Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Themen von A bis Z

Mutmaßliche Drogenhändler vor Gericht Heroin-Kuriere schweigen
Der Angeklagte bestritt vor Gericht, eine Tötungsabsicht gehabt zu haben.

Frankfurt. Wegen Handels mit Heroin stehen seit Montag zwei 41 und 42 Jahre alte Männer vor dem Landgericht Frankfurt. Sie sollen in neun Monaten kiloweise Heroin von Holland nach Frankfurt und Kassel gebracht haben. Sie benutzten dafür ein präpariertes Auto. mehr

clearing
Vier Jahre und neun Monate Haft für Tresorknacker
Foto: dpa

Frankfurt. Ein notorischer Tresorknacker ist vom Landgericht Frankfurt zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte 2012 und 2013 in Eisenach (Thüringen) und Oberursel 5500 und mehr

clearing
CO2-Steuerbetrug Prozess gegen Deutsche-Bank-Mitarbeiter
Landgericht Frankfurt am Main. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt. Im Skandal um Steuerbetrug beim Handel mit Luftverschmutzungsrechten hat das Landgericht Frankfurt die Anklage gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank zugelassen. mehr

clearing
Prozess um Prügelattacke in Niederrad 20 Fußtritte gegen Wehrlosen am Bahnhof

Frankfurt. Eigentlich gab es keinerlei Anlass für eine beispiellose Tret- und Prügelorgie am S-Bahnhof Niederrad. Wegen versuchten Totschlags hat sich deshalb seit Donnerstag ein 26 Jahre alter Mann vor dem Landgericht zu verantworten. mehr

clearing
Prozess in Frankfurt Mutmaßlicher Kreditkartenbetrüger bestreitet Vorwürfe

Frankfurt/Main. Ein mutmaßlicher Kreditkartenbetrüger hat vor dem Landgericht Frankfurt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe bestritten. Der 26-Jährige soll in 90 Fällen vor allem die Deutsche Bahn und ein Versandhandelsunternehmen mehr

clearing
Viele Fälle, wenig Personal Hilfe im Kampf gegen Diebe
Der Täter links lenkt die Frau mit der Bitte ab, ihm etwas auf der Karte zu zeigen, der Täter rechts zieht ihr derweil die Geldbörse aus dem Korb.

Frankfurt. Die hohe Zahl der Taschen- und Trickdiebstähle macht der Frankfurter Polizei weiter zu schaffen. Die Beamten des zuständigen Kommissariats 24 müssen derzeit von Kollegen anderer Dienststellen unterstützt werden, um die Strafverfolgung zu gewährleisten. mehr

clearing
Körperverletzung in Frankfurt Beinahe tot geprügelt: Schläger muss in die Psychiatrie

Frankfurt. Bei einer Schlägerei in einem Bordell an der Moselstraße verlor ein Wirtschafter im November vergangenen Jahres beinahe sein Leben. Gestern wurde der 25 Jahre alte Schläger vom Landgericht in die Psychiatrie eingewiesen. Aufgrund seiner Schizophrenie gilt er als gemeingefährlich. mehr

clearing
Prozess in Frankfurt Drogendealer vom Dornbusch schweigen

Frankfurt. In der Wohnsiedlung rund um die Platenstraße (Dornbusch) waren sie für die „Nahversorgung“ von Drogenkonsumenten zuständig. Seit gestern haben sich drei jeweils 25 Jahre alte Männer deshalb vor dem Landgericht zu verantworten. mehr

clearing
Prozess in Frankfurt 50-Jähriger wegen Kindesmissbrauchs angeklagt
Dem Mann werden 23 Fällen von Kindesmissbrauch vorgeworfen.

Frankfurt. Ein 50 Jahre alter Mann aus Mittelhessen soll die Halbgeschwister seiner Ehefrau missbraucht, sich dabei gefilmt und die Videos ins Internet gestellt haben. mehr

clearing
Prozess in Frankfurt Gewehre und Munition unterm Bett: Prozess gegen Waffennarren

Frankfurt. Weil er Schnellfeuergewehre, Revolvertrommeln und Munition in seiner Wohnung aufbewahrt hat, muss sich seit Montag ein 48 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. mehr

clearing
Urteil Dreieinhalb Jahre Haft für blutige Attacke mit Fleischerbeil

Frankfurt. Er attackierte seinen Kontrahenten mit einem Beil und schlug mehrmals zu. Jetzt verurteilte das Landgericht Frankfurt den 22-jährigen Angreifer für seinen gefährlichen Ausraster. mehr

clearing
Messerattacke im Linienbus: 26-Jähriger vor Gericht
Eine Richterin sitzt hinter Gesetzbüchern. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Frankfurt. Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke in einem Frankfurter Linienbus muss sich von heute an ein 26-Jähriger vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. mehr

clearing
Fotos
Urteil in Frankfurt Mord an Rocker im Drogenmilieu: Lebenslange Haft für Täter
ARCHIV - Nach einer tödlichen Schießerei in Frankfurt am Main (Hessen) untersuchen am 02.04.2014 Beamte der Spurensicherung der Polizei die Leiche des Opfers.

Frankfurt. Mit 22 Kugeln streckt ein Mann einen Kontrahenten nieder, die Tat geschieht in einem Park in Frankfurt. Auch Kinder und Spaziergänger sind dort unterwegs. Die Richter sprechen von einer «öffentlichen Hinrichtung am helllichten Tag» und verhängen eine hohe Strafe. mehr

clearing
Ehemann muss nach Bluttat in die Psychiatrie

Frankfurt. Mit neun lebensgefährlichen Schnittverletzungen entging eine zweifache Familienmutter aus dem Gerhart-Hauptmann-Ring (Nordweststadt) im August vergangenen Jahres nur knapp dem Tode. Gestern wurde ihr 40 Jahre alter Ehemann vom Landgericht dauerhaft in die Psychiatrie ... mehr

clearing
Raubüberfall auf den „Alnatura“-Markt Räuber entschuldigten sich schon bei der Tat

Frankfurt. Der Raubüberfall auf den „Alnatura“-Markt in der Eschersheimer Landstraße am Dornbusch steht seit gestern im Mittelpunkt eines Prozesses vor dem Landgericht. Angeklagt sind zwei 28 und 36 Jahre alte Männer, die die Tat eigentlich gar nicht begehen wollten. mehr

clearing
Prozess vor dem Landgericht Frankfurt Wer ist Täter, wer ist Opfer?

Frankfurt. Ein 63-Jähriger muss sich vor Gericht wegen Vergewaltigung einer 13-Jährigen verantworten, die sich 1992 zugetragen haben soll. Ist der Angeklagte schuldig oder ist er das Opfer einer falschen Anschuldigung seiner Stieftochter? mehr

clearing
Prozess in Frankfurt Mann bestreitet Vergewaltigung von Stieftochter

Frankfurt. 23 Jahre nach einer mutmaßlichen   Vergewaltigung hat in Frankfurt der Prozess gegen einen inzwischen 63 Jahre alten Mann begonnen. Der Angeklagte bestritt am Mittwoch vor dem Amtsgericht, seine Stieftochter mehr

clearing
43-jähriger Italiener aus Kriftel ist der Hauptangeklagter Opfer wurde erwürgt
Spurensicherung: Am 21. August vergangenen Jahres rückten die Ermittler in der Backhausstraße an.

Kriftel/Frankfurt. Ein Mann erwürgt einen anderen, weil ihm dieser Drogen gestohlen haben soll. Das Drama spielte sich vor einem Jahr im Schatten der Pfarrkirche St. Vitus ab. mehr

clearing
Hilda L. aus Nied ermordet Hammermörder muss lebenslang hinter Gitter
Ein Selfie von Hilda und ihrem Mörder aus besseren Tagen.

Frankfurt. Lebenslange Haft wegen Mordes – der Prozess um den gewaltsamen Tod der als „schöne Hilda“ von Nied bekannten Frau ging gestern vor dem Landgericht fast erwartungsgemäß mit der höchstmöglichen Strafe zu Ende. Der 26 Jahre alte frühere Lebensgefährte der Toten ... mehr

clearing
Hilda aus Nied Lebenslang für den Mord an der schönen Hilda gefordert
Hilda aus Nied mit dem Mann, der sie später tötete.

Frankfurt. Lebenslange Haft für den Hammermord an der „schönen Hilda“ aus Nied. Das hat die Staatsanwaltschaft gestern im Prozess gegen den 26 Jahre alten früheren Lebensgefährten des Opfers vor dem Landgericht beantragt. Die Verteidigung plädierte dagegen auf Totschlag, ... mehr

clearing
Steigende Verfahrensdauer Verfahren rund um Mord und Totschlag dauern immer länger

Frankfurt. Die Verfahren um Kapitalverbrechen wie Mord oder Totschlag dauern bei den Schwurgerichtskammern des Landgerichts Frankfurt immer länger. mehr

clearing
Prozess in Frankfurt Plötzlich stach er zu – aber warum?

Frankfurt. Die Ursachen für eine Messerstecherei in Nied liegen völlig im Dunkeln. Nun muss sich ein Mann zum zweiten Mal vor Gericht verantworten. Er beruft sich auf eine Notwehrsituation. mehr

clearing
Prozess in Frankfurt Tod eines Haustyranns

Frankfurt. Die Ermordung eines Toten? Mit einem Fall, der Stoff für Kriminalgeschichte bietet, hat sich das Landgericht Frankfurt befassen müssen. Eine Frau hat ihren Ehemann mit einem Schal gewürgt, der nach einem Herzinfarkt leblos im Rollstuhl saß. mehr

clearing
Prozess in Frankfurt Drogen geschmuggelt – wegen der Staatschefin

Frankfurt. Ausgerechnet die brasilianische Staatspräsidentin hat ihn zu einem Drogendealer gemacht. So jedenfalls sieht es ein 45-jähriger Mann aus São Paulo, dem gestern vor dem Landgericht der Prozess gemacht worden ist. mehr

clearing
Prozessbeginn Tragischer Tod in der Badewanne: Vater vor Gericht

Kassel. Im Prozess gegen einen Vater wegen fahrlässiger Tötung seiner Tochter und seines Sohnes hat die Staatsanwaltschaft nun drei Jahre Haft gefordert. mehr

clearing
Urteil in Frankfurt Jugendarrest für Raubüberfall auf Schüler
Justitia muss sich heute mit dem ausgestreckten Mittelfinger der Aphrodite beschäftigen. Symbolfoto: Matthias Hiekel

Frankfurt. Weil sie einen mit einem dicken Geldbündel prahlenden 17-jährigen Schüler ausgeraubt und 6800 Euro erbeutet haben, müssen zwei heute 18 und 19 Jahre alte Männer in die Jugendarrestanstalt in Gelnhausen. mehr

clearing
Prozess am Landgericht Frankfurt Korrupter Geschäftsmann verurteilt

Frankfurt. Mit Schmiergeld-Zahlungen an einen Mitarbeiter eines Frankfurter Automobilzulieferers sicherten sich Geschäftsleute aus Griechenland und der Slowakei lukrative Aufträge. Das Landgericht Frankfurt verhängte jetzt Haftstrafen auf Bewährung und hohe Geldbußen. mehr

clearing
Gerichtsurteil am Frankfurter Landgericht Kioskräuber muss nach dem zweiten Überfall wieder in Haft
Mit einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten ahndete das Diezer Schöffengericht sexuelle Übergriffe auf zwei Jugendliche. Symbolfoto: Justitia

Hattersheim. Angeklagter und Staatsanwaltschaft zogen gestern ihre Berufung gegen das Urteil zurück. Die Haftstrafe von zweieinhalb Jahren wurde damit rechtskräftig. mehr

clearing
Prozess vor dem Landgericht Autoknacker stehen vor Gericht

Frankfurt. Sie hatten es auf Kurzzeitparker abgesehen, die nur mal eben spazieren gehen wollten. Innerhalb weniger Monate verusachten Diebe einen hohen Schaden. mehr

clearing
Vor Moschee Angriff auf Kamerateam: Angeklagte bestreiten Vorwürfe

Offenbach. Vor dem Amtsgericht Offenbach hat am Donnerstag der Prozess gegen zwei Männer begonnen, die ein Kamerateam des SWR geschlagen und getreten haben sollen. mehr

clearing
Tödliche Schüsse Frankfurt: Geschäftspartner ließ Wettkönig töten
Rückblende auf den 3. Januar 2014: Polizisten kontrollierten alle Personen, die sich in dem Geschäftshaus an der Walter-Kolb-Straße aufhielten, an dessen Hintereingang Oliver F. erschossen worden war.	Foto: Kammerer

Frankfurt. Gut ein Jahr nach den tödlichen Schüssen auf den Geschäftsmann Oliver F. in Sachsenhausen hat die Sonderkommission "Walter" den Fall wohl aufgeklärt. mehr

Fotos
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse