E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Frankfurts Stadtteile im Porträt

Von urbaner Modernität bis zum dörflichen Idyll reicht die Bandbreite der Frankfurter Stadtteile. Wir stellen ihre Geschichte, besonderen Charakter und reizvollen Ecken in unserer Serie vor.

Stadtteilserie (40) Eschersheim: Das grüne Quartier

Deutschland, Frankfurt-Eschersheim, April 2018: Eschersheimer Flußidylle am Niddaufer. (Vllt als Optik?)

Eschersheim. In unserer Stadtteilserie ist in dieser Woche Eschersheim an der Reihe. Ben Kilb hat sich in dem vom Grün geprägten Quartier einmal näher umgesehen. Mit diesem Einblick beenden wir unsere Serie. mehr

clearing

Stadtteilserie (Teil 39) Sindlingen: Tief im Westen

Die Villa unter den Linden, besser bekannt als Villa Meister, ist eine Gründerzeitvilla mit einem großen Park.

Sindlingen. In unserer Stadtteilserie ist in dieser Woche Sindlingen an der Reihe. Michael Faust ist auf Streifzug gegangen zwischen Glückswiese und Glockenturm, Friedenseiche und Schrägseilbrücke. mehr

clearing

Stadtteil-Serie Dornbusch: Wildnis, Dichterviertel und mehr

Dornbusch gibt seine schönsten Ecken nicht auf den ersten Blick preis. Unser Fotograf Ben Kilb hat sich in dem Stadtteil umgesehen. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 38) Seckbach: Wo Frankfurt spitze ist

Seckbach

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Seckbach unter die Lupe genommen. Hier liegt einem auf dem Lohrberg die ganze Stadt zu Füßen. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 37) Nordend: Moderner Chic und alte Häuser

Ein Kleinod an der Friedberger Landstraße ist der Bethmannpark, der den Frankfurtern nicht nur zur Entspannung, sondern auch als städtischer Schaugarten für Blumen und Pflanzenfreunde dient.

In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche das Nordend unter die Lupe genommen. Das Gründerzeitviertel gilt als Wiege der Grünen und ist eine beliebte, aber nicht günstige Adresse. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 36) Goldstein: Die Wohnsiedlung

Deutschland, Frankfurt-Goldstein, 29. März 2018: Karin (links) ist mit Tochter Lea und deren Patentante Carolina im Goldsteinpark unterwegs. Die junge Mutter mag das Leben in der Siedlung,  "weil es hier dörflich ist, man mit der Bahn aber ganz schnell in der Innenstadt ist." Auch dass viele Häuser in Goldstein über einen eigene Garten verfügten, sei ein Grund dafür, dort wohnen zu bleiben. Sie hat auch keine Angst davor, dass der Ort baulich wächst und damit seinen Charme verliert: "Aufgrund der Nähe zum Stadtwald und zum Main ist das hier doch gar nicht möglich."

In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Goldstein unter die Lupe genommen. Das zu Schwanheim gehörende Quartier gilt als abgehängt von der Stadt. mehr

clearing

Stadtteil-Serie, Teil 35 Niederursel: Wo einst die Mühlen klapperten

Niederursel. FNP-Fotograf Ben Kilb hat sich im Rahmen unserer Stadtteil-Serie diesmal im „Mühlendorf“ umgesehen. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 34) Hausen: Einst an Frankfurt verkauft

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Hausen unter die Lupe genommen. Der kleine Stadtteil wurde einst an Frankfurt verkauft. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 33) Kuhwald: Ein vergessenes Dorf

Kein Ort in Frankfurt klingt mehr nach Dorf wie die Bockenheimer Kuhwaldsiedlung, nirgendwo anders in Frankfurt dürfte weniger los sein als auf dem kleinen Flecken zwischen dem großen Rebstock, der noch größeren Messe und dem schmucken Europaviertel. FNP-Reporter Ben Kilb hat ... mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 32) Heddernheim: Das närrische Dorf

Frankfurt 2014; Am Fastnachtsdienstag regieren die Narren in Heddernheim: Zehntausende Besucher – viele auch von außerhalb – besuchen den großen Festzug mit vielen selbst gestalteten Motivwagen, Musik- und Gardegruppen. Anders als der Umzug durch die Innenstadt ist der in „Klaa Paris“ familiärer und ungezwungener – und das mit einer 179-jährigen Tradition.

In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Heddernheim unter die Lupe genommen. Dort spielt Mainz in der Entwicklung eine große Rolle. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 31) Kalbach: Belesen und sportlich

Die Golf AG des Riedberg-Gymnaiums beim Training ---> Aufgenommen am 06. Dezember 2012, Golfplatz Am Martinszehnten 6, Frankfurt am Main, Kalbach, Bonames von Christian Christes (FNP)

In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Kalbach unter die Lupe genommen. Dort hat sich im dörflichen Idyll städtisches Leben etabliert. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 30) Ginnheim: Am Anfang war "Genno"

Deutschland, Frankfurt-Ginnheim, Februar 2018: Blick aus der Franz-Werfel-Straße auf Häuser der Ginnheimer Platensiedlung. Der nach dem deutschen Dichter August von Platen-Hallermünde (1796–1835) benannte Ort ist mit 777 Wohnungen die größte der ehemaligen Housing Areas des US-Militärs in Frankfurt. In den nächsten Jahren soll die Siedlung sogar noch wachsen. Die ABG plant eine Nachverdichtung und möchte 600 weitere Wohnungen in der Platensiedlung entstehen lassen. Viele Anwohner sind dagegen. Sie befürchten einen Verlust des Grüns in der Gegend.

Frankfurt. Seit 1910 gehört dieser Stadtteil zu Frankfurt, rund 16 000 Menschen leben heute dort. Diese Woche geht es in unserer Stadtteil-Serie um Ginnheim. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 29) Unterliederbach: Der Stolz der Arbeiter

Unterliederbach. 16 000 Menschen leben gern hier, nur die Infrastruktur könnte besser sein: Diese Woche geht es in unserer Stadtteil-Serie um Unterliederbach. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 28) Praunheim: Alles neu machte (Ernst) May

Praunheim. In unserer Serie stellen wir Frankfurts Stadtteile vor. Unser Reporter Ben Kilb schaute sich diesmal in Praunheim um. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 27) Bockenheim: Hier lebt man gerne

Die Leipziger Straße ist die Hauptschlagader Bockenheims.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Bockenehim unter die Lupe genommen. In diesem Stadtteil gibt es (fast) alles, was der Frankfurter begehrt. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 26) Berkersheim: Jeder kennt jeden

Berkersheim ist ein Idyll für Pferdeliebhaber.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Berkersheim unter die Lupe genommen. Die Bürger sind stolz auf ihren Stadtteil mit Dorfcharakter. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 25) Zeilsheim: Im fernen Westen

Deutschland, Frankfurt-Zeilsheim, 7. Januar 2018: Zeilsheimer Ortsdurchfahrt durch Alt-Zeilsheim. Vllt als Optik?

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Zeilsheim unter die Lupe genommen. Der Stadtteil ist am weitesten von der City entfernt. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 24) Sachsenhausen: Die ganz andere Seite von Frankfurt

Frankfurt 22.12.2017, Die Alte Brücke besitzt eine wechselvolle Geschichte: Im Jahr 1222 erstmals erwähnt, wurde das ursprünglich aus Holz konstruierte Nadelöhr mindestens 18 Mal im Laufe der Jahrhunderte zerstört und wieder aufgebaut. Für lange Zeit war sie die Lebensader Frankfurts, welche die Sachsenhäuser Brückenstraße mit der Fahrgasse in der Altstadt verband. Auch heute noch besitzt sie als Fußgänger- und Straßenbrücke eine große Bedeutung. Nach einer Jahre andauernden Restaurierung ziert seit Mitte November 2017 der „Brickegickel“ wieder das Brückenkreuz.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche Sachsenhausen unter die Lupe genommen. Der Stadtteil zeigt eine ganz andere Seite von Frankfurt. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 23) Das Gallus - Immer im Wandel

Frankfurt 7.12.2017; Der ursprünglich hölzerne Befestigungsturm wurde im Jahr 1414 durch die heute noch existierende steinerne Galluswarte ersetzt. Der neue Turm begrenzte als „Galgenwarte“ und Teil der Frankfurter Landwehr im Mittelalter die Stadt nach Westen. Von dieser Stelle führte eine Handelsstraße von Frankfurt nach Mainz („Mainzer Landstraße“). Die Warte war der letzte Kontrollposten. Dahinter lagen lediglich Gutshöfe wie der Hellerhof und der Gutleuthof, die sich im Gallus heute als Namenspaten für Hellerhofsiedlung und Gutleutstraße wiederfinden. Nach der Zerstörung Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die Galluswarte wieder aufgebaut und ist heute Wahrzeichen und der Verkehrsknotenpunkt des Viertels.

Gallus. In unserer Stadtteil-Serie haben wir diese Woche das Gallus unter die Lupe genommen. Kein anderer Frankfurter Stadtteil hat sich so oft neu erfunden. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 22) Höchst, ein Frankfurter Stadtteil mit langer Historie

Frankfurt, 24.11.2017; Das sogenannte „Alte Schloß“ ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Höchst und bietet einen pittoresken Rahmen für Feste und den berühmten Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz. Das Schloss ersetzte eine gotische Zollburg aus dem 14. Jahrhundert, von der nur der Bergfried noch erhalten ist. Mit der barocken Haube von 1681 erlangte das Bauwerk ein einzigartiges Erscheinungsbild. In der Laterne der Haube hing einst die Sturmglocke der Stadt, die inzwischen in einer Nische der Schlossmauer steht. Heute befindet sich im Schloss die Denkmalakademie der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Die früher vom Museum für Höchster Geschichte genutzten Räume werden gegenwärtig für neue Ausstellungszwecke umgebaut und sind deshalb nur eingeschränkt zugänglich.

Höchst. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Höchst unter die Lupe genommen. Der heutige Stadtteil war einst ein Konkurrent Frankfurts. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 21) Rödelheim, ein Ort mit Geschichte

Deutschland, Frankfurt-Rödelheim, 16. November: Das Petrihaus gegenüber dem Rödelheimer Brentanopark. Es wurde 1720 als Fachwerkhaus gebaut. Im Jahr 1819 kaufte es der Kaufmann und Bankier Georg Brentano von dem Bäckermeister Johannes Petri und baute es in einen romantisch-klassizistischen, pseudo-schweizerischen Stil um. Die Dichterin Bettina von Arnim traf sich dort mit Freunden und Schriftstellern, darunter Johann Wolfgang von Goethe. Das Petrihaus ist Kulturdenkmal nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz und wurde im Jahr 2003 restauriert.

Rödelheim. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Rödelheim unter die Lupe genommen. Die einstige eigenständige Stadt wurde im Jahr 1910 eingemeindet. Eine Fotoreportage. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 20) Die Frankfurter Innenstadt: Das kleine Herz

Frankfurt 11.5.2017, In keinem anderen Stadtteil treffen so viele Architekturstile aus den unterschiedlichsten Epochen aufeinander. Besonders deutlich wird dies bei einem Blick von der Dachterrasse der Galeria Kaufhof. Die Barocke Katharinenkriche steht in trauter Eintracht neben der Hauptwache aus dem frühen 18. Jahrhundert und den vielen Wolkenkratzern. Doch nicht nur architektonisch ist der Bereich ein Schmelztiegel: Die Hauptwache ist der Stadtmittelpunkt und vermutlich der bekannteste Platz Frankfurts. Der mittlerweile vielfach als Bausünde bezeichnete Eingang zu B-Ebene soll wieder geschlossen werden und die dann entstehende Freifläche Vorkriegsnamen „Schillerplatz“ zurückerlangen.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche die Frankfurter Innenstadt unter die Lupe genommen. Eine Fotoreportage. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 19) Eckenheim, der ruhige Stadtteil

Deutschland, Frankfurt-Eckenheim, 2. Nobember 2017: Die so genannte Gibbs-Siedlung in der Gederner Straße in Eckenheim. Die von der Stadt mitgegründete Konversions-Grundstücksentwicklungsgesellschaft erwarb im Jahr 2006 eine Teilfläche der ehemaligen Gibbs-Kaserne von der Bundesrepublik Deutschland. Parallel zur Gießener Straße befinden sich dort drei ehemalige militärische Mannschaftsquartiere. Sie wurden zu modernen Wohnungen umgenutzt und saniert. Südlich der Siedlung befindet sich eine Brache, die jedoch vor ein paar Jahren mit dem Bau einer Kita teilweise mit neuem Leben gefüllt wurde. Derzeit entstehen dort die Landeszentrale des Tchnischen Hilfswerks (THW) sowie das Katastrophenschutzlager der Frankfurter Feuerwehr.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Eckenheim unter die Lupe genommen. Durch die Nähe zur Innenstadt haben es Geschäfte hier schwer. Eine Fotoreportage. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 18) Griesheim: Alles war Chemie

Frankfurt, 12.10.2017; Unweit des Bahnhofs befindet sich die vom Volksmund als „Griesheimer Alpen“ bezeichnete Industrieaufschüttung. Dort lagern Abfälle der ehemaligen Hoechst AG unter einer begrünten Oberfläche. Der Bahnhof selbst ist auch kein Hingucker: Die Deutsche Bahn und die Stadt Frankfurt planen allerdings ab Dezember 2018 einen vollständigen Umbau.

In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Griesheim unter die Lupe genommen. Die einstige "kleine Bronx" mausert sich zusehends. Eine Fotoreportage mehr

clearing

Stadtteil-Serie (17) Bahnhofsviertel: Junkies, Hipster und Zitronenbäume

Das Frankfurter Bahnhofsviertel ist einer der verrufensten Stadtteile Deutschlands. Und: Es ist im Wandel begriffen. Neben Junkies und Sexshops sind längst auch Hipster und Szenebars im Viertel angekommen. FNP-Reporter Ben Kilb hat sich vor Ort umgesehen. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 16) Nieder-Eschbach: Die Gallier

In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Nieder-Eschbach unter die Lupe genommen.1972 kämpften die Bürger des Stadtteils gegen die Eingemeindung. Eine Fotoreportage. mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Stadtteil-Serie (Teil 15) Altstadt: Das Herzstück Frankfurts

Frankfurt 14.9.2017, Stadtteilserie Altstadt; Mitte des 13. Jahrhunderts gründeten Mitglieder des Kölner Karmeliterordens eine Niederlassung in Frankfurt, die sie bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts unterhielten. Anschließend als Warenlager und Kaserne genutzt, verfiel der Komplex sehr schnell. Die Beschädigungen des Zweiten Weltkrieges wurden in den 1950er Jahren notdürftig beseitigt. Dreißig Jahre später wurde die Klosterkirche in vereinfachter Form wiederaufgebaut und in den Neubau des Museums für Vor- und Frühgeschichte integriert. Das Gebäude beheimatet heute außerdem noch das Archäologische Museum und das Kabarett „Die Schmiere“.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche die Altstadt unter die Lupe genommen. Denn auch das Zentrum der Stadt erfindet sich immer wieder neu. Eine Fotoreportage. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 14) Sossenheim: Verkannt am Rand

Deutschland, Sossenheim, 8.9.2017: Jene Ansicht von der Kurmainzer Straße beschreibt den Charakter Sossenheims am besten: Das einstige Dorf wurde in den letzten Jahrzehnten fast vollkommen mit Siedlungen umbaut. Der Stadtteil wird zudem umgeben von Autobahnen, Höchst und dem Landschaftsschutzgebiet des Sossenheimer Unterfelds. Weil der Stadtteil kaum noch weiter bebaut werden kann, hält sich der Zuzug in Grenzen, ganz im Gegenteil zu anderen Frankfurter Stadtteilen.

Sossenheim. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Sossenheim unter die Lupe genommen. Der Stadtteil ist dicht besiedelt, aber mehr als nur ein "Wohnkaff". Eine Fotoreportage. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 13) Bergen-Enkheim: Das Dorf am Stadtrand

Der Quellenwanderweg ist Teil des Grüngürtels. Der ausgeschilderte Wanderweg von 6 km Länge und etwa 60 m Höhenunterschied umfasst zwanzig gefasste und ungefasste Quellen.

In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Bergen-Enkheim unter die Lupe genommen. Der östlichste Stadtteil ist als Wohnort sehr beliebt. Eine Fotoreportage. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 12) Das Ostend – im steten Wandel

Frankfurt, 18.8.2017, Im Gegensatz zur EZB geht es im Hafenpark gänzlich unkommerziell zur Sache: Hier sind alle willkommen, die sich gerne an der frischen Luft bewegen möchten. Ende 2012 wurde der Skate- und BMX-Park zum Testen freigegeben. Der Beton-Dschungel bietet sowohl Fortgeschrittenen als auch den Profis der Szene ansprechende Herausforderungen. Ein halbes Jahr später eröffnete die Stadt zusätzlich zwei Basketballfelder sowie zwei multifunktionale Spielfelder. Außerdem gibt es auch noch einen anspruchsvollen Kletter- und Klimmparcours, eine Fitnessanlage für Erwachsene und Senioren und einen weitläufigen Kinderspielbereich.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche das Ostend unter die Lupe genommen. Eine Frankfurter Gegend, die sich vom Arbeiterviertel zum beliebten Wohnquartier gewandelt hat. Eine Foto-Reportage. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 11) Riedberg: Grün – und ruhig

Der Riedberg wird oft als monoton wirkendes Neubau-Ghetto bezeichnet. Wasserhäuschen, Apfelweinkneipen und andere Frankfurter Besonderheiten sucht man hier vergebens. Dafür hat man im Stadtteil jedoch meist seine Ruhe und kann dort in zwei Parks und auf üppigen Grünflächen entspannen, die längst nicht so überlaufen sind wie jene in der Frankfurter Innenstadt.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche den Riedberg genauer unter die Lupe genommen.Frankfurts jüngster Stadtteil soll 2020 fertig werden. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 10) Schwanheim hat seinen dörflichen Charme bewahrt

Schwanheim

Schwanheim. Mit dem Frankfurter Westen werden oft weniger schöne Seiten der Mainmetropole verbunden: Großindustrie, Arbeitslosigkeit und Kriminalität. In Schwanheim jedoch haben zuletzt eher Wildschweine, die sich zu weit vom Stadtwald in den Stadtteil wagen, für die meisten Schlagzeilen ... mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 9) Westend, ein teures Pflaster

Das in den Jahren 1904 - 1907 errichtete Gebäude liegt nicht wie vielfach behauptet in Bockenheim, sondern im Westend.

In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche das Westend genauer unter die Lupe genommen. Und das hat vor allem finanzstarken Frankfurtern einiges zu bieten. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 8) Oberrad - Das Gärtnerdorf

Deutschland, Frankfurt, 20. Juli 2017: Blick von einem Wohnhaus in der Oberräder Wehrstraße auf die Felder des Stadtteils sowie die Frankfurter Skyline und den Taunus im Hintergrund. Zwölf landwirtschaftliche Betriebe bewirtschaften in Oberrad zusammen eine Fläche von rund 130 Hektar, was fast die Hälfte der Gesamtfläche des Stadtteils ausmacht.

Oberrad. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche Oberrad unter die Lupe genommen. Hier wird die Hälfte der Stadtteilfläche landwirtschaftlich genutzt. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 7) Das Frankfurter Gutleutviertel, ein Stadtteil im Wandel

Frankfurt 16.7.2017, Stadtteilserie Gutleutviertel, Im Westhafen wird der Strukturwandel des Viertels besonders deutlich. Neben den zwölf frei stehenden Wohnhäusern auf der Mole stehen auf dem Hafengebiet auch einige Bürogebäude. Mit 109 Metern zählt der Westhafen Tower unmittelbar neben der Friedensbrücke zu den Hochhäusern – wenn auch zu den kleineren der Mainmetropole. Trotzdem entwickelte sich der Wolkenkratzer schnell zum Wahrzeichen des Quartiers. Wegen seiner rautenförmigen Fassade ist er in Frankfurt auch unter seinem Spitznamen „Geripptes“ bekannt.

Frankfurt. In unserer Stadtteil-Serie haben wir in dieser Woche das Gutleutviertel unter die Lupe genommen. Altes und Neues nebeneinander prägt den Stadtteil. Eine Foto-Reportage. mehr

clearing

Stadtteile im Porträt (Teil 6) Frankfurter Berg - ein Quartier der Gegensätze

Deutschland, Frankfurt, 15. Juli 2017: Klaus Krieg (59) wohnt in einem der Hochhäuser auf dem Frankfurter Berg. Er denkt nicht daran, den Stadtteil zu verlassen, verweist aber auch auf die Probleme am Frankfurter Berg: "Wir brauchen hier wieder eine Kneipe, die die Gemeinschaft im Stadtteil fördert. Auch muss etwas gegen die Drogendealer im Viertel getan werden, auch wenn es in letzter Zeit etwas besser geworden ist."

Sozialer Brennpunkt? Das war einmal: Längst haben junge Familien den Frankfurter Berg als attraktives Wohnviertel entdeckt. Wir stellen einen Stadtteil im Übergang vor. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 5) Niederrad, ein Ort der Gegensätze

Wer von der Niederräder Landstraße Richtung Niederrad kommt, kennt diesen Anblick: Das denkmalgeschützte Frauenhoftor und die dahinter liegende Mainfeld-Siedlung. Beide sind Niederräder Wahrzeichen, auch wenn letztere wohl nie unter Denkmalschutz gestellt wird.  Fotos: Michael Faust

Frankfurt-Niederrad. In unserer Serie haben wir in dieser Woche Niederrad unter die Lupe genommen. Während im Süden ein ausgedehntes Villenviertel liegt, ist das Mainfeld ein Sorgenkind. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 4) Nied, ein Stadtteil zwischen Wassern

Blick auf die Nidda-Stromschnellen bei Nied. Das Wildwasser ist durch Renaturierungsmaßnahmen in einem Altarm der Nidda entstanden. Das alte Niddawehr musste dafür verschwinden. Fischen bieten die Stromschnelle die Möglichkeit, den Fluss auf und ab zu schwimmen.

Nied. In unserer Serie haben wir in dieser Woche Nied unter die Lupe genommen. Der Stadtteil an Main und Nidda hat viele Probleme. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 3) Bornheim, pardon: Bernem - die Stadt in der Stadt

BU: Petra Westermann (2.v.l.) mit ihrem Team in Westermann's Restaurant "Die weiße Lilie" auf der oberen Berger Straße. Bereits seit 30 Jahren arbeitet Westermann in dem Restaurant mit spanischer Küche und ist damit die dienstälteste Wirtin im Stadtteil

In unserer Stadtteilserie haben wir in dieser Woche Bornheim unter die Lupe genommen. Dort findet sich eigentlich fast alles, was der Mensch zum Leben braucht. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 2) Fechenheim: Das Dorf in der Stadt

Deutschland, Fechenheim, Mai 2017: Ebenfalls ein Bild, das man wohl nur in Fechenheim findet: Werner Weischedel und seine Frau Anne reiten mit zwei Schimmeln über den Linneplatz. Im Schlepptau haben beide zwei wei�e Schäferhunde sowie einen Rehpinscher, den die anderen Hunde als Herr im Haus akzeptieren, weil er der älteste Hund von Werner Weischedel ist.

Frankfurt. In unserer Stadteil-Serie haben wir Fechenheim unter die Lupe genommen. Trotz Industrie wurde hier der ursprüngliche Charakter bewahrt. mehr

clearing

Stadtteil-Serie (Teil 1) Der unbekannte Stadtteil: Harheim

Blick auf den Eschbach bei Harheim. Der Bach entspringt im Taunus und mündet am Rand von Harheim schließlich in der Nidda. Neben dem Stadtteil liegt auch das Harheimer Ried, das vielen Vögeln aus Brutplatz dient. Zur Brutzeit im Frühjahr sollte das Ried zum Schutz der Tiere jedoch nicht betreten werden.

Frankfurt. 46 Stadtteile hat die Stadt Frankfurt. In der neuen FNP-Serie "Der unbekannte Stadtteil" erkundet FNP-Reporter Ben Kilb jede Woche einen davon. Im Blickpunkt steht heute der etwas eigensinnige Stadtteil Harheim. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere Werbung

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen