straße Umzug von Flüchtlingen polarisiert
Flüchtlinge auf dem Weg zur Landeserstaufnahme für Asylbewerber (LEA) in Karlsruhe. Foto: Uli Deck/Symbol

Oberursel. Mehr als 60 Asylbewerber sind aus der Oberurseler Flüchtlingsunterkunft an der Karl-Hermann-Flach-Straße, deren Abriss begonnen hat, in andere Unterkünfte gebracht worden. Darüber wird viel diskutiert, obwohl die Politik das Thema als erledigt ansieht. mehr

Fotos
clearing
Parlament findet mit Mühe Kompromiss Der lange Weg zur Integration
Laut einer Studie sind viele christliche Flüchtlinge in Flüchtlingsunterkünften Schikanen ausgesetzt. Foto: Holger Hollemann/Symbolbild

Kronberg. Über den Stand der Integration soll regelmäßig berichtet werden. Über das Wie und Wo diskutierten die Stadtverordneten lange. mehr

clearing
200 Flüchtlinge im früheren Hotel Erbismühle Für das Fest besonders hübsch zurechtgemacht
<span></span>

Altweilnau. Seit einem halben Jahr leben 200 Flüchtlinge in dem früheren Hotel Erbismühle. Über 90 Kinder sind unter ihnen. Um sie alle kümmert sich fürsorglich die Flüchtlingshilfe. Helga Weigand ist eine Helferin. mehr

clearing
Bildungsarbeit für Kinder mit Migrationshintergrund Ein Abschluss für Flüchtlinge
Intensivklasse für Flüchtlinge. Foto: Alexander Heinl/Archiv

Bad Homburg. Fremdsprachenkenntnisse für den Urlaubsgebrauch, Kochen für Anfänger, Yoga für Fortgeschrittene, Fotografieren für alle – es gibt so gut wie nichts, das man in der Homburger VHS nicht lernen kann. Vom kommenden Herbst an ist dort sogar ein Hauptschulabschluss möglich ... mehr

clearing
Roma-Familie droht Abschiebung In Sorge um ihr Leben
Alma und Florand Malo droht die Abschiebung.

Oberursel. Familie Malo muss in Deutschland bleiben – das fordern der Verein Windrose, dessen Flüchtlingsfamilienhilfe und viele weitere Ehrenamtliche, die sich für die Malos einsetzen. Diesen droht die Abschiebung nach Albanien, wo sie als Roma diskriminiert und verfolgt wurden. mehr

clearing
Schwimmkurs für unbegleitete Flüchtlinge Mirullah lernt schwimmen
Mirullah Ansari gehört zu den besseren Schwimmern, weil der bereits in seinem Heimatland Afghanistan das Schwimmen gelernt hat. Deshalb wird der 15-Jährige wohl auch bald das Schwimmabzeichen machen können.

Bad Homburg. Mit Unterstützung erfahrener Schwimmer des Homburger Schwimmclubs (HSC) und im Rahmen eines Landesprogramms wurden Schwimmkurse für unbegleitete Flüchtlinge ins Leben gerufen. Innerhalb der nächsten zehn Wochen sollen sie das Bronze-Abzeichen erwerben. Nicht nur zum Spaß. mehr

clearing
Kostenlose OP für Flüchtling Endlich richtig sprechen
Erleichterung bei allen: Ibrahim Sayed (vorne) bekommt seine Gaumen-OP. Heinrich Siebert (li.) hat den Kontakt zum Oralchirurgen Dr. Wolfgang Kater (2. v. li.) hergestellt. Froh sind auch Dr. Julia Hefty und Dolmetscher Ramil (re.).

Usinger Land. Ibrahim Sayed, ein junger afghanischer Flüchtling mit einem „Wolfsrachen“, wird von einem der besten Oralchirurgen Deutschlands operiert und in den Hochtaunus-Kliniken aufgenommen. Kostenlos. Die Idee dazu hatte Pfarrer i.R. Heinrich Siebert. mehr

clearing
Unternehmer verhilft Asylant zur Halbtags-Arbeit Viele Hürden bis zum Job
Michael Koch freut sich über seinen neuen Arbeitnehmer aus Afghanistan, und er hilft ihm gerne bei Behördengängen und Anträgen.

Wehrheim/Ober-Eschbach. Miraqua Akbari hat Glück gehabt und eine Arbeitsstelle gefunden, wenn er auch nur 20 Stunden arbeiten darf. Aber der Mann aus Afghanistan hat auch etwas wichtiges dafür getan: Von Anfang an Deutsch gelernt. mehr

clearing
Gegen Umquartierung Asylbewerber wehren sich: "Keine Manövriermasse"
Im März ist die Zahl der neu registrierten Flüchtlinge in Deutschland wegen Grenzschließungen auf der Balkanroute massiv zurückgegangen. Foto: Martin Schutt/Symbolbild

Oberursel. 66 Flüchtlinge und Asylbewerber aus der Unterkunft an der Karl-Hermann-Flach-Straße werden heute in andere Städte des Kreises umquartiert, weil in Kürze das Haus 1 des Asylbewerberheims abgerissen wird. Ihre ehrenamtlichen Unterstützer kritisieren, dass nun viele soziale ... mehr

clearing
Helm empfiehlt Ankauf an der Sodener Straße Weiterer Altbau als Asyl-Unterkunft
Von außen betrachtet, hat das Gebäude in den 86 Jahren seines Bestehens, schon bessere Zeiten gesehen. Die Stadt zahlt denn auch „nur“ 39 500 Euro für das Haus, den Löwenanteil von rund 390 000 Euro macht der Kaufpreis nach aktuellem Bodenrichtwert aus.

Königstein. Die zuletzt stark gesunkene Zahl der neu ins Land kommenden Flüchtlinge nimmt den Kommunen etwas den Druck. Auch in Königstein. Dennoch hat der Finanzausschuss am Donnerstag mit knapper Mehrheit den Ankauf eines weiteren Hauses zur Unterbringung von Asylbewerbern befürwortet, ... mehr

clearing
Gemeinschaftsunterkunft Flüchtlingsheim bald bezugsfertig
Ein Bild von der Frankfurter Skyline soll das neue Heim schmücken. Unser Bild zeigt von links Bürgermeister Hans-Georg Brum, Filip John, Katrin Hechler und Ute Kronberger.

Oberursel. Nach nur einem halben Jahr Bauzeit ist die neue Flüchtlingsunterkunft in der Oberen Zeil 1 fertiggestellt. Vermutlich noch im Juni, spätestes Anfang Juli werden hier 50 Asylbewerber einziehen können. mehr

clearing
Unbegleitete minderjährige Asylsuchende Neues Zuhause für junge Flüchtlinge

Bad Homburg. Neun sogenannte unbegleitete minderjährige Asylsuchende haben eine neue Bleibe gefunden. Seit Anfang Mai wohnen sie in einem Haus der Jugendhilfe des Evangelischen Vereins für Innere Mission in Nassau (EVIM) an der Saalburgstraße. mehr

clearing
Stefan Grüttner besucht Erstaufnahmeeinrichtung Ein Vogelhäuschen für den Sozialminister
Spielen im Kindergarten.

Kronberg. Vom Minister über den Landrat bis zum Bürgermeister sind sich alle einig: Ohne Ehrenamtler geht es bei der Integration von Flüchtlingen nicht. mehr

clearing
Flüchtlingsheim wird 25 Gemeinde als Festveranstalter?
Das Flüchtlingswohnheim im Forstweg besteht seit 25 Jahren. Wie gefeiert wird, darüber streiten sich noch die Geister.

Grävenwiesbach. Das Flüchtlingswohnheim im Forstweg feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Grund genug für die Grünen, die Gemeinde in die Pflicht zu nehmen. mehr

clearing
Platz für 50 Flüchtlinge Erste Familien ziehen ein
Michael Hibler, Leiter der Diakonie, stellte ein Doppelzimmer vor.

Köppern. Anfang kommender Woche werden die ersten 15 Flüchtlinge in die neue Flüchtlingsunterkunft des Diakonischen Werks Hochtaunus im Gewerbegebiet an der Otto-Hahn-Straße einziehen. Um sich ein Bild von der Einrichtung zu machen, hat der Jugend- und Sozialausschuss die Einrichtung ... mehr

clearing
Flüchtinge im Taunus Leben am Waldrand
Die Erstaufnahmeeinrichtung im ehemaligen Schulungszentrum verfügt auch über einen Kindergarten.

Kronberg. Zwei Busse sollen die Mobilität der Flüchtlinge erhöhen, die im ehemaligen Schulungszentrum der Deutschen Bank untergebracht sind. 152 Menschen leben derzeit dort und erlernen den Alltag neu. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Moderne Wohnräume für Flüchtlinge in der Möbelfabrik
Samim Hashimi (3. v. l.) begrüßte die Besucher im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage.

Westerfeld. Wohnen in der Möbelfabrik. Die Firma Schlapp hat entbehrliche Räume zu Wohn- und Gemeinschaftsräumen umgebaut. mehr

clearing
Flüchtlingsfamilie berichtet "Wir wollen hier heimisch werden"
Flüchtlinge im Usinger Land: Die aus Somalia geflohene Kafiso Salaoud (21) mit ihrem Sohn Hanad (1,5 Jahre) in Usingen. Sie und ihr Mann Hassan Said leben seit rund zwei Jahren in Usingen.

Usingen. Viele Flüchtlinge hoffen in Deutschland auf ein neues Leben in Frieden. So auch eine junge Familie, die langsam in Usingen Wurzeln schlägt. mehr

clearing
Jugendliche Flüchtlinge beziehen eine betreute Wohngruppe Ihre große Chance

Ober-Erlenbach. Ein Einfamilienhaus in Ober- Erlenbach soll künftig zur Heimat von sechs minderjährigen Flüchtlingen werden. Initiiert wurde dies vom Caritas-Verband Hochtaunus. Um ein friedliebendes Beieinander zu gewährleisten, lud man die Anwohner nun zu einer Info- und Fragerunde ein. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Kreis will Atempause nutzen
Flüchtlinge laufen nach Deutschland. Mehr als jeder vierte Deutsche würde einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov zufolge auf Flüchtlinge schießen, um sie am Grenzübertritt zu hindern. Foto: Armin Weigel/Symbolbild

Hochtaunus. Seitdem die Grenzen entlang der Balkanroute dicht sind, kommen auch weniger Asylsuchende im Hochtaunuskreis an. Doch wie es weitergeht, hält Sozialdezernentin Katrin Hechler (SPD) für völlig offen. Deshalb gibt es auch keine Entwarnung in Sachen Unterkünfte. mehr

clearing
Interview mit Sozialdezernentin „Es ist ein Marathon“
Kreisbeigeordnete Katrin Hechler rechnet damit, dass bald wieder mehr Flüchtlinge kommen.

Taunus. Die Flüchtlingszahlen sind spürbar zurückgegangen – auch im Hochtaunus. Zeit für eine Zwischenbilanz. Die Sozialdezernentin des Hochtaunuskreises, Katrin Hechler, spricht im Interview mit den TZ-Redakteuren Matthias Kliem und Anke Hillebrecht über ein Europa mit ... mehr

clearing
Flüchtlinge im Hochtaunuskreis Dezernentin spricht von Atempause
Flüchtlinge in Bad Homburg vor wenigen Monaten bei einem Willkommensfest in der Gemeinde St. Marien.

Hochtaunus. Die Zahl der Flüchtlinge, die dem Hochtaunuskreis zugewiesen werden, hat sich seit Ostern deutlich verringert. Sozialdezernentin Katrin Hechler (SPD) bleibt aber vorsichtig. mehr

clearing
Metallregale für Warenlager der Flüchtlingshelfer Eine extrem stabile Unterstützung
Die Auszubildenden Uli Stofel (links) und Klaus Schäfer haben die Regale gefertigt, die den Helfern die Arbeit im Warenlager erleichtern.

Seulberg. Unermüdlich sammelt der Verein „Wir Friedrichsdorfer“ Sachspenden für Flüchtlinge und Bedürftige. Dabei wird er immer wieder auch von ortsansässigen Unternehmen unterstützt. mehr

clearing
Coaches gehen auf Flüchtlinge zu
Wolfgang Ballwieser

Steinbach. Steinbach ist in das Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ des Landes Hessen aufgenommen worden und bekommt 5000 Euro. Viel bedeutender ist aber das ehrenamtliche Engagement. mehr

clearing
Schüler lernen Alltag von Flüchtlingen kennen HUS-Schüler mischen sich ein
Gemeinsam geht es besser: Lutz (Mitte) und Victor (re.) helfen Adam Suleiman aus Syrien in der Flüchtlingsunterkunft im Niederstedter Weg ein Fahrrad zu reparieren.

Bad Homburg. Man sagt unserer Gesellschaft ja nach, sie würde lieber mal wegschauen als hinsehen. Genau das Gegenteil sollte mit dem gestrigen Unesco-Projekttag an der Humboldtschule (HUS) erreicht werden. mehr

clearing
10 000 Euro für Unterstützung der Flüchtlingsarbeit Sportliche Integration
<span></span>

Usingen. Das Hessische Ministerium unterstützt gemeinsam mit der Sportjugend Kommunen finanziell, die Sportangebote für Flüchtlinge betreiben. Solche Angebote gelten als ideale Maßnahmen zur Integration. Usingen ist dabei. mehr

clearing
30 Fahrräder für Flüchtlinge Hier rollt die Hilfe an
<span></span>

Emmershausen. Der Aufruf, Fahrräder für Flüchtlinge zu spenden, hat ein großes Echo gefunden. 14 Zweiräder konnten bislang repariert, überholt und übergeben werden. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus 166 Flüchtlinge im Forellenweg – Nachbarn ist das zu viel
Wer aus den Fenstern der Nachbarhäuser blickt, bekommt einen Eindruck, wie dicht man dran ist.

Königstein. Kommt die Flüchtlingsunterkunft im Forellenweg? Und wenn ja, wie viele Menschen werden dort untergebracht? Fragen, auf die die Anwohner Antworten von den politisch Verantwortlichen möchten. Da es daran bislang hapert, haben einige Anlieger einen Forderungskatalog aufgestellt ... mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Auf Sicht durch die Krise

Königstein. Im Januar noch 63 000, im März „nur“ noch 20 000 – die Zahl der Flüchtlinge, die bis nach Deutschland durchkommen, sinkt. Atempause oder Trendwende? Und was bedeutet das für Königstein? Viele Fragen, auf die die Bevölkerung gerne eine verlässliche Antwort ... mehr

clearing
Flüchtlinge im Hochtaunuskreis Wackelt die Flüchtlingsunterkunft?
Flüchtlinge Symbolbild

Hochtaunus. Weil die Balkanroute dicht ist, werden auch dem Hochtaunuskreis weniger Flüchtlinge zugewiesen. Das Land stellt seine Erstaufnahmeeinrichtungen auf den Prüfstand. mehr

clearing
Integration beim FSV Friedrichsdorf Eine Herzensangelegenheit
<span></span>

Friedrichsdorf. In der Winterpause hat das KOL-Team des FSV Friedrichsdorf seine Defensive mit Abwehrspieler Mohamad Mouma verstärkt. Der 23-jährige Syrer ist vor dem Bürgerkrieg in seiner Heimat geflohen und war mehr als zwei Jahre auf der Flucht – eine Odyssee von Asien über Afrika ... mehr

clearing
Bürgerversammlung zur Flüchtlingsunterkunft Unterstützung gewünscht
In drei Trakte dieses Bürogebäudes in der Ober-Eschbacher Straße, in dem auch die Agentur für Arbeit ihren Sitz hat, sollen im Laufe des Jahres 80 Flüchtlinge einziehen. Die Ersten werden ab Mitte April erwartet.

Ober-Eschbach. Die Stadt hatte zur Bürgerversammlung über die neue Flüchtlingsunterkunft im „Porticus“ in Ober-Eschbach geladen, mehr als 140 Menschen kamen. Die Stimmung war unaufgeregt und sachlich. mehr

clearing
Solidarität mit Flüchtlingen Ein Zeichen gegen Rassismus
Auch wenn sie nicht so gut zu erkennen sind, auf das Tuch sind viele Hände der Solidarität gemalt, denn die Mahnwache hatte das Motto: „Hand in Hand gegen Rassismus“.

Wehrheim. Mit großen Augen und tapsigen Schritten verfolgte die kleine Syrerin die Luftballons und schaute den Seifenblasen nach. Sie stand mit ihrer Mutter und Geschwistern zur Mahnwache am Brunnen vor mehr

clearing
Feldbergschule Applaus fürs neue Lehrbuch
Das Turnier hat allen großen Spaß gemacht. Das Miteinander stand dabei im Vordergrund. Unser Foto zeigt von links: Arian, Noah, Wahid, Karim, Aziz, Ajimal und die Klassenlehrerinnen Helga Demetz und Angela Höll.

Oberursel. 40 jugendliche Flüchtlinge werden seit Anfang Februar in der Feldbergschule unterrichtet. Noch ist das personell und räumlich machbar. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Sie schützen Flüchtlinge
Demonstranten bewegen am Samstag auf dem Landgrafenplatz zwei blaue Stoffbahnen, die das Mittelmeer darstellen sollen, in dessen Fluten immer wieder Flüchtlinge ertrinken.

Friedrichsdorf. Aktivisten zeigen ihre Solidarität mit Asylbewerbern, betonen aber auch, dass alle Armen der Republik Unterstützung brauchen. mehr

clearing
Rotarier-Spende 50 Bücher für Flüchtlinge
Wolfgang Gemeinhardt und Heino Stocks (von links) verteilten Lehrbücher für den Deutschunterricht.

Usingen. „Deutsch von Anfang an“ heißt ein speziell entwickeltes Lehrbuch. Deutsch von Anfang an lernen junge Flüchtlinge in der Saalburgschule. Die haben jetzt auch die passenden Bücher von den Rotariern bekommen. mehr

clearing
Intensivklassen für Flüchtlinge Eine große Kraftanstrengung
Diese 15 Schüler lernen an der ARS in Neu-Anspach fleißig Deutsch, um später einen Abschluss machen zu können.

Usinger Land. Die Zahl von Flüchtlingen, die in den Hochtaunuskreis kommen, stellt auch die Schulen im Usinger Land vor große Herausforderungen. In vielen sind in den letzten Wochen Intensivklassen eingerichtet worden. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Viele Stile, ein Ziel: Integration
Die Band „Unbottened Heart“ rockte beim Benefizkonzert.

Königstein. Wie kann Integration gelingen? Eine gute Teil-Antwort auf diese derzeit zentrale Frage wurde am Samstagabend im Haus der Begegnung gegeben. Dort kamen Einheimische und Flüchtlinge beim Benefizkonzert „Rock for Reason. #RockforRefugees“ in Kontakt miteinander. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Mehr als „nur“ Sprache
Zusätzlich zum Schulunterricht kommen die Schwestern Safia (Mitte) und Sofia zum Deutschkurs des vij. Dessen Vorsitzender Sven-Michael Slottko achtet vor allem auf Grammatik und eine gute Aussprache.

Oberursel. Der Verein für internationale Jugendarbeit Frankfurt mit Sitz in Oberursel (vij) bietet Deutschunterricht für Flüchtlinge an und hat dafür eigene Räume in der Geschäftsstelle ausgestattet. Etwa 15 bis 20 Flüchtlinge lernen hier Deutsch – von den ersten Grundlagen bis ... mehr

clearing
Ehemaliges SEB-Schulungszentrum Flüchtlinge ziehen bald ein
Flüchtlinge bei der Ankunft in der griechischen Hafenstadt Piräus. Foto: Simela Pantzartzi

Oberursel. Circa 300 Flüchtlinge werden wohl bis Mai in Oberursel untergebracht. Ein Teil von ihnen zieht ins SEB-Schulungszentrum. Für die übrigen müssen noch Unterkünfte gefunden beziehungsweise gebaut werden. Ein Wunsch von Stadt und ehrenamtlichen Helfern hat sich übrigens nicht ... mehr

clearing
Sachspenden für Flüchtlinge Schuhe sind Mangelware

Usinger Land. CD-Player, Haushaltsartikel und Männerkleidung sind noch Mangelware bei der Freiwilligen-Agentur Usinger Land. Aber auch Schuhe und Herrenkleidung in kleinen Größen für Flüchtlinge werden gesucht. mehr

clearing
Sicherheitsmaßnahme Hoher Zaun schützt Flüchtlingsheim
<span></span>

Der Taunus liegt nicht in Sachsen. Dennoch geht das Land Hessen auf Nummer sicher. Derzeit wird ein etwa drei Meter hoher Zaun rund um das alte Krankenhausgebäude an der Urseler Straße mehr

clearing
Ehemaliges Jugendhaus als Unterkunft Wann kommen die Flüchtlinge?
Flüchtlinge laufen nach Deutschland. Mehr als jeder vierte Deutsche würde einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov zufolge auf Flüchtlinge schießen, um sie am Grenzübertritt zu hindern. Foto: Armin Weigel/Symbolbild

Steinbach. Offiziell muss Steinbach bis Ende April noch über 140 Flüchtlinge unterbringen. Das wird nichts, denn die Container-Unterkunft auf dem Sportplatz wird wohl erst später fertig. Im ehemaligen Jugendhaus hingegen können die Asylsuchenden vermutlich bald einziehen – sogar ... mehr

clearing
Festival zugunsten des Freundeskreises Asyl Rocken für den guten Zweck
Die Band „Open Parachine“ ist am Samstag mit von der Partie.

Königstein. Die Rock AG und die städtische Jugendarbeit laden für Samstag zum Benefizkonzert „Rock for Reason. Rock for Refugees“. Mit der Veranstaltung im Haus der Begegnung wollen sie ein Zeichen gegen „Rechts“ und für einen menschlichen Umgang mit Flüchtlingen ... mehr

clearing
Freilichtmuseum Nach Shitstorm: Hessenpark bleibt bei freiem Eintritt für Flüchtlinge
Bad Homburg,Blickachsen im Hessenpark

Neu-Anspach. Der Hessenpark steht einem Shitstorm von Rechten gegenüber. Sie kritisieren, dass das Freilichtmuseum Flüchtlingen kostenlosen Eintritt gewährt. Nun erklären die Verantwortlichen, weshalb sie bei ihrer Preispolitik bleiben wollen. mehr

clearing
Flüchtlingsunterbringung Bungalows statt Wohncontainer
Schmucke Häuschen statt Container-Blech: So könnten die Flüchtlingsunterkünfte auch aussehen.

Neu-Anspach. Wohin mit den vielen Flüchtlingen? In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses wurde eine Alternative vorgestellt, die eine Reihe Vorteile besitzt. mehr

clearing
Neue Flüchtlingsunterkünfte treiben die Anlieger um „Was tun Sie für uns Bürger?“

Königstein. Wenn es um Asyl-Fragen geht, ist die Stimmungslage auch in Königstein deutlich angespannter als noch vor ein paar Monaten. Das zeigte eine gutbesuchte Bürger-Info im HdB. Mit Nachdruck – der in einigen Fällen dann aber doch Maß und Form vermissen ließ – wurden ... mehr

clearing
Sporthallen der Erich-Kästner-Schule Betten raus, Bauamt rein
Die Flüchtlinge sind weg, Arbeit ist noch da. Dieser Mann gehört zum Reinigungsteam, das in den EKS-Hallen saubermacht.

Oberursel. Die Flüchtlinge haben die Notunterkunft in den Sporthallen der Erich-Kästner-Schule verlassen. Der Hochtaunuskreis hat den Rückbau gestern für beendet erklärt – nun sind Reinigungskräfte, das Bau- und das Gesundheitsamt gefragt. mehr

Fotos
clearing
Hilfe für Asylsuchende Gedächtniskirche sucht Paten für Flüchtlinge
Flüchtlinge auf dem Weg zur Landeserstaufnahme für Asylbewerber (LEA) in Karlsruhe. Foto: Uli Deck/Symbol

Bad Homburg. Die evangelische Gedächtniskirche hat ein neues Projekt ins Leben gerufen. Interessierte Homburger können die Patenschaft für Asylsuchende übernehmen und ihnen so das Einleben in der Kurstadt erleichtern. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Eigener Herd ist eine Spende wert
Im Beisein von Barbara Lecht, Mechthild Geißler (v. li.) und Konrad Preuß (re.) überreichte BNS-Schulleiterin Dr. Nordhofen die Spende der Schülerschaft an Bürgermeister Helm.

Königstein. Während viele Erwachsene sich in diesen Tagen die Köpfe heiß reden, welcher der richtige Weg aus der sogenannten „Flüchtlingskrise“ ist und welcher nicht, haben die Schüler der Klasse 6 b des Taunusgymnasiums mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Patenschaften sind ihm sehr wichtig
Johannes Streit (rechts) begleitet unter anderem den Familienvater John aus Eritrea.

Schmitten. Weil er wissen wollte, wie es den in Schmitten lebenden Flüchtlingen geht, besuchte Johannes Streit im vergangenen Frühjahr erstmals das vom Arbeitskreis organisierte Flüchtlingscafé. Daraus hat sich ein ganz persönliches Engagement entwickelt. mehr

clearing
Flüchtlingen sollen Bewegungsangebote geboten werden Sport hilft, Hürden zu nehmen
Meike Freitag, dreifache Olympiamedaillen-Gewinnerin im Schwimmen, arbeitet heute als Referatsleiterin im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport.

Oberursel. Die Integration über den Sport kann in der Flüchtlingsfrage viele Antworten geben. Eine zentrale Position nehmen dabei sogenannte Sport-Coaches ein. Die werden nun für alle Kommunen Hessens gesucht. mehr

clearing
Flüchtlinge in Oberursel Jetzt kommt die Putzfirma
Mit Bussen wurden die Flüchtlinge aus den EKS-Sporthallen in andere Unterkünfte gebracht.

Oberursel. Die Notunterkunft für Flüchtlinge in den Sporthallen der Erich-Kästner-Schule (EKS) ist Geschichte: Gestern um 13.20 Uhr fuhr der letzte Bus an der Einrichtung ab, wie Kreissprecherin Andrea Nagell auf TZ-Anfrage mitteilte. mehr

clearing
Flüchtlinge m Taunus „Wir halten uns an deutsche Regeln“
Ahmed Chaudary Shahios, Samim Hashimi, Alaaeddin Alhamoud, Wissam Sarem und Hussam Albakkar (von links) bei der Übergabe der gesammelten Texte im Rathaus.

Neu-Anspach. Auch die Flüchtlinge reagieren auf die Kölner Silvesternacht und distanzieren sich von Gewalt in jeder Form. „Dieser Vorfall macht uns sehr traurig.“ mehr

clearing
Unterkünfte für Flüchtlinge SPD: Optimale Lösungen wird es nicht geben

Friedrichsdorf. Sozialdemokraten möchten Unterbringung und Integration von Flüchtlingen aus dem Wahlkampf heraushalten. mehr

clearing
Flüchtlinge werden umquatiert Notunterkünfte werden geräumt

Hochtaunus. Die Notunterkunft in der Turnhalle in der Frölingstraße wird schon heute vollständig geräumt. Das haben die zuständigen Stellen den ehrenamtlichen Helfern am Samstag in einem Schreiben mitgeteilt. mehr

clearing
Mehr Flüchtlingsquartiere als gefordert "Weilrod ist Spitze"
Laut der Kreisbeigeordneten Katrin Hechler (SPD) wird in den Kommunen mit Hochdruck daran gearbeitet, weitere Flüchtlingsunterkünfte zu finden.

Usinger Land. Das Usinger Land ist, was Flüchtlingsquartiere anbelangt, sehr gut aufgestellt, das sagte gestern auf einer Pressekonferenz die Kreisbeigeordnete Katrin Hechler (SPD). Sie hob Weilrod als besonders zu lobendes Beispiel hervor. mehr

clearing
Flüchtlinge im Hochtaunuskreis Der Flüchtlingsstrom hält unvermindert an
Laut der Kreisbeigeordneten Katrin Hechler (SPD) wird in den Kommunen mit Hochdruck daran gearbeitet, weitere Flüchtlingsunterkünfte zu finden.

Hochtaunus. Es sind keine wirklich beruhigenden Zahlen, die der Kreis gestern präsentierte. Doch die Prognosen vom vergangenen Jahr werden unterschritten. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft Hotel Sonnenberg Riedelbach fühlt sich verschaukelt
Hotel Sonnenberg Riedelbach

Riedelbach. Die Nachricht vom bevorstehenden Auszug der Flüchtlinge aus dem Hotel Sonnenberg hat in Riedelbach eingeschlagen wie eine Bombe. Niemand sei informiert worden, kritisiert die Flüchtlingshilfe Weilrod vor allem den Hochtaunuskreis. Auch der Bürgermeister ist sauer. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft für 50 Asylbewerber Betten statt Schreibtische
Die Zimmer sind hergerichtet. Die Betten bereits bezogen.

Friedrichsdorf. Die Stadt Friedrichsdorf hinkt bei der Aufnahme von Flüchtlingen hinterher. Am Montag werden deshalb gleich 50 Flüchtlinge in ein Milupa-Bürogebäude in der Max-Planck-Straße ziehen. Bei der Ertüchtigung haben sich auch ehrenamtliche Helfer engagiert. mehr

Fotos
clearing
Infoabend zur Flüchtlingsunterkunft Skepsis contra Verständnis
Etwa 200 Bürger waren in die Grundschule am Eichwäldchen gekommen, um sich über die Flüchtlingsunterbringung zu informieren und Fragen zu stellen.

Oberursel. Etwa 200 Flüchtlinge sollen sukzessive im ehemaligen SEB-Schulungszentrum Unterkunft finden – für Februar werden die ersten erwartet. Nicht alle Bürger stehen ihnen unkritisch gegenüber. mehr

clearing
Mehr Flüchtlinge in Königstein Die Ruhe vor dem Ansturm?

Königstein. Die Flüchtlingszahlen werden steigen – auch in Königstein. Das ist klar. Weniger klar war zuletzt, bis wann welche Marke erreicht wird. So oder so: Der rührige „Freundeskreis Asyl“ wird sein bisheriges Konzept dem stärker werdenden Zustrom anzupassen haben. mehr

clearing
Falsche Gerüchte bei Social Media Flüchtlinge fahren nicht kostenlos
S-Bahn in Groß-Karben

Bad Vilbel. Täglich gibt es in den sozialen Netzwerken neue Behauptungen, die nicht immer der Wahrheit entsprechen. So – nach Auskunft der Deutschen Bahn und des Wetteraukreises – auch in Bezug auf Flüchtlinge und vermeintliche Freifahrten in Bussen und Bahnen. mehr

clearing
Flüchtlinge in Kronberg Johanniter suchen noch Personal
<span></span>

Kronberg. Die Inbetriebnahme der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) im ehemaligen Schulungszentrum der Deutschen Bank verzögert sich. Zum einen fehlt noch das erforderliche Personal, zum anderen gab es einen Rückschlag bei der Ertüchtigung eines Gebäudes. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft Angst vor Containerdorf
Der Parkplatz an der Peter-Geibel-Straße ist einer von fünf möglichen Standorten, wo ein Containerdorf entstehen könnte. Archivfoto: jp

Burgholzhausen. Werden auf dem Parkplatz an der Grundschule Burgholzhausen bald Container für 100 Flüchtlinge aufgestellt? Die Eltern sind in heller Aufregung und fürchten um die Sicherheit ihrer Kinder. Bürgermeister Horst Burghardt (Grüne) beruhigt, noch sei keine Entscheidung gefallen. mehr

clearing
Streit in Flüchtlingsheim in Oberursel Polizeichefin: "Wir werden Straftaten von Flüchtlingen erheben"
Sieht keine Veranlassung, die Öffentlichkeitsarbeit der Polizei im Taunus zu verändern: Chefin Antje van der Heide.

Oberursel. Bereits im November ist es zu einer heftigen Auseinandersetzung unter Flüchtlingen in Oberursel gekommen. Hat die Polizei das bewusst verschwiegen? Wir haben die Chefin der Homburger Polizeidirektion zur Rede gestellt. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkünfte „Die Menschen bringen die Farbe rein“
Dr. Erich Alemany zeigt eines der Zimmer, in das bald Asylbewerber einziehen sollen.

Westerfeld. Das Verwaltungsgebäude von Schlapp-Möbel wird seit Oktober umgebaut, damit dort 60 Flüchtlinge leben können. Ursprünglich sollte das bereits im Februar so weit sein, doch der Zeitplan wird knapp. mehr

clearing
Erstaufnahmeeinrichtungen in Hessen Rund 22 600 Flüchtlinge leben in Landeseinrichtungen
Rund 22 600 Flüchtlinge leben in Landeseinrichtungen in Hessen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. In den hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen, deren Außenstellen und Notunterkünften des Landes leben derzeit rund 22 600 Flüchtlinge. Wie Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mehr

clearing
Vorwürfe gegen Sicherheitspersonal Gewalt in der Notunterkunft?
Kleiderausgabe an Flüchtlinge  in der Notunterkunft in den EKS-Sporthallen in Oberursel

Hochtaunus. Werden in der Oberurseler Notunterkunft Flüchtlinge von Sicherheitspersonal schikaniert? Auf die Idee könnte kommen, wer am gestrigen Montag einen Blick in „Die Welt“ geworfen hat. Dort werden schwere Vorwürfe erhoben. Im Hochtaunuskreis wird die Sache indes ... mehr

clearing
Flüchtlinge ausquartiert Sonnenberg wird wieder zum Hotel
Ab März sollen wieder Touristen die Zimmer beziehen.

Weilrod. Die Flüchtlinge im Hotel Sonnenberg in Riedelbach müssen schon bald wieder ausziehen. Der Betrieb des Hotels einschließlich des Restaurants soll zum 10. März wieder aufgenommen werden. mehr

clearing
Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe Hilfsbereitschaft ist ungebrochen

Hochtaunus. Es war von einer Zäsur die Rede, von einem möglichen Kippen der Stimmung in der Bevölkerung. Davon haben die Flüchtlingshelfer im Hochtaunus bislang aber noch nichts bemerkt. mehr

clearing
Flüchtlingsthema im Wahlkampf tabu FDP erntet massive Kritik

Wehrheim. Dass die Liberalen die Art der Unterbringung von Flüchtlingen in Friedrichsthal so harsch kritisierten, bringt die anderen Parteien gegen sie auf. FDP-Chef Stenger versichert jetzt, man werde nicht „rechts fischen“. mehr

clearing
Sing-Treff mit Flüchtlingen

Friedrichsdorf. Die Musikschule Friedrichsdorf organisiert zusammen mit den Chören Concordia 1856 e. V. und dem Volkschor Köppern nun eine zweite Reihe offener Singen. mehr

clearing
Jung: „Wir hatten bisher Glück gehabt“

Glashütten. Dr. Franz Josef Jung, aus Hessen stammender MdB und ehemaliger Bundesverteidigungsminister, wählte als Gastredner beim Neujahrsempfang der Glashüttener CDU deutliche Worte zur Flüchtlingspolitik und zu den Bedrohungen durch internationalen Terror. mehr

clearing
Unterbringung von Flüchtlingen Der Ton in Wehrheim wird schärfer
Symbolbild

Wehrheim. Die Wehrheimer FDP kritisiert die Art und Weise, mit der die Unterbringung von Flüchtlingen in Friedrichsthal vorbereitet wurde. Auch stellen die Liberalen einen Zusammenhang zwischen den in Wehrheim untergebrachten Asylsuchenden und der Zahl der benötigten Sicherheitskräfte her. mehr

clearing
Flüchtlinge in Bad Homburg Emotionale Debatte bei Bürgerinfo

Bad Homburg. Im leerstehenden alten Krankenhaus in Bad Homburg richtet das Land eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge ein. Bei der teilweise hitzigen Bürgerinfo gab es viele Fragen – nicht alle wurden beantwortet. mehr

clearing
Flüchtlinge Container neben das Rathaus

Neu-Anspach. Das ist doch mal eine Wende: Die Firma Itasi hat sich bereit erklärt, in der Bahnhofstraße Containerunterkünfte für Flüchtlinge zu erstellen. Der Festplatz ist damit außen vor. Vorerst . . . mehr

clearing
Flüchtlinge ziehen ins Schulungszentrum
Autos von Handwerkern stehen vor dem ehemaligen Schulungszentrum. In Kürze sollen im Gebäude Flüchtlinge untergebracht werden.

Oberursel. Seit etwa zwei Jahren steht das einst von der Bank für Gemeinwirtschaft gebaute Schulungszentrum im Oberurseler Norden leer. Nun wird daraus eine Flüchtlingsunterkunft. Wann die ersten Familien einziehen, steht noch nicht fest, ein anderer Termin aber schon. mehr

clearing
Preisverleihung der Stadt Arbeitskreis Flüchtlingshilfe erhält Bürgerpreis
<span></span>

Kronberg. Der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe ist Träger des Bürgerpreises 2015 der Stadt Kronberg. Der dazugehörige Scheck indes bleibt im Rathaus: Spontan spendeten die Geehrten das Preisgeld dem Fachbereich Soziales, der es für Bürger einsetzen soll, die es gut gebrauchen können. mehr

clearing
Einsatz bei der Flüchtlingsunterbringung „Pensum auf Dauer nicht leistbar“
Bommersheims Wehrführer Lars Weindinger (links) freut sich mit den Geehrten Günter Reisinger, Benjamin Müller, Udo Kison, Michael Weindinger, Karin Schumann, Hans-Josef Jamin und Jochen Kitz (von links).

Bommersheim. Die Feuerwehr Bommersheim ist mit der Bewältigung des Asyl-Problems stark gefordert, laut Feuerwehrchef Lars Weindinger aber nicht überfordert – jedenfalls noch nicht. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Kronberger Bürgerpreis geht an Flüchtlingshilfe
Kronberg,Bürgerdialog und Bürgerpreis

Kronberg. mehr

clearing
Niemand muss Angst haben Mit Zuversicht in die Zukunft
„Melodiegeflüster“ sorgte für Schwung beim Neujahrsempfang der Christdemokraten . . .

Neu-Anspach. Die Flüchtlingspolitik und die damit einhergehenden Probleme bestimmten auch die Reden beim Neujahrsempfang der CDU. Es gab aber auch optimistische Worte zu hören. mehr

clearing
Farb-Attentat Farbkugeln gegen Asylbewerber-Heim im Taunus geschossen
Beamte der Kriminalpolizei sichern am Sonntag Spuren am Hotel Freund in Schmitten, nachdem dieses mit Farbkugeln beschossen wurde.

Schmitten. Das Farb-Attentat auf die Schmittener Asylunterkunft ist der erste feindliche Akt gegen Flüchtlinge im Hochtaunus - die Polizei tappt noch im Dunkeln. mehr

clearing
TZ besucht Unterkunft für Asylbewerber Die Wartezeit ist für alle frustrierend
Heute haben die Asylbewerberinnen und die Ehrenamtlichen im Frauen-Kurs ein Blech Weißbrot gebacken. Mit am Tisch Platz genommen haben drei der vier IB-Mitarbeiter, die die Bewohner der Stierstädter Flüchtlingsunterkunft sozialpädagogisch betreuen: Joanna Kutschke, Pia Gräber und Ahmed Dimirovic (hinten, von links).

Stierstadt. 44 Asylbewerber leben zurzeit in der alten Stierstädter Grundschule an der Römerstraße. Bei einem exklusiven Besuch hat sich die TZ ein Bild davon gemacht, was die Menschen in und um die alte Schule sind: Nämlich so etwas wie ein Musterbeispiel dafür, was beide Seiten dafür ... mehr

clearing
Bau für Flüchtlinge Container auf den Festplatz
Hier soll das zweigeschossige Gebäude  errichtet werden.

Neu-Anspach. Die Stadt muss bis Ostern 165 zusätzliche Flüchtlinge unterbringen. Da ist Dringlichkeit geboten, und deshalb soll jetzt ein Containergebäude auf dem Festplatz errichtet werden. mehr

clearing
Asylsuchende im Haus Freund Der erste Schritt ist geglückt
Ahmadi aus Afghanistan lebt seit Montag in Schmitten.

Schmitten. Die ersten 16 Flüchtlinge sind inzwischen im ehemaligen Gästehaus des Hotels Freund angekommen. Jetzt geht es darum, sie zu integrieren. mehr

clearing
Unterkunft für Flüchtlinge Container auf den Anspacher Festplatz
So wird das Containergebäude aussehen.

Neu-Anspach. Die Stadt muss bis Ostern 165 zusätzliche Flüchtlinge unterbringen. Da ist Dringlichkeit geboten, und deshalb soll jetzt ein Containergebäude auf dem Festplatz errichtet werden. mehr

clearing
Einrichtung für 600 Flüchtlinge Kein Neuland für die Johanniter
<span></span>

Kronberg. Mit rund 40 Stellen wird die Johanniterunfallhilfe Hessen die Erstaufnahmeeinrichtung im ehemaligen Schulungszentrum der Deutschen Bank betreiben. Einige Gespräche stehen noch aus. mehr

clearing
Flüchtlingsbetreuung Thomas Schott: Ein Hausmeister mit Sonderaufgaben
Facility-Manager Rolf Cünzer (rechts) und Hausmeister Thomas Schott im Technikraum der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge.

Usingen. Zahlen und Fakten zur Flüchtlingsthematik gab es im vergangenen Jahr hinreichend. Doch wer denkt schon an jene, die im Stillen ihren Aufgaben nachgehen und dabei ganz unauffällig einen Beitrag in der Flüchtlingsbetreuung leisten? mehr

clearing
Erstaufnahmeeinrichtung am Oberen Aufstieg Unterkunft für 600 Flüchtlinge in Kronberg
Im Speisesaal können an den Biertischgarnituren bis zu 400 Personen gleichzeitig essen. Die Mahlzeiten werden angeliefert.

Kronberg. Die Vorbereitungen im ehemaligen Ausbildungszentrum der Deutschen Bank laufen auf Hochtouren. Das Land Hessen will dort vom 11. Januar an Flüchtlinge in einer Erstaufnahmeeinrichtung unterbringen. Betreiber wird die Johanniter-Unfall-Hilfe. mehr

Fotos
clearing
Flüchtlinge Sport verbindet über Sprachbarrieren hinweg
Veranstaltung mit großer Wirkung: Gemeinsam mit den Betriebssportlern von Rolls-Royce meisterten die Flüchtlinge ein Fußballturnier. Viele weitere Firmen und Vereine engagierten sich daraufhin in Sachen Sport für Flüchtlinge.

Oberursel. Sport verbindet – und zwar über jegliche Barrieren wie Sprache, Kultur oder anderes hinweg. Das stellten auch Verbandsmitglieder und sportbegeisterte Ehrenamtliche in Oberursel fest, als sie sportliche Kontakte zu den Flüchtlingen in der Notunterkunft knüpften. mehr

clearing
Bildungsprojekt für Flüchtlinge „Deine Chance“ läuft gut an
Sabina Ihrig (rechts) mit den neuen „Deine Chance“-Deutschlehrenden Andreas Richter, Ildiko Hemze und Petra Birke (v.l.)

Bad Soden. Sabina Ihrig leitet das Bildungsprojekt zur Integration von Flüchtlingen, das die Evangelische Familienbildung Main-Taunus dank einer großzügigen Spende eines Bürgers entwickelt hat. mehr

clearing
Taunus Sparkasse hilft jungen Flüchtlingen Damit Kinder wieder lachen
Besonders viele junge Flüchtlinge haben Hessen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hamburg aufgenommen. Foto: Daniel Karmann

Hochtaunus. Über Sprache führt für Asylbewerber der Weg in unsere Gesellschaft. Vor allem den Kindern will die Taunus Sparkasse das Deutschlernen schmackhaft machen. Dafür nimmt sie ordentlich Geld in die Hand. mehr

clearing
Unterkunft für Flüchtlinge Die Bürger sind interessiert
Beim Willkommenscafé für Flüchtlinge und Bürger gibt es in Eschbach angeregte Diskussionen.

Eschbach. Die Unterkunft für Flüchtlinge in Eschbach erhitzte in der Planungsphase die Gemüter. Nicht, dass Asylsuchende im Stadtteil untergebracht werden sollten, war dabei vornehmlich Gegenstand der Kritik, sondern die Informationspolitik. Die Atmosphäre bei einer Info-Veranstaltung ... mehr

clearing
Flüchtlinge Erinnerung an Lampedusa

Unterliederbach. Mit ihrer „Herbergssuche“ erinnert die Gemeinde St. Johannes-Apostel an die Weihnachtsgeschichte und schlägt den Bogen zur aktuellen Situation der Flüchtlinge. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft Bauarbeiten für neues Gebäude beginnen
Sandra Anker (Caritas Oberursel), Karin Dhonau (Caritas Hochtaunus), Hans-Georg Brum, Katrin Hechler, Wolfgang Rösch, Dietmar Giebelmann (Generalvikar Bistum Mainz), Dr. Markus Juch (Caritasdirektor Fulda) und Armin Niedenthal nahmen den Spatenstich vor.

Oberursel. An der Oberen Zeil baut die Gemeinnützige Siedlungswerk GmbH eine Flüchtlingsunterkunft für 50 Bewohner. Ein Vorzeigeprojekt. mehr

clearing
Material zur Förderung von Flüchtlingskindern Boxen zum Spielen, Toben, Lernen
Christoph Hilligen und Sandra Anker (2. von rechts) erkunden, was in den Kit-Boxen so alles enthalten ist.

Oberursel. Der Willkommenstreff in der Pfarrei St. Ursula wird von World Vision unterstützt. Er verfügt als erste Einrichtung in Deutschland über einen Kinder-Hilfskit der Organisation. mehr

clearing
Flüchtlinge im Hochtaunus Mehr Flüchtlinge im neuen Jahr
Über Gießen kommen die Flüchtlinge in den Taunus. 122 von ihnen werden noch bis Jahresende im Hochtaunuskreis erwartet. Dann muss der Kreis insgesamt 538 Menschen unterbringen, die in Deutschland Zuflucht suchen.	Foto: dapd

Hochtaunus. Derzeit kommen wöchentlich 80 Asylbewerber in den Hochtaunus, von Januar an werden es 114 sein. Und alle brauchen Unterkünfte. Eine Herkulesarbeit für Kreis und Kommunen – zumal sich die Lage oft von einem auf den anderen Tag ändert. mehr

clearing
Platz für 24 Flüchtlinge Frisch bezogene Betten im Rathaus
Hier werden zu Weihnachten Flüchtlinge schlafen: Einfache Metallbetten mit bunter Bettwäsche in einem ehemaligen Sitzungsraum.

Friedrichsdorf. Ein bisschen wie in einer Jugendherberge sieht es im fünften Stock des Rathauses jetzt aus. Einfache Metallbetten, Gemeinschaftsküchen und Gemeinschaftsbadezimmer warten auf Asylbewerber. Wir haben uns die Räume gestern angeschaut. mehr

clearing
Toleranz ist . . . gemeinsam Plätzchen zu backen
Azaria, Asma und Fateme (von links) machte das Plätzchenbacken (und auch das Naschen) großen Spaß.

Neu-Anspach. Toleranz ist . . . wenn Menschen unterschiedlichen Glaubens sich verstehen, füreinander da sind und miteinander kommunizieren, egal wie. mehr

clearing
Flüchtlinge Fahrräder für Neuankömmlinge
�bergabe von Fahrrädern an Bad Homburger Flüchtlinge

Bad Homburg. Die Flüchtlinge brauchen Hilfe – auch im Taunus. Was man erreichen kann, wenn man selbst einfach anpackt, anstatt nur zu diskutieren, das zeigte jetzt die beherzte Aktion eines Gonzenheimer Feuerwehrmanns. mehr

clearing
Flüchtlinge in Usingen Mit 27 jungen Männern unter einem Dach
Asylantrag, Symbolfoto

Asylum request Symbolic image

Usingen. Mit 27 alleinstehenden Asylbewerbern unter einem Dach, das hatte sich die Familie Nähr so nicht vorgestellt. Nun wird eine neue Wohnung gesucht. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft Christbaum für die Flüchtlingsunterkunft
Einen Weihnachtsbaum für Flüchtlinge schmückten Karin Görlich (links) und Claudia Büttgen mit Kindern der Kita Schlappmühler Pfad im alten Krankenhaus.

Oft sind’s die kleinen Gesten, die das Miteinander fördern. Wie beispielsweise die Idee des Flüchtlingslotsen Hugo Craenen, im Gemeinschaftsraum der Flüchtlingsunterkunft einen Weihnachtsbaum mehr

clearing
Flüchtlingsunterbringung Sie ist das ständige Meckern leid
Sauer auf Usingen: Sozialdezernentin und Kreisbeigeordnete Katrin Hechler (SPD).

Usinger Land. Eigentlich ist sie ein friedfertiges Wesen. Dass aber gerade aus Usingen Vorwürfe wegen der Flüchtlingsunterbringung kommen, brachte Sozialdezernentin Katrin Hechler in Rage. Vor allem für den Rathauschef gab’s heiße Ohren. mehr

clearing
Flüchtlingsunterbringung Container am Sportplatz
Dr. Stefan Naas.

Steinbach. Einstimmig haben die Stadtverordneten am Montagabend dafür votiert, dass auf dem Sportgelände an der Waldstraße eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber geschaffen wird. Das Sanitär- und Umkleidegebäude soll anders genutzt werden als noch zuletzt geplant. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Hechler ist das ständige Meckern leid
Sauer auf Usingen: Sozialdezernentin und Kreisbeigeordnete Katrin Hechler.

Usinger Land. Eigentlich ist sie ein friedfertiges Wesen. Dass aber gerade aus Usingen Vorwürfe wegen der Flüchtlingsunterbringung kommen, brachte Sozialdezernentin Katrin Hechler in Rage. Vor allem für den Rathauschef gab’s heiße Ohren. mehr

clearing
Sportvereine atmen auf Engagement wird nicht bestraft

Kronberg. Für eine gewisse Unruhe auch bei Kronberger Sportvereinen hat die Meldung gesorgt, ihr Engagement für Flüchtlinge könnte zum Verlust der Gemeinnützigkeit führen. Jetzt gibt es Entwarnung – zumindest vorerst. mehr

clearing
Syrische Flüchtlingsfamilie ist wieder vereint Wiedersehen nach eineinhalb Jahren
Ein bewegender Moment: Am Frankfurter Hauptbahnhof schließt die syrische Flüchtlingsfamilie ihren Sohn wieder in die Arme. Er war schon früher als seine Eltern und Geschwister aus Syrien geflüchtet.

Oberursel. Erst war der heute 16-Jährige aus Syrien geflohen, später dann seine Familie. Nun sind sie dank dem Roten Kreuz wieder vereint – nach strapaziöser Flucht. mehr

clearing
Ehrenamtlich aktive Flüchtlinge Eritreer begleiten Usinger Senioren
Viele Ehrenamtliche gehören zum Kortheuer-Haus, für die es nun eine eigene Weihnachtsfeier gab.

Usingen. Mit fünf jungen Männern aus Eritrea waren die Ehrenamtlichen aus dem Kortheuer-Haus samt Heimbewohnern auf dem Weihnachtsmarkt. Eine Premiere, die sehr gut ankam. Nun hofft man auf eine Wiederholung beim Buchfinkenzug. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Wiedersehen nach eineinhalb Jahren
Ein bewegender Moment: Am Frankfurter Hauptbahnhof schließt die syrische Flüchtlingsfamilie ihren Sohn wieder in die Arme. Er war schon früher als seine Eltern und Geschwister aus Syrien geflüchtet.

Oberursel. Erst war der heute 16-Jährige aus Syrien geflohen, später dann seine Familie. Nun sind sie dank dem Roten Kreuz wieder vereint – nach strapaziöser Flucht. mehr

clearing
Flüchtlinge in Hessen Syrer verarbeitet seine Flucht in einem Kurzfilm
Rami al-Kassab hat im Wald gedreht und nicht immer die besten Bedingungen vorgefunden.

Usingen. Rami al-Kassab, ein junger Syrer, der in Usingen wohnt, hat seine Erlebnisse der Flucht in einem rund siebenminütigen Kurzfilm zusammengefasst. Denn obwohl der 21-Jährige seit fast zwei Jahren in Deutschland lebt, kann er die Geschehnisse in seiner Heimat nicht hinter sich ... mehr

Video
clearing
Flüchtlinge im Taunus Die Flucht im Film verarbeitet
Rami al-Kassab hat im Wald gedreht und nicht immer die besten Bedingungen vorgefunden.

Usingen. Rami al-Kassab, ein junger Syrer, der in Usingen wohnt, hat seine Erlebnisse der Flucht in einem rund siebenminütigen Kurzfilm zusammengefasst. Denn obwohl der 21-Jährige seit fast zwei Jahren in Deutschland lebt, kann er die Geschehnisse in seiner Heimat nicht hinter sich ... mehr

clearing
Flüchtlinge in Betrieben Warum Stadt und Unternehmer Flüchtlinge beschäftigen sollten
Die Bundesagentur für Arbeit stellt für Flüchtlinge einen besonderen Online-kurs bereit. Hier gewinnen Interessierte einen genaueren Einblick in das deutsche Hochschulwesen. Foto: Oliver Berg

Oberursel. In der Brunnenstadt leben derzeit über 1000 Flüchtlinge, davon allerdings rund zwei Drittel temporär im Notaufnahmelager. Für sie eine Unterkunft zu finden sei derzeit die Hauptaufgabe für die Verwaltung. Doch schon jetzt gehen die Überlegungen der Stadt weiter. mehr

clearing
Erstaufnahme-Einrichtung Viele Fragen bei Diskussion über Flüchtlinge
Bürgermeister Temmen am Rednerpult, Christian Dornblüth, Stefan Sydow und Landrat Ulrich Krebs auf dem Podium (v. l.)

Kronberg. Noch in diesem Monat sollen bis zu 600 Flüchtlinge in die Erstaufnahme-Einrichtung auf dem Deutsche-Bank-Gelände einziehen. Nicht nur Anlieger stellten sich bei einer Informationsveranstaltung am Dienstagabend in der Stadthalle die Frage, wie es weitergehen soll. mehr

clearing
Neuer Sportkomplex Ländcheshalle: Alles wird gut
Die alte Turnhalle der Taunusblickschule (Bild) ist wie die Ländcheshalle ein Fall für den Abrissbagger.

Wallau. Das ist der Rückzug vom Rückzug: Die Stadt Hofheim und der Main-Taunus-Kreis wollen nun doch gemeinsam das Wallauer Sporthallenproblem lösen. Und das mit einem ambitionierten Zeitplan. mehr

clearing
Ehrenamt Flüchtlingshelfer nur noch mit Ausweis
Anke Wölbing, Lehrerin einer Deutsch-Intensivklasse hilft am 08.10.2015 in Frankfurt am Main (Hessen) einem Schüler. Foto: Alexander Heinl/dpa (zu dpa KORR «EU-Zuwanderer und Flüchtlinge lernen gemeinsam Deutsch» vom 16.10.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Marxheim. Fast 700 Flüchtlinge leben derzeit in Hofheim, rund 300 Ehrenamtliche sind im Einsatz. Die Stadt hat ein Team Asyl begründet. mehr

clearing
Rathauschef Brum dankt den ehrenamtlichen Helfern
Mit einem kleinen Umtrunk dankte Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Oberursel. „Mein 15-jähriger Sohn hat mich auf die Idee gebracht, meine Hilfe anzubieten“, sagte die 50-jährige Elke Tjiok, die sich auf dem Weihnachtsmarkt in einer Gruppe um Bürgermeister Hans-Georg mehr

clearing
Aufbau-Aktion in der Erbismühle 100 Betten an einem Tag
Ernst-Jürgen Moos, Randlos Vogelsang, Gudrun Reineck und Tanveer Hussain Shahid (von links) arbeiten beim Bettenbau Hand in Hand.

Weilrod. Vor dem Einzug der nächsten 14 Flüchtlinge in die Erbismühle war ganz schön viel Arbeit angesagt. 100 Doppelstockbetten wurden am Samstag von Helfern aufgebaut, darunter auch Flüchtlinge. mehr

clearing
Neues Flüchtlingsheim Alte Klinik wartet auf die Handwerker
In den Räumen ist nicht mehr viel.

Bad Homburg. Nach langem Hin und Her wird das leerstehende Krankenhaus-Gebäude nun doch zu einer Außenstelle des Erstaufnahmelagers in Gießen. Innen ist noch viel zu tun, um es bewohnbar zu machen. mehr

Fotos
clearing
Firma Schlapp-Möbel Platz für 60 Flüchtlinge
Ein Teil des Verwaltungsgebäudes wird nicht mehr gebraucht: Rund 1000 Quadratmeter stehen zur Verfügung.

Neu-Anspach. Die Firma Schlapp-Möbel in Westerfeld stellt einen Teil ihres Verwaltungsgebäudes für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung. Die Menschen sollen dort aber nicht nur wohnen. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Weiter Weg zum eigenen Job
Zupackend: Der aus Somalia stammende Yusuf Abdinasir (18) lernt derzeit nicht nur fleißig Deutsch, er hat beim Usinger Dachdeckermeister-Betrieb von Fred Feustel auch eine Praktikumsstelle gefunden.

Hochtaunus. Rund 2200 Flüchtlinge leben derzeit im Hochtaunuskreis; bis Jahresende werden es rund 2700 sein. Doch wie werden sie integriert? Dürfen die Neuankömmlinge Geld verdienen? Lassen sie sich überhaupt in den Arbeitsmarkt eingliedern? mehr

clearing
Intensivklassen für Flüchtlingskinder Mehr als nur das Alphabet
Symbolbild Schule

Hochtaunus. Immer mehr Flüchtlinge kommen in den Taunus, doch die Zahl der Kinder, die in die Schulen gehen, hält sich noch in Grenzen. Das ändert sich, wenn weitere große Unterkünfte eingerichtet werden. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus So dankbar, sicher zu sein
Ahmad Balkes ist Margit Gönsch vom Arbeitskreis Flüchtlingshilfe und Pfarrer Herbert Lüdtke (re.) dankbar für ihre Hilfe.

Steinbach. „We are so glad that we came here to Steinbach – wir sind so froh, dass wir nach Steinbach gekommen sind“, sagt Ahmad Balkes. Der 40-Jährige, seine Frau sowie die zwei Kinder gehören zu den 55 Flüchtlingen, mehr

clearing
Flüchtlingsarbeit „Wir gehören zusammen!“
Kalenderpremiere: Hans Breunig vom Hochtaunuskreis, Bürgermeister Steffen Wernard und die Usinger Flüchtingsbeauftragte Ute Harmel (von rechts) stellen mit weiteren Vertretern verschiedener Initiativen den „Flüchtlingskalender“ vor.

Usingen. Es ist eine kleine Premiere: Ein bunter Wand-Kalender zeigt Bilder aus der Flüchtlingsarbeit in Usingen und den anderen Gemeinden im Taunus. Er kostet 10 Euro, und der Erlös kommt wiederum der Flüchtlingsarbeit zugute. mehr

clearing
Zu Ehren der Flüchtlingshelfer
Balou, Taunus-Thomas und Wolfi (von links) und haben für die Flüchtlingshelfer gedichtet.

Neu-Anspach. „Mamas Lumpen oder Lausbuben“ – hessisch verballhornt kann man daraus „Malumpaz“ machen, und den Namen haben sich drei schräge Typen gegeben, die seit einiger Zeit zusammen Handkäs-Musik machen und „uff Hessisch“ singen. mehr

clearing
Benefizfestival im Café Portstraße Mit Musik Vorurteile abbauen
Singer und Songwriter Marian Lienhart spielte auf der kleinen Bühne im Café.

Oberursel. Die Oberurseler Musiker Lothar Weise und Alex Mennie sind Schaffer: Innerhalb von wenigen Wochen haben sie für Flüchtlinge ein Benefizfestival im Café Portstraße auf die Beine gestellt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. mehr

clearing
Flüchtlinge und Haushalt Unterbringung bereitet Kopfzerbrechen
Symbolbild Haushalt

Friedrichsdorf. Der städtische Haushalt 2016 sowie die Situation und Unterbringung der Flüchtlinge standen im Mittelpunkt der Bürgerversammlung am Donnerstag. Allerdings gab es trotz des großen Interesses vonseiten der Bürger nur wenige Nachfragen. mehr

clearing
Deutschkurse für Flüchtlinge Sehr flexibel und kreativ
nni Foto: Nickoll, Nina

Foto für Serie: Flüchtlinge im Hochtaunuskreis

Deutschkurs im Gemeindehaus der ev. Kirche für Gruppe aus Eritrea und Afghanistan. Lehrerinnen sind Frau Anne Fischer-Meller und Brigitte Becker. 

Von links: Afewerki, Andemichael, Jonas,  Kibrom, Tesfahiwez,  Michael, Amanuel, Javid, Frau Fischer-Meller,  Frau Becker.

Usinger Land. Kein anderes Thema beschäftigt die Bürger zurzeit so sehr wie die Flüchtlingskrise. Die Herausforderungen sind immens, viele Menschen im Taunus sorgen sich, wie es mit der Flüchtlingskrise weitergeht. In einer Serie widmet sich die TZ den vielen Facetten des Themas. mehr

clearing
Weitere Erstaufnahmeeinrichtung geplant Flüchtlinge in die alte Klinik

Bad Homburg. Das Land wird aller Voraussicht nach das leerstehende Klinik-Gebäude als Erstaufnahmeeinrichtung in Beschlag nehmen. Dort sollen nach Informationen der TZ bis zu 700 Flüchtlinge untergebracht werden. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Stadtteil-Patenschaft für Flüchtlingshaus
Flüchtlinge und Helfer im Gespräch beim ersten Kennenlernen.

Ober-Eschbach. „Bad Homburg möge Ihnen zur neuen Heimat werden“, begrüßte Pfarrer Dietmar Diefenbach die Flüchtlinge, für die Ober-Eschbach und Ober-Erlenbach jetzt eine Patenschaft übernommen haben. Eine Initiative, die Schule macht. mehr

clearing
Narren feiern Was für ein toller Saisonauftakt!
Ministerpräsident Michael Stärz übernahm die „Krönung“ der neuen Hoheit des Usinger Carneval Vereins: Prinz Leon I. erhielt seine Kappe mit den drei Federn.

Usingen. Die Narren haben die Rathäuser am 11.11. bereits erstürmt. Am Samstag standen nun die ersten Sitzungen an, und sowohl in Usingen als auch in Wehrheim wurde kräftig gefeiert. mehr

Fotos
clearing
Unterkunft im Hofgut Mauloff Sorge um Flüchtlingszahlen
Auf Feldbetten schlafen Flüchtlinge in Hanau. Foto: Boris Roessler/Archiv

Mauloff. Die Flüchtlingsunterkunft im Hofgut Mauloff war ein Thema in der Sitzung des Ortsbeirats. mehr

clearing
Flüchtlinge Erstaufnahme kommt
Flüchtlinge auf dem Gelände einer Erstaufnahmestelle. Foto: Sebastian Kahnert

Kronberg. Gestern Vormittag informierte das Land Hessen offiziell über seine Pläne, im ehemaligen Schulungszentrum der Deutschen Bank (DeBa) vorübergehend eine feste Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zu schaffen. Die Reaktionen in der Burgstadt auf diese Nachricht reichten von ... mehr

clearing
Bürgergespräch Flucht und Neuanfang
Flüchtlinge auf dem Weg zur Landeserstaufnahme für Asylbewerber (LEA) in Karlsruhe. Foto: Uli Deck/Symbol

Königstein. Streit um Griechenland, Abschottung in der Flüchtlingskrise – Europa gibt derzeit wahrlich kein gutes Bild ab. Dass es sich dennoch lohnt, die blaue Fahne mit den goldenen Sternen hochzuhalten, davon ist man bei der Königsteiner Europa-Initiative absolut überzeugt. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Wird Kronberg die Außenstelle der Gießener Erstaufnahme?
Das Schulungszentrum der Deutschen Bank in Kronberg wird sehr wahrscheinlich eine Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen. Dort sollen rund 600 Flüchtlinge untergebracht werden.

Kronberg. Noch sind die Verträge nicht unterschrieben. Aber nach Informationen der TZ ist die Entscheidung gefallen: Kronberg bekommt eine Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung Gießen. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Bleibt Usinger Klinik ein weiteres Jahr Asyl-Standort?

Usingen. Das Thema Flüchtlinge ist beim Vereinsring ebenso präsent wie der bevorstehende Weihnachtsmarkt oder das Sommernachtsfest. Das zeigten die Diskussionen in der Herbstversammlung. mehr

clearing
Friedrichsdorfer Rathaus Platz schaffen für Flüchtlinge
Hier sollen bald Flüchtlinge wohnen: Im ehemaligen Büro der Jugendpflege werden Umzugskisten gepackt.

Friedrichsdorf. Umzug im Rathaus: Die Mitarbeiter der Jugendpflege und die Personalratsvorsitzende räumen ihre Büros. Dort und in zwei Sitzungszimmern sowie in einer ehemaligen Hausmeisterwohnung werden 25 bis 30 Asylbewerber untergebracht. Wir haben uns die Räume angeschaut. mehr

clearing
Flüchtlingskinder Geschnippelt, geklebt und gemalt
Die syrische Grundschullehrerin Lilian Diban hilft ihren beiden Kindern Katrina (von links) und Georg beim Basteln einer Laterne, Rosan (rechts) guckt erst mal, was sie machen will.

Schmitten. Martinsumzüge können mehr als nur Unterhaltung für die Kinder sein, und deshalb haben Katholiken aus dem Kirchort Schmitten jetzt ein Zeichen gesetzt: Damit Flüchtlingsfamilien den Hintergrund verstehen und mitmachen können, waren sie zum Basteln von Laternen und dem Teilen ... mehr

clearing
Gespräch zur Füchtlingskrise Wir brauchen Personal und Platz
Königsteins Bürgermeister Leonhard Helm (CDU)

Kein anderes Thema beschäftigt die Bürger zurzeit so stark wie die Flüchtlingskrise. Die Herausforderungen sind immens, die Sorgen groß – gleichzeitig erleben wir ein beispielloses ehrenamtliches Engagement. Die TZ widmet sich in einer Serie den vielen Facetten des Themas. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Milupa macht Platz für Flüchtlinge
Friedrichsdorf,Milupa

Friedrichsdorf. Nicht nur im Rathaus und in einem Jugendzentrum bringt die Stadt Flüchtlinge Friedrichsdorf unter. Jetzt stellt auch die Firma Milupa Nutricia ein Gebäude zur Verfügung. mehr

clearing
Streit vor Flüchtlingsheim Schlägerei vor Flüchtlingsheim in Oberursel
Mehrere Personen sind bei einer Auseinandersetzung vor der Flüchtlingsunterkunft in Oberursel verletzt worden.

Oberursel. Bei einer Auseinandersetzung vor der Oberurseler Notunterkunft ist gestern Abend mindestens eine Person verletzt worden. mehr

clearing
72 weitere Menschen bis 2016 Wohin mit den Flüchtlingen?
Die Königsteiner Burg wacht schon weit mehr als 800 Jahre über die Stadt. Wenn Königstein dennoch im kommenden Jahr die Ersterwähnung der Stadt von 1215 feiert, so ist das vor allem darauf zurückzuführen, dass ältere Quellen bislang noch nicht entdeckt wurden. Foto: jp

Königstein. Die neuen Wasserstandsmeldungen in Sachen Flüchtlingsunterbringung sind da. Und die sollen Königstein bis zum Jahresende noch weitere 72 Menschen in die Stadt spülen. Tendenz für 2016: Weiter steigend. Umso dringlicher ist die Frage: Wohin mit den Neuzugängen? mehr

clearing
Hochtaunus-Tafel: Flüchtlinge sind willkommen

Hochtaunus. Der aktuelle Flüchtlingszustrom wirkt sich auch auf die Bad Homburger Tafel aus. „Wir erleben eine Verunsicherung bei unseren Kunden“, berichtet Tobias Krohmer, Referent für Gesellschaftliche Verantwortung mehr

clearing
Erstaufnahme nur im Vordertaunus Flüchtlinge in die Erbismühle
Die Erbismühle wird jungen Flüchtlingen eine Unterkunft bieten.

Usinger Land. Was bereits seit längerem kolportiert wird, dürfte sich gestern aller Voraussicht nach zur Gewissheit verdichtet haben: Das seit Ende 2014 nach Insolvenz leerstehende ehemalige Sporthotel Erbismühle wird wohl Flüchtlingsunterkunft, jedoch nicht als Erstaufnahmelager wie ... mehr

clearing
Wohnraum für Flüchtlinge An der Hilfe führt kein Weg vorbei
Hans-Willi Schmidt, Bürgermeister Temmen, Erster Stadtrat Odszuck und Integrationsdezernent Philippi saßen auf dem Podium, um Fragen der Bürger zu beantworten.

Oberhöchstadt. Die Stadt will den Bau von Flüchtlingsunterkünften in der Oberhöchstädter Feldbergstraße vorantreiben. Anwohner hatten am Dienstagabend im Haus Altkönig Gelegenheit, sich zu informieren. Angesichts der neuesten Zahlen des Kreises scheint die entscheidende Frage nicht zu sein, ... mehr

clearing
Flüchtlinge in Hessen An der Hilfe führt kein Weg vorbei
Hans-Willi Schmidt, Bürgermeister Temmen, Erster Stadtrat Odszuck und Integrationsdezernent Philippi saßen auf dem Podium, um Fragen der Bürger zu beantworten.

Oberhöchstadt. Die Stadt will den Bau von Flüchtlingsunterkünften in der Oberhöchstädter Feldbergstraße vorantreiben. Anwohner hatten am Dienstagabend im Haus Altkönig Gelegenheit, sich zu informieren. Angesichts der neuesten Zahlen des Kreises scheint die entscheidende Frage nicht zu sein, ... mehr

clearing
Sitzungszimmer umfunktioniert Flüchtlinge werden im Rathaus aufgenommen
Hier sollen bald Flüchtlinge einziehen: Im Hinterhaus des Friedrichsdorfer Rathauses werden in den nächsten Wochen Wohnungen für Asylbewerber eingerichtet.

Friedrichsdorf. Mit gutem Beispiel voran: Bürgermeister Horst Burghardt setzt ein Zeichen und macht Flüchtlingen Platz im Rathaus. Er betont, die Hilfe für Asylbewerber sei ein Gebot der Menschlichkeit. mehr

clearing
5000 Flüchtlinge bis Ostern?
<span></span>

Hochtaunus. Kreisbeigeordnete Katrin Hechler (SPD) rechnet bis Jahresende mit 675 neuen Flüchtlingen. Interne Schätzungen gehen für 2016 von einer weiteren starken Steigerung aus. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Friedrichsdorf: Flüchtlinge sollen im Rathaus wohnen

Friedrichsdorf. 25 bis 30 Flüchtlinge werden ins Rathaus der Taunusstadt Friedrichsdorf einziehen. Bürgermeister Horst Burghardt (Grüne) erinnerte an die Geschichte seiner Stadt als Flüchtlingshort. Unterdessen gibt die Landesregierung bekannt, dass in Friedberg eine Erstaufnahmeeinrichtung ... mehr

clearing
Flüchtinge in Hessen Flüchtlingsunterkunft im Friedrichsdorfer Rathaus geplant

Friedrichsdorf. In das Rathaus von Friedrichsdorf im  Taunus sollen im Dezember bis zu 30 Flüchtlinge einziehen. Sitzungssäle, Büros der Jugendpflege und des Personalrats sowie eine ehemalige Hausmeisterwohnung im mehr

clearing
Tonkünstler Mit Flüchtlingen musizieren

Friedrichsdorf. Projekt ohne Sprachbarriere: Die Musikschule Friedrichsdorf lädt Flüchtlinge zum kostenlosen gemeinsamen Musizieren ein. Damit will Musikschulleiter Bert Jonas den Menschen eine Starthilfe geben. mehr

clearing
Erste Flüchtlinge treffen in der Notunterkunft ein Bei Nacht und Nebel
In einer eiskalten Nacht trafen die ersten Flüchtlinge in der Notunterkunft in der Frölingstraße ein.

Hochtaunus. In 25 Minibussen sind in der Nacht von Montag auf Freitag 194 Flüchtlinge in der ehemaligen Turnhalle in der Frölingstraße eingetroffen. Doch schon im Laufe des Dienstags wurden sie zurück nach Gießen transportiert. In der Kreisverwaltung rechnet man derweil damit, dass bis ... mehr

clearing
Notunterkunft für Flüchtlinge Arbeit aus Überzeugung
In der Notunterkunft in den Sporthallen der Erich-Kästner-Schule gibt es eine Kleiderausgabe, an der die Flüchtlinge versorgt werden. Eine große Kleiderkammer ist im Hedwigsheim untergebracht, wohin ein Shuttle von der Unterkunft fährt.

Oberursel. Seit Anfang Oktober haben Flüchtlinge in der Notunterkunft in Oberursel ein Obdach auf Zeit, in diesen Tagen treffen auch Hilfesuchende in der Bad Homburger „Zweigstelle“ der Notunterkunft ein. Aber wie läuft der Betrieb in einer provisorischen Einrichtung, in der ... mehr

clearing
Insgesamt fünf Optionen für die Unterbringung von Asylbewerbern Noch keine Herberge für 150 Flüchtlinge

Friedrichsdorf. Dringend sucht Bürgermeister Horst Burghardt nach Gebäuden, in denen bis zum Jahresende 150 Asylbewerber untergebracht werden könnten. Eine Möglichkeit mit 45 Plätzen wäre ein leerstehendes Schwesternwohnheim. Aber dort sind nur nicht-traumatisierte Menschen willkommen. mehr

clearing
Decken und Bettwäsche werden gebraucht
Das Helfer-Team im Spendenlager.

Friedrichsdorf. Der Verein „Wir Friedrichsdorfer“ sammelt weiter für Flüchtlinge. Das Spendenlager ist umgezogen und hat neue Annahmezeiten. Wer Kleidung oder Hausrat spenden möchte, der sollte sich vorher darüber informieren, was noch gesucht wird. mehr

clearing
Kriminalität durch Flüchtlinge Polizei: Kein Anstieg der Kriminalität durch Flüchtlinge
Rund 400 Bürger waren am Mittwoch zur Bürgerinfo zum Thema Flüchtlinge ins Kurhaus gekommen.

Bad Homburg. Sind Flüchtlinge ein Sicherheitsrisiko? Diese Frage trieb viele Besucher der Bürgerinfo im Kurhaus um. Die Polizei gab erst mal Entwarnung. mehr

clearing
Umpas machen sauber Immer zur Stelle, wenn es was zu tun gibt
Erilda (links), ihre Schwester Aulona, ihre Eltern und weitere Schmittener Bürger sammelten Müll rund um den Parkplatz Pfarrheckenfeld und auf dem Weg zum Roten Kreuz.

Reifenberg. Unter der Regie des Naturparkhotels säuberten die Umweltpaten das Umfeld des Roten Kreuzes. Eine vierköpfige Flüchtlingsfamilie packte tatkräftig mit an. mehr

clearing
Spendenaktion Chanel-Bluse für den Spendenkarton
Das Gemeindehaus St. Marien  als Sammelort für gespendete Kleidung. Nach kurzer Zeit waren die anfangs noch leeren Kartons gefüllt mit Ausstattung für die Flüchtlinge, die in der Frölingstraße erwartet werden.

Bad Homburg. Die St. Marien-Gemeinde hatte um Kleiderspenden für Flüchtlinge gebeten. Sie wurde quasi überrannt – von Spendern. Auch teure Sachen wurden abgegeben. Doch nicht alle waren geeignet. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Soldaten schrauben Ikea-Betten
Bad Homburg, Aufbau und Vorbereitung der Notunterkunft in der Sporthalle "Frölingstraße" durch THW, freiwillige Feuerwehr und Bundeswehr

Foto: Priedemuth

Bad Homburg. 100 Stockbetten, 27 Soldaten und 6 Akkuschrauber – Soldaten des Panzer-Pionierbataillons 1 Holzminden haben in der Notunterkunft in der Frölingstraße die Waffe gegen den Schraubendreher getauscht. mehr

Video
clearing
Herausforderungen der Flüchtlingskrise Wir rücken zusammen!
Hand in Hand: Sportvereine bieten beste Voraussetzungen, um Flüchtlinge zu integrieren. Im Taunus gibt es schon viele Aktivitäten.

Hochtaunus. Die Sportvereine im Hochtaunus stellen sich in der aktuellen Flüchtlingskrise ihrer Verantwortung und wollen sich gegenseitig, aber vor allem auch den hier gestrandeten Menschen helfen. Das war jetzt Tenor bei einer außerordentlichen Versammlung – einer Versammlung, die ... mehr

clearing
Registrierung der Flüchtlinge beginnt Notunterkünfte für Flüchtlinge: Landrat sieht "Soll erfüllt"

Bad Homburg. Bevor heute Abend die Bürger-Info im Kurhaus beginnt (19.30 Uhr), will der Kreis die Halle an der Frölingstraße für die Flüchtlinge fertig vorbereitet haben. mehr

clearing
Flüchtlinge in der Frölingstraße: Ausweichhallen gesucht „Keiner soll verzichten“
Die Sanitärcontainer werden direkt neben der Sporthalle in der Frölingstraße aufgestellt.

Bad Homburg. Die ersten Flüchtlinge in der Frölingstraße werden in der Nacht von Freitag auf Samstag erwartet. Stadt und Kreis suchen nach Ausweichmöglichkeiten für Vereine und Schule. mehr

Fotos
clearing
Tatkräftiger Asylbewerber Anpacken statt warten
Werkstattmeister Daniel Seidel (links) gewährte Hassan Farah Said ein Praktikum in seiner Autowerkstatt.

Usingen. Planlos in den Tag hineinzuleben und auf die Dinge, die da kommen mögen, zu warten, liegt einem jungen Somalier, der auf seinen Asyl-Bescheid wartet, keineswegs. Lieber vertreibt er sich die lange Wartezeit mit sehr sinnvollen Aufgaben. mehr

clearing
Notunterkunft in der Frölingstraße Einsatz in der Sporthalle
Die Feuerwehr am Turngerät: Mit vereinten Kräften sorgen die Helfer dafür, dass der Schwebebalken auf die Ladefläche des Transporters „schwebt“.

Bad Homburg. Aus der alten Turnhalle in der Frölingstraße wird eine Notunterkunft für bis zu 350 Flüchtlinge. Dafür musste das Gebäude zunächst einmal geräumt werden. Aber das war längst nicht alles, was die Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und DRK am Wochenende zu erledigen hatten. mehr

Fotos
clearing
350 Flüchtlinge in Sportahalle Notunterkunft Frölingstraße
Noch ist die Sporthalle in der Frölingstraße leer. Bald werden hier dicht gedrängt Flüchtlinge untergebracht.

Bad Homburg. Seit Tagen wird händeringend nach einer Immobilie für eine weitere Flüchtlings-Notunterkunft im Kreis gesucht. In Bad Homburg wurde man fündig: Etwa 350 Asylbewerber sollen in die Sporthalle an der Frölingstraße ziehen. mehr

Fotos
clearing
Flickwerk ist Anlaufstelle für Flüchtlinge Werkstatt als Integrationspunkt
Bei „Flick-Werk“ kann jeder etwas lernen, schon allein beim Zusehen: Hendrik repariert hier die Bremsen des Mountainbikes.

Oberursel. Fahrräder checken und reparieren – möglichst gemeinsam mit Flüchtlingen – das steht immer mittwochs in der Werkstatt in der Aumühlenstraße auf dem Programm. Die Reparier-Station „Flick-Werk“ ist ein ehrenamtlich gestemmtes Projekt. mehr

clearing
Flüchtlinge sollen Praktikanten bei Peiker werden
Die Peiker-Mitarbeiter Nicole Schwäbe und Falk Ißmer auf dem IAA-Messestand.

Friedrichsdorf. Die Firma Peiker ergreift die Initiative und möchte Friedrichsdorfer Flüchtlingen aus der Gemeinschaftsunterkunft Praktikumsplätze anbieten. Außerdem spendet Peiker 5000 Euro in einen Flüchtlings-Notfallfonds des Diakonischen Werks Hochtaunus. mehr

clearing
Helfer registrieren sich auf Stadt-Homepage Flüchtlinge: Es gibt viel zu tun

Bad Homburg. An Willigen fehlt es nicht. Rund 250 Bad Homburger informierten sich am Montagabend, wie sie sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren können. Für die Stadt gibt es allerdings noch viele Unbekannte. mehr

clearing
Protest gegen die Zustände in Asylbewerberunterkunft Der Abbau der Container beginnt symbolisch
Katharina Lorch-Beddies von der Windrose, Harald Schuster von der Flüchtlingsfamilienhilfe, Regine Trenkle-Freund vom Arbeitskreis Asyl in Friedrichsdorf und der Refugee-Café-Gruppe sowie Regine Schütz von »Teachers on the road« (von links) protestieren gegen die Zustände in der Container-Unterkunft.

Oberursel. Seit 25 Jahren, genauer gesagt seit dem 15. Oktober 1990, werden Asylsuchende in der Unterkunft im Gewerbegebiet „An den Drei Hasen“ untergebracht. Diesen Jahrestag nahmen Vertreter einiger Hilfsgruppen zum Anlass, um sich für eine schnelle Schließung der maroden ... mehr

clearing
Infoabend zum Thema Flüchtlinge In Usingen läuft’s vorbildlich
Nahezu reibungslos funktionieren in Usingen die Hilfsmaßnahmen für Flüchtlinge. Sogar gemeinsame Feste wurden in den vergangenen Monaten bereits ausgerichtet. Kürzlich stand das Sommerfest auf dem Programm. 	Archivfoto: Dorit Lohrmann

Usingen. Von Völkerwanderung ist schon die Rede. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel meint, Deutschland schaffe das, wächst im Volk die Angst. Wie stellt sich in Usingen die Situation in puncto Flüchtlinge dar? mehr

clearing
Flüchtlinge im Main-Taunus-Kreis Soden erwartet 230 Personen
Die Hasselgrundhalle wird zur Notunterkunft. Dort sollen die Flüchtlinge in der Nacht zum Montag ankommen.

Bad Soden. Die Vereine müssen sich sputen: Bis zum heutigen Abend müssen sie alle Sport-Utensilien und andere Gegenstände aus der Hasselgrundhalle entfernt haben. Die Stadt muss Flüchtlinge aufnehmen. mehr

clearing
Flüchtlinge im Main-Taunus-Kreis Katastrophenfall im Main-Taunus-Kreis aufgehoben
Sehen Sie weitere Fotos.

Hofheim. Landrat Michael Cyriax hat heute den Katastrophenfall im Main-Taunus-Kreis aufgehoben. Die Notunterkünfte seien in die Hände privater Betreiber übergeben worden, teilte der CDU-Mann mit. mehr

Fotos
clearing
Willkommensfest für Flüchtlinge Schüler hören Lebens- und Fluchtgeschichten
Zwei Schüler kamen beim Willkommensfest für Flüchtlinge mit einem Asylbewerber ins Gespräch.

Bad Homburg. Zum dritten Mal hatte die katholische St. Mariengemeinde die in Bad Homburg lebenden Flüchtlinge zu einem Willkommensfest geladen. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Flüchtlinge: Resolution verabschiedet

Hochtaunus. Die Tagesordnung für die Kreistagssitzung am Montag war gespickt mit wohlmeinenden Anträgen zur Verbesserung der Situation der Flüchtlinge. mehr

clearing
Life School sammelt für Flüchtlinge
Die Grundschüler der Klasse G2 der Life School Friedrichsdorf haben für die Flüchtlinge der Hugenottenstadt gesammelt. Ihre Spenden haben sie kürzlich zusammen mit ihren Lehrern im Spendenlager, Industriestraße, abgegeben.

Friedrichsdorf. Die Schüler der Grundschulklasse G2 der Life School Frankfurt wollen mithelfen, dass Flüchtlinge in Friedrichsdorf gut versorgt werden können und sich sicher fühlen. mehr

clearing
Flüchtlinge CDU thematisiert Angst der Bürger

Grävenwiesbach. Eigentlich sollte Holger Bellino vor der CDU über Salafisten und Terroristen berichten. Doch der Vortrag wurde von der aktuellen Flüchtlingssituation überlagert. mehr

clearing
Nacht-Jugend-Runde Mal einen grünen Tee in der „Flunky-Ball“-Pause trinken

Bad Soden. Jugendliche treffen sich im Kurpark zu einem speziellen Spiel – und ihre gute Seele kämpft dabei gegen übermäßigen Alkoholmissbrauch. mehr

clearing
Informationsabend in der Stadthalle Die Notunterkunft bewegt
Die Stadthalle war gut gefüllt, als Vertreter von Kreis, Stadt und Organisationen über die Flüchtlingssituation in Oberursel berichteten.

Oberursel. Etwa 700 Bürger kamen laut Hochtaunuskreis am Mittwochabend in die Stadthalle. Viele von ihnen hatten Fragen zur Notunterkunft für Flüchtlinge – und bekamen Antworten. mehr

clearing
IB stellt Pläne für Flüchtlingsunterbringung vor 16 sollen Asyl finden
In diesem Haus sollen 16 Asylbewerber Unterkunft finden.

Falkenstein. 16 Asylbewerber sollen von November an in Falkenstein eine Unterkunft finden. In Anbetracht der aktuellen Flüchtlingsströme mag diese Zahl weniger als gering sein. Zu vernachlässigen aber ist sie nicht. Das zeigte ein Info-Abend im evangelischen Gemeindesaal. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Wird die Erbismühle in Weilrod zur Flüchtlingsunterkunft?
Nach der Schließung der ungarischen Grenze sind die ersten Flüchtlinge an der Grenze zu Kroatien angekommen. Sie dürfen Kroatien auf dem Weg nach Westeuropa passieren. Foto: Koca Sulejmanovic

Weilrod. Spekuliert wird schon lange, jetzt wird es offenbar konkreter: Beim Hochtaunuskreis stehen Betreiber von Flüchtlingsquartieren, die das ehemalige Sporthotel Erbismühle anbieten, praktisch Schlange. Allerdings gehört das Hotel keinem der Anbieter. mehr

clearing
Großes Interesse an Integrationsveranstaltung Vom Ansturm überrascht
Viele Kronberger zeigten Interesse am Thema Integration.

Kronberg. Künftig braucht Kronberg für Flüchtlinge verstärkt Wohnungen, der Bedarf an Gemeinschaftsunterkünften wird zumindest prozentual zurückgehen. Gewissheit bei den Zahlen gibt es nicht mehr

clearing
Flüchtlings-Notunterkunft 30 Soldaten sind angetreten
Bundeswehrsoldaten und Hilfsorganisationen ziehen bei der Flüchtlingsunterbringung an einem Strang. Nur ihre Gäste, die hilfesuchenden Menschen, fehlen noch.

Oberursel. Die Organisation der Notunterkunft für Flüchtlinge in den EKS-Sporthallen steht. Für die Sportler wurden Ausweichquartiere gefunden – zumindest vorübergehend. mehr

clearing
Betreuerinnen der Caritas Infos über Flüchtlinge
Erhard Reuter sprach mit Maren Ampt und Verene Kreuser (Mitte) über asylpolitische Themen.

Usingen. Ein ambivalentes Meinungsbild beherrschte die Gespräche, die am „Tag des Flüchtlings“ am Info-Stand der Caritas in Usingen entstanden. mehr

clearing
Infoveranstaltung in Oberursel Warten auf die Flüchtlinge
Ein Kuscheltier kann zumindest trösten und Nähe geben.

Hochtaunus. Die Einrichtung einer Notunterkunft für Flüchtlinge in den Sporthallen an der Bleibiskopfstraße in Oberursel hat Helfer und Offizielle auch gestern in Atem gehalten. Während die Hilfesuchenden noch erwartet wurden, stand bereits fest, wie Bürger ihnen helfen können. mehr

clearing
Vereine für Willkommenskultur Oberursel zeigt sich bereit
Auf der Bühne in der Mitte des Epinayplatzes kamen am Tag des Flüchtlings Politiker und Vereinsvertreter zu Wort.

Oberursel. Drei Tage, bevor die ersten Flüchtlinge in der Brunnenstadt ankommen werden, hatte die Stadt zum Tag des Flüchtlings auf dem Epinayplatz eingeladen. Viele Vereine und Institutionen, die in den kommenden Tagen und Wochen für die Flüchtlinge da sein werden, hatten rund um eine ... mehr

clearing
Flüchtlinge in Hessen Notunterkunft im Taunus: 1000 Flüchtlinge erwartet
Zahlreiche Freiwillige Helfer der Feuerwehren aus dem Hochtaunuskreis waren am Sonntag in Oberursel im Einsatz, um die Bleibiskopfturnhallen in eine Notunterkunft für Flüchtlinge zu verwandeln.

Hochtaunus. Der Hochtaunuskreis rüstet sich für die Ankunft von bis zu 1000 Flüchtlingen. Als Notunterkunft werden die Sporthallen an der Bleibiskopfstraße in Oberursel dienen. Seit Samstag ruht dort der Sportbetrieb, Einsatzkräfte haben in einer veritablen Nacht-und-Nebel-Aktion die ... mehr

Fotos
clearing
Sozialpädagogin berichtet über Traumatisierte Jugendliche auf der Flucht
Sanae El Amraoui.

Friedrichsdorf. Wie sieht die sozialpädagogische Arbeit in einer Erstaufnahmeeinrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus? Um diese Frage ging es beim Frauenfrühstück. mehr

clearing
Notunterkunft im Taunus Taunus erwartet 1000 Flüchtlinge
Die Situation in den Flüchtlings-Unterkünften in Frankfurt und Umgebung ist enorm angespannt. Der Platz reicht kaum aus, um die ankommenden Menschen angemessen unterzubringen.

Hochtaunus. Der Hochtaunuskreis rüstet sich für die Ankunft von bis zu 1000 Flüchtlingen. Als Notunterkunft werden die Sporthallen an der Bleibiskopfstraße in Oberursel dienen. Schon heute ruht dort der Sportbetrieb, die Vereine räumen ihr Material aus, Einsatzkräfte bereiten die Hallen ... mehr

Fotos
clearing
Flüchtlingshilfe im Taunus Hier können Sie Flüchtlingen im Taunus helfen
Flüchtlinge demonstrieren in Frankfurt für das Grundrecht auf Asyl.

Die Online-Redaktion der FNP trägt hier Anlaufstellen, Telefonnummern und Internetseiten für die Flüchtlingshilfe im Taunus zusammen. mehr

clearing
Flüchtlingslager neben Naturbad Zeltlager wird geräumt
Zeltlager

Schwalbach. Stühle türmen sich hier. Ist das ein Flohmarkt? Nein. Das Mobiliar gehört zum kleinen Zeltlager neben dem Naturbad. Dort waren für einige Monate Flüchtlinge und Asylbewerber untergebracht (wir mehr

clearing
Gemeinschaftsunterkunft am Niederstedter Weg Moussa hat nirgends so gut geschlafen wie hier
Moussa (weißes Hemd), umgeben von Landsleuten, erläutert OB Alexander Hetjes (rechts) die Umstände seiner Flucht aus Syrien.

Bad Homburg. Mit Händen und Füßen verständigen sich die Hauswirtschaftlerinnen mit den Bewohnern der neuen Flüchtlingsunterkunft im Niederstedter Weg – einem Vorzeigeobjekt. mehr

clearing
Große Hilfsbereitschaft Kirchen weiten Flüchtlingshilfe aus
Flüchtlinge schlafen in einer kurzfristig eingerichteten Notunterkunft in einer Sporthalle in Stern-Buchholz (Mecklenburg-Vorpommern). Die Koalition hat sich nun auf ein milliardenschweres Paket für zur Flüchtlingshilfe geeinigt. Foto: Jens Büttner

Hochtaunus. Wegen der steigenden Anzahl von Flüchtlingen verstärken die christlichen Kirchen im Hochtaunus ihr Engagement und erfahren viel Hilfsbereitschaft. mehr

clearing
Austausch Türkische Gemeinde lädt Flüchtlinge ein
<span></span>

In den vergangenen Wochen hat die türkisch-islamische Gemeinde verschiedene Hilfsgüter für Flüchtlinge übergeben. Daraus entwickelte sich ein Kontakt, der jetzt zu einer Essenseinladung ins mehr

clearing
Für Flüchtlingsbetreuung Mitarbeiter gesucht
Bürgermeister Klaus Hoffmann und Stadtverordnetenvorsteher Holger Bellino informierten über die Flüchtlingssituation in Neu-Anspach.

Neu-Anspach. Die Stadt stößt bei der Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge langsam an ihre Grenzen, vor allem, was die Organisation von Hilfe und Wohnraum angeht. Jetzt wird ein Mitarbeiter gesucht. mehr

clearing
Flüchtling unterstützt Feuerwehr Mauloff Gelebte Integration
Arbeit erledigt, die Bank steht. Gerd Faulhaber, Peter Pehr, Jörg Maas, Kurt Reuter, Petrik Pehr, Norbert Göbel und Neuzugang Ylli Elezi (von links) sind mit dem Ergebnis zufrieden.

Mauloff. Flüchtlinge sollen sich integrieren. Dann klappt’s auch mit dem Nachbarn, heißt es. In Mauloff ist das ein Stück weit gelebte Praxis: Ein Flüchtling aus Albanien ist jetzt neues Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft Großes Interesse
Gedränge herrschte auf den Gängen der Flüchtlingsunterkunft: Viele wollten sich umsehen, und die Politik gab Auskunft.

Rod am Berg. Bevor Asylsuchende in die Flüchtlingsunterkunft Rod am Berg einziehen, konnten sich dort interessierte Bürger umsehen. 35 Menschen sollen dort bald eine Bleibe finden. mehr

clearing
Dokufilme über Flüchtlinge Flucht-Realitäten in der Projektwoche
<span></span>

Schwalbach. Ein Dokumentarfilmer bringt Friedrich-Ebert-Schülern die Sorgen und Nöte von Flüchtlingen und Asylbewerbern näher. mehr

clearing
Bürger engagieren sich Hilfe von allen Seiten
Sandra Anker (l.) von der Gemeinde St. Ursula und Gabriela Wölki, Koordinatorin der Flüchtlingshilfe, haben für kommenden Freitag den Tag des Flüchtlings organisiert.

Oberursel. Es fehlt Wohnraum für Flüchtlinge. Deshalb werden Bürger dazu aufgerufen, Wohnungen zur Verfügung zu stellen. In anderer Hinsicht ist das Bürgerengagement übrigens schon vorbildlich. mehr

clearing
Stadtrat Kraft sieht gute Chancen Die Suche nach Flüchtlingsunterkünften
Seit Anfang des Jahres steht das »Haus am Park« leer. Die Kur wollte das Grundstück verwerten, muss aber auf einen Bebauungsplan warten. Vorübergehend soll jetzt wieder ein Hotel betrieben werden.

Bad Homburg. Die Suche nach Unterkünften für Flüchtlinge schreitet voran. Doch für einige Gebäude, die im Gespräch sind, gibt es bereits andere Planungen. mehr

clearing
Flüchtlingskrise Brums Appell: Oberursel sucht Wohnungen für Flüchtlinge
Hans-Georg Brum.

Oberursel. Überall wird dringend Wohnraum für Flüchtlinge gesucht. In Oberursel appelliert Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) jetzt an die Bürger. mehr

clearing
Flüchtlinge in Hessen Neue Unterkunft für 100 Flüchtlinge
Deutschunterricht für Flüchtlinge in Kriftel.

Kriftel. Arbeitskreis will Neuankömmlinge willkommen heißen. Es werden weitere Ehrenamtliche gesucht, die sich um die Asylbewerber kümmern. mehr

clearing
Koordinatorin im Rathaus, Fläche für Container Die Möbelstadt rückt zusammen
Schreinermeister Michael Kleinsorge (2. von links) und Julian Trageser (21), Student der Wirtschaftswissenschaften, unterstützen die Flüchtlinge im Betrieb in Münster beim Möbelbau aus Paletten.

Kelkheim. Bürgermeister Albrecht Kündiger gab im Sozialausschuss einen Bericht zur Flüchtlingshilfe. Und einen Tag später brachte er schon wieder Neuigkeiten aus dem Kreishaus mit. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Umbau für die Flüchtlinge
Hier sollen Flüchtlinge untergebracht werden.

Schmitten. Im Gästehaus des Hotels „Haus Freund“ soll spätestens Anfang kommenden Jahres eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge entstehen. Zwei Schmittener Unternehmer und ein Unternehmer im Ruhestand haben die Immobilie erworben. mehr

clearing
Asylbewerber Tür zu für Flüchtlinge
Die Rollläden sind runtergelassen, die Häuser stehen leer. Viele Menschen können sich vorstellen, dort Flüchtlinge einzuquartieren - nur die Schwestern von der Göttlichen Vorsehung nicht.

Oberursel. Seit ihrer Errichtung stehen die Wohnhäuser der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung am Altenhöfer Weg leer – warum stellt der Orden sie nicht Flüchtlingen zur Verfügung, fragen Anwohner, Katholiken und jetzt auch die OBG-Fraktion bei einem Rundgang. mehr

clearing
Erstaufnahmestelle für den Hochtaunus Flüchtlinge ins Krankenhaus
Ein Flüchtling schaut vor der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Horst bei Boizenburg, Mecklenburg-Vorpommern, durch den Zaun der Einrichtung. Foto: Jens Büttner

Hochtaunus. In der Kreisverwaltung könnte man sich mittlerweile doch vorstellen, Flüchtlinge in Nebengebäuden der alten Klinik in Bad Homburg unterzubringen. mehr

clearing
Arbeitskreis Asyl Flüchtlinge ausgenutzt?
Die Leistungen, die an Asylbewerber gezahlt wurden, sind zum fünften Mal in Folge gestiegen. Der Spitzenwert von 1996 wurde aber noch nicht erreicht Foto: Kay Nietfeld

Friedrichsdorf. Neun Stunden Arbeit am Stück, ohne eine Pause machen zu dürfen. Und das für eine spärliche Bezahlung: Asylbewerber beklagen sich bitter. mehr

clearing
Fußballfest an der Sandoase Treffer gegen Rassismus gelandet
Der sieben Jahre alte Lumio schießt den Fußball Richtung Torwand. Eine prominente Zuschauerin ist Ex-Fußballnationalspielerin Sandra Minnert (rechts).

Oberursel. Mit einem Fußballfest an der Sandoase am Bahnhof sollte ein Zeichen gegen Rassismus und für eine Willkommenskultur gesetzt werden. Etwa 50 Kinder kamen und trafen unter anderem eine prominente Fußballerin. mehr

clearing
Friedrichsdorfer Wohnheim Flüchtlinge trommeln für ihre Gäste
„German Papa“ Friedrich Pratschke (links) mit Daniela Wohlfarth und Michael Hibler vom Diakonischen Werk.

Friedrichsdorf. Rund 110 Flüchtlinge leben derzeit in Friedrichsdorf, berichtet Bürgermeister Horst Burghardt beim Fest in der Flüchtlingsunterkunft. Mindestens weitere 140 Menschen muss die Stadt noch aufnehmen – und braucht für sie Wohnraum. mehr

clearing
Kinder aus Flüchtlingsfamilien Keine leichte Aufgabe für Schulen
Das Flüchtlingskind ist in Dortmund angekommen.

Usinger Land. Noch gibt es keine offiziellen Zahlen, doch mit steigender Flüchtlingszahl besuchen auch immer mehr ausländische Kinder die Grundschulen. Die damit zunehmenden Ansprüche und Erwartungen sind für Lehrer nicht immer einfach zu erfüllen, doch die Situation eröffnet ihnen und den ... mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Ansturm auf GaG blieb aus
Die sechs Monate alte Borusy stammt aus Syrien. Der Bund will 2016 sechs Milliarden Euro mehr für die Unterbringung der Flüchtlinge ausgeben. Foto: Jens Büttner

Bad Homburg. Der Flüchtlingsstrom schlägt sich noch nicht an den Schulen nieder. Dennoch wäre man an der Gesamtschule am Gluckenstein für den Fall der Fälle gewappnet. mehr

clearing
Wohnungssuche für Flüchtlinge schwierig Viele Anrufe sind vergeblich
Heinz Herrmann (r.) ruft für Medhane Kiros Teklu bei Wohnungsvermietern an. Die Anzeigen  hatte der Flüchtling aus Eritrea zuvor selbst herausgesucht.

Usingen. Längst als Asylberechtigter anerkannt, einen Studienplatz oder gar einen Job in Aussicht – so harrt manch ein Flüchtling seit Monaten in der Usinger Gemeinschaftsunterkunft aus, weil er noch immer keine Wohnung gefunden hat. Die Caritas versucht derweil, bei Vermietern ... mehr

clearing
Neuer Arbeitskreis sucht Lösungen Sport bietet Hilfe für Flüchtlinge
Angelika Ribler (Sportjugend Hessen) gibt Hilfestellung.

Usingen. Wie können Flüchtlinge in Sportvereinen eingebunden werden? Diese wichtige Frage diskutieren derzeit Usinger Verbände und stellen fest: Hohe Hürden warten bei einer Umsetzung. mehr

clearing
Unterbringung Flüchtlingsunterkunft: Grüne wollen Klarheit
Matratzen für junge Asylbewerber liegen in der Pfarrei St. Otto in Cadolzburg (Bayern). Foto: Daniel Karmann/Illustration

Kronberg. In der Diskussion zur Unterbringung von Flüchtlingen melden sich jetzt auch die Grünen zu Wort. Sie seien irritiert. „Wie lange wird es noch dauern, bis der Magistrat seine Entscheidung trifft, mehr

clearing
Flüchtlinge in Hessen Stadt schmiedet Krisenplan für Flüchtlingskinder
In diesem Haus sollen künftig acht oder neun minderjährige Flüchtlinge wohnen.

Bad Homburg. 24 Jugendliche unter 18 Jahren, die aus Krisenländern geflüchtet sind, sind derzeit in städtischer Obhut. Die Zahl wird weiter steigen – die Stadt richtet weitere Plätze ein, zählt aber auf bürgerschaftliches Engagement. mehr

clearing
Strom der Hilfesuchenden reißt nicht ab Prognose: 4400 Flüchtlinge
Derzeit Leerstand: Der Main-Taunus-Kreis hat das Eckhaus an der Ahornstraße für Flüchtlinge angemietet.

Main-Taunus. Beim Main-Taunus-Kreis ist man ziemlich ratlos, wo die zu erwartenden Asylbewerber noch einquartiert werden können. Die Unterbringungsmöglichkeiten sind bald erschöpft. Der letzte Strohhalm wären Turnhallen. mehr

clearing
Flüchtlinge in Hessen Die Not vor der Haustür
Der »Höchster Hof« beherbergt 36 Flüchtlinge unter 18 Jahren.

Höchst. Das Sozialdezernat hat 36 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Hotel „Höchster Hof“ untergebracht. Die Betreuung der Jugendlichen ist sichergestellt. mehr

clearing
Rod am Berg Bald ist hier alles bereit
Wolfgang Schoula zeigt Harald Seel (rechts) die Zwischenwand, die im ehemaligen Gemeinschaftssaal eingezogen wurde.

Rod am Berg. Im ehemaligen Landheim und in der Alten Schule in Rod am Berg werden ab Oktober Flüchtlinge untergebracht. Dort werden sie es schön haben. mehr

clearing
Frauenkreis Pfaffenwiesbach Fremde werden Freunde
Najma stammt aus Pakistan und lebt jetzt mit der kleinen Faja sowie mit Üsman und Tohid (von links) in Pfaffenwiesbach.

Pfaffenwiesbach. Eine Gruppe von Frauen kümmert sich regelmäßig um die ausländischen Mitbewohner im Dorf. Auf diese Weise wird es den Flüchtlingen ein kleines bisschen leichter gemacht, eine neue Heimat zu finden. mehr

clearing
Flüchtlingsnetzwerke im Hochtaunuskreis In päpstlichem Auftrag
Macherin: Elke Hoever macht sich für eine Willkommenskultur stark.

Hochtaunus. Als Beauftragte für eine „Willkommenskultur für Flüchtlinge“ ist es die Aufgabe von Elke Hoever, die verschiedenen ehrenamtlichen Flüchtlingsnetzwerke im Bistumsbezirk Hochtaunus zentral zu unterstützen. Dabei kommt ihr auch ihre Erfahrung aus der Public Relation, ... mehr

clearing
Kinderschutzbund Hochtaunus Die Anwälte der Kinder
Damit jene Kinder, deren Eltern sich aus welchen Gründen auch immer nicht um sie kümmern können, dennoch unbeschwert aufwachsen können, macht sich der Kinderschutzbund stark und sucht Ehrenamtler, die Vormundschaften übernehmen - auch für Flüchtlingskinder.

Hochtaunus. Wenn Eltern die Verantwortung für ihre Kinder nicht mehr übernehmen können, werden diese unter Vormundschaft gestellt. Die Zahl derer, die einen Vormund benötigen, steigt rapide an – insbesondere wegen der vielen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. mehr

clearing
Wie ein Flüchtling die Stadt sieht Ein Blick auf Kronberg
Sind die Deutschen Weltmeister im Schilder-Aufhängen? Hier im Philosophenweg wohnt ein Katzenfan.

Kronberg. Ali Ahmad hat im Libanon und in der Türkei als Fotograf gearbeitet. Jetzt lebt der Syrer in Kronberg. Die TZ hat ihn gebeten, mit der Kamera festzuhalten, was ihm auffällt. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkünfte am Niederstedter Weg fertig Zuflucht mit Dorfcharakter
Stadtrat Dieter Kraft, die Sozialdezernentin des Kreises, Katrin Hechler, und Bernd Arnold, Geschäftsführer der Hochtaunusbau (von links), begutachten Pläne der neuen Flüchtlingsunterkunft am Niederstedter Weg.

Bad Homburg. Noch ist rund um die vier baugleichen Häuser Baustelle. Doch die Gebäude sind fertig. Nächste Woche werden die Zimmer möbliert. Auch für zwei Sozialarbeiter ist Platz. mehr

Fotos
clearing
Kostenloser Schwimmkurs für Flüchtlingskinder Eins-zu-eins-Betreuung am Beckenrand

Friedrichsdorf. Viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien können nicht schwimmen. Damit das nicht so bleibt, bietet die DLRG für Mädchen und Jungen aus dem Friedrichsdorfer Flüchtlingsheim Unterricht an. Die Bilanz fällt nach den ersten sechs Stunden sehr gut aus. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft im künftigen Neubaugebiet Kein eindeutiges Mandat für Grünen Weg
<span></span>

Kronberg. Aus Sicht des Magistrats spricht vieles für die Errichtung der dringend benötigten Flüchtlingsunterkunft im künftigen Neubaugebiet Grüner Weg. Das sehen nicht alle Stadtverordneten so. mehr

clearing
Viele Neuankömmlinge wollen arbeiten Flüchtlinge an die Werkbank
Die Ankunft der Flüchtlinge löste eine Welle der Hilfsbereitschaft aus. Foto: Arne Dedert/Archiv

Hochtaunus. Die Flüchtlinge im Taunus sollen schon bald arbeiten können. Bislang steht die Bürokratie im Weg. Dabei könnten einige Betriebe die jungen Leute gut gebrauchen. mehr

clearing
Unterkünfte für Asylbewerber gesucht „Nicht jedes Haus ist geeignet“
Das Haus in der Wernborner Lindenstraße sollte Asylbewerber beherbergen, doch der Kreis nahm von einem Anmieten Abstand. Früher war dort ein Motorradclub beheimatet, der allerdings per Gerichtsbeschluss rausflog.

Wernborn. Händeringend sucht der Kreis nach Unterkünften für Asylbewerber. Doch nicht immer sind die Angebote für den Kreis verlockend, wie zwei Fälle aus Wernborn und Wehrheim zeigen. mehr

clearing
Flüchtlingsschicksal im Taunus Der weite Weg ins Glück
Lelti und Andat im Garten ihrer Asylunterkunft. Sie sind angekommen - vorerst.

Eppstein. Die meisten Flüchtlinge, die in diesen Monaten Asyl in Deutschland suchen, haben vor und während ihrer oft monatelangen Flucht Schreckliches erlebt. In Deutschland beginnt für sie der Kampf um ein neues Leben. Gelingen kann er nur mit viel Unterstützung. mehr

Fotos
clearing
Spenden- und Hilfsbereitschaft Heikle Hilfe für Flüchtlinge
Daniela Wohlfahrt (links) und die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft freuen sich über den Geldsegen, den ihnen die PRS-Abiturienten beschert haben.

Friedrichsdorf. Nicht jede Hilfe für Flüchtlinge – und ist sie noch so gut gemeint – ist hilfreich. Vor allem Transparenz, klare Absprachen und Offenheit sind wichtig. mehr

clearing
Flüchtlinge Das Miteinander stärken
Über mehrere Wochen erarbeiteten die Schüler der R9d und die jungen Leute der Intensiv-Klasse ihre Reportagen.

Neu-Anspach. An der Adolf-Reichwein-Schule in Neu-Anspach haben junge Männer aus Krisengebieten, die aus ihrer Heimat geflohen sind, von ihren Erfahrungen berichtet und zusammen mit den Schülern der R9d Reportagen erarbeitet. Jetzt wurden die Ergebnisse des Projekts vorgestellt. mehr

clearing
Benefiz für Flüchtlinge Swingen für die Perspektiven der anderen
Am Froschteich konnten die Gäste das Dinner zu Musik der Swing-Combo Cats & Docs genießen. Hier im Bild: Werner Rittershofer am Piano.

Bad Homburg. Sich selbst und zugleich anderen etwas Gutes tun – die Benefiz-Soiree der Swing-Combo Cats & Docs in der Orangerie im Kurpark machte das jetzt möglich. Der Reinerlös fließt in die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Bad Homburg und Friedrichsdorf. mehr

clearing
Deutschunterricht für Flüchtlinge Integration funktioniert über Sprache
Die Geschwister Abdul Kareem und Aya sind mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet. An der Integrierten Gesamtschule Stierstadt lernen sie Deutsch.

Stierstadt. Rund 80 Schüler mit Migrationshintergrund nehmen am Projekt „Junge Europäer – Junge Weltbürger“ an der IGS teil. Sie freuen sich über eine Spende der Stadtwerke Oberursel. Das Geld soll für neue Bücher und gemeinsame Ausflüge verwendet werden. mehr

clearing
Pakistanische Flüchtlingsfamilie Angekommen, aber nicht zu Hause
Anam, Shahzad, Khurram und Furqan Muhammad (von links) wohnen seit Ende Juni in einer noch recht sparsam eingerichteten Drei-Zimmer-Wohnung. Obwohl sich die Familie an den Ramadan hält und tagsüber nichts isst, hat sie einige Snacks und Getränke für ihre Gäste aufgetischt.

Steinbach. Vor fünf Jahren flüchtete Shahzad Muhammad nach Deutschland. Seit kurzem lebt er mit seinen drei Kindern in einer Dreizimmer-Wohnung in Steinbach. Das Leben in der bürokratischen Warteschleife ist für die Familie nicht leicht. Dennoch sind die Muhammads dankbar für die Hilfe, ... mehr

clearing
Magistrat stellt Dringlichkeitsantrag Flüchtlinge: Unterkunft am Grünen Weg
Die Zahl der Asylsuchenden steigt weiterhin an. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Kronberg. Um ihre Aufnahmequote zu erfüllen, muss die Stadt in diesem Jahr noch 40 neue Unterbringungsplätze schaffen. Dies soll auf einem städtischen Grundstück im Grünen Weg geschehen. mehr

clearing
Flüchtlingsunterkunft in der Nähe der Altkönigschule eröffnet Hoffnung säen, Freude ernten
Erste Kontaktaufnahme auf dem Flur der neuen Einrichtung.

Kronberg. Am Dienstagnachmittag wurde das neue Flüchtlingsheim an der Altkönigschule eröffnet. Der Modulbau bietet bis zu 70 Menschen ein neues vorläufiges Zuhause. Trotzdem werden die Räume wohl nicht ausreichen: Noch in diesem Jahr könnte eine weitere Unterkunft in Kronberg entstehen. mehr

clearing
Flüchtlingsaufnahme in Neu-Anspach Die Integration von Flüchtlingen läuft gut
Keine Berührungsängste mit Fremden haben Thomas Paul und Emmi Müller.

Neu-Anspach. Bedenken im Detail, aber überwiegend Wohlwollen: Das zeigten die Besucher der Infoveranstaltung zur Flüchtlingsaufnahme in der Stadt. mehr

clearing
Welcome-Café Flüchtlinge sind Botschafter des Elends
Von einem sinkenden Schlauchboot wie diesem wurde Hussein Ibrahim Nur gerettet. Die Aufnahme vom 12. April zeigt Flüchtlinge mit ihrem Schlauchboot in unmittelbarer Nähe des Frachtschiffes „OOC Cougar“ auf dem Mittelmeer. Die Schiffe der Reederei Opielok Offshore Carriers haben seit Dezember vergangenen Jahres über 1500 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet.

Friedrichsdorf. Das Welcome-Café, ausgerichtet vom Friedrichsdorfer Arbeitskreis Asyl, ist seit eineinhalb Jahren ein beliebter Treffpunkt für Flüchtlinge und Friedrichsdorfer Bürger. An solchen Nachmittagen werden Kontakte geknüpft, gemeinsam gelacht und musiziert. Und immer wieder wird ... mehr

clearing
Integration von Flüchtlingen Viele Taten statt Worte
Die Integrationslotsen Marion Basic und  Sarah Körner (von rechts) sowie Claudia Tietjen und Christiane Reinmöller (Zweite und Dritte von links) im Gemeinschaftsraum der Flüchtlingsunterkunft.

Usingen. Während es anderenorts in der Republik immer wieder Probleme gibt, erfahren Flüchtlinge in Usingen ein hohes Maß an Hilfsbereitschaft von Bürgern. mehr

clearing
Parlament soll für Vertrag stimmen

Steinbach. Damit 20 Flüchtlinge im ehemaligen Jugendhaus untergebracht werden können, soll dieses umgebaut werden. Der Sanierung und neuen Funktion liegt ein Vertragswerk zugrunde, das nur eines von zahlreichen Themen ist, über die die Stadtverordneten heute beraten sollen. mehr

clearing
Spezialitätenverkauf für den guten Zweck
Ta Van (mit Blumen) und Freude haben am Nikolausmarkt zugunsten der Flüchtlinge vietnamesische Speisen verkauft. Da kam viel Geld zusammen.

Neu-Anspach. Ehemalige Flüchtlinge haben sich längst erfolgreich eingelebt und helfen jetzt ihrerseits Flüchtlingen. mehr

clearing
Flüchtlinge im Taunus Zwei Standorte befürwortet
Links von der Grünecke auf dem Festplatz könnten Wohncontainer aufgestellt werden, so sieht es zumindest der Bauausschuss.	Foto: fms

Neu-Anspach. Zwei von elf geprüften Standorten für Flüchtlingswohncontainer sind in der engeren Wahl. Der Bauausschuss stimmte einstimmig für den Bolzplatz Stabelsteiner Weg und den Festplatz. mehr

clearing
Flüchtlinge in Neu-Anspach Lieber ein anderer Standort
Hier sollen Container für 30 Flüchtlinge aufgestellt werden. 	Foto: fms

Neu-Anspach. Im Stabelsteiner Weg und auf dem Festplatz sollen – sofern die Stadtverordneten zustimmen – Wohncontainer für 80 Flüchtlinge aufgestellt werden. Protest gegen die Pläne gibt es bereits. mehr

clearing
Frauengruppe Meilenstein Jetzt werden Bücher gekauft
Mit der Spende der Frauengruppe Meilenstein, die Mercedes Strohmann-Perez (Zweite von rechts) überreichte, können Friedhelm Ohl, Rita Weinheimer und Gabriele Ohl (von links) Lehrmittel anschaffen.	 Foto: Mai

Wehrheim. Die Zahl der Flüchtlinge steigt auch im Apfeldorf. Viele von ihnen möchten Deutsch lernen. Die Frauengruppe Meilenstein hat jetzt dazu beigetragen, dass dies möglich ist. mehr

clearing
Neue Flüchtlinge erwartet

Glashütten. Die Taunusgemeinde erwartet am heutigen Montag den Zugang von fünf weiteren Asylbewerbern. Dies teilte Bürgermeisterin Brigitte Bannenberg mit. mehr

clearing
Vorbehalte abbauen helfen
Jürgen Goebel (2. v. l.) und Heike Seifert moderierten den Runden Tisch, der an der Koordination der Flüchtlingshilfe mitwirken möchte. 	Foto: fms

Neu-Anspach. Mit einer Infoveranstaltung will ein Runder Tisch bei den Bürgern für die Bereitstellung von Wohnraum für Flüchtlinge und Asylanten werben. Die dezentrale Unterbringung steht dabei im Vordergrund. mehr

clearing
Flüchtlinge: EAK lobt Hilfsbereitschaft

Hochtaunus. Religionsfreiheit ist nicht in allen Ländern der Welt ein Grundrecht. Millionen von Christen werden aufgrund ihrer Religion verfolgt, vertrieben, drangsaliert und getötet. mehr

clearing
Flüchtlinge bekommen Arbeit Hoffen auf einen Neuanfang
Hassan Farah Said hilft Vlado Katrusa, Rolf Eifert hat Unterstützung von Medhune Kiros (von links). 	Foto: Seibt

Usingen. Zwei Flüchtlinge, die in Usingen leben, arbeiten auf dem Bauhof. Damit nimmt die Stadt Usingen eine Vorreiterstellung ein. Und es läuft sehr gut. mehr

clearing
Projekt Junge Zeitung Schon gut integriert
Julia Parise (links) unterrichtet Sherien, Mamand, Rani, Khalil und Dawood in der Integrationsklasse der CWS. Foto: Pieren

Usingen. Es gibt viele Vorurteile gegenüber Flüchtlingen, die in den letzten Monaten auch zu uns ins Usinger Land gekommen sind. Seit Oktober besuchen sieben junge Flüchtlinge unser Gymnasium. Wir haben sie kennengelernt und möchten mit unserem Artikel versuchen, Vorurteile abzubauen. mehr

clearing
Modulbauten für Flüchtlinge

Kronberg. Von Mai an sollen an der AKS bis zu 70 Flüchtlinge untergebracht werden. Es soll eine Informationsveranstaltung dazu geben. mehr

clearing
Im Einsatz für die Flüchtlinge
Götz Esser, Volker Götz und Peter Donder (von links) schmieden gemeinsam Pläne für mehr Integration für Asylbewerber. 	Foto: Schneider

Mauloff. Die Flüchtlingshilfe in Mauloff funktioniert sehr gut, aber noch immer nicht gut genug. Mitinitiator Peter Donder will jetzt mehr Struktur in die Hilfsangebote bringen. Und die Feuerwehr ist auch schon da. mehr

clearing
Die brauchen unsere Hilfe

Kirdorf. Schüler der Ketteler-Francke-Schule haben Spenden für Flüchtlinge gesammelt. mehr

clearing
Flüchtlinge finden am Kaltenborn Asyl

Königstein. Für den 9. Februar erwartet die Kurstadt die Ankunft von weiteren Asylbewerbern. 25 Personen sind angekündigt. Weder Nationalität noch Geschlecht oder Familienverhältnisse sind bislang bekannt. Zumindest aber weiß die Stadt, wo die Menschen untergebracht werden können. mehr

clearing
SPD-Neujahrsempfang Flüchtlinge kommen, um zu bleiben
Die Führungskräfte der SPD (li. und re.) dankten gemeinsam mit Katrin Hechler (3.v.li.) den Genossen für deren Einsatz.	Foto: as

Königstein. Bis Ende 2015 werden im Hochtaunus 2000 Asylbewerber leben, 150 davon in Königstein. Der Umgang mit ihnen war am Sonntag Thema beim Jahresempfang der SPD. mehr

clearing
Bauantrag für Flüchtlingsheim ist da

Bad Homburg. Der Tonfall zwischen dem Runden Tisch für Flüchtlinge Bad Homburg und dem Kreis hat sich beruhigt. Die anstehenden Aufgaben müssen auch gemeinsam bewältigt werden. mehr

clearing
Flüchtlinge können bei der TSG trainieren

Pfaffenwiesbach. Kurz und schmerzlos ging die erste Sitzung des Ortsbeirats im neuen Jahr über die Bühne. Ortsbeiratsmitglied Walter Simon (SPD), der auch das Amt des Vereinsringvorsitzenden bekleidet, mehr

clearing
Flüchtlingshilfe Welttag der Migranten: Ein Tag zum Innehalten
Thomas Paul ist Ansprechpartner des Arbeitskreises Flüchtlinge in Neu-Anspach.	Fotos: hin

Usinger Land. Der 19. Januar wurde schon 1914 vom Papst als „Welttag der Migranten und Flüchtlinge“ gewidmet und 1915 erstmals begangen. Damals, weil Europa unter dem Krieg litt und viele Menschen auf der Flucht waren. Heute ist es bei uns friedlich, so dass Flüchtlinge hier ... mehr

clearing
Freundeskreis Asyl Feiern mit Flüchtlingen: 100 Gäste beim Winterfest
Gemeinsam feiern war für den Freundeskreis die Devise beim Winterfest mit den Flüchtlingen. Foto: Kreutz

Schmitten/Brombach. Soziale Kontakte sind für Flüchtlinge, die Zuflucht auf Zeit gefunden haben, besonders wichtig. Der „Freundeskreis Asyl Schmitten“ war überwältigt, wie viele Bürger zusammen mit den Asylbewerbern beim Winterfest feierten. mehr

clearing
Dieselstraße vorerst keine Unterkunft

Kronberg. Bis zu 60 Flüchtlinge sollten in einem Bürogebäude in der Dieselstraße untergebracht werden. Doch darauf wird vorerst verzichtet. mehr

clearing
Jahresrückblick Das war 2014: Viele Flüchtlinge, große Hilfe
Flüchtlinge ziehen in die alte Homburger Rettungswache ein.

Hochtaunus. Rund 700 Flüchtlinge sind 2014 in den Hochtaunuskreis gekommen – doppelt so viele wie 2013, als 344 Asylbewerber gezählt worden waren. Derzeit sind rund 950 Flüchtlinge in sämtlichen 13 Kommunen rund um den Feldberg untergebracht. mehr

clearing
Stadt sucht weiter private Unterkünfte für Flüchtlinge

Kronberg. Der Jahreswechsel ist die Zeit für gute Vorsätze. Ein solcher könnte sein, bei der Unterbringung von Menschen auf der Flucht zu helfen. mehr

clearing
Flüchtlinge suchen Schutz in Childaid-Schule
Mit Pfeil und Bogen bewaffnet haben diese Santhals zum Schutz ihrer Siedlung Posten bezogen.	Foto: afp

Königstein/Kokrajhar. Über 70 Tote, zudem Tausende Menschen auf der Flucht – die jüngsten Nachrichten über blutige Unruhen aus Nordostindien haben zwar in der deutschen Öffentlichkeit kaum Widerhall gefunden. Die Verantwortlichen der in Königstein beheimateten Hilfsorganisation Childaid ... mehr

clearing
Diakonisches Werk hilft Flüchtlingen Flüchtlinge in Friedrichsdorf: Sie waren völlig erschöpft
Sozialpädagogin Claudia Wohlfahrt ist für die Bewohner des Friedrichsdorfer Flüchtlingswohnheims alles in einer Person: Tante, Oma, Schwester, Freundin, aber auch der unbestrittene Boss.	Foto: Pieren

Friedrichsdorf. Im September wurde die Flüchtlingsunterkunft in Friedrichsdorf eröffnet. 80 Menschen haben hier eine sichere Bleibe gefunden. mehr

clearing
Mal ein anderes Weihnachtsfest
ARS-Lehrerin Bettina Hilke, die Familie von Maximilian Münstermann sowie drei andere Familien von Schülern werden Weihnachten mit jugendlichen Flüchtlingen aus Hunoldstal verbringen. 	Foto: Pieren

Neu-Anspach. Seit September leben mehr als 20 minderjährige Flüchtlinge, die ohne ihre Familien nach Deutschland gekommen sind, in einer Einrichtung der Jugendhilfe. Einige von ihnen werden einen Weihnachtsfeiertag in Familien von Schülern der Adolf-Reichwein-Schule verbringen. mehr

clearing
„Freundeskreis Asyl“-Mitglieder Wohnungen für Flüchtlinge gesucht
Fröhliche Feier mit Gästen aus fernen Ländern.

Königstein. „Freundeskreis Asyl“-Mitglieder übernehmen Patenschaften für ihre neuen Mitbürger. mehr

clearing
Nächstenliebe Ein friedvolles Miteinander
Der kleine Boy fühlte sich bei der Feier sichtlich wohl.

Mauloff. Eine Weihnachtsfeier über religiöse Grenzen hinweg und Geschenke für Menschen, die einem wichtig sind, auch das gibt es dieser Tage. Und so feierten Flüchtlinge und Einheimische in Mauloff zusammen ein Fest. mehr

clearing
Hochtaunusschule Fit für den Beruf in Deutschland
Mussie möchte gern Kfz-Mechaniker werden.	Foto: Reichwein

Oberursel. Junge Flüchtlinge werden dank dem Eibe-Projekt an der Hochtaunusschule auf den Hauptschulabschluss vorbereitet. Damit soll ihnen der Einstieg in die Arbeitswelt erleichtert werden. 2015 läuft das Förderprogramm aus. Was danach kommt, ist noch ungewiss. mehr

clearing
Kinderkonzert für Flüchtlinge
Der Chor präsentierte ein abwechslungsreiches Programm.	Foto: ys

Oberhöchstadt. Von klassischen Weihnachtsliedern bis zu poppigen englischen Ohrwürmern reichte das Repertoire, das der Kinder- und Jugendchor St. Vitus bei seinem Weihnachtskonzert präsentierte. mehr

clearing
Asylsuchende ist Deutschland Wohlstand ist zeitlich begrenzt
Gregor Meier

Hochtaunus. Der Strom der Flüchtlinge ebbt nicht ab. Für viele Asylsuchende ist Deutschland das gelobte Land. In einem Gastbeitrag für die TZ erinnert der Leiter des Kreisarchivs, Gregor Meier, in einem Gastbeitrag daran, dass es auch im Taunus andere Zeiten geben hat. Im 19. mehr

clearing
Flüchtlinge in Pfaffenwiesbach Flüchtlinge sind willkommen
Bis zu 1000 Flüchtlingen muss die Stadt Frankfurt bis Jahresende eine Unterkunft bieten. Das Jugend- und Sozialamt sucht händeringend Unterkünfte; Wohnheime und Hotels sind belegt. Demnächst werden die ersten Container in Betrieb genommen.	Foto: dpa

Pfaffenwiesbach. Eine ganze Reihe von Fragen beschäftigen einen Bürger aus Pfaffenwiesbach. Grund genug, sich zur Ortsbeiratssitzung aufzumachen und in der Bürgerfragestunde Antworten einzufordern. mehr

clearing
Zwischen Zuflucht und Zukunft
Lebendige Gespräche im Thekenraum der Villa Winter.

Kronberg. Ein Besuch im Treffpunkt International in der Villa Winter öffnet die Augen: für die persönlichen Schicksale der derzeit 43 Kronberger Flüchtlinge und für die unermüdliche Arbeit, die Ehrenamtliche leisten, um ihnen zu helfen. mehr

clearing
Ein Dank an die Helfer
In der Küche der Bildungsstätte Alte Schule kochen die Flüchtlinge gemeinsam.	Fotos: Pieren

Neu-Anspach. 23 Flüchtlinge leben aktuell in Neu-Anspach. Mitglieder vom Arbeitskreis Flüchtlinge unterstützten die Neubürger mit Sprachkursen und anderen Angeboten. Mit einem großen gemeinsamen Abendessen haben sich die Flüchtlinge bei den Helfern bedankt. mehr

clearing
Mehr soziale Kontakte
Der Freundeskreis wächst, aber auch die Zahl der Flüchtlinge.	Foto: Kreutz

Schmitten. Die Arbeit des Freundeskreises Asyl Schmitten trägt immer mehr Früchte. Weil aber die Zahl der Flüchtlinge weiter steigt, werden noch mehr Helfer gesucht. mehr

clearing
„Die Sprachbarriere muss überwunden werden“
Mansoor Ahmed hat erfahren, dass die Sprache ein Tor in die Gesellschaft ist.	Foto: cwa

Usingen. Gestern sind neue Flüchtlinge nach Usingen gekommen. Einer, der vor knapp 25 Jahren Flüchtling war, erinnert sich an die damaligen Zustände. mehr

clearing
Abschiebung in Bad Homburg Abschied in Handschellen
(Symbolbild) Foto: dpa

Bad Homburg. Ein eritreischer Flüchtling wird im Morgengrauen aus dem Wohnheim im Hessenring abgeholt. Asylhelfer sind entsetzt; die Behörden im Taunus, die gerade dabei sind, sich in der Flüchtlingshilfe zu vernetzen, sind machtlos. mehr

Fotos
clearing
„Alle müssen erfahren, wie es wirklich aussieht“
Abdissa Tanna Dejene (links) zeigte Flagge: Es ist die der Befreiungsfront seines Volkes, der Oromo. Julie Cordell (rechts) half beim Übersetzen, als der Flüchtling die Geschehnisse in seiner Heimat schilderte. 	Foto: loh

Neu-Anspach. Abdissa Tanna Dejene war Lehrer in Äthiopien. Jetzt lebt er als Flüchtling in Deutschland. Die politischen Verhältnisse in seinem Heimatland sowie Gewalt und Folter gegen seinen Volksstamm hatten ihn zur Flucht getrieben. mehr

clearing
„Ein Zurück gab es nicht“
Flüchtlinge vor Lampedusa. Die erniedrigende Behandlung von Flüchtlingen, die «desinfiziert» werden, - zu sehen auf einem «Schock-Video» - schlägt hohe Wellen. Die Regierung will die Verantwortlichen ausfindig machen. Foto: Etore Ferrari/Archiv

Usingen. An Heiligabend räumten italienische Behörden das Flüchtlingscamp auf Lampedusa. Der mittlerweile in Usingen lebende 17 Jahre alte Robel aus Eritrea fand über die italienische Insel Zuflucht in Europa. Nach mehrmonatiger Flucht hat der unbegleitete jugendliche Flüchtling in ... mehr

clearing
Hier ist seine neue Heimat
Optimismus und Selbstbewusstsein strahlt Skelzen Maksuti aus. Kein Wunder, schließlich hat es der 22-Jährige vom Flüchtlingskind zu einem der jüngsten Unternehmer der Stadt gebracht. Foto: Reichwein

Oberursel. Niemand, der es nicht selbst erlebt hat, weiß, was es bedeutet einfach alles zu verlieren. Seinen Besitz, seine Freunde und Familie und seine Heimat. Skelzen Maksuti kennt das Gefühl. Er kam 1993 als Flüchtling nach Oberursel und gehört jetzt zu den jüngsten Unternehmern der ... mehr

clearing
"Meine Kinder hätten keine Zukunft gehabt"

Emmershausen. Lange bevor sich Johanna Wagner so rührend um die Flüchtlinge in der Emmershäuser Mühle kümmerte, war sie selbst Flüchtling. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse