Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Tebartz-van Elst - Der Limburger Skandalbischof

Ein Millionen teurer Bischofssitz nahe dem Limburger Dom erschütterte die Katholiken in ganz Deutschland. Hier finden Sie alle Berichte und Bilder zu dem Skandal um Bischof Tebartz-van Elst.
Nachfolger von Franz-Peter Tebartz-van Elst Limburg hat einen neuen Bischof
Georg Bätzing, Bischöflicher Generalvikar in Trier, steht am 29.11.2014 vor der Liebfrauenkirche in Trier.

Limburg. Papst Franziskus hat für das Bistum Limburg einen Bischof ernannt. Um zwölf Uhr wurde im Dom der Name bekanntgegeben. mehr

clearing
Bistum Limburg bekommt neues Oberhaupt Limburg: Neuer Bischof von Papst ernannt
Georg Bätzing, Bischöflicher Generalvikar in Trier, steht am 29.11.2014 vor der Liebfrauenkirche in Trier.

Limburg. Neuer Limburger Bischof wird der bisherige Generalvikar des Bistums Trier, Georg Bätzing. mehr

clearing
Fotos
Reaktion auf den Finanzskandal Mehr Kontrolle im Bistum
Das Bistum steht weiter im Blickpunkt der Öffentlichkeit: „Wir haben uns den Geschehnissen der vergangenen Jahre gestellt und darauf reagiert“, sagte gestern der Ständige Vertreter des Apostolischen Administrators, Wolfgang Rösch.

Limburg. Das Bistum will mit seiner neu geordneten Vermögensverwaltung sicherstellen, dass sich ein Finanzskandal wie zurzeit von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nicht wiederholt. Mehr Transparenz, mehr externe Kontrolle und personelle Entflechtung sind die Ziele. mehr

clearing
Neuer Bischof für Bistum 1200 Euro weniger für Tebartz
Nicht schön, aber authentisch: Limburgs ehemaliger Bischof Tebartz-van Elst trägt neuerdings Bart.

Limburg. Der Apostolische Administrator für das Bistum ist mit zwei guten Nachrichten aus Rom zurückgekehrt: Die Diözese spart ab sofort mehr als 1000 Euro im Monat für das Ruhestandsgehalt seines bislang letzten Bischofs – und der Nachfolger von Tebartz-van Elst soll bis zum ... mehr

clearing
Geringere Pension für Tebartz-van Elst Bistum Limburg erwartet offizielles Verfahren für Bischof-Suche

Limburg. Auf der Suche nach einem neuen Bischof ist das Bistum Limburg einen Schritt weiter. Auch im Fall Franz-Peter Tebartz-van Elst gibt es Neuigkeiten. mehr

clearing
Fotos
Publikums-Magnet Bischofshaus Zwischen Begeisterung und Kopfschütteln
Diszipliniert reihten sich die Besucher zu einer riesigen Schlange vor dem Dom auf. Es wurden immer nur 200 Besucher auf einmal ins Bischofshaus eingelassen.

Limburg. Eine bunte Schlange zog sich in weitem Bogen vom Diäzösanmuseum bis zum „Diözesanen Zentrum Sankt Nikolaus“. Amerikaner, Holländer, Belgier, Italiener und viele Einheimische waren gekommen, um – letztmalig – die Möglichkeit zu nutzen, das berühmte ... mehr

clearing
Fotos
Vatikan erspart Ex-Bischof Schadensersatz Tebartz muss nicht zahlen
Franz-Peter Tebartz-van Elst muss keine Wiedergutmachung zahlen.

Limburg. Rom ließ sich mit der Entscheidung Zeit, nun steht fest: Die Kostenexplosion in der Limburger Bischofsresidenz hat für den ehemaligen Oberhirten Tebartz-van Elst kein kirchenrechtliches Nachspiel. Das Bistum blickt nun demonstrativ nach vorne. mehr

clearing
Limburger Bischofsbau Tebartz-van Elst: Vatikan hat über Schadensersatz entschieden
Er liebte den Prunk. Muss er jetzt dafür zahlen? Franz-Peter Tebartz-van Elst, dem früheren Bischof von Limburg, drohen hohe Schadenersatzforderungen.

Limburg. Der Vatikan hat darüber entschieden, ob Limburgs Ex-Bischof Tebartz-van Elst dem Bistum Schadensersatz leisten muss. Das Ergebnis kennt bislang jedoch nur Weihbischof Grothe. mehr

clearing
Schadensersatz Muss Tebartz blechen? Limburger Bistumsleitung spricht mit Rom
Franz-Peter Tebartz-van Elst, hier noch in Amt und Würden.

Limburg. Bei Gesprächen der Limburger Bistumsleitung mit dem Vatikan geht es neben der Zukunft der Diözese auch die spannende Schadensersatz-Frage. mehr

clearing
Großer Andrang am Tag der offenen Tür im Bistum Limburg
Der Bischofssitz befindet sich unmittelbar vor dem Dom von Limburg. Foto: Thomas Frey/Archiv

Limburg. Zahlreiche Besucher haben am Freitag einen Blick in den umstrittenen Limburger Bischofssitz geworfen. Bei einem Tag der offenen Tür konnten Interessierte das rund 31 Millionen Euro teure Ensemble besichtigen. mehr

clearing
Finanzskandal um Tebartz-van Elst Bistum Limburg wartet auf Antwort aus Rom zu Schadenersatz
Franz-Peter Tebartz-van Elst, hier noch in Amt und Würden.

Liburg. Das Bistum Limburg wartet weiterhin auf eine Antwort aus dem Vatikan, ob Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nach dem Finanzskandal Schadenersatz zahlen muss. mehr

clearing
Fotos
Ex-Bischof Tebartz-van Elst Bistum Limburg dringt nach Skandal um Bischofssitz auf Schadenersatz
Papst Franziskus

Limburg. Lange Zeit hielt sich das Bistum Limburg zurück, nun fordert es aber 3,9 Millionen Euro Schadenersatz für den Finanzskandal vom ehemaligen Bischof Tebartz-van Elst. Die Entscheidung liegt nun beim Vatikan. mehr

clearing
Fotos
Tebartz-van Elst Bistum Limburg: Das Erbe von Tebartz-van Elst
ARCHIV - Blick aus der Privatwohnung des früheren Bischofs Tebartz-van Elst auf dem Dom in Limburg (Hessen), aufgenommen am 20.02.2015.  Foto: Arne Dedert/dpa   (zu lhe "Das Bistum Limburg stellt die Finanzberichte für die Jahre 2012 und 2013 des Bischöflichen Stuhls vor" vom 29.04.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Bischof Tebartz-van Elst missachte nicht nur in finanziellen Angelegenheiten die Vorgaben. Die Nachfolger wollen jetzt aus den Fehlern lernen. mehr

clearing
Fotos
Franz-Peter Tebartz-van Elst Rote Zahlen – den Skandal-Bischof in die Pflicht nehmen
Bistum Limburg

Limburg. Knapp vier Millionen Euro an den Gesamtkosten von 31,3 Millionen Euro für das neue Bischofshaus kann das Bistum erst einmal abschreiben. Doch der entstandene Schaden ist deutlich höher. Das Bistum will deshalb den ehemaligen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst auch zur ... mehr

clearing
Fotos
Bistum Limburg Muss Tebartz-van Elst Schadensersatz leisten?
Der suspendierte Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist am 02.03.2014 in Frankfurt am Main (Hessen) beim Karnevalszug durch die Innenstadt auf einem Motivwagen dargestellt, wie er eine Dusche aus Goldstücken nimmt. Rund 400.000 Besucher wurden zum größten Fastnachtsumzug Hessens erwartet. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Es geht um Millionen! Muss der ehemalige Limburger Skandal-Bischof Tebartz-van Elst Schadensersatz zahlen? Die Katholische Kirche prüft diese Möglichkeit. mehr

clearing
Tebartz-van Elst Kein doppeltes Geld für früheren Limburger Bischof
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, Delegat für Katechese im Päpstlichen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung, am 4. April 2015 im Petersdom im Vatikan.

Limburg. Die Pension, die der frühere Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst vom Bistum erhält, verringert sich. Die Höhe ist abhängig von seinem künftigen Gehalt. mehr

clearing
Finanzskandal im Limburger Bistum Kirche, Geld und noch mehr
Der Finanzskandal im Limburger Bistum und wie es dazu kam. Darum geht es natürlich auch in der Ausstellung »Von den irdischen Dingen: Kirche und Geld im Bistum Limburg«. Aber es geht noch um viel mehr.	Fotos: Laubach (2)

Limburg. Monatelang war das Limburger Bistum mit seinem Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und dessen Bischofshaus ganz vorne in den Schlagzeilen. „Kirche und Geld“, das zieht. Kirche und Bischof, der viel Geld ausgibt, zieht noch mehr. Gestern gab es mit der Eröffnung ... mehr

clearing
Fotos
Bistum Limburg Das Lachen ist zurück
7.10. Das Bistum Limburg räumt ein, dass der neue Bischofssitz mindestens 31 Millionen Euro kostet, deutlich mehr als geplant. Damit eskaliert der Streit um Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Limburg. Vor einem Jahr, am 26. März 2014, hat Papst Franziskus den Amtsverzicht des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst angenommen. Seitdem ist das Bistum ohne Bischof. Tebartz-van Elst hat inzwischen im Vatikan eine neue Aufgabe erhalten. mehr

clearing
Fotos
Bistum Limburg Aufräumen und Versöhnen

Limburg. Ein neuer Bischof ist noch nicht in Sicht, und ob und wie der alte für seine Fehler bestraft werden wird, ist ebenso offen. Die Leiter des Bistums warten auf Signale aus Rom – und sind insgesamt wieder zuversichtlich. mehr

clearing
Konditormeister Die Zuckerbäcker vom Bischofsplatz
Gudrun und Martin Kosmol mit ihren »Limburger Mutzen« und einem »künftigen« Baumkuchen.	Fotos: in Concas

Limburg. "Der Bischof hat uns auch viel Gutes gebracht", sagt Martin Kosmol überzeugt und berichtet von einer enormen Steigerung der Touristen, die seit der "Affäre Tebartz" Limburg besuchen. mehr

clearing
Fotos
Limburger Bischof Tebartz-van Elst So lacht das Netz über den Prunksitz des Bischofs
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg (Hessen), steht am 03.12.2012 im Innenhof vor der Kapelle (l) des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Die aufwendige Neubebauung des Geländes sorgt bis heute für Diskussionen in den Medien. Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Tebartz-van Elst und sein Limburger Prunkbau sind seit den neuen Bildern des Bischofssitz wieder im Gespräch. Hier gibt es die besten Twitter-Kommentare. mehr

clearing
Fotos
Skandalbischof Tebartz-van Elst Medienecho: Eine Badewanne beschäftigt die Nation
31 Millionen Euro verpulverte der Limburger Skandal-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst für seinen Luxus-Wohnsitz. Wir haben uns in dem Gebäudekomplex umgesehen.

Limburg. Wer kennt sie nicht? Die Badewanne von Tebartz-van Elst. Wir haben die Stimmen der Medien zum Bischofssitz zusammengetragen. mehr

clearing
Fotos
Skandalbischof Tebartz-van Elst Schöner wohnen: Tebartz macht es möglich

Limburg. Das Bistum hat gestern zum ersten Mal die 283 Quadratmeter große Wohnung gezeigt: 50 Journalisten waren aus allen Teilen Deutschlands angereist und machten große Augen. mehr

clearing
Fotos
Limburger Bischofs-Skandal Bistum Limburg öffnet die Türen des Prachtbaus
Luxus pur: Dieses Badezimmer sucht seinesgleichen. Tebartz dachte übrigens auch an die Zukunft. Eine barrierefreie Dusche war natürlich Pflicht.

Limburg. 31 Millionen Euro verpulverte Franz-Peter Tebartz-van Elst für seinen Luxus-Wohnsitz. Jetzt erlaubt das Bistum Einblicke erstmals umfassende Einblicke in das Reich des Bischofs. mehr

clearing
Fotos
Bistum Limburg Limburg: Bischofshaus wird neu genutzt
Journalisten versammeln sich am 20.02.2015 zu Beginn eines Medienrundgangs auf dem Vorplatz des Bischofshauses in Limburg (Hessen). Das Bistum Limburg stellt das Nutzungskonzept für den umstrittenen Bischofssitz vor. Die mehr als 30 Millionen Euro teure Anlage auf dem Domberg stand im Mittelpunkt der Affäre um den vor fast einem Jahr abberufenen Bischof. Foto: Arne Dedert/dpa (zu dpa lhe: "Bistum Limburg stellt Nutzungskonzept für Bischofshaus vor" vom 20.02.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Bischof Tebartz-van Elst ist weg, sein millionenteurer Skandalbau soll neu genutzt werden. Wir werfen einen Blick in das Gebäude. mehr

clearing
Fotos
Zweite Chance Tebartz-van Elst übernimmt Job im Vatikan
Neuer Job in Rom: Bereits seit Dezember ist Ex-Bischof Tebartz-van Elst im Vatikan beschäftigt.

Berlin. Wegen Verschwendungs-Vorwürfen war er in Deutschland unhaltbar geworden. Jetzt hat der ehemalige Limburger Bischof Tebartz-van Elst einen Job im Vatikan. Aber auch in Rom scheint er nicht unumstritten zu sein. mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Limburger Skandal-Bischof Tebartz: Gibt ihm der Vatikan jetzt doch einen Posten
Im März wird der Bericht der Kommission veröffentlicht, der das Finanzgebaren des abgesetzten Limburger Bischofs Tebartz–van Elst untersucht hat.

Limburg/Rom. Täglich gibt es neue Meldungen über die künftige Verwendung des ehemaligen Limburger Bischofs Tebartz-van Elst. Nun soll er doch eine Zukunft im Vatikan haben. mehr

clearing
Tebartz-van-Elst Comeback für Tebartz-van Elst im Vatikan
Im März wird der Bericht der Kommission veröffentlicht, der das Finanzgebaren des abgesetzten Limburger Bischofs Tebartz–van Elst untersucht hat.

Berlin. Medieninformationen zufolge soll der ehemalige Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst eine neue Stelle im Vatikan bekommen. mehr

clearing
Bistum Limburg Muss Ex-Bischof Tebartz bald als Zeuge aussagen?

Limburg/Wiesbaden. Eigentlich geht es um eine alltägliche Sache, die vor dem Arbeitsgericht in Wiesbaden verhandelt wird. Doch sobald es um das Bistum Limburg geht, taucht der Name Tebartz-van Elst auf. mehr

Fotos
clearing
Warten auf neuen Bischof
Am 8. und 9. September räumt Franz-Peter Tebartz-van Elst seine 280 Quadratmeter große Wohnung auf dem Domberg – drei Lastwagen sind für den Umzug nach Regensburg notwendig.	Foto: Heidersdorf

Limburg. Zwei Termine markieren das Ende eines Skandals, der nicht nur das Bistum, sondern die Katholische Kirche in Deutschland erschüttert hat: Am 26. März entbindet der Papst Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst vom Amt; am 9. September verlässt der Geistliche Limburg. mehr

clearing
Limburger Skandalbischof Eine Abschiedsfeier für Tebartz-van Elst?
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist noch im Amt, nach Wunsch des Papstes lässt er sein Bischofsamt aber derzeit ruhen. Foto: dpa

Limburg/Frankfurt. Im Bistum Limburg scheint es Überlegungen zu geben, den in Ungnade gefallenen Skandalbischof Tebartz-van Elst mit einer offiziellen Verabschiedung zu würdigen. Schwer vorstellbar, oder? mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Lob für Bistums-Leitung

Limburg. Das Bistum Limburg hat weiterhin keinen Oberhirten. Führungslos ist es deswegen zwar nicht. Doch die Ungeduld steigt: Wann gibt es einen Nachfolger für Tebartz-van Elst? Derweil gibt es aber auch positive Stimmen über die aktuelle Leitung des Bistums. mehr

clearing
Ex-Bischof Franz-Peter Tebartz van Elst Tebartz: Was ist an den Fischgerüchten dran?
Der Limburger Ex-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sorgt weiter für Gesprächsstoff. Foto: Imago

Limburg. Er ist schon seit Monaten nicht mehr Bischof von Limburg. Doch Tebartz-van Elst sorgt in und seinem ehemaligen Bistum weiter für Gesprächsstoff: Diesmal geht es um seine Fische. mehr

clearing
Skandal-Bischof zieht nach Regensburg Weihbischof Grothe wünscht Tebartz alles Gute
Ein Kreuz gehört auch zu den Utensilien.

Limburg. Weihbischof Manfred Grothe bezeichnet den Weggang des früheren Bischofs Tebartz-van Elst als entscheidenden Schritt für einen Neubeginn. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst zieht aus Der Auszug des Limburger Skandal-Bischofs

Limburg. Knapp ein halbes Jahr nach der Amtsenthebung durch den Papst verlässt der emeritierte Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Limburg. „Endlich“, sagten gestern Passanten, die den Umzug am Domberg beobachteten. mehr

Fotos
clearing
Bischof packt die Koffer Keine offizielle Verabschiedung für Tebartz-van Elst
Der Umzug von Tebartz-van Elst ist angelaufen. Foto: Frank Rumpenhorst

Limburg. Gepackte Koffer und Kisten: Der Umzug des früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst nach Regensburg ist angelaufen und soll nach Angaben des Bistums wie angekündigt im Verlauf des Septembers abgeschlossen werden. mehr

Fotos
clearing
Tebartz zieht um: Große Flotte für den Skandal-Bischof

Limburg. Franz-Peter Tebartz-van Elst bricht endgültig seine Zelte ab. Der ehemalige Limburger Bischof zieht nach Bayern ins schöne Regensburg. mehr

Fotos
clearing
Skandal-Bischof Limburg: "Sorgentelefon" für Bistums-Mitarbeiter
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Im Bistum Limburg wird am Montag ein Hotline für Menschen freigeschaltet, die durch den Skandal um Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst persönliche Verletzungen erlitten haben. mehr

Fotos
clearing
Museumsführung in Limburg Auf den Spuren des Bischofs

Limburg. Zwölf Bischöfe prägten bislang das Bistum Limburg. Ihrem Wirken spürt das Museum der Diözese in einer eigenen Reihe nach. Die Spuren des letzten Oberhirten sind dabei nicht zu übersehen. mehr

Fotos
clearing
180 Quadratmeter-Wohnung Ex-Bischof Tebartz wohnt auch in Regensburg großzügig
Franz-Peter Tebartz-van Elst zieht um. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg/Regensburg. Der frühere Limburger Skandalbischof wird Anfang September nach Regensburg ziehen und dort in einer 180 Quadratmeter großen Wohnung leben. mehr

Fotos
clearing
Skandalbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Telefon-Seelsorge für «Tebartz-Geschädigte»
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg. Nach den monatelangen Querelen um den inzwischen abgesetzten Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst will das Bistum seinen belasteten Mitarbeitern die Möglichkeit zur Aussprache geben. mehr

clearing
Neuer Sammelband zu Bischofsskandal Harte Kritik an Tebartz: Sechs Jahre lang Despotie
Der Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll wieder häufiger in Limburg sein. Foto: Frank May dpa/Archiv

Frankfurt. Der Skandal um Protz und Lügen im Bistum Limburg schlägt immer noch hohe Wellen. Ein Sammelband widmet sich nun den Auswirkungen. Wir drucken Auszüge aus dem Beitrag des Stadtdekans Johannes zu Eltz. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg legt Finanzen offen 900 Millionen in der Bilanz
Finanzdezernent Gordon Sobbeck (rechts) und Wolfgang Rösch, der Ständige Vertreter des Apostolischen Administrators, erläuterten in der Michaelskapelle vor rund 35 Journalisten und knapp zehn Kamerateams die Bilanzen des Bistums. Links Pressesprecher Stephan Schnelle.	Foto: Heidersdorf

Limburg. Das Bistum Limburg hat sich gestern zum ersten Mal in die Bilanzen schauen lassen und die Vermögenswerte, aber auch die bestehenden finanziellen Verpflichtungen der Körperschaften Bistum, Domkapitel und Schulstiftung vollständig offengelegt. mehr

clearing
Ein wichtiger Schritt

Es ist natürlich kein Zufall, dass die Deutsche Bischofskonferenz gestern über die traurige Rekordzahl der Kirchenaustritte berichtete und das Bistum Limburg gleichzeitig seine Finanzen offenlegte. mehr

clearing
Bilanz nach Tebarzt-van Elst Kassensturz: Bistum Limburg ist 900 Millionen Euro schwer
Das Luftbild zeigt den Neubau des Bischofssitzes neben dem Dom von Limburg. Foto: Thomas Frey

Limburg. Nach dem Finanzskandal um den früheren Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst lässt sich das krisengeschüttelte Bistum in die Bücher schauen. Erstmals legte es sein Vermögen offen. mehr

Fotos
clearing
Tebarzt-van Elst Bistum Limburg veröffentlicht Vermögenswerte
Das Bistum will seine Finanzen offenlegen. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg. Das Bistum Limburg veröffentlicht heute sein Vermögen und seine finanziellen Verpflichtungen. Es geht dabei um die Zahlen mehrerer Körperschaften: Dazu zählen neben dem Bistum auch das Domkapitel, mehr

clearing
Mitgliederschwund in der Katholischen Kirche Tebartz-Skandal sorgt für Rekord bei Kirchenaustritten
Die Austrittszahlen haben 2014 einen neuen Höchststand erreicht. Foto: dpa

Limburg. Nach dem Tebartz-Skandal haben viele Gläubige genug: Im vergangenen Jahr sind so viele Mitglieder wie noch nie zuvor aus der katholischen Kirche in Deutschland ausgetreten. mehr

clearing
Bistum Limburg Nach Tebartz-Skandal: Öffentlicher Kassensturz in Limburg
Dom mit Domberg und Platz für das Bischofshaus

Limburg. Das Bistum Limburg legt die Karten auf den Tisch: Nach dem Skandal um den teuren Bischofssitz will die Diözese Fakten zu Besitz und Vermögen nennen. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischofsskandal Neuer Sammelband analysiert Folgen des Tebartz-Skandals
Seit Ende März herrscht in der Diözese die sogenannte Sedisvakanz, die Zeit ohne Bischof. Papst Franziskus berief damals Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst (oben) als Limburger Oberhirten ab.	Foto: dpa

Limburg. Welche Narben hat der Skandal um den "Protzbischof" Tebartz-van Elst im Bistum hinterlassen? Ein bald erscheinender Sammelband versucht, darauf eine Antwort zu finden. mehr

Fotos
clearing
Nach Skandal um Tebartz Zahl der Kirchenaustritte in Frankfurt stark angestiegen
Symbolbild

Frankfurt. Infolge der Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst haben offenbar zahlreiche Katholiken in Frankfurt und Teilen des Main-Taunus-Kreises der Kirche den Rücken gekehrt. mehr

clearing
Bistum legt Vermögen am 18. Juli offen
Limburger Dom: Der frühere Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst verlässt seinen Sitz im Bistum und wohnt künftig in Regensburg.	Foto: dpa

Das Bistum Limburg wird das Vermögen und die finanziellen Verpflichtungen der Körperschaften „Bistum Limburg“, „Domkapitel“, „Bischöflicher Stuhl“ und der „Schulstiftung“ am 18. Juli offenlegen. mehr

clearing
Staatsanwaltschaft Limburg Kein Ermittlungsverfahren gegen Bischof Tebartz
Franz-Peter

Tebartz-van Elst

Limburg. Die Staatsanwaltschaft wird nicht gegen den ehemaligen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ermitteln - dies erfuhr diese Zeitung auf Anfrage. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischofs-Skandal Protz-Tourismus: Ist Tebartz gut fürs Geschäft?
Der suspendierte Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist am 02.03.2014 in Frankfurt am Main (Hessen) beim Karnevalszug durch die Innenstadt auf einem Motivwagen dargestellt, wie er eine Dusche aus Goldstücken nimmt. Rund 400.000 Besucher wurden zum größten Fastnachtsumzug Hessens erwartet. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Der Skandal um den gestürzten Luxus-Bischof Tebartz-van Elst könnte zum Segen für die Domstadt Limburg werden. Der Tourismus in der Stadt boomt. mehr

Fotos
clearing
Umgang mit Skandalbischof Tebartz Pfarrer kritisiert Limburger Domkapitel
Der Neubau der bischöflichen Residenz hat dem Bistum Limburg enorme Ausgaben und große Unruhe eingetragen. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

Limburg/Runkel. Ein Pfarrer und Tebartz-Kritiker wirft den Mitbrüdern des Domkapitels Untreue, illoyales Vorgehen und konspiratives Handeln vor. mehr

clearing
Limburger Domkapitel in offenem Brief kritisiert Skandal um Bischofssitz: Pfarrer schreibt offenen Brief
Bischof Tebartz-van Elst kehrt nicht nach Limburg zurück. Foto: Boris Roessler

Limburg. Das Limburger Domkapitel hat in der vergangenen Woche mangelnde "moralische Verantwortung" im Zusammenhang mit dem Bau des umstrittenen Bischofssitzes eingestanden. Einem streitbaren Pfarrer genügt das nicht. mehr

clearing
Wo steht das Bistum heute?

Limburg. Seit Ende März ist der Bischofsstuhl von Limburg unbesetzt. Das Bistum müht sich seitdem um Alltag und Aufarbeitung. Was hat sich bereits verändert? Eine Zusammenfassung. mehr

clearing
Fall Tebartz-van Elst Ringen um den richtigen Weg: Limburg ohne Bischof
Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg. Seit Ende März ist der Bischofsstuhl von Limburg unbesetzt. Das Bistum müht sich seitdem um Alltag und Aufarbeitung. Was hat sich bereits verändert? mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Geht so ein Neuanfang?

Limburg. Das Limburger Domkapitel bittet die Gremien des Bistums und die Gläubigen um Verzeihung – für das eigene Versagen während der Zeit unter Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. mehr

clearing
Fall Tebartz-van Elst Limburger Domkapitel räumt Fehler ein
Das Domkapitel soll zu wenig kontrolliert haben. Foto: F. v. Erichsen/Archiv

Limburg. Bei den Vorgängen um den früheren Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst übt das Limburger Domkapitel Selbstkritik. Die moralische Verantwortung sei vernachlässigt worden, heißt es in einer Erklärung. mehr

clearing
Limburger Ex-Bischof Der Dalai Lama lobt Abberufung von Tebartz-van Elst
Der Dalai Lama, geistliches Oberhaupt der Tibeter. Foto: Arne Dedert

Rom. Der Dalai Lama bewundert die Willenskraft und Transparenz des Papstes - und hebt die Abberufung des früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst durch Franziskus positiv hervor. mehr

clearing
Ahnengalerie der Diözese Bizarrer Streit um Bilder von Kamphaus und Tebartz

Limburg. Immer wieder gibt es Ärger um Limburgs ehemaligen Skandal-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst - diesmal ist er schon bizarrer Art. mehr

clearing
Limburger Bischofsskandel Bischof Voderholzer wirbt um Verständnis für Tebartz-van Elst
Voderholzer wirbt um Verständnis für Tebartz-van Elst. Foto: Armin Weigel/Archiv

Regensburg. Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer bemitleidet Teabartz-van Elst. Es sei eine leidvolle Erfahrung plötzlich eine Persona non grata zu sein. mehr

clearing
"Wir sind Kirche" bleibt außen vor Aufarbeitung nach Tebartz-Skandal: Reformer sind unerwünscht

Limburg. Ex-Bischof Tebartz-van Elst wohnt bald in Regensburg. Doch die Aufarbeitung der Vorgänge in Limburg geht weiter - ohne die Reformgruppe "Wir sind Kirche", wie sich jetzt herausstellt. mehr

clearing
Skandalbischof zieht um Ex-Bischof Tebartz-van Elst geht nach Regensburg
Tebartz-van Elst zieht es nach Regensburg. Foto: Arne Dedert/Archiv

Limburg. Der ehemalige Limburger Skandalbischof Tebartz-van Elst gibt im September dieses Jahres seinen Wohnsitz in Limburg auf und wird ins bayerische Regensburg ziehen - bis er eine neue Aufgabe gefunden hat. mehr

clearing
Skandalbischof in Limburg Kirchenrechtler: Tebartz-van Elst muss für Luxusbau zahlen
Bischof Tebartz-van Elst bei einem Gottesdienst im Limburger Dom im September vergangenen Jahres.	Foto: dpa

Der renommierte Kirchenrechtler Prof. Thomas Schüller geht davon aus, dass der Skandal um den Luxusbau für Tebartz-van Elst noch lange nicht vorbei ist. mehr

Fotos
clearing
Museum bietet Einblicke in Leben der Limburger Bischöfe
Der abberufene Bischof F.-P. Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg. Das Diözesanmuseum im Bistum Limburg will in den kommenden Wochen das Leben und Wirken der Bischöfe auf dem Domberg beleuchten. mehr

clearing
Abberufener Limburger Bischof Tebartz-van Elst erhält 6600 Euro Ruhegehalt
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg. Manfred Grothe ist vom Papst eingesetzt worden, um im Bistum Limburg aufzuräumen nach dem Aus für Tebartz-van Elst. Was aus ihm wird, ist weiter offen. «Heiliger Zorn» helfe aber nicht weiter. mehr

Fotos
clearing
Zwei Kirchen-Vordenker unter sich
Die Pfarrer Werner Portugall (links) und Dr. Werner Otto hatten und haben mit dem Umbau ihrer Gemeinden alle Hände voll zu tun.	Foto: Menzel

Pfarrer Dr. Werner Otto von St. Bonifatius hat die Fusion zu einer Großgemeinde bereits vor einem halben Jahr erlebt, sein Niederräder Kollege Werner Portugall peilt diese für Anfang 2015 an. Im Interview mit FNP-Mitarbeiter Mirco Overländer sprechen die beiden Geistlichen ... mehr

clearing
Mariengarten auf dem Domberg Der Designer-Garten des Limburger Bischofs
Erstmals ist am vergangenen Samstag der Mariengarten auf dem Limburger Domberg für Besucher geöffnet worden. Er war bislang für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. 	Fotos: Braun (2)

Limburg. Die Pforten zum Mariengarten, dem teuersten Garten der Stadt, wurden am Samstag zum ersten Mal für die Öffentlichkeit geöffnet. Offene Pforten soll es nun regelmäßig geben. Auch der Innenhof des Diözesanen Zentrums konnte wieder besucht werden. mehr

Fotos
clearing
Mariengarten zu besichtigen Tebartz' Luxusgarten auf dem Limburger Domberg öffnet für Besucher
Erstmals ist am Samstag der Mariengarten auf dem Limburger Domberg für Besucher geöffnet worden. Foto: Sascha Braun

Limburg. mehr

Fotos
clearing
Skandalbischof Tebartz-van Elst soll ins Ausland
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist noch im Amt, nach Wunsch des Papstes lässt er sein Bischofsamt aber derzeit ruhen. Foto: dpa

Limburg. Für den abberufenen Limburger Bischof Tebartz-van Elst wird es keine berufliche Zukunft in Deutschland geben. Er soll ins Ausland abgeschoben werden. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg nach Skandalbischof Tebartz-van Elst Wolfgang Rösch: "Wir sind im Heilungsprozess"
Rösch sieht eine Rückkehr Tebartz-van Elst kritisch. Foto: F. von Erichsen/Archiv

Limburg. Exklusiv-Interview: Erstmals spricht Wolfgang Rösch, Ständige Vertreter des Apostolischen Administrators, über die Zukunft von Tebartz-van Elst und des Bistums. mehr

Fotos
clearing
Neue Aufgabe in der Weltkirche Bischof Tebartz-van-Elst hat in Deutschland keine Zukunft mehr
Der abberufene Limburger Bischof Tebartz-van Elst soll nach Ansicht einer Gruppe von Pfarrern auf einen Teil seines Ruhestandgehalts verzichten. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Für den Limburger Skandalbischof Tebartz-van Elst wird es in Deutschland keine Zukunft geben - er soll eine neue Aufgabe in der Weltkirche übernehmen. Das berichtet diese Zeitung in ihrer Freitagsausgabe. mehr

clearing
Teure Bischofsresidenz Tebartz-van Elst wohnt mietfrei in Limburg
Bischofshaus auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom, aufgenommen am 21.10.2013 in Limburg an der Lahn (Hessen). Foto: dpa

Limburg. Der ehemalige Limburger Bischof Tebartz-van Elst wohnt seit Wochen mietfrei in der millionenteuren Bischofsresidenz auf dem Domberg. Auch um ein unbescheidenes Porträt-Bild gibt es neuen Streit. mehr

Fotos
clearing
Aufarbeitung des Tebartz-Skandals gefordert Diözese kritisiert "skrupellosen Umgang mit kirchlichen Geldern"
ARCHIV - Die Sonne geht am 21.10.2013 in Limburg (Hessen) hinter dem Dom der Stadt unter.  Foto: Arne Dedert/dpa (zu lhe vom 28.03.2014: Auch Limburger Dom zur «Stunde der Erde» im Dunkeln) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Klare Worte von der Diözesanversammlung des Bistums Limburg: Das Vertrauen zwischen Gläubigen und Bistumsleitung sei nur nach einer „ernsthafte Aufarbeitung“ des Tebartz-Skandals möglich. mehr

clearing
Tebartz-van Elst Bischofs-Sekretariat geschlossen, Zukunft des Fahrers ungewiss
Der Amtssitz des Bischofs Alten Vikarie hatten Franz-Peter Tebartz-van Elst und seine Mitarbeiter ihre Büros.	Foto: hei

Limburg. Der emeritierte Bischof wohnt nach wie vor in seiner Residenz am Domberg, sein Sekretariat im Diözesanen Zentrum St. Nikolaus ist aber jetzt geschlossen worden. mehr

clearing
Limburger Bischofs-Skandal Zukunft von Tebartz’ Fahrer ist ungewiss
Der zurückgetretene Limburger Bischof Tebartz-van Elst hat sich noch aus seinem Zwangsurlaub einen neuen 5er BMW bestellt, berichtet die Bild Zeitung.

Limburg. Die Abwicklung der der Ära „Tebartz-van Elst“ im Bistum Limburg schreitet voran. Das Sekretariat des gestürzten Skandal-Bischofs wurde geschlossen, die Zukunft seines Fahrers ist jedoch ungewiss. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Fünf Millionen für das Priesterseminar
priesterseminar limburg

Limburg. Das Bistum Limburg will wieder bauen. Vor dem Hintergrund des Skandals um die Kostenexplosion am neuen Bischofssitz ist das ziemlich mutig. mehr

clearing
Bistum Limburg Staatsanwaltschaft noch ohne Ergebnis im «Fall Tebartz»
Der ehemalige Limburger Bischof Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Auch rund eineinhalb Monate nach der Abberufung des früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst prüft die Staatsanwaltschaft weiterhin, ob sie ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue gegen den Geistlichen einleitet. mehr

clearing
Pfarrer rufen Tebartz-van Elst zu Gehaltsverzicht auf
Der abberufene Limburger Bischof Tebartz-van Elst soll nach Ansicht einer Gruppe von Pfarrern auf einen Teil seines Ruhestandgehalts verzichten. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Der abberufene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll nach Ansicht einer Gruppe von Pfarrern auf einen Teil seines derzeitigen Ruhestandgehalts verzichten. mehr

clearing
Limburger Skandal-Bischof Pfarrer fordern Gehaltsverzicht von Tebartz
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg (Hessen), steht am 03.12.2012 im Innenhof vor der Kapelle (l) des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Die aufwendige Neubebauung des Geländes sorgt bis heute für Diskussionen in den Medien. Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Eine Gruppe von Priestern hat klare Vorstellungen, wie es im Bistum Limburg weitergehen muss. Dazu soll auch der zurückgetretene Bischof Tebartz-van Elst seinen Beitrag leisten. mehr

Fotos
clearing
Skandal-Bischof Tebartz: Bistum Limburg muss haften
ARCHIV - Die Sonne geht am 21.10.2013 in Limburg (Hessen) hinter dem Dom der Stadt unter.  Foto: Arne Dedert/dpa (zu lhe vom 28.03.2014: Auch Limburger Dom zur «Stunde der Erde» im Dunkeln) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Der Bericht der Kommission über die Prüfung des Baus des neuen Bischofshauses enthält eine Reihe von Mängeln oder Verstößen gegen das Vermögensrecht. Eine kirchenrechtliche Aufarbeitung ist dabei ebenso angesagt wie eine Prüfung durch die Staatsanwaltschaft Limburg, ob gegen ... mehr

Fotos
clearing
Skandal-Bischof räumt Wohnung Tebartz-van Elst zieht aus
Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg. Der emeritierte Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist zurück in seinem Haus in Limburg – um seinen Auszug vorzubereiten und die Domstadt zu verlassen. mehr

clearing
Abzug aus Limburger Dienstwohnung Diözese: Tebartz packt die Koffer
Zieht es zurück in die alte Heimat: Tebartz-van Elst. Foto: F. Erichsen

Limburg. Der Limburger Skandalbischof wird seine Dienstwohnung auf dem Domberg bald verlassen - sagt ein Sprecher der Diözese. mehr

clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Skandal-Bischof Tebartz zurück in Limburg?
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg (Hessen), im offenen Innenhof der bischöflichen Residenz vor dem Dom von Limburg (Aufnahme vom 03.12.2012). Der mittlerweile heftig umstrittene Bischof hält sich derzeit in Rom auf. Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Er ist wieder da?! Medien berichten, der gestürzte Limburger Skandalbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst lebe wieder in seiner Luxuswohnung in Sichtweite des Limburger Doms. Was steckt hinter dieser Meldung? mehr

Fotos
clearing
Lehmann nennt Äußerung von Tebartz-van Elst «abstoßend» Kardinal Lehmann attackiert Tebartz
Der Mainzer Bischof Kardinal Karl Lehmann. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Mainz. Nach der Abberufung des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst will Kardinal Lehmann den Blick nach vorn richten. Doch auch den Blick zurück scheut er nicht. «Abstoßend» nennt er, dass Tebartz-van Elst seinen früheren Generalvikar belastet hat. mehr

clearing
Lehmann nennt Äußerung von Tebartz-van Elst «abstoßend»
Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Mainz. Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hat das Verhalten des umstrittenen früheren Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst scharf kritisiert. mehr

clearing
Skandal-Bischof Tebartz-van Elst Schloss als Bischofssitz
Der Dom erhebt sich über dem Limburger Schloss, das möglicherweise in seinem rechten Flügel künftig den Bischof beherbergen wird.	Foto: Braun

Limburg. Das Bistum sucht nicht nur einen neuen Bischof, das Domkapitel muss sich nun wieder der schwierigen Aufgabe stellen, eine neue Wohnung für den neuen Hirten zu finden. Das Diözesane Zentrum, dessen explodierende und verschleierte Baukosten mit dazu geführt haben, dass das ... mehr

Fotos
clearing
Info: Pläne aus dem Jahr 1887 für das Bischofspalais
Die Skizze für das Bischofspalais aus dem Jahr 1887.

Ein Bischofssitz im Schloss? Die Idee ist nicht neu und gab es schon einmal. Die Pläne für einen Umbau des Schlosses zu einem Bischofspalais datieren auf das Jahr 1887. mehr

clearing
Limburgs Skandal-Bischof Tebartz-van Elst Mitarbeiter bestellte Dienstwagen für Tebartz-van Elst
Der zurückgetretene Limburger Bischof Tebartz-van Elst hat sich noch aus seinem Zwangsurlaub einen neuen 5er BMW bestellt, berichtet die Bild Zeitung.

Limburg. Das Rätsel um den neuen Dienstwagen für den inzwischen emeritierten Bischof ist gelöst: Ein enger Mitarbeiter von Franz-Peter Tebartz-van Elst hat die Luxuslimousine im Januar bei BMW bestellt – im Auftrag des Bischofs! mehr

Fotos
clearing
Teurer Dienstwagen Tebartz-van Elst bestellte neuen 5er BMW
Der zurückgetretene Limburger Bischof Tebartz-van Elst hat sich noch aus seinem Zwangsurlaub einen neuen 5er BMW bestellt, berichtet die Bild Zeitung.

Limburg. Noch aus seinem von Papst Franziskus verordneten Zwangsurlaub hat Tebartz-van Elst offenbar einen neuen Dienstwagen für sich bestellen lassen. Dabei handelt es sich offenbar nicht um irgendein Auto, sondern um einen hochmotorisierten 5er BMW mit Vollaustattung. mehr

clearing
Nach Audienz beim Papst Tebartz-van Elst entschuldigt sich: "Ich bitte um Vergebung"
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Limburg. "Ich erkenne, dass ich Fehler gemacht habe" - der zurückgetretene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat nach seinem Besuch bei Papst Franziskus in Rom eine schriftlichen Erklärung veröffentlicht. Wir dokumentieren die Stellungnahme im Wortlaut. mehr

Fotos
clearing
Frankfurts Stadtdekan über die schwierige Lage im Bistum Limburg „Kandidaten werden nicht Schlange stehen“
Johannes zu Eltz

Frankfurt. Der Frankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz gilt als einer der größten Kritiker des geschassten Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst. Unsere Redakteurin Julia Lorenz sprach mit ihm über den Rücktritt des Oberhirten, die Zukunft des Bistums und seine Wünsche an einen Nachfolger. mehr

clearing
Tebartz-van Elst reist nach Rom Skandalbischof zu Besuch beim Papst
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst trifft den Papst. Foto: Fedrik von Erichsen

Limburg. Vom Bistum Limburg muss er sich endgültig verabschieden, das hat Papst Franziskus bereits entschieden. Doch was wird nun aus Tebartz-van Elst? Auch das könnte heute Vormittag ein Thema beim Treffen der beiden gewesen sein - stattgefunden hat die Audienz im Geheimen. mehr

Fotos
clearing
Begegnungszentrum im Bischofssitz?
Bischofshaus auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom, aufgenommen am 21.10.2013 in Limburg an der Lahn (Hessen). Foto: dpa

Limburg. Wer wird neuer Bischof in Limburg? Welche Aufgabe wird der Papst Tebartz-van Elst übertragen, welche Folgen wird sein Fehlverhalten für ihn haben? Was wird aus der Limburger Residenz? mehr

Fotos
clearing
Bischofssuche in Limburg Tebartz-Nachfolger: Mitsprache gefordert
7.10. Das Bistum Limburg räumt ein, dass der neue Bischofssitz mindestens 31 Millionen Euro kostet, deutlich mehr als geplant. Damit eskaliert der Streit um Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst.

Limburg. Während sich der abberufene Limburger Oberhirte Tebartz-van Elst gegen Vorwürfe wehrt, macht sich das Bistum über seinen Nachfolger Gedanken - und darüber, welche Rolle die Gläubigen bei der Kandidatensuche spielen sollten. mehr

Fotos Umfrage
clearing
Limburger Skandalbischof Justiz entscheidet bald über Ermittlungen gegen Tebartz
Ob Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst noch einmal in sein für 31 Millionen Euro neu erbauten und teilweise sanierten Bischofssitz nach Limburg zurückkehrt? Es gibt Gegner und Befürworter einer Rückkehr.	Foto: NNP

Limburg. Wird es im Zusammenhang mit der Finanzierung des Bischofsbaus in Limburg ein rechtliches Nachspiel geben? Die Staatsanwaltschaft kündigt eine baldige Entscheidung an. mehr

Fotos
clearing
Das Ende des Limburger Skandalbischofs Fall Tebartz: Staatsanwalt prüft Vorwürfe
Tebartz-van Elst hat im Vatikan noch Unterstüzter, die vor einer Vorverurteilung warnen. Archivbild: imago

Limburg. Fast sechs Monate haben sich die Mitglieder der von der Deutschen Bischofskonferenz eingesetzten Prüfungskommission mit dem Skandal um den Limburger Bischofssitz beschäftigt, jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Und die kündigt eine schnelle ... mehr

Fotos
clearing
Nach dem Abschied von Skandalbischof Tebartz-van Elst Neue Bischöfe braucht das Land
Der Limburger Dom - der Skandal um Bischof Tebartz-van Elst hat viele Gläubige frustriert. Foto: dpa

München. Rom hat gesprochen: Bischof Tebartz-van Elst kehrt nicht nach Limburg zurück. Damit beendet der Papst einen Konflikt, der die Kirche in Deutschland schwer belastet hat. Doch zugleich verschärft er dadurch ein anderes Problem: Immer mehr Bischofsstühle sind vakant. mehr

Fotos
clearing
Suche nach Tebartz-Nachfolger kann dauern
Bischof Tebartz-van Elst kehrt nicht nach Limburg zurück. Foto: Boris Roessler

Limburg. Die Entscheidung über die Nachfolge des zurückgetretenen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst wird nach Einschätzung von Kirchenrechtler Thomas Schüller wohl erst 2015 fallen. mehr

clearing
Limburger Bischof Tebartz-van Elst Unnahbar und weltfremd
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst im September vergangenen Jahres bei einem Festgottesdienst in der St.-Angela-Schule in Königstein.	Foto: imago

Limburg. Der Bischof hinterlässt in Limburg eine schöne Residenz und Spuren in verschiedene Richtungen. Der Versuch einer Annäherung an den unnahbaren Menschen und Oberhirten Franz-Peter Tebartz-van Elst. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-Rücktritt Erleichterung im Bistum

Limburg. Seit Oktober vergangenen Jahres war es eine Hängepartie: Kommt Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zurück? Die Entscheidung in Rom ist gefallen – und die Zustimmung ist groß. mehr

Fotos
clearing
Ein Neuanfang - "Endlich"
Einzug mit wehenden Fahnen: Franz-Peter Tebartz-van Elst wurde im Januar 2008 als Bischof von Limburg eingeführt. Gestern hat Papst Franziskus bekannt gegeben, dass Tebartz nach seiner fünfmonatigen Auszeit vom Bischofsamt nicht nach Limburg zurückkehren wird.	Archivfoto: Sascha Braun

Limburg-Weilburg. Die Nachricht, dass Franz-Peter Tebartz-van Elst nicht nach Limburg zurückkehren wird, nahmen viele Menschen in der Domstadt mit Erleichterung auf. mehr

clearing
Limburger Bischof "Es war mehr als überfällig"
Pfarrer Waldeck (rechts)

Main-Taunus. Laien und Priester im Bezirk begrüßen die Entscheidung aus Rom, hoffen aber auch, dass aus dem Fall Lehren gezogen werden. mehr

Fotos
clearing
Zum Rücktritt des Limburger Skandal-Bischofs Tebartz-van Elst: Frankfurt feiert den Neuanfang
Auf einem Mülleimer vor dem Bischofshaus auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom steht am 26.03.2014 in Limburg an der Lahn (Hessen) «Limburg sauber und liebenswert». Der umstrittene Bischof Tebartz-van Elst kehrt nicht nach Limburg zurück. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Frankfurt. Der umstrittene Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst kehrt nicht nach Limburg zurück. Das hat Papst Franziskus gestern bekanntgegeben. Die Frankfurter Katholiken freut es. Endlich könnten sie einen Neuanfang beginnen, so der Tenor. mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Tebartz widerspricht Prüfbericht
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Nach Monaten des Schweigens meldet sich der abberufene Limburger Bischof zu Wort. Er nimmt Stellung zum Prüfbericht über die Kostenexplosion an seinem Bischofssitz - und fühlt sich zumindest teilweise unschuldig. Lesen Sie seine Stellungnahme hier im Wortlaut. mehr

clearing
Das sind die teuren Wünsche des Bischofs
28. Juni: Die umstrittene neue Bischofsresidenz hat nach Angaben des Limburger Bistums knapp zehn Millionen Euro gekostet - rund viermal so viel wie ursprünglich geplant. Der Bischof betont, dass der Bau schon 2007 vor seinem Antritt beschlossen worden sei.

Ein Becken für Koi-Karpfen, 32 Lautsprecher für 45.000 Euro sowie LED-Lichter in Böden, Wänden und Stufen für eine halbe Million Euro: Das ist die Liste der Sonderwünsche des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst. mehr

clearing
Limburger Bischofsskandal Reaktionen auf Papst-Entscheidung

Frankfurt. Die Kirche, die Politik, vor allem auch soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter: Die Entscheidung des Papstes zum Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst beschäftigt viele. Einige Reaktionen: mehr

clearing
Rücktritt von Tebartz-van Elst Tebartz: Stimmen aus dem Hochtaunuskreis
Das Verfahren gegen Tebartz-van Elst wurde eingestellt. Foto: Arne Dedert/Archiv

Bad Homburg. Bei einer TZ-Umfrage unter haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern innerhalb des katholischen Bezirks Hochtaunus war vor allem Erleichterung über den Rücktritt von Bischof Tebartz-van Elst zu vernehmen - Erleichterung über das Ende der zuletzt „unerträglichen Ungewissheit“, ... mehr

clearing
Dekan Paul Lawatsch über Tebartz-van Elst "Kirche ist mehr als nur der Bischof"
Paul Lawatsch, katholischer Bezirksdekan Hochtaunus. Foto: Pieren

Bad Homburg. Papst Franziskus hat den Amtsverzicht von Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst angenommen. Gut so, sagt der Bezirksdekan des Hochtaunuskreises, Paul Lawatsch. mehr

clearing
Limburger Skandalbischof Prüfbericht: Bischof verschleierte, Gremien schliefen
Weihbischof Manfred Grothe (links) ernannte Wolfgang Rösch auf der Pressekonferenz des Bistums Limburg zu seinem Ständigen Vertreter in Limburg. Foto: Sascha Braun

Limburg. Im Bistum Limburg beginnte ein neues Zeitalter. Weihbischof Manfred Grothe und Wolfgang Rösch erklärten die nächsten Schritte, die in der Diözese anstehen. mehr

Fotos
clearing
Grothe will Geschehnisse in Limburg aufarbeiten
Er wird der Nachfolger des Skandalbischofs: Weihbischof Manfred Grothe. Foto: dpa

Limburg. Der neue Leiter des Limburger Bistums, der Paderborner Weihbischof Manfred Grothe, will mit Offenheit seine Aufgabe angehen. «Jetzt gilt es im Geist der Offenheit, in Aufrichtigkeit und Barmherzigkeit mehr

clearing
Zum Rücktritt von Tebartz-van Elst Ein Aufatmen geht durchs Bistum
Der Limburger Dom - der Skandal um Bischof Tebartz-van Elst hat viele Gläubige frustriert. Foto: dpa

Frankfurt/Limburg. Der Papst hat den Rücktritt von Franz-Peter Tebartz-van Elst angenommen, der Skandalbischof von Limburg ist damit Geschichte. Die Reaktionen: Erleichterung. Dankbarkeit. Und Hoffen auf einen Neuanfang. mehr

Fotos
clearing
Keine Rückkehr für Tebartz-van Elst Der neue starke Mann in Limburg
Er wird der Nachfolger des Skandalbischofs: Weihbischof Manfred Grothe. Foto: dpa

Limburg. Kein Zurück für Tebartz-van Elst - doch was wird nun aus dem Bistum Limburg? Die Stelle des Bischofs ist zunächst vakant, die administrative Leitung des Bistums hingegen nicht: Manfred Grothe wird der neue starke Mann in Limburg. Er leitete die Prüfkommission, deren Bericht ... mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Der Skandalbischof: Chronologie der Entwicklung
Kommt er oder kommt er nicht: Bischof Tebartz-van Elst. Foto: B. Roessler/Archiv

Limburg. Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird nicht nach Limburg zurückkehren. Ein Rückblick auf die Entwicklung um den Limburger Bischof, bei dessen Amtsführung die Ereignisse ab 2012 eskalieren. mehr

Fotos
clearing
Keine Rückkehr für Skandalbischof Entschieden: Tebartz ist Geschichte
Der Tatbestand des Bischofs ist noch nicht geklärt. Foto: A. Dedert/Archiv

Limburg. Der Papst hat seine Entscheidung getroffen: Der Skandalbischof Tebartz-van Elst wird nicht nach Limburg zurückkehren. Der Fall "Tebartz" ist damit Geschichte. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Das System Tebartz-van Elst
Bischof Tebartz-van Elst bei einem Gottesdienst im Limburger Dom im September vergangenen Jahres.	Foto: dpa

Limburg. Franz-Peter Tebartz-van Elst ist viel mediale Aufmerksamkeit zuteil geworden. Doch es geht um viel mehr, um mehr als Geld und teure Bauten. Es geht um die Menschen, die in und für die katholische Kirche ihren Dienst tun. Betroffene berichten, wie der Limburger Bischof ... mehr

Fotos
clearing
Bischoffsskandal in Limburg Gänswein übt Kritik an Tebartz
Georg Gänswein

Mannheim. Für den Präfekt des Päpstlichen Hauses, Georg Gänswein, spielen für das Verbleiben Tebartz' im Amt die finanziellen Auswüchse weniger eine Rolle. Für ihn geht es letztlich um eine ganz andere Frage. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Tebartz-van Elst Bischöfe wollen Entscheidung zu Tebartz
Tebartz-van Elst hat im Vatikan noch Unterstüzter, die vor einer Vorverurteilung warnen. Archivbild: imago

Limburg. Der Untersuchungsbericht zum Skandal um den Limburger Bischofssitz liegt auf dem Tisch. Aber die seit längerem erwartete Entscheidung über Bischof Tebartz-van Elst lässt weiter auf sich warten. Nun werden die deutschen Bischöfe langsam ungeduldig. mehr

Fotos
clearing
Kardinal Lehmann zweifelt an Rückkehr des Limburger Bischofs
Der Kardinal Karl Lehmann diskutiert in Köln über die Reform der katholischen Kirche. Foto: Henning Kaiser

Köln/Mainz/Limburg. Der Mainzer Bischof Karl Lehmann geht laut einem Zeitungsbericht nicht davon aus, dass sein Amtsbruder Franz-Peter Tebartz-van Elst an die Spitze des Bistums in Limburg zurückkehrt. mehr

clearing
Tebartz-van Elst Was wird aus Limburger Skandal-Bischof?
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst im September bei der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda. An der Frühjahrsvollversammlung nahm er nicht teil. 	Archivfoto: dpa

Limburg. Der Countdown läuft: Die Auszeit des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst ist bald vorbei – und mit großer Sicherheit auch seine Amtszeit. Es gibt verschiedene Gründe, warum der Papst seine Entscheidung noch nicht verkündet; und mehrere Szenarien für den Übergang auf ... mehr

Fotos
clearing
Mahnende Worte vom Erzbischof Zollitsch: «Aus Limburg Lehren ziehen»
Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Zollitsch. Foto: Maja Hitij/Archiv

Münster. Der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch hat seine Kollegen gemahnt, aus dem Skandal um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zu lernen. mehr

clearing
Christian Weisner von "Wir sind Kirche" "Tebartz entspricht nicht den Anforderungen des Papstes"
C. Weisner

Die Frühjahrsversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Münster hat ohne den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst stattgefunden. Doch war er dennoch ständig präsent, wie Christian Weisner von der Laienorganisation „Wir sind Kirche“ berichtet. mehr

clearing
Vollversammlung der katholischen Bischöfe Wo ist Tebartz? Wieder Wirbel um Skandalbischof
Tebartz-van Elst beim Fuldaer Bischofstreffen im Herbst 2013.	Foto: dpa

Münster. Für Wirbel sorgte einer, der gar nicht kam. Dabei hätte der Limburger Oberhirte das Recht gehabt, an dem Treffen teilzunehmen. mehr

Fotos
clearing
Frühjahrsversammlung der Bischofskonferenz Limburger Bischof kommt nicht nach Münster
Tebartz-van Elst hat im Vatikan noch Unterstüzter, die vor einer Vorverurteilung warnen. Archivbild: imago

Frankfurt. Der Frühjahrsversammlung der Deutschen Bischofskonferenz ist der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ferngeblieben. Das Bistum Limburg ist dennoch in Münster vertreten. mehr

Fotos
clearing
Vollversammmlung der deutschen Bischöfe Tebartz schwänzt Vollversammlung
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist noch im Amt, nach Wunsch des Papstes lässt er sein Bischofsamt aber derzeit ruhen. Foto: dpa

Limburg. Die Personalie Tebartz-van Elst überschattet bereits vor dem Start die Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz. Der Münsteraner Bischof Felix Genn glaubt nicht, dass der Limburger Bischof an dem Treffen teilnehmen wird. mehr

Fotos
clearing
Kardinal Meisners Verabschiedung ohne Tebartz
Bischof Tebartz-van Elst ist bisher noch nicht bei der Verabschiedung Meisners erschienen. Foto: dpa

Köln. Der beurlaubte Skandal-Bischof Tebartz-van Elst ist bisher trotz seiner Einladung nicht bei der Verabschiedung des Kölner Kardinals Meisner erschienen. Über sein Kommen zur Bischofskonferenz in der nächsten Woche wird ebenfalls spekuliert. mehr

clearing
Limburgs Bistums-Affäre und die Bischöfe
Bischöfe in ihrer Bischofskleidung im Freiburger Münster (Archivbild).  Foto: dpa

Limburg. Einen neuen Vorsitzenden wollen die katholischen Bischöfe nächste Woche wählen. Aber ein anderes Thema dürfte bei ihrer Frühjahrsvollversammlung eine Rolle spielen: Die Entscheidung über die Zukunft des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst steht noch aus. mehr

clearing
Limburger Skandal-Bischof Tebartz darf zu Meisners Abschiedsfeier
Erzbischof Joachim Kardinal Meisner (r) hat den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz van-Elst zur Abschiedsfeier eingeladen. Foto: Archivbild/dpa

Limburg. Seit seiner Beurlaubung war der umstrittene Limburger Bischof weitgehend abgetaucht. Jetzt nähren gleich zwei Veranstaltungen mit hochrangigen Kirchenvertretern Spekulationen: Kehrt Tebartz-van Elst in die Öffentlichkeit zurück? mehr

Fotos
clearing
Limburger Skandalbischof Zollitsch kritisiert Tebartz-Fürsprecher Müller
Erzbischof Robert Zollitsch fand deutliche Worte. Foto: B. Roessler/Archiv

Mannheim. Im Streit um Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat der scheidende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, einen hochrangigen Fürsprecher des Limburger Bischofs in mehr

clearing
Limburger Skandalbischof Tebartz: Das zerstörte Vertrauen
Die Hände von Tebartz van-Elst mit dem Bischofsring und einem Rosenkranz.	Foto: kna

Frankfurt. Wie immer die Entscheidung des Papstes über die Zukunft des Bischofs Franz Tebartz-van Elst ausfallen mag, viele Katholiken zweifeln in der Folge der Limburger Affäre an der Kirche, nicht wenige auch an ihrem Glauben. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischofsskandal Tebartz: Limburg-Bericht ist in Rom

Frankfurt. Das nächste Kapitel in der langen Geschichte um den Limburger Bischofsskandal ist aufgeschlagen: Der Untersuchungsbericht um die explodierten Baukosten für den Bischofssitz ist fertig, jetzt wird er im Vatikan geprüft. Wie lange das dauern wird, ist aber offen. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Tebartz-van Elst: Keine strafrechtlichen Verstöße
ARCHIV - Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg (Hessen), aufgenommen in einer Kapelle gegenüber dem Dom von Limburg (Aufnahme vom 03.12.2012). Der Schatten an der Wand wird durch den ausgestreckten Arm eines ebenfalls in der Kapelle anwesenden Mannes erzeugt. Ein Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz in Bonn wies am 26.02.2014 einen Online-Bericht einer Wochenzeitung zurück, wonach der Papst beabsichtige, Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst abzusetzen. Die Zeitung hatte sich dabei auf den "Umkreis" des Papstes berufen. Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Der umstrittene Limburger Bischof Tebartz-van Elst hat beim Bau seines neuen Bischofssitzes in Limburg offenbar nicht gegen staatliche Gesetze verstoßen. mehr

clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Skandal-Bischof: Untersuchungsbericht fertig
Der Limburger Ex-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sorgt weiter für Gesprächsstoff. Foto: Imago

Frankfurt. Die Entscheidung über das Schicksal des Limburger Skandal-Bischofs Tebartz-van Elst rückt immer näher. Der kircheninterne Untersuchungsbericht ist fertig und liegt der Deutschen Bischofskonferenz vor. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Fall Tebartz: Unter Freunden

Limburg. Von wegen Benediktinerkloster in Metten. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist auf Tour. Mal in München, mal in Regensburg, mal in Rom. Besuch bei Freunden, denn der Bischof braucht Unterstützung, will er zurück in sein Bistum. Der Papst will ihn jedoch ... mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof "Zeit": Papst will Skandalbischof absetzen
Seine Tage als Limburger Bischof sollen gezählt sein: Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler/Archiv

Nach Informationen der Zeit steht der Limburger Bischof kurz vor seiner Absetzung: Das Blatt berichtet, Papst Franziskus wolle Tebartz-van Elst aus seinem Amt entfernen. Der ahne davon offenbar nichts. mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Als der Bischof weg sollte

Limburg. Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und das Limburger Bistum – die Entfremdung ist groß. Es macht den Eindruck, als stünden sich das Bistum und sein Bischof gegenüber. Ein Limburger Sonderweg? Es gab Zeiten im Bistum, da gab es Solidaritätsbekundungen, ... mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Neue Details: So kam der Bischof an die Millionen
Bischofshaus auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom, aufgenommen am 21.10.2013 in Limburg an der Lahn (Hessen). Foto: dpa

Frankfurt. Täglich neue Enthüllungen zu den bischöflichen Protzbauten in Limburg: Angeblich wurden Anteile am Gemeinnützigen Siedlungswerk GSW in Frankfurt verkauft. Besteht nun der Anfangsverdacht der Untreue? mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst „Das Vertrauen ist und bleibt zerstört“
Foto: dpa

Frankfurt. Offiziell liegt der Untersuchungsbericht zur Kostenexplosion am Bischofssitz in Limburg noch nicht vor. Jetzt wurde aber bekannt, dass wohl Stiftungsgelder in Millionenhöhe für den Protz-Bau zweckentfremdet wurden. Frankfurter Katholiken sind das Thema „Franz-Peter ... mehr

Fotos
clearing
„Das wäre ein echter Hammer“

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Jetzt soll er Stiftungsgelder für sein Haus verwendet haben. Anlass für eine Umfrage in der Limburger Innenstadt. mehr

clearing
Chronologie: Der Bischofs-Skandal
Franz-Peter Tebartz-van Elst steht im Innenhof vor der Kapelle (l) des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Die aufwendige Neubebauung des Geländes sorgt bis heute für Diskussionen in den Medien. Archivbild: dpa

Limburg. Der Skandal um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst im zeitlichen Überblick. mehr

Fotos
clearing
Fall Tebartz-van Elst Limburg-Bericht erst Ende nächster Woche
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler/Archiv

Bonn/Limburg. Der Bericht zu den explodierten Kosten am Limburger Bischofssitz lässt nach Angaben der Bischofskonferenz noch einige Tage auf sich warten. mehr

clearing
Fall Tebartz-van Elst Stiftung Georgswerk: Bistum will aufklären
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst (Archivbild). Foto: dpa

Limburg. Het der Limburger Bischof Tebartz-van Elst Gelder einer mildtätigen, 13 Millionen Euro schweren Stiftung abgezweigt, um den teuren Bau des Bischofssitzes zu bezahlen? Das Bistum will den Sachverhalt klären. mehr

Umfrage
clearing
Hintergrund Die Stiftung St. Georgswerk
Ferdinand Dirichs war von 1947 bis 1948 römisch-katholischer Bischof von Limburg. (Foto: QendrimB. (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Limburg. Das St. Georgswerk ist nach Angaben des Bistums Limburg eine 1948 vom damaligen Limburger Bischof Ferdinand Dirichs gegründete Stiftung. mehr

clearing
Stiftungsgelder abgezweigt? Pressestimmen zu Tebartz-van Elst
Der Limburger Ex-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sorgt weiter für Gesprächsstoff. Foto: Imago

Der Limburger Skandal-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" Geld aus einer mildtätigen Stiftung zweckentfremdet haben, um die tatsächliche Höhe der Baukosten zu verheimlichen. Das sagen Medien und Internetnutzer dazu. mehr

clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Hat Skandal-Bischof Geld aus sozialer Stiftung genommen?
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

München/Limburg. Es ist ein schwerer Vorwurf: Angeblich soll der Limburger Skandal-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Stiftungsgelder in Millionenhöhe für den Bau seines Bischofssitzes zweckentfremdet haben. mehr

Fotos Umfrage
clearing
Papst erhält Tebartz-Bericht am Mittwoch
In Sachen Limburg kündigte der Papst eine rasche Entscheidung an. Foto: Arne Dedert/Archiv

Limburg. Der mit Spannung erwartete Abschlussbericht zum Fall Tebartz-van Elst soll laut dem "Spiegel" voraussichtlich am Mittwoch dem Papst Franziskus und dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, übergeben werden. mehr

Fotos
clearing
Skandal-Bischof Tebartz-van Elst Freunde und Feinde des Bischofs

Limburg. Im Bistum Limburg gibt es viele Meinungen zu Tebartz-van Elst: Manche reden von Medienkampagne, andere von klerikaler Hybris. mehr

clearing
Bistum Limburg Rösch: Papst wird bei Tebartz nicht zögern

Limburg. Es ist die Zeit der Gerüchte, der Konjunktive, des Wartens: Der Bericht zur Limburger «Kirchen-Affäre» um Bischof Tebartz-van Elst ist fast fertig. Dessen Stellvertreter versucht, die Erwartung zu dämpfen - und fordert dennoch eine schnelle Entscheidung des Papstes. mehr

Fotos
clearing
Skandal um Tebartz-van Elst Kirche: Was passiert da in Limburg?
Über dem Bischofshaus hängt schon seit langem der Segen schief. Jetzt brodelt es auch im ganzen Bistum. Foto: dpa

Limburg. Die Ereignisse im Bistum Limburg spitzen sich zu. Es passiert gerade viel mehr als nur die Aufarbeitung des Skandals um die Verschwendungssucht und das Geltungsbedürfnis eines einzelnen Bischofs. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Staatsanwalt: Kein Ergebnis zum "Fall Tebartz"
Der Limburger Bischof Tebartz-van Elst segnet die Räumlichkeiten einer Kinder-Krabbelstube in Frankfurt am Main (Hessen).Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Was steht im Prüfbericht zum Limburger Bischofssitz? An dem Ergebnis der Untersuchungskommission der Bischofskonferenz ist auch die Staatsanwaltschaft interessiert. mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Showdown im Bistum
Generalvikar Wolfgang Rösch

Hochtaunus. Während öffentlich über die Zukunft des umstrittenen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst spekuliert wird, vollzieht sich innerhalb des Bistums ein rasanter Strukturwandel. Am Rande des Gründungsgottesdienstes der neuen Großpfarrei im Usinger Land sprach ... mehr

clearing
Skandalbischof Tebartz-van Elst Belastende Ergebnisse - Tebartz überführt?
Laut einem Bericht des «Spiegels» soll belastendes Material  gegen Tebartz-van Elst im Skandal um die Baukosten des Bischofssitzes gefunden worden sein. Foto: dpa

Limburg. Laut einem Bericht des «Spiegel» vom Sonntag soll die Untersuchungskommission belastendes Material gegen Franz-Peter Tebartz-van Elst in einer Art geheimen Unterschlupf gefunden haben. Das Bistum Limburg und die Bischofskonferenz dementieren den Bericht. mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Ackermann: «Große Entfremdung zwischen Bischof und Bistum»
Zweifelt an der Rückkehr: Trierer Bischof Stephan Ackermann. Foto: T. Frey/Archiv

Mainz. Kommt der umstrittene Limburger Skandal-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst in sein Bistum zurück, oder nicht? Der Trierer Bischof Stephan Ackermann glaubt nicht an eine Rückkehr von Tebartz-van Elst. mehr

Fotos
clearing
Leserbriefe Pro und kontra Bischof Tebartz-van Elst
Beurlaubt, aber nicht aus der Welt: Limburgs Bischof Tebartz-van Elst.	Foto: dpa

Kommt er zurück? Oder nicht? Was macht er dann auf seinen Besuchen in Limburg? Unsere Leser haben ihre eigene Meinung zum beurlaubten Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Und eine geteilte zum Leitartikel vom Montag, in dem Kultur-Chef Michael Kluger eine Rückkehr des ... mehr

clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Skandal-Bischof: Rückkehr undenkbar
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg (Hessen), im offenen Innenhof der bischöflichen Residenz vor dem Dom von Limburg (Aufnahme vom 03.12.2012). Der mittlerweile heftig umstrittene Bischof hält sich derzeit in Rom auf. Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Ein Gespenst geht um in Limburg – und es schein, als ob Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nun endgültig jeden Realitätssinn verloren hat, meint Michael Kluger. mehr

clearing
Was den Bischof empört
Tebartz-van Elst

Frankfurt/Limburg. Die tageweise Rückkehr von Franz-Peter Tebartz-van Elst nach Limburg hat Überraschung und Verunsicherung im Bistum ausgelöst. Bei einem offiziellen Termin soll sich der Bischof geweigert haben, auf Fragen der Untersuchungskommission zu antworten. mehr

clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Wie viel Macht hat der Skandal-Bischof?
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist noch im Amt, nach Wunsch des Papstes lässt er sein Bischofsamt aber derzeit ruhen. Foto: dpa

Frankfurt. Welchen Einfluss nimmt der eigentlich beurlaubte Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst auf die Verwaltung seines Bistums? Der Frankfurter Stadtdekan bestreitet, dass der in Ungnade gefallene Bischof großen Einfluss habe – trotz seiner tageweisen Rückkehr ins Bistum. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Was treibt Tebartz nach Limburg?
Tebartz-van Elst

Frankfurt. Seit Oktober ist der Bischof beurlaubt. Aber offenbar ist er immer wieder in Limburg. Von dort kommt scharfe Kritik. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Zieht Tebartz im Hintergrund die Fäden?
Der Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll wieder häufiger in Limburg sein. Foto: Frank May dpa/Archiv

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll wieder häufiger in Limburg sein, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Was er dort macht, darüber scheiden sich die Geister. Einige befürchten, dass er im Hintergrund Weisungen erteilt. mehr

Fotos
clearing
Tebartz van Elst Limburg Bischof Bischof soll Kosten für Residenz verschwiegen haben
Das Bistum Limburg ist nach der Affäre um den umstrittenen Bischof Tebartz-van Elst (Archivfoto) noch nicht zur Ruhe gekommen.

Frankfurt. Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll dem Vermögensverwaltungsrat die wahren Kosten für seinen Bischofssitz jahrelang verschwiegen haben. mehr

clearing
Ehemaliger Limburger Generalvikar Tebartz-Vertrauter gibt Amt auf
Der langjährige Generalvikar Dr. Franz Kaspar soll die Aufarbeitung von Missbrauchsvorwürfen im St. Vincenzstifts in Aulhausen verhindert haben.

Limburg. Franz Kaspar, bis 22. Oktober vergangenen Jahres Generalvikar des Bistums Limburg, gehört nicht mehr dem Limburger Domkapitel an. mehr

Fotos
clearing
Kirchenrechtler: keine Auflösung des Bistums Limburg
Kirchenrechtler Thomas Schüller. Foto: WWU Münster/Archiv

Münster. Eine Auflösung des Bistums Limburg als Ausweg aus den Querelen um den Bischof ist nach Auffassung des Kirchenrechtlers Thomas Schüller unwahrscheinlich. mehr

clearing
Tebartz-van Elst Wird der Bischof entlastet?
Die Untersuchungskommission braucht länger als gedacht. Foto: F.v.Erichsen/Archiv

Limburg/Bonn. Wie weit ist der Bericht zur Kostenexplosion beim Limburger Bischofssitz? Ist sogar eine Auflösung des Limburger Bistums denkbar? Die Bischofskonferenz versucht, Gerüchte zu bremsen. mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Generalvikar Rösch: «Müssen die Gegenwart gestalten»
Dekan Wolfgang Rösch ist Roms neuer Statthalter in Limburg. Foto: dpa

Limburg. Seit fast 100 Tagen ist der Limburger Generalvikar Wolfgang Rösch im Amt. Wie kann es für das Bistum in der Krise um den teuren Bischofssitz weitergehen? Von einem anstehenden Prüfbericht erwartet Rösch keine Antwort. mehr

Fotos
clearing
Franz-Peter Tebartz-van Elst Skandal-Bischof: Die Zukunft bleibt ungewiss
Der Limburger Bischof hält sich während seiner zwangsverordneten Auszeit weiter in einem bayerischen Kloster auf.

Limburg. Die Zukunft des Limburger Skandal-Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst bleibt laut seinem Stellvertreter Generalvikar Wolfgang Rösch auch weiterhin ungewiss. Der Prüfbericht zur Kostenexplosion am neuen Limburger Bischofssitz wird hier noch keine Entscheidung bringen. mehr

Fotos
clearing
Bischof nicht da – und mittendrin
Austausch und Begegnung standen im Mittelpunkt beim Neujahrsempfang des Bistums. Generalvikar Wolfgang Rösch (Zweiter von links) stieß in der überfüllten Michaelskapelle mit vielen Gästen an.	Foto: Sascha Braun

Limburg. Bischof Franz-Peter Tebartz- van Elst, der die Tradition des Neujahrsempfangs des Bistums wiederbelebt hat, war gestern erstmals nicht dabei – und stand doch im Mittelpunkt aller Gespräche. mehr

Fotos
clearing
Limburg Bischof Tebartz van Elst Evangelische Kirche: Austritte wegen Tebartz
Generalvikar hofft auf schnelle Klarheit in Limburg. Foto: Roger Töpelmann/Archiv

Limburg. Das Bistum Limburg hofft darauf, dass die Fragen zur weiteren Zukunft des beurlaubten Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst rasch geklärt werden. Unter den Auswirkungen des Limburger Finanzskandals um den katholischen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat auch die ... mehr

clearing
Bistum Limburg Kirchenkampf um Tebartz
Über dem Bischofshaus hängt schon seit langem der Segen schief. Jetzt brodelt es auch im ganzen Bistum. Foto: dpa

Metten. Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst selbst hält sich seit seinem Zwangsurlaub bedeckt. Doch um ihn herum tobt ein Kampf der Katholiken. mehr

clearing
Die Wege des Bischofs führen nach Rom
Tebartz-van Elst am Sonntagmorgen (13.10.2013) im Ryanair-Flieger auf dem Weg nach Rom. Foto: Thomas Kwon (dpa)

Limburg/Rom. Der umstrittene Limburger Bischof Franz Peter Tebart-van Elst ist wieder in Rom. Das bestätigte Bistumssprecher Stephan Schnelle. Geflogen ist er erneut ganz bescheiden mit Ryanair. mehr

clearing
Für und Wider den Bischof
Ob Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst noch einmal in sein für 31 Millionen Euro neu erbauten und teilweise sanierten Bischofssitz nach Limburg zurückkehrt? Es gibt Gegner und Befürworter einer Rückkehr.	Foto: NNP

Limburg/Westerburg. Gerhard Krempel aus Westerburg ist katholisch. Und deshalb setzt er sich dafür ein, dass Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nicht nach Limburg zurückkommt. mehr

clearing
Tebartz-Vertretung Rösch hätte gern auf Limburg verzichtet
...sei nicht leicht anzunehmen, aber im Bistum habe er einen Vertrauensvorschuss bekommen, Anteilnahme und Offenheit erfahren.

Limburg. Er vertritt den umstrittenen Limburger Bischof Tebartz-van Elst, doch lieber würde er als Pfarrer arbeiten: Der frischgebackene Limburger Generalvikar Rösch. «Ich war als Pfarrer in Wiesbaden glücklich», sagt er. mehr

Fotos
clearing
Limburger Skandal-Bischof Endgültig eingestellt: Kein Verfahren gegen Tebartz
Ob Tebartz-van Elst auf Beistand von oben hofft?

Limburg. Das Bistum Limburg startet ohne klare Verhältnisse ins neue Jahr. Eine Akte der «Causa Tebartz» ist zwar geschlossen, andere Ermittler arbeiten aber noch. Und der Bischof ist weiterhin abwesend. mehr

clearing
Tebartz-van Elst Affäre Tebartz-van Elst: Bischof beklagt Spendenrückgang
Bischof Franz-Josef Overbeck. Foto: dpa

Berlin. Der Finanzskandal um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat die Spendenbereitschaft der Gläubigen nach Angaben des Essener Bischofs Franz-Josef Overbeck gedämpft. mehr

clearing
Tebartz-van Elst erhält Unterstützung Präfekt Gänswein stellt sich vor Limburger Skandal-Bischof
ARCHIV -  Kurien-Erzbischof Georg Gänswein predigt am 15.08.2013 im Münster in Freiburg (Baden-Württemberg). Foto: Patrick Seeger/dpa (zu dpa "Erzbischof Gänswein rechnet nicht mit Wechsel nach Deutschland" vom 18.12.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Berlin/Rom. Der Präfekt des Päpstlichen Hauses, Georg Gänswein, relativiert in einem Interview die Vorwürfe, die gegen den Limburger Skandal-Bischof Tebartz-van Elst erhoben werden. Er spricht von «Strömungen, die andere Ziele haben als eine Klärung finanzieller Verantwortlichkeiten.» mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst Wer will den Bischof zurück?
Der Limburger Bischof hält sich während seiner zwangsverordneten Auszeit weiter in einem bayerischen Kloster auf.

Limburg. Es gibt ganz unterschiedliche Auffassungen darüber, ob Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wieder in das Limburger Bistum zurückkommen soll und kann. Es kommt viel auf die Perspektive an. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Tebartz: Glaubenspräfekt hält Rückkehr für möglich
Erzbischof Gerhard Ludwig Müller. (Foto: dpa)

Limburg. Der Glaubenspräfekt der katholischen Kirche, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, hält eine Rückkehr des beurlaubten Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst in sein Amt für möglich. mehr

Fotos
clearing
Der Tebartz-Effekt: Mehr Austritte
Der Limburger Bischof Tebartz-van Elst. Foto: Arne Dedert/Archiv

Hofheim/Kriftel. Auch im Pastoralen Raum Hofheim/Kriftel haben in diesem Jahr deutlich mehr Katholiken ihre Kirche verlassen, als es gewöhnlich der Fall ist. mehr

Fotos
clearing
Wann endet die Auszeit des Bischofs?
Der Limburger Bischof hält sich während seiner zwangsverordneten Auszeit weiter in einem bayerischen Kloster auf.

Limburg. Die vom Papst verordnete Auszeit für den umstrittenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst könnte sich in die Länge ziehen. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst Limburg Bischof Bistum Limburg sehnt sich nach dem Neuanfang
Das Bischofshaus auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Foto: dpa

Limburg. Für das Bistum Limburg war es das Jahr der Hiobsbotschaften. Der Streit um den ausgabefreudigen Bischof Tebartz-van Elst steigerte sich zum Skandal, der Papst musste eingreifen. Kommt 2014 der Neuanfang? mehr

Fotos
clearing
Limburg Bischof Tebartz-van Elst Christmette ohne den Skandal-Bischof
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst würde gerne nach Limburg zurückkehren, berichtet ein Bekannter des Bischofs.

Limburg. Die Adventszeit im Bistum Limburg wird dieses Jahr ohne den umstrittenen Bischof Tebartz-van Elst geplant. Die Christmette am Heiligen Abend im Frankfurter Dom hält deshalb Stadtdekan Johannes zu Eltz – einer der größten Kritiker des Bischofs. mehr

Fotos
clearing
Lehmann: Tebartz-van Elst ist kein Geldverschwender
ARCHIV - Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann feiert am 06.10.2013 im Dom in Mainz (Rheinland-Pfalz) einen Gottesdienst. Lehmann warnt vor einer falschen Wahrnehmung des ersten apostolischen Lehrschreibens des Papstes. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa (zu dpa «Lehmann warnt vor falscher Wahrnehmung der Lehrschrift des Papstes» vom 29.11.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Mainz/Limburg. Ist der Limburger Bischof Tebartz-van Elst protzig? Nein, sagt sein Mainzer Amtsbruder Lehmann. Ein verschwenderischer Mensch sei Tebartz-van Elst nicht. Dennoch versteht Lehmann ihn nicht ganz. mehr

Fotos
clearing
Limburg Bischof Tebartz-van Elst Bischof fehlt
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg (Hessen), im offenen Innenhof der bischöflichen Residenz vor dem Dom von Limburg (Aufnahme vom 03.12.2012). Der mittlerweile heftig umstrittene Bischof hält sich derzeit in Rom auf. Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Limburg. Das aktuelle Direktorium des Bistums ist ohne das Wappen des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst erschienen. mehr

clearing
Bistum Limburg Untreue im Fall Tebartz wird weiter geprüft

Limburg. Über dem Limburger Bischof schwebt nach wie vor das Damoklesschwert eines Ermittlungsverfahrens. Die Staatsanwaltschaft will die Sache jedenfalls weiter prüfen. Generalvikar Rösch führt heute Gespräche im Vatikan. mehr

clearing
Tebartz-van Elst Bischof Skandal „Er sollte um Versöhnung bitten“
Ob der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst jemals wieder das Bistum leiten wird, ist derzeit noch unklar. 	Foto: dpa

In England nennen sie ihn „Bling Bishop“, hierzulande wurde er als „Protz-Bischof“ bekannt: Franz-Peter Tebartz-van Elst. Nicht nur für seinen 31-Millionen-Euro-Bau ist er in die Kritik geraten. Wegen seiner Falschaussage zu einem Flug in der ersten ... mehr

clearing
Tebartz-van Elst Verfahren Geständnis Das Geständnis
Bischof Tebartz-van Elst

Hamburg/Limburg. Nach wochenlangen Ermittlungen zieht die Hamburger Justiz einen Schlussstrich unter die „Causa“ Franz-Peter Tebartz-van Elst. Der Bischof hat gestanden und entgeht einer Vorstrafe. Dafür muss er 20 000 Euro zahlen. mehr

clearing
Info: Der Strafbefehl

Das Strafbefehlsverfahren ist ein vereinfachtes Verfahren im deutschen Recht. Damit soll in der Regel bei geringfügigen Delikten ein langwieriger Gerichtsprozess vermieden werden. mehr

clearing
Bistum Limburg Verfahren gegen Tebartz eingestellt
Das Verhalten von Tebartz-van Elst ist umstritten. Foto: B. Roessler/Archiv

Hamburg. Das Verfahren wegen der Indien-Luxus-Reise des Limburger Bischofs ist erst mal vom Tisch. Allerdings nur vorläufig und gegen eine hohe Geldauflage. mehr

Fotos
clearing
Eine Misere mit Folgen
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Usinger Land. Die Kirchenaustritte haben in der Usinger Region stark zugenommen. Immer mehr Katholiken kehren ihrer Kirche den Rücken. mehr

clearing
Absage an Tebartz-van Elst

Wiesbaden. Kommt er zurück oder nicht? Der beurlaubte Limburger Bischof Tebartz-van Elst hofft auf eine Rückkehr. Für die Limburger Diözese scheint das Kapitel jedoch abgehakt. mehr

clearing
Limburg Diözesenversammlung Katholiken gegen Neubeginn mit Tebartz-van Elst
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist noch im Amt, nach Wunsch des Papstes lässt er sein Bischofsamt aber derzeit ruhen. Foto: dpa

Limburg. Die Diözesenversammlung des Bistums Limburg lehnt eine Rückkehr ihres Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst ab. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Ersatzbischof Rösch lehnt Gehaltserhöhung ab
Der neue Generalvikar in Limburg, Rösch, stellte sich vor. Foto: F. v. Erichsen

Limburg. Bischofsvertreter Rösch gibt sich in Limburg ganz bescheiden: Er will trotz den vielen neuen Aufgaben wie ein einfacher Pfarrer bezahlt werden. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst Bischof Skandal "Kein Weg zurück für den Bischof"
Thomas Schüller (v.l.), Joachim Valentin, Daniel Deckers und Johannes zu Eltz auf dem Podium.

Frankfurt. Im überfüllten Haus am Dom diskutierten gestern hochrangige Katholiken wie Stadtdekan Johannes zu Eltz über die aktuelle Situation und die Zukunft des Bistums. Die einhellige Meinung: Der Bischof muss mehr auf die Gläubigen hören. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst Limburg Skandal Aufräumen nach dem Knall
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Frankfurt. Der Skandal um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sorgt weiter für Zündstoff. Das deutsche Bischofsamt hat nach Ansicht von Kirchenexperten Schaden genommen. Klarere Umschreibungen des Amtes sollen Besserung bringen. mehr

clearing
Skandal im Bistum Limburg Tebartz empört über Protz-Bischof-Vorwürfe
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Nach seiner Beurlaubung äußert sich der umstrittene Bischof Tebartz-van Elst erstmals über die Vorwürfe. Er zeigt sich empört über die harte Kritik. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst inspiriert die Narrenschar
Ein Karnevalist aus Limburg hat sich als Kirchenmann verkleidet und sich einen 1000 Mark-Schein mit einem Porträt, das den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zeigt, auf seine Stirn geklebt. Foto: dpa

Köln/Düsseldorf/Mainz. 11.11., 11 Uhr 11: Karnevalsbeginn. Bei gutem Wetter feiern die Narren ausgelassen. Oft gesehen: Bischof-Tebartz-van-Elst-Kostümierungen. mehr

Fotos
clearing
Skandal im Bistum Limburg Staatsanwaltschaft verschärft Strafbefehl gegen Tebartz
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst würde gerne nach Limburg zurückkehren, berichtet ein Bekannter des Bischofs.

Hamburg. Tebartz-van Elst hat nicht nur wegen seines Amtssitzes Probleme. Auch der Indienbesuch könnte den beurlaubten Bischof in Bredouille brigen: Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt wegen Falschaussage. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst Skandal-Bischof Limburg «Tebartz-Effekt» schadet Kirche
Franz-Peter Tebartz-van Elst steht im Innenhof vor der Kapelle (l) des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Die aufwendige Neubebauung des Geländes sorgt bis heute für Diskussionen in den Medien. Archivbild: dpa

Frankfurt. Die Affäre um den Limburger Bischof zeigt Wirkung – Gläubige kehren ihrer Kirche in Scharen den Rücken. mehr

Fotos
clearing
Limburg Tebartz-van Elst Die Burg des Bischofs

Frankfurt. Fürsprecher des Oberhirten ist neben dem Internet-Portal „Bkult“ auch Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt. mehr

Fotos
clearing
Staatsanwälte warten auf den Bischof
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist noch im Amt, nach Wunsch des Papstes lässt er sein Bischofsamt aber derzeit ruhen. Foto: dpa

Limburg. Die Turbulenzen um den Limburger Skandal-Bischof Tebartz-van Elst sind noch nicht am Ende. Untreuevorwürfe gegen den Geistlichen stehen im Raum, die Staatsanwaltschaft Limburg erwartet eine Stellungnahme des Bischofs. mehr

Fotos
clearing
Skandalbischof Tebartz-van Limburg Der Bischof will zurück
Bischof Tebartz-van Elst

Limburg. Der heftig kritisierte Limburger Tebartz-van Elst nimmt gerade eine Auszeit in einem Kloster. Nun berichtet ein Bekannter - der Leiter des päpstlichen Priesterseminars in Rom -, wie es ihm geht. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst Skandalbischof «Tebartz-van Elst würde gerne zurückkehren»
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst würde gerne nach Limburg zurückkehren, berichtet ein Bekannter des Bischofs.

Limburg. Der heftig kritisierte Limburger Bischof Tebartz-van Elst nimmt gerade eine Auszeit in einem Kloster. Nun berichtet ein Bekannter - der Leiter des päpstlichen Priesterseminars in Rom - wie es ihm geht und was er sich wünscht. mehr

Fotos
clearing
"Nur" rund 80 000 Euro für Straßensanierung
Das Bischofshaus in Limburg. Foto: Fredrik von Erichsen

Limburg. Die Sanierung der Altstadtstraßen, die durch den Baustellenverkehr auf dem Domberg in Mitleidenschaft gezogen wurden, kommt günstiger als vielfach vermutet. mehr

Fotos
clearing
Skandalbischof Limburg Papst Skandalbischof: Auszeit in Niederbayern
Hierhin hat sich der Limburger Bischof zurückgezogen: Bereits im Spätmittelalter gab es in Metten eine bedeutende Schreib- und Malschule, später auch ein Seminar für Sängerknaben. Das heutige barocke Erscheinungsbild der Klosterkirche mit ihren beiden charakteristischen Zwiebeltürmen wurde im 18. Jahrhundert geprägt. 	Foto: dpa

Limburg. Lange war gerätselt worden, wo sich der Bischof Tebartz-van Elst derzeit aufhält: Der beurlaubte Bischof weilt in Niederbayern. Allzu ruhige Tage dürfte er dort auch nicht haben. mehr

Fotos
clearing
Hintergrund: Kloster Metten
Benediktinerabtei in Metten (Niederbayern). Foto: dpa

Metten. Die Benediktinerabtei Metten ist mehr als 1.240 Jahre alt und zählt damit zu den ältesten Klöstern in Deutschland. mehr

clearing
Tebartz-van Elst Benediktinerabtei Metten Bischof Tebartz-van Elst nimmt Auszeit in bayerischem Kloster
Hierhin hat sich der Limburger Bischof zurückgezogen: Bereits im Spätmittelalter gab es in Metten eine bedeutende Schreib- und Malschule, später auch ein Seminar für Sängerknaben. Das heutige barocke Erscheinungsbild der Klosterkirche mit ihren beiden charakteristischen Zwiebeltürmen wurde im 18. Jahrhundert geprägt. 	Foto: dpa

Limburg/Metten. Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat nach seiner Beurlaubung durch Papst Franziskus Zuflucht in einem bayerischen Kloster gefunden. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Der Neue setzt auf Vertrauen
Das Interesse der Medien daran, wie es im Bistum Limburg weitergeht, ist ungebrochen. Das musste auch der neue Generalvikar Wolfgang Rösch erfahren, der sich im Priesterseminar vorstellte. Foto: Braun

Limburg. Vor dem neuen Generalvikar des Bistums, Wolfgang Rösch, liegt eine schwere Aufgabe. Es soll den Bischof vertreten, wieder Ruhe ins Bistum bringen und Vertrauen zurückgewinnen. mehr

Video Fotos
clearing
Generalvikar Rösch Bistum Limburg „Ich habe keinen Masterplan“
Der neue kommissarische Leiter des Bistums Limburg, Wolfgang Rösch, bei seiner ersten Pressekonferenz im Bischöflichen Priesterseminar in Limburg. 	Foto: dpa

Limburg. Der Zwangsurlaub des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst wird verlängert, Wolfgang Rösch bleibt bis mindestens Ende Januar kommissarischer Leiter der Diözese. Das gab der neue Generalvikar gestern bei seiner ersten Pressekonferenz in Limburg bekannt. mehr

Video Fotos
clearing
Bischof Tebartz-van Elst Bischof Lehmann «beschämt» über Finanzskandal
Bischof Lehmann beschäme vieles schon jetzt tief. Foto: dpa

Mainz. Die Affäre um die extreme Kostensteigerung für den Limburger Bischofssitz hat bei Kardinal Karl Lehmann Beschämung ausgelöst. mehr

clearing
Bistum Limburg Tebartz-van Elst Gericht will Verfahren gegen Bischof einstellen
Gegen eine Geldauflage werde das Verfahren eingestellt. Foto: R. Reinhardt/Archiv

Hamburg. Seit Wochen berät die Justiz über den «Fall Tebartz-van Elst». Die Staatsanwaltschaft fordert einen Strafbefehl, das Amtsgericht will das Verfahren einstellen. mehr

clearing
Generalvikar im Limburger Bistum „Ich bin stolz ein Limburger zu sein“
Generalvikar Wolfgang Rösch während seines ersten Tags als Statthalter des Bistums Limburgs. Foto: Bistum Limburg

Limburg. Der Statthalter von Skandal-Bischof Tebartz-van Elst, Wolfgang Rösch, beweist beim ersten Gespräch mit den neuen Mitarbeitern Lockerheit und Tatendrang: Das Protokoll der ersten Sitzung im Wortlaut. mehr

Fotos
clearing
Limburg Tebartz-van Elst Residenz Eine Residenz für die Armen?
Neubau des Limburger Bischofssitzes

Limburg. Ein teurer Amtssitz und ein beurlaubter Bischof, der ihn erbauen ließ - was passiert mit der Limburger Residenz, wenn Tebartz-van Elst nicht mehr wiederkommt? Die Nachfolge-Spekulation ist in vollem Gange. mehr

Fotos
clearing
Leserbriefe zu Tebartz-van Elst Leserbrief: "Der Eiertanz ist zu Ende"
Muss Pause machen: Das Verhalten des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst ist und bleibt umstritten.	Foto: dpa

Limburg. Es war das Aufreger-Thema der vergangenen Wochen: Die Geschehnisse um den überteuerten Bischofssitz in Limburg endeten mit der Entscheidung des Papstes, Bischof Tebartz-van Elst in eine mehrmonatige Zwangspause zu schicken. Hier sind Ihre Stellungnahmen dazu. mehr

Fotos
clearing
Limburg Tebartz-van Elst Bischofsresidenz als Obdachlosenheim?
Café oder Haus für Obdachlose? Die Diskussion um eine mögliche Umnutzung der Bischofsresidenz fördert die verschiedensten Ideen zutage. Foto: Sascha Braun

Limburg. In Limburg hat wenige Tage nach dem vom Papst verordneten Zwangsurlaub für Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst die Diskussion um eine mögliche Umnutzung der umstrittenen bischöflichen Residenz begonnen. mehr

Fotos
clearing
Rückenwind für «Wir sind Kirche»
Die Laienorganisation setzt ihre Bundesversammlung fort. Foto: D. Ebener/Archiv

Kassel. Der Skandal um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst und die Haltung des Papstes machen die katholische Laien-Bewegung «Wir sind Kirche» zuversichtlich. mehr

clearing
Limburg Tebartz-van Elst Entschuldigung Erstes Foto mit dem Papst

Frankfurt. Lange waren keine Einzelheiten vom Treffen des Limburger Bischofs mit dem Papst zu erfahren. Jetzt gibt es erste Details aus dem Gespräch - und Aufnahmen. mehr

clearing
Limburg Tebartz-van Elst Rösch Skandal-Bischof entschuldigt sich

Frankfurt/Limburg. Zeigt der Limburger Skandal-Bischof Einsicht in seine Fehler? Angeblich hat Franz-Peter Tebartz-van Elst um Entschuldigung gebeten. mehr

clearing
Skandal im Bistum Limburg Expertenmeinung zu Lage in Limburg
Das Luftbild zeigt den Neubau des Bischofssitzes (weiß) des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst unmittelbar vor dem Dom von Limburg.  Foto: Thomas Frey

Hofheim. Offenheit und Vertrauen: Das müssen die ersten Ziele des neuen kommissarischen Leiters im Limburger Bistum sein. So empfiehlt es jedenfalls eine Krisen-Expertin. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Tebartz-van Elst Limburgs Statthalter bringt Gestaltungswillen mit
Der beurlaubte Bischof und sein Stadtdekan: Wolfgang Rösch (r.) leitet das Bistum Limburg bis Tebart-van Elst seine Zwangsurlaub beendet hat. Foto: dpa

Limburg. Der Statthalter des umstrittenen Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst, Wolfgang Rösch, geht mit Elan an seine schwere Aufgabe. Ein wenig wehmütig ist er dennoch. mehr

Fotos
clearing
Tebartz Johannes zu Eltz „Es geht nicht mehr mit ihm“
Stadtdekan Johannes zu Eltz.

Limburg. Der Frankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz ist einer der heftigsten Kritiker des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst. Redakteur Jürgen Walburg hat mit ihm über die Entscheidung von Papst Franziskus gesprochen, dem umstrittenen Bischof eine Auszeit zu verordnen. mehr

clearing
Kommentar: Untertöne im Domkapitel

Die Pressekonferenz des Limburger Domkapitels am Mittwoch war in mehrfacher Hinsicht spannend. Neben den Fakten zur vorläufigen Abberufung des Bischofs gab es interessante Untertöne. mehr

clearing
Ermittlungen Tebartz-van Elst Bischof reagiert nicht auf Ermittlungen
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Limburg. Der beurlaubte Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat bislang noch nicht auf die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in der Finanzaffäre seines Bistums reagiert. mehr

Fotos
clearing
Bistum Limburg Tebartz-van Elst Generalvikar übernimmt Skandal-Bistum
Der Limburger Dom - der Skandal um Bischof Tebartz-van Elst hat viele Gläubige frustriert. Foto: dpa

Rom/Limburg. Der Limburger Bischof ist erst einmal kaltgestellt, nun übernimmt der neue Generalvikar Wolfgang Rösch im Bistum die Geschäfte. Ob Franz-Peter Tebartz-van Elst in seine Diözese zurückkehren wird, ist völlig offen. mehr

Video
clearing
Frankfurter Stimmen zur Papst-Entscheidung
Stefan Abel, Esther Gebhardt und Walter Schulze

Frankfurt. Viele Katholiken in Frankfurt sind erleichtert über die Entscheidung von Papst Franziskus, dem Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst eine Auszeit zu verordnen - einigen geht das aber nicht weit genug. Die Gläubigen hoffen, dass der Stillstand in der Bistumsleitung ... mehr

Video Fotos
clearing
Papst Franziskus zu Tebartz-vanElst Bischofs-Auszeit als Chance
Wie geht es weiter im Bistum? Die Mitglieder des Domkapitels Johannes zu Eltz, Weihbischof Thomas Löhr, Günther Geis, Helmut Wanka und Peter Platen, der Rechtsdirektor des Bistums (von links) versuchten gestern in einer Pressekonferenz Antworten zu finden.	Foto: Braun

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird vorerst nicht in sein Bistum zurückkehren. Der Papst hat gestern verfügt, dass er die Amtsgeschäfte vorerst ruhen lässt und der Wiesbadener Stadtdekan Wolfgang Rösch diese als Generalvikar übernimmt. mehr

Video Fotos
clearing
Rückkehr unwahrscheinlich bis unerwünscht
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/ Archiv

Limburg. Die Aufregung war gewaltig im Bischöflichen Ordinariat: Zunächst hatten Medien gestern gemeldet, dass nach einer zwei- oder dreimonatigen „Auszeit“ des Bischofs eine Rückkehr ins Amt beschlossene Sache sei. mehr

clearing
„Gute-Papst-Entscheidung“
Das Schicksal des Limburger Bischofs liegt nun in den Händen von Papst Franziskus. Und dieser ist immer für Überraschungen gut.Foto: dpa

Limburg. Neben Kirchenvertretern hat die NNP gestern Entscheidungsträger aus der Region zu der Entwicklung um den Bischof befragt. mehr

clearing
Bischof als Wachsfigur
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst in der Kapelle des Bischofshauses. 	Foto: dpa

Limburg. Das sagen die Limburger zur Entscheidung des Papstes im Fall Tebartz-van Elst. mehr

clearing
„Eine weise Entscheidung“
Werner Meuer

Hochtaunus. Die Entscheidung des Papstes, dem Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst eine Auszeit aufzuerlegen, findet Anklang bei den katholischen Seelsorgern im Taunus. Doch bei der Frage, ob sie es sich vorstellen könnten, dass der Bischof nach Limburg zurückkehren kann, ... mehr

clearing
Regensburg würde Tebartz-van Elst aufnehmen
Rätselraten: Muss Bischof Tebartz-van Elst nur vorübergehend oder dauerhaft den Hut nehmen? 	Foto: dpa

Bonn. Die deutschen Bischöfe zeigen sich erleichtert: Der Papst hat dem umstrittenen Limburger Bischof Tebartz-van Elst eine Auszeit verordnet. Das Bistum Regensburg bietet ihm hingegen Zuflucht an. mehr

Video
clearing
Vom Brückenbauer zum Buhmann
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Limburg. Vom Hoffnungsträger zum Buhmann, das ist oft nur ein kurzer Weg. Limburgs Bischof Tebartz-van Elst ist ihn gegangen. Hätte man voraussehen können, dass er nicht nur sein Bistum in eine tiefe Krise stürzt? mehr

clearing
Limburger Generalvikar in Ruhestand versetzt
Franz Kaspar. (Archivbild)

Limburg. Als rechte Hand von Franz-Peter Tebartz van-Elst stand auch Franz Kaspar in der Kritik. Nun hat Papst Franziskus den Verwaltungschef des Limburger Bistums in den sofortigen Ruhestand versetzt. mehr

clearing
Reaktionen auf den Fall Tebartz-van Elst
Zum Fall Tebartz-van Elst wurde fleißig getwittert

Vom Kirchenrechtler bis Twitter: Wir haben die unterschiedlichen Reaktionen auf die Auszeit für Bischof Tebartz-van Elst zusammengefasst. mehr

clearing
Bischof Tebartz-van Elst Limburg Hintergrund: Die Vorwürfe gegen Limburgs Bischof
Nicht besonders groß, aber besonders teuer: Das Luftbild zeigt den Neubau des Limburger Bischofssitzes. Foto: Thomas Frey

Limburg. Gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sind in den vergangenen Wochen viele Anschuldigungen laut geworden. mehr

clearing
Bischof Tebartz-van Elst Limburg Roms neuer Statthalter in Limburg
Dekan Wolfgang Rösch ist Roms neuer Statthalter in Limburg. Foto: dpa

Wiesbaden. Das wird vermutlich keine leichte Aufgabe: Der bisherige Wiesbadener Stadtdekan Rösch soll das Bistum Limburg vorübergehend leiten – als Stellvertreter des umstrittenen Bischofs Tebartz-van Elst. Wir stellen den neuen Statthalter Roms vor. mehr

clearing
Bischof Tebartz-van Elst Limburg Tebartz-van Elst - Brückenbauer wird Buhmann
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/ Archiv

Limburg. Am Niederrhein herrscht Tradition, dort war der Katholizismus lange zuhause. Bei der jüngsten Bundestagswahl holte die CDU in vielen Gemeinden so viele Stimmen wie alle anderen Parteien zusammen. mehr

clearing
Papst entscheidet: Bischof Tebartz-van Elst bleibt im Amt
Nach einigen Monaten soll Franz-Peter Tebartz-van Elst weitermachen. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Rom/Limburg. Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bleibt zunächst im Amt. Er werde sich in Absprache mit dem Papst allerdings von den Amtsgeschäften in dem Bistum zurückziehen, teilte der Vatikan mit. mehr

clearing
Chronologie der Prunksucht
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg, in der Kapelle des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Foto: dpa

Limburg. Mit einem Luxusflug nach Indien fing alles an, danach geriet Bischof Tebartz-van Elst immer weiter unter Druck Der Limburger Fall im Überblick. mehr

clearing
Drohungen gegen Bischofs-Familie
Der Limburger Dom - der Skandal um Bischof Tebartz-van Elst hat viele Gläubige frustriert. Foto: dpa

Limburg. Der Unmut über den Limburger Skandal-Bischof führt auch zu Anfeindungen gegen die Familie von Tebartz-van Elst. Sogar von «Morddrohungen» wird berichtet. mehr

clearing
Limburg Bischof Tebartz-van Elst Vatikan verordnet Bischof Auszeit
Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist noch im Amt, nach Wunsch des Papstes lässt er sein Bischofsamt aber derzeit ruhen. Foto: dpa

Limburg. Die Entscheidung ist gefallen: Der umstrittene Limburger Bischof Tebartz-van Elst wird aus der Schusslinie genommen – vorerst. Lesen Sie bei uns die offizielle Mitteilung des Vatikans. mehr

clearing
Offenes Ohr für Rechtsaußen?
Das Luftbild zeigt den Neubau des Bischofssitzes (weiß) des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst unmittelbar vor dem Dom von Limburg.  Foto: Thomas Frey

Limburg/Wetzlar. Erst eine Belobigung für einen engagierten Kämpfer gegen den Rechtsextremismus, dann die Anweisung, genau diesen Kampf einzustellen: Erneut steht die Limburger Bistumsleitung wegen ihres Führungsstils in der Kritik. Dieses Mal gibt es Hinweise auf Einflussnahme durch ... mehr

clearing
Geißler empfiehlt Tebartz Umzug nach Afrika
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Die Glaubwürdigkeit des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst hat durch den Luxusbau massiv gelitten. Der eingefleischte Katholik Heiner Geißler empfiehlt ihm daher, sich ein Bistum in Afrika zu suchen. mehr

clearing
Bischof lockt Touristen an
Dorothee Telson und Stephan Schneider haben ihre Fahrradtour extra in Limburg unterbrochen, um sich den Bischofssitz anzusehen. Rechts: Ein neues Fotomotiv in am Domplatz: Der Eingang zum neuen Diözesanen Zentrum.	Fotos: jud (2)

Limburg. Die Empörung über die hohen Kosten des Bischofssitzes ist noch immer groß. Aber es gibt auch Menschen, die dem Bischof dankbar sind. Denn jetzt kommen noch mehr Touristen in die Altstadt. Sie wollen das berühmte Diözesane Zentrum am Dom sehen, und gehen anschließend etwas ... mehr

Video Fotos
clearing
Tebartz-van Elsts Prunksucht als Pizza
Giuseppe Rizzo präsentiert vor der Limburger Pizzeria "Casa Don Camillo" die Pizza "alla Bischof". Foto: dpa

Es ist ein teurer Teigfladen, der seit Neuestem in Limburg serviert wird. Kein Wunder: Hat die "Pizza alla Bischof" doch ein berühmtes Vorbild in Sachen zu viel des Guten. mehr

clearing
Limburger Bischof von Papst empfangen
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und Papst Franziskus sind für ein 20-minütiges Gespräch zusammengetroffen.  Foto: dpa

Rom. Das Treffen wurde mit Spannung erwartet. Der angeschlagene Limburger Bischof legt Papst Franziskus persönlich seine Meinung zu der Affäre um seinen Amtssitz dar. Was jetzt aus ihm wird, ist offen. mehr

Video
clearing
Talk bei «Jauch» diskutiert über Limburger Bischof
Der Bischof wird von Papst Franziskus empfangen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Berlin. Bei der ARD-Talkshow «Günther Jauch» ging es am Sonntagabend schon zum zweiten Mal in Folge um die Debatten rund um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. mehr

clearing
Spannung vor Papst-Audienz für Limburger Bischof
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst trifft Papst Franziskus im Vatikan. Foto: Daniel Reinhardt

Rom/Limburg. Nach tagelangem Warten trifft der umstrittene Limburger Bischof nun endlich mit Papst Franziskus zusammen. Die Audienz wird mit Spannung erwartet. Tebartz-van Elst hatte angekündigt, dass er sein Schicksal in die Hände des Papstes legen will. mehr

clearing
FNP-Leser: "Diese Treibjagd ist unangemessen"
Alle Kameras sind auf ihn gerichtet: Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, hier bei den Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung einer Kinder-Krabbelstube in Frankfurt. Derzeit ist der umstrittene Limburger Bischof in Rom; die Leser fordern zunehmend, dass die Medien ihre Jagd auf ihn beenden.	Foto: dpa

Weiter äußern die Leser diese Zeitung Empörung und Kritik an Franz-Peter Tebartz-van Elst - lauter wird aber auch der Ruf nach Zurückhaltung - denn die Entscheidung liegt nun ohnehin in den Händen des Papstes. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst leidet nicht an Autismus
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Arne Dedert/Archiv

Freiburg. Der Bruder des umstrittenen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst hat Berichte über eine Autismus-Erkrankung des Kirchenmannes zurückgewiesen. mehr

clearing
Der Papst empfängt Tebartz-van Elst
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat am Montag eine Audienz beim Papst.

Rom. Das Warten auf eine Audienz beim Papst hat für Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ein Ende. Das Bistum Limburg bestätigte am Sonntag den Termin. Papst Franziskus trifft sich demnach am Montag mit dem umstrittenen Bischof. mehr

Fotos
clearing
Bischofstouristen belagern Limburg
Blick auf Limburg und seinen Dom

Limburg. Am Dom fotografieren sie den Prunkbau, in der Altstadt verspeisen sie Bischofsknödel, in das Gästebuch eines Museums schreiben sie böse Worte. Der Aufruhr um Tebartz-van Elst lockt die Touristen derzeit in Scharen in die Stadt. Ein Streifzug durch Limburg. mehr

clearing
Papst hat weiter keine Zeit für Tebartz-van Elst
Franz-Peter Tebartz-van Elst

Rom/Limburg. Der in die Schlagzeilen geratene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst muss weiter auf eine Audienz beim Papst warten. Auch am Samstag vermerkte das Bulletin des Vatikans kein Treffen von Franziskus mit dem Bischof. mehr

Fotos
clearing
So finanziert sich die Kirche
Imposant wie viele kirchliche Gebäude: der Mainzer Dom. 	Foto: dpa

Berlin. Über wie viel Geld kann die Kirche in Deutschland verfügen? Seit dem Skandal um den Limburger Bischofssitz steht die Vermögensfrage im Rampenlicht. Ganz einfach ist die Frage aber nicht zu beantworten. mehr

clearing
Kassenprüfer wälzen Bücher und untersuchen Kosten für Bischofsbau
Das Luftbild zeigt den Neubau des Bischofssitzes (weiß) des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst unmittelbar vor dem Dom von Limburg.  Foto: Thomas Frey

Limburg/Rom. Jetzt heißt es warten: In Limburg nehmen Finanzexperten die Bücher des Bistums unter die Lupe. Wer hat wann entschieden? Warum schnellten die Kosten für die Residenz in die Höhe? Und woher stammt das Geld? Vom Ergebnis dürfte die Zukunft des Bischofs abhängen. mehr

clearing
Umfrage: Katholische Kirche verliert an Ansehen
Franz-Peter Tebartz-van Elst steht im Innenhof vor der Kapelle (l) des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Die aufwendige Neubebauung des Geländes sorgt bis heute für Diskussionen in den Medien. Archivbild: dpa

Berlin/Limburg. Der Limburger Bistumsskandal kratzt am Image der Glaubensgemeinschaft. Laut einer Umfrage sehen 85 Prozent der Deutschen das Ansehen der Kirche durch die Vorgänge um Tebartz-van Elst als massiv beschädigt. mehr

clearing
Bischof als Witzfigur
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg, in der Kapelle des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Foto: dpa

Über 30 Millionen Euro sind auf dem Domberg verbaut worden. Das hat dem Bischof viel Kritik eingebracht. Doch langfristig dürfte viel schlimmer sein, dass der Bischof und damit die katholische Kirche sprichwörtlich durch den Kakao gezogen werden. mehr

Fotos
clearing
Keine Entscheidung nach Papst-Audienz
Erzbischof Robert Zollitsch trifft Papst Franziskus. Foto: dpa

Rom. Jetzt ist der Papst auf dem Laufenden über den Limburger Skandal. Der Chef der deutschen Bischöfe berichtete ihm. Doch was folgt, ist noch offen. Wird Tebartz-van Elst von Franziskus zum Abgang gedrängt? mehr

Video
clearing
Papst vertagt Tebartz-Entscheidung
Erzbischof Robert Zollitsch holte sich bei Papst Franziskus Rat und Unterstützung. Archivbild: Patrick Seeger

Vatikanstadt. Mit Spannung wurden die Ergebnisse des Gesprächs zwischen Erzbischof Robert Zollitsch und Papst Franziskus I. erwartet. Der Vorsitzende der deutchen Bischofskonferenz gibt sich nach der Audienz zuversichtlich, die Probleme um den Limburger Bischof schnell lösen zu können. mehr

Fotos
clearing
Spott im Netz: "Da muss ein Bischof durch"
Ein gefälschtes Twitter-Profil des Bischofs Tebartz-van Elst.

Limburg. Es gibt Karikaturen, falsche Twitter-Auftritte und Witze-Rubriken über den derzeit schwer gebeutelten Limburger Bischof Tebartz-van Elst. Der Kirchenmann braucht in diesen Tagen eine dicke Haut. mehr

Fotos
clearing
Staatsanwaltschaft lässt Tebartz-van Elst Zeit
Der umstrittene Bischof hält sich derzeit in Rom auf. Foto: D. Reinhardt/Archiv

Limburg. Die Entscheidung der Limburger Staatsanwaltschaft über ein Ermittlungsverfahren gegen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zieht sich hin. mehr

clearing
Zollitsch redet mit Papst über Tebartz
Erzbischof Zollitsch traf Papst Franziskus in Rom. Foto: Osservatore Romano

Rom. Der deutsche Skandalfall um Tebartz-van Elst stand nach der Weltpolitik an: Papst Franziskus empfing erst Palästinenserchef Abbas, dann den Chef der deutschen Bischöfe. Zollitsch ging es auch um die Limburger Affäre. mehr

Fotos
clearing
Zollitsch beim Papst: Das Ende für den Bischof?
Papst Franziskus empfängt Erzbischof Robert Zollitsch. Foto: Osservatore Romano

Rom. In der Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst steht womöglich eine Entscheidung im Vatikan bevor. Papst Franziskus empfängt heute (Donnerstag) den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch. mehr

clearing
Leserforum: „Wir alle sind fehlbar“
Bischof Tebartz-van Elst

Die Skandalgeschichten um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst spalten unsere Leserschaft. Neben den scharfen Kritikern gibt es zunehmend Leser, die für den Bischof eintreten und ein Ende der „Treibjagd“ fordern. mehr

clearing
Ein Haus auf Lügen gebaut
Arbeiten auf dem Domberg: Links ist schon die Kapelle zu erkennen, im Hintergrund die verhüllte Alte Vikarie. Die Arbeiter sind auf dem Foto mit dem Lichthof beschäftigt. Offenheit und Transparenz gab es zu keiner Phase der Bauzeit. Foto: Heidersdorf

Limburg. Das Haus des Bischofs ist in Fels gebaut, das macht es unter anderem auch recht teuer. Doch das Haus ist auch auf Lügen gebaut, sie begleiten die Geschichte des Hauses von Anfang an, wie sich immer mehr herausstellt. mehr

Fotos
clearing
Deutschland schaut nach Rom
Robert Zollitsch

Wiesbaden/Limburg. Hochspannung in der katholischen Kirche. Das Treffen zwischen dem Papst und dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz zur Causa Tebartz-van Elst steht an. mehr

clearing
Wer wusste über die Baukosten Bescheid?
Dunkle Wolken über dem Limburger Dom. Foto: Fredrik von Erichsen

Limburg. Die wahren Geldausgaben waren in Limburg nur einem Geheimgremium bekannt. Doch der Vatikan könnte mehr gewusst haben als bisher angenommen. mehr

Fotos
clearing
So luxuriös leben deutsche Bischöfe
Der Hauseingang des Bischofshauses in Speyer (Rheinland-Pfalz). Foto: Uwe Anspach/dpa

Fulda. Wie leben die katholischen Oberhirten? Erstmals erzählen die deutschen Bischöfe wie sie wohnen, welche Autos sie fahren, was sie verdienen - und natürlich welche Bauprojekte in den Bistümern anstehen. mehr

clearing
Bistümer legen Vermögenswerte offen
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg, in der Kapelle des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Foto: dpa

Limburg. Während der Limburger Bischof in Rom auf eine Audienz beim Papst wartet, kündigen mehrere Bistümer in seiner Heimat an, ihre Vermögenswerte zu öffnen. Auch die Justiz befasst sich weiter mit dem Limburger Oberhirten. mehr

Video Fotos
clearing
Tebartz-van Elst: Viel steht auf dem Spiel
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Limburg. Nach wie vor sitzt Limburgs Bischof im Wartezimmer des Papstes. Bislang vergebens. Auch Papst Franziskus muss abwägen. Die Entscheidung ist richtungsweisend für ihn und seine Kirche. mehr

Video Fotos
clearing
"Ich bin katholisch gewesen"
Immer mehr Katholiken kehren ihrer Kirche den Rücken. (Symbolbild)

Limburg. Im Amtsgericht in Limburg steht die Eingangstür nicht mehr still - die meisten Besucher haben ein Ziel: Raum 28. Hier sitzt Rüdiger Eschhofen. Er bearbeitet die Kirchenaustritte. Und es sind vor allem Katholiken, die ihrer Kirche den Rücken kehren. mehr

Video Fotos
clearing
Bistümer legen bischöfliches Vermögen offen
Als Konsequenz aus dem Skandal um die Millionen- Ausgaben des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst veröffentlichen immer mehr Bistümer die bischöflichen Vermögenswerte. Andere kündigten einen solchen Schritt an. Im Bild: Das Bistum Essen. Foto: dpa

Trier. Die Vorwürfe gegen den Limburger Bischof Tebartz-van Elst haben eine breite Debatte um Kirchenvermögen und dessen Verwendung ausgelöst. Mehrere Bistümer legen nun Zahlen vor oder kündigen die Veröffentlichung an. mehr

Video Fotos
clearing
Erzbischof Zollitsch hat Terminzusage vom Papst
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Rom. Noch hat der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst keinen offiziellen Termin beim Papst. In der Heimat setzen ihn Rücktrittsforderungen und Kirchenaustritte zunehmend unter Druck. mehr

Video Fotos
clearing
Fuldaer Bischof empfindet seinen Sitz als Zumutung
Algermissen findet seinen Bischofssitz zu groß. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Fulda. Wie groß und wie edel muss ein Bischofssitz sein? Fragen, die auch den Fuldaer Bischof Heinz-Josef Algermissen umtreiben. Algermissen macht keinen Hehl daraus: Er würde lieber heute als morgen raus aus seinem gewaltig großen Domizil. mehr

clearing
Miese Stimmung bei Mitarbeitern des Bischofs
Gottesdienst im Limburger Dom. Foto: dpa

Die Stimmung im Bischöflichen Ordinariat war in den vergangenen Jahren nie besonders gut, zurzeit ist sie im Keller. Die Hauptschuld sehen die Mitarbeiter aber nicht bei Bischof Tebartz-van Elst. mehr

Video Fotos
clearing
Kretschmann fordert Rückzug des Limburger Bischofs
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann: «Ich glaube fest an den Erfolg einer rot-grünen Koalition bei der Bundestagswahl.» Foto: Marijan Murat

Limburg. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat den angeschlagenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zum Rückzug aufgefordert. mehr

clearing
Breitseite gegen die Bischöfe
Anzeigen gegen den Limburger Bischof häufen sich. Foto: Arne Dedert/Archiv

Fulda. Die Kritik am Limburger Skandal-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst schlägt auch seinen Amtsbrüdern böse entgegen. mehr

Fotos
clearing
Katholische Jugend kehrt Bischof den Rücken
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst beim Festgottesdienst letzten Monat in Königstein. Im Hintergrund Kardinal Giovanni Lajolo: Der Vatikan hatte den Kirchendiplomatenzu einem brüderlichen Besuch nach Limburg geschickt, um sich ein genaues Bild von der Situation im Bistum zu machen. 	Foto: dpa

Limburg. Im Finanzskandal um die neue Residenz des Limburger Bischofs hat die Katholische Jugend die Zusammenarbeit mit Franz- Peter Tebartz-van Elst aufgekündigt. mehr

Fotos
clearing
Tage der Entscheidung für Limburger Bischof
Dunkle Wolken über dem Limburger Dom. Foto: Fredrik von Erichsen

Limburg. Die Kritik am Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird immer lauter. Nach weiteren Enthüllungen über die explodierten Baukosten für seine Residenz wenden sich Würdenträger der katholischen Kirche von dem 53-Jährigen ab. mehr

clearing
Limburg in aller Welt
Sogar die New YOrk Times schreibt in ihrer Online-Ausgabe über Tebartz-van Elst - und bezieht sich auf Informationen dieser Zeitung.

Limburg. Der Skandal um den Limburger Bischof beschert der Stadt Aufmerksamkeit in der ganzen Welt. mehr

Video Fotos
clearing
Warten auf ein Machtwort des Papstes
Papst Franziskus.

Berlin/Rom/Limburg. Der Limburger Bischof sieht sich nach Informationen dieser Zeitung im Recht. Denn er habe in der Domstadt bleibende Werte geschaffen. mehr

Video Fotos
clearing
Die Baustellen des Bistums
Bagger Dach katholische Kirche Steinbach

Limburg. Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, der mindestens 31  Millionen Euro für seinen neuen Bischofssitz ausgeben will, auf der einen Seite - das Programm „Sparen und Erneuern“ des Bistums Limburg zur Gesundung der Kirchenfinanzen auf der anderen Seite. mehr

Fotos
clearing
Entscheidung im Vatikan
Der Vatikan steht in Sachen Tebartz-van Elst vor einer Entscheidung. Unser Foto zeigt den Petersplatz bei einer feierlichen Messe.	Foto: dpa

Rom. Wer kommt zuerst beim Papst zu Wort? Bischof Tebartz-van Elst oder der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Robert Zollitsch? Und wie entscheidet der Papst? Es gibt Vorbilder. mehr

clearing
Einer der letzten Unterstützer
Erzbischof Müller

München. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst scheint von vielen Freunden verlassen - aber es gibt eine prominente Ausnahme mehr

clearing
Skandalbischof verursacht Austrittswelle in Limburg
Symbolbild

Limburg. Die Empörung über den Limburger Skandal-Bischof wird immer größer – und damit auch die Zahl der Kirchenaustritte. mehr

Video Fotos
clearing
Wie geht es weiter im Bischof-Skandal?
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst in der Kapelle des Bischofshauses. 	Foto: dpa

Sein Prunkbau bringt den Limburger Bischof Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst immer mehr in Bedrängnis: Inzwischen ist er für ein Gespräch mit dem Papst in Rom gelandet. Wir beantworten die drängendsten Fragen rund um die neuesten Entwicklungen. mehr

clearing
Papst muss über Tebartz-van Elst entscheiden
Wieder macht er mit überraschenden Äußerungen Schlagzeilen: Papst Franziskus. Foto: Claudio Peri/Archiv

Rom/Limburg. Wer kommt zuerst beim Papst zu Wort? Während Bischof Tebartz-van Elst im Vatikan zum Rapport erscheint, formieren sich seine Gegner zuhause. Aber warum kommt die Kritik erst jetzt? Und warum hat niemand den eifrig bauenden Bischof gebremst? mehr

clearing
Rücktritte von Bischöfen
Der Augsburger Bischof Walter Mixa reichte 2010 beim Papst sein Rücktrittsgesuch ein. Foto: Daniel Karmann dpa

Berlin. Ob sexueller Missbrauch oder Geheimdienstkontakte - mehrere katholische Kirchenführer mussten nach massiver Kritik auf ihr Amt verzichten. Beispiele: mehr

clearing
Inzwischen zwölf Anzeigen gegen Limburger Bischof
Anzeigen gegen den Limburger Bischof häufen sich. Foto: Arne Dedert/Archiv

Limburg. Die Limburger Staatsanwaltschaft wird frühstens Ende der Woche entscheiden, ob sie ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue gegen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst einleitet. mehr

clearing
Skandalbischof: Merkel schaltet sich ein
Kanzlerin Merkel bei einer Wahlkampfveranstaltung in Hannover. Foto: Jochen Lübke

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hofft im Fall des umstrittenen Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst auf eine "Lösung für die Gläubigen". Gegen den Bischof, der sich zurzeit in Rom aufhält, liegen inzwischen zwölf Anzeigen vor. mehr

Fotos
clearing
Tebartz-van Elst könnte Zwangsverwalter bekommen
Besucher schauen auf den Petersplatz in Rom hinab. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Rom/Berlin. Im Finanzskandal der Diözese Limburg könnte der umstrittene Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ein Art Zwangsverwalter bekommen. mehr

clearing
Trierer Bischof Ackermann legt Tebartz-van Elst Rücktritt nahe
Ackermann legt Tebartz-van Elst den Rücktritt nahe. Foto: F. v. Erichsen/Archiv

Berlin. Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat seinem Limburger Glaubensbruder Franz-Peter Tebartz-van Elst den Rücktritt nahegelegt. «Die Situation ist ja so eskaliert, dass man sagen muss, der Bischof mehr

clearing
Der Bischof spaltet die Kirche
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/ Archiv

Frankfurt. Auch wenn Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst seit gestern in Rom weilt: In Frankfurt ist er allgegenwärtig. mehr

Video Fotos
clearing
Beten für einen Neuanfang
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst

Main-Taunus. Von Trauer und Entsetzen war gestern in vielen Gottesdiensten zumindest am Rande die Rede. Allenthalben gab es zudem die Aufforderung, für das Bistum und auch für seinen irregeleiteten Bischof zu beten. mehr

Video Fotos
clearing
Leitartikel: Herde ohne Hirte
Joachim Heidersdorf

Seit einer Woche ist die Entscheidung überfällig - nur der Betroffene und ganz wenige Unbeirrbare wollen sie immer noch nicht wahrhaben. mehr

Video Fotos
clearing
Protest auf dem Domberg
Rund 150 Gläubige hatten sich auf dem Domplatz vor dem Domportal eingefunden. Im Hintergrund ist das neue Diözesane Zentrum zu sehen. Friedlicher Protest für einen Neuanfang im Bistum.

Limburg. Es geht längst nicht mehr nur um das Geld, das Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst für seinen Bischofssitz verbaut hat. Es geht um enttäuschte Hoffnungen und Erwartungen der Gläubigen im Bistum, um Ratlosigkeit und Wut. Ein Stimmungsbericht vom Domberg am gestrigen Sonntag. mehr

Video Fotos
clearing
Das Vertrauen ist zerstört
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Hochtaunus. Der Rückhalt der katholischen Geistlichkeit für den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bröckelt gewaltig. In vielen Gottesdiensten nahmen die Seelsorger kein Blatt vor den Mund. mehr

Video Fotos
clearing
Skandal-Bischof: Das sagen die Gläubigen
Brigitte Hohmann

Der Skandal um den Limburger Bischof Tebartz-van Elst. Das sagen die Gläubigen. mehr

clearing
Leser zum Skandalbischof: "Wer einmal lügt"
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst beim Festgottesdienst letzten Monat in Königstein. Im Hintergrund Kardinal Giovanni Lajolo: Der Vatikan hatte den Kirchendiplomatenzu einem brüderlichen Besuch nach Limburg geschickt, um sich ein genaues Bild von der Situation im Bistum zu machen. 	Foto: dpa

Der Bischof, sein verschwenderischer Lebensstil und die Vorwürfe, er würde lügen - das bewegt viele unsere Leser offenbar zutiefst. Zahlreiche Zuschriften erreichten uns in den letzten Tagen, von denen wir hier eine Auswahl auszugsweise veröffentlichen. mehr

clearing
Skandal-Bischof: Showdown in Rom
Sein Schicksal scheint nun ganz in der Hand des Papstes zu liegen: Bischof Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler / Archiv

Limburg/Rom. Alle Blicke sind derzeit auf Rom gerichtet: Im Vatikan will Limburgs Bischof Tebartz-van Elst zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen Stellung nehmen. Unterdessen wenden sich immer mehr Bischöfe von ihm ab. mehr

clearing
Hintergrund: Die Amtsenthebung eines katholischen Bischofs
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg, in der Kapelle des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Foto: dpa

Berlin. Auch ein katholischer Bischof kann seines Amtes enthoben werden. Jedoch nur vom Papst direkt und aus "schwerwiegenden Gründen". mehr

clearing
Tebartz-van Elst im Billigflieger zum Papst
Tebartz-van Elst am Sonntagmorgen (13.10.2013) im Ryanair-Flieger auf dem Weg nach Rom. Foto: Thomas Kwon (dpa)

Limburg. Der Druck auf Limburgs Bischof wächst: Seit wann wusste Tebartz-van Elst von der Kostenexplosion für seine Residenz? Und wie groß ist der Finanzbedarf tatsächlich noch? Das wird der Bischof nun dem Papst in Rom erklären müssen. mehr

Video Fotos
clearing
Proteste gegen Tebartz-van Elst
Menschen demonstrieren am 13.10.2013 in Limburg gegen Bischof Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Limburg. Aus Protest gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst haben Kritiker einen Zettel mit Martin Luthers 95 Thesen an die Tür des Limburger Doms geklebt. Zudem schlugen die Glocken des Doms am Sonntag um 12 Uhr 13 Mal. mehr

Video Fotos
clearing
Bischofssitz noch teurer?
"Herr Bischof, wir haben es satt! Treten Sie zurück!" - Gegen den Bischof ist ein Strafbefehl wegen falscher eidesstattlicher Erklärung in zwei Fällen beantragt worden. Foto: dpa

Limburg. Wir der Umbau am Limburger Bischofssitz noch viel teurer? Die Gesamtkosten könnten laut einem Medienbericht auf bis zu 40 Millionen Euro steigen. mehr

Video Fotos
clearing
Bischof legt Amt in Papst-Hände - Kein Rücktrittsangebot
Tebartz-van Elst weilt doch nicht in Limburg. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg/Frankfurt. Angesichts massiver Kritik lässt der Limburger Bischof den Papst über sein Schicksal entscheiden. In den nächsten Tagen will Tebartz-van Elst nach Rom reisen. Kämpft er - oder bietet er den Amtsverzicht an? Ein Rücktrittsangebot gebe es bisher nicht, sagt der Bistumssprecher. mehr

Video Fotos
clearing
Bischof kannte die Kosten wohl seit Jahren
Franz-Peter Tebartz-van Elst soll seit Jahren über die Baukosten informiert gewesen sein. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Die hohen Kosten für seine Limburger Residenz waren Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nach Informationen des «Spiegel» seit Jahren bekannt. mehr

Video Fotos
clearing
Frusttreffen vor dem Limburger Dom
Der Limburger Dom - der Skandal um Bischof Tebartz-van Elst hat viele Gläubige frustriert. Foto: dpa

Limburg. Enttäuschte Katholiken planen für Sonntag eine Versammlung auf dem Limburger Domplatz. Dort wollen sie über einen Neuanfang im Bistum sprechen. mehr

Video Fotos
clearing
Tebartz-van Elst fliegt nach Rom
Bischof Frantz-Peter Tebartz-van Elst ist doch schon in Rom. Foto: dpa

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst fliegt einem Medienbericht zufolge an diesem Samstag nach Rom. Das Bistum hüllt sich dazu in Schweigen. Morgen will sich die frustrierte Gemeinde vor dem Dom treffen. mehr

Video Fotos
clearing
Zukunft des Bischofs offen
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird sich an diesem Wochenende nicht an seine Gemeinde wenden. (Archivbild)

Limburg. Der umstrittene Limburger Bischof will sich nun doch nicht in einem Brief an die Gläubigen wenden. Der Druck auf Tebartz-van Elst nimmt weiter zu. In Schutz nimmt ihn ausgerechnet ein Kirchenkritiker. mehr

Video Fotos
clearing
„Katastrophale Lage“

Limburg. Hier ein paar Millionen Euro, dort ein bisschen mehr und da ein klein wenig edler: Mit 31 Millionen Euro wurden die Baukosten für die Residenz des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst zuletzt beziffert. Die Kritik reißt nicht ab. Jetzt äußert sich auch Limburgs ... mehr

Fotos
clearing
„Ein Scherbenhaufen“
Wann wird es in der Ahnengalerie der Limburger Bischöfe ein weiteres Werk geben? Im vergangenen Dezember, als dieses Foto im Konradinerkeller des Diözesanen Zentrums entstand, hat sich Franz-Peter Tebartz- van Elst diese Frage noch nicht gestellt. An der Wand seine Vorgänger Wilhelm Kempf (links) und Franz Kamphaus. Foto: Heidersdorf

Limburg. Nach der Wahl eines Papstes steigt weißer Rauch auf, nach der Wahl eines Bischofs läuten die Kirchenglocken. Was passiert, wenn ein Oberhirte aus dem Amt scheidet? Die Frage bleibt offen. Gestern passierte in Limburg diesbezüglich nichts - aber viel, was den Rückzug des ... mehr

Video Fotos
clearing
Ex-Weihbischof Pieschl fordert Rücktritt von Tebartz-van Elst
Gerhard Pieschl

Limburg. Der ehemalige Weihbischof aus Limburg, Gerhard Pieschl, geht mit Franz-Peter Tebartz-van Elst hart ins Gericht. „Wenn der Bischof auch nur einen Funken Ehrgefühl in sich hat, bietet er dem Papst sofort seinen Rücktritt an“, sagt Pieschl im Gespräch mit der Frankfurter Neuen ... mehr

clearing
Neuer Lügenvorwurf gegen Tebartz-van Elst - Austrittswelle im Bistum
Zum Rücktritt aufgefordert: Franz-Peter Tebartz-van Elst Foto: dpa

Limburg. Die katholische Kirche ist erschüttert: Der Vermögensverwaltungsrat nennt den Limburger Bischof einen Lügner und Feigling. Immer mehr Gläubige treten aus der Kirche aus. Der Skandal um Franz-Peter Tebartz-van Elst steuert auf eine Entscheidung zu. mehr

Video Fotos
clearing
Kein Brief vom Bischof am Wochenende
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Limburg. Entgegen seiner Ankündigung, wird sich der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst am Wochenende nicht an seine Gläubigen wenden. Unterdessen kündigt der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck an, das Vermögen des Ruhrbistums komplett offenzulegen. mehr

Video Fotos
clearing
Dekanate bitten Bischof um Rücktritt
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. (Archivbild)

Limburg. In einem Schreiben fordert die Bezirksversammlung Limburg Bischof Tebartz-van Elst zum Rücktritt auf. Desweiteren haben die vier zur Versammlung gehörenden Dekanate eine Gebetsstaffel beschlossen, die nächste Woche starten soll. mehr

Fotos
clearing
Kirchenaustritte steigen im Limburg an
Die Austrittszahlen haben 2014 einen neuen Höchststand erreicht. Foto: dpa

Limburg. Nach den Vorwürfen gegen den Limburger Bischof wenden sich immer mehr Katholiken im Bistum von der Kirche ab. mehr

Fotos
clearing
Spannung vor dem Bischof-Brief
In der Kritik: Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst

Limburg. Rücktrittsforderungen, Ermittlungen - und Schweigen in Rom und Limburg. Die Kritik an Bischof Tebartz-van Elst reißt nicht ab. Am Wochenende will der Limburger seine Sicht der Dinge darstellen. mehr

Fotos
clearing
Das Netz lacht über den Skandal-Bischof
Zum Fall Tebartz-van Elst wurde fleißig getwittert

Frankfurt. Während der Limburger Bischof in Rom auf das Machtwort des Papstes und damit vielleicht auf seine Abberufung wartet, macht sich das Internet weiter über die Luxussucht des Tebartz-van Elst lustig. Hier einige Auszüge: mehr

clearing
Denkmalschutz als Ausrede
Bauphase in der Alten Vikarie: Der Denkmalschutz hat nach Angaben des Bischofs die Kosten für das Diözesane Zentrum in die Höhe getrieben. Aber die Denkmalschutzbehörden waren gar nicht eingebunden. Foto: Heidersdorf

Limburg. Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist die Flucht nach vorn angetreten und hat der größten deutschen Tageszeitung, die ihn ständig als Protz-Bischof bezeichnet, erklärt, warum das Diözesane Zentrum so teuer ist. Der beratende Architekt ist empört. mehr

Video Fotos
clearing
„Da fällt man doch vom Glauben ab!“

Frankfurt. Es vergeht derzeit kein Tag ohne eine neue Schlagzeile über den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Das sagen die Frankfurter. mehr

Fotos
clearing
Gehen - oder gegangen werden
Erzbischof Robert Zollitsch und Bischof Tebartz-van Elst. Fotos: dpa

Berlin. Von kollegialer Solidarität ist nicht mehr die Rede: Der Vorsitzende der Bischofskonferenz sieht die katholische Kirche in ganz Deutschland vom Limburger Kollegen in eine schwierige Lage gebracht. Mit ebenso dezenten wie deutlichen Worten legt er ihm den Rücktritt nahe. mehr

Video Fotos
clearing
Tebartz wird Thema beim Papst
Papst Franziskus feiert sein erstes Osterfest als Papst. Foto: dpa

Limburg. Beim Limburger Bischof Tebartz-van Elst kommt zu Verschwen-dungsvorwürfen nun auch handfester juristischer Ärger. Zudem wird der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Zollitsch, kommende Woche mit Papst Franziskus über den Fall sprechen. mehr

Fotos
clearing
„Ich kann die Lügen nicht mehr ertragen“
Rechtsanwalt Gerhard Krempel (links) erhält die Bistumsmedaille.

Limburg/Westerburg. Bis gestern Nachmittag sind bei der Limburger Staatsanwaltschaft vier Strafanzeigen gegen Bischof Franz-Peter Tebartz- van Elst eingegangen. Zwei anonyme, eine aus Hanau und eine von Rechtsanwalt Gerhard Krempel aus Westerburg. mehr

Fotos
clearing
Info: Erster-Klasse-Flug zum Strafbefehl

Der Erste-Klasse-Flug in die Slums nach Indien im Januar vergangenen Jahres droht für Bischof Tebartz-van Elst eine Bruchlandung zu werden. mehr

clearing
Strafe für Bischof gefordert
Klarstellung in Limburg, gesehen von Peter Göbbels neben einem LM-Autokennzeichen.

Limburg/Hamburg. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat den Erlass eines Strafbefehls gegen den Bischof von Limburg beantragt und fordert darin eine Geldstrafe für falsche eidesstattliche Erklärungen. mehr

clearing
Limburger und Touristen: Alle sprechen über den Bischof

Limburg. Majestätisch ragt der Dom empor, gegenüber passt sich der umstrittene Bischofssitz in das historische Ensemble ein. „Bischöfliches Haus“ steht auf einer schlichten braunen Platte am versperrten Eingang. mehr

clearing
Tebartz-van Elst: Chronologie der Skandale
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg (Foto: dpa)

Eine teure neue Residenz, ein Luxusflug nach Indien, prunkvolle Gottesdienste – seit langem gibt es Verschwendungsvorwürfe gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Neue Zahlen entsetzen nun Kirchenvertreter. mehr

clearing
Limburgs Bischof vor dem Aus?
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Limburg/Hamburg. Der Druck auf Limburgs Bischof nimmt zu: Nicht nur wegen seines sündhaft teuren Bischofssitzes steht Tebartz-van Elst am Pranger. Nun hat er auch noch Ärger mit der Justiz. Scharfe Kritik kommt von der Bischofskonferenz. mehr

Video Fotos
clearing
Limburger Bischof sagt Israel-Reise mit Domsingknaben ab
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: F. v. Erichsen/Archiv

Limburg. Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat eine für Freitag geplante Israel-Reise mit den Domsingknaben abgesagt. mehr

clearing
Zollitsch sorgt sich um Limburg - «Von Kosten überrascht»
Erzbischof Robert Zollitsch. Foto: Arne Dedert

Limburg. Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hat sich verhalten kritisch zum Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und dem beantragten Strafbefehl gegen den Kirchenmann geäußert. mehr

clearing
Der selbsternannte Brückenbauer ist isoliert
Tebartz-van Elst steht weiterhin in der Kritik. Foto: Fredrik von Erichsen/

Limburg. Einen Hoffnungsträger für die alternde Kirche haben Gläubige im Bistum Limburg anfangs in Bischof Tebartz-van Elst gesehen. Von den großen Erwartungen ist nicht viel übrig geblieben. mehr

clearing
Strafbefehl gegen Limburger Bischof
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst

Limburg/Hamburg. Jetzt kommt es knüppeldick für den Limburger Bischof Tebartz-van Elst. Wegen der millionenschweren Bischofsresidenz haben ihn Katholiken seines Bistums bereits zum Rücktritt aufgefordert. Nun hat er auch noch Ärger mit der Justiz. Viele rechnen mit seinem Abschied. mehr

Fotos Umfrage
clearing
Strafbefehl gegen Bischof Tebartz-van Elst
Die Kritik an Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird immer schärfer - jetzt geht der Geistliche in die Verteidigung. Foto: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Strafbefehl wegen einer falschen eidesstattlichen Erklärung in zwei Fällen beantragt. mehr

Fotos
clearing
Im Amt - ohne Würden
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst steht massiv unter Druck.

Limburg. Ist der Limburger Bischof ein Lügner und Betrüger oder krank? Diese Frage stellen sich viele Katholiken - und stehen auch dazu, wie Jochen Riebel, Mitglied des Vermögens- und Verwaltungsrats des Bischöflichen Stuhls. Die Antworten sind unterschiedlich, das Fazit immer das ... mehr

Fotos
clearing
Christen fragen: Wo sind die Prioritäten?
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst

Hochtaunus. Die unglaubliche Zahl von 31 Millionen Euro für den neuen Bischofssitz beschäftigt die Gläubigen im Taunus weiterhin. Vor allem diejenigen Gemeindeglieder, die unter den vom Bistum auferlegten Sparzwängen leiden, sind fassungslos. mehr

Fotos
clearing
„Da hilft nur noch beten“
Lichtkünstler Oliver Bienkowski hat den Dom als Projektionsfläche genutzt: »Du sollst nicht stehlen« hat er unter eine Karikatur des Bischofs geschrieben.	Foto: dpa

Limburg. Das neue Diözesane Zentrum ist derzeit kein Ort der Begegnung, in ihm wird es für den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst immer einsamer. mehr

Fotos
clearing
"Wer stoppt diesen Irrsinn?"
Muss er seinen Bischofshut nehmen? Franz-Peter Tebartz-van Elst im Dom in Limburg. Foto: Fredrik von Erichsen

Die Wellen der Empörung über das Ausgabeverhalten des Kirchenmannes schlagen hoch. Sie spiegeln sich auch in den Briefen dazu wider, die uns bislang erreichten. mehr

Umfrage
clearing
Kostenexplosion durch Extrawürste
Die Kritik am Limburger Bischof wird immer heftiger.

Limburg. Die gute Nachricht: Für den teuren Bischofssitz in Limburg kommt nicht der Kirchensteuerzahler auf. Doch der Finanzaufseher sagt: Der Bischof sattelte selbst Wunsch um Wunsch drauf. mehr

Fotos
clearing
Der Bischof - ein Betrüger?
Die Kritik an Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird immer schärfer - jetzt geht der Geistliche in die Verteidigung. Foto: Arne Dedert/Archiv

Die Kritik des Vermögensverwaltungsrat des Bistums Limburg an Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wegen der Kostenexplosion der neuen Residenz wird schärfer. Jetzt wird der Kirchenmann der Lüge bezichtigt. mehr

Fotos
clearing
Die Geheimnisse des Bischofs

Frankfurt. Bauherren wissen, wie leicht Kosten davonlaufen können. Doch der Sitz des Bischofs von Limburg hat etwa sechsmal mehr gekostet als geplant. Wie konnte das passieren? mehr

Fotos
clearing
Das Vertrauen ist verspielt
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Frankfurt. Sollte der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zurücktreten? Frankfurter Katholiken fordern dies nicht zum ersten Mal. Am Montag wurde bekannt, dass das diözesane Zentrum St. Nikolaus 31 Millionen Euro kostet. Der Rückhalt für den Bischof bröckelt in der Stadt ... mehr

Fotos
clearing
Leitartikel: Dem Bischof bleibt nur noch der Rücktritt
Joachim Heidersdorf

Erst wollte sich der scheinbar beratungsresistente Bischof nicht helfen lassen, jetzt ist ihm nicht mehr zu helfen. mehr

Fotos
clearing
Erschüttert, sprachlos und enttäuscht
Die Nachricht von der Kostenexplosion beim Bau des Limburger Bischofssitzes schlägt auch im Taunus hohe Wellen.

Hochtaunus. Die Summe von 31 Millionen Euro, die der neue Sitz des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst gekostet haben soll, sorgt beim Kirchenvolk für Entsetzen und Ungläubigkeit. mehr

Fotos
clearing
„Das Maß ist übergelaufen“
Allein gelassen: Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bei seinem Besuch in Hofheim, in der Pfarrkirche St. Peter und Paul.	Foto: Knapp

Main-Taunus. Auch im Main-Taunus sind Pfarrer und Gläubige geschockt. Nach der Veröffentlichung der Kosten für das „Diözesane Zentrum“ ist für viele der Rücktritt von Bischof Tebartz-van Elst fällig. mehr

Fotos
clearing
Frankfurts Katholiken fordern Rücktritt
Gegen Tebartz-van Elst wurde Strafbefehl beantragt. Foto: F. v. Erichsen/ Archiv

Frankfurt. Der Rückhalt für den Bischof bröckelt auch in der Mainmetropole mehr und mehr. mehr

clearing
„Unglaublich, unfassbar“
Als die Pläne für den Komplex am 8. Dezember 2010 in der Michaelskapelle vorgestellt wurden, lagen die Baukosten bei 5,5 Millionen Euro.

Limburg. Von zehn Millionen Euro war die Rede, doch „20 Millionen sind völlig aus der Luft gegriffen“, hieß es noch vor wenigen Wochen aus dem Bischöflichen Ordinariat. Das ist völlig korrekt, denn es ist noch viel, viel teurer geworden: Über 30 Millionen Euro sind es nun. mehr

Fotos
clearing
Verständnis für den Bischof gibt es kaum noch

Limburg. Kann Bischof Franz-Peter Tebarzt-van Elst noch im Amt bleiben? Bei dieser Frage gingen die Meinungen in der Limburger Fußgängerzone gestern auseinander. mehr

clearing
Künstler rechnet mit Tebartz-van Elst ab
"Du sollst nicht stehlen!" Mit dieser Lichtprojektion kritisiert Lichtkünstler Oliver Bienkowski den Limburger Bischof Tebartz-van Elst.

Limburg. Mit einer Lichtprojektion auf den Limburger Dom hat der Lichtkünstler Oliver Bienkowski gegen die explodierenden Baukosten für den neuen Amtssitz des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst protestiert. mehr

Fotos
clearing
Mitglied des Vermögensverwaltungsrats: Tebartz-van Elst ist Betrüger
Der Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Frankfurt. Jochen Riebel vom Vermögensverwaltungsrat des Bischöflichen Stuhls in Limburg hat den Umgang des Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst mit den Baukosten für seinen neuen Dienst- und Wohnsitz scharf kritisiert. mehr

Fotos
clearing
Limburger Bischof Tebartz-van Elst

Limburg. Das Special mit allen Nachrichten und Informationen rund um den teuren Bischofssitz in Limburg und den Skandal-Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst. mehr

clearing
Rücktritt von Limburger Bischof gefordert
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg im Innenhof vor der Kapelle des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Foto: Boris Roessler/dpa

Limburg. Rund 31 Millionen Euro wird der neue Limburger Bischofssitz wohl kosten, zehnmal so viel wie einst geschätzt. Zur Kostenexplosion kommen Täuschungsvorwürfe gegen den Bischof. Für viele Katholiken ist er nicht mehr glaubwürdig. Einige fordern seinen Rücktritt. mehr

Fotos
clearing
Ermittlungen gegen Bischof fast beendet
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: F. v. Erichsen/Archiv

Limburg/Hamburg. Die Ermittlungen der Hamburger Staatsanwaltschaft gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst stehen kurz vor dem Abschluss. mehr

clearing
Zollitsch kritisiert Tebartz-van-Elst
Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Erzbischof Robert Zollitsch. Foto: dpa

Fulda. Die Finanzaffäre um den prunkvollen Bischofssitz-Neubau in Limburg ist zwar nicht offiziell Thema bei der Herbstvollversammlung der katholischen Bischöfe. Der Konferenz-Vorsitzende Zollitsch stellt aber klar, dass ein Imageschaden verursacht wurde. mehr

clearing
Van Elst lässt Baukosten prüfen
Der Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst (vorne) auf dem kreuzfest in Königstein.. Foto: dpa

Limburg. Der umstrittene Bischof Tebartz-van Elst hat sich bei seinen Gläubigen entschuldigt und zugesichert, die Baukosten für den neuen Bischofssitz offenzulegen. Stehen die Zeichen nun auf Versöhnung im Bistum Limburg? Oder ist das nur die Ruhe vor dem nächsten Sturm? mehr

Fotos
clearing
Kardinal Marx mahnt Bischof

Frankfurt. Die Luft für den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird immer dünner. Nach dem Mainzer Kardinal Lehmann rückt auch der Münchner Kardinal Marx, der als starker Mann unter den deutschen Bischöfen gilt, von ihm ab. mehr

clearing
Kardinal Marx: Transparenz gilt auch für Bischöfe
Kardinal Reinhard Marx. Foto: Armin Weigel/Archiv

Limburg. Im Konflikt um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat der Münchener Kardinal Reinhard Marx Offenheit angemahnt. Er widersprach zudem im Interview mit der Wochenzeitung «Die Zeit» (Donnerstag) Einschätzungen, erst die Medien hätten den Bischof in Bedrängnis ... mehr

Fotos
clearing
Kardinal und Bischof suchen Lösung im Bistumsstreit
Die Kritik an Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird immer schärfer - jetzt geht der Geistliche in die Verteidigung. Foto: Arne Dedert/Archiv

Limburg. Nach der Ankunft des päpstlichen Gesandten Kardinal Giovanni Lajolo suchen die Verantwortlichen im Bistum Limburg weiter nach einer Lösung im Streit um Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. mehr

clearing
Das Schreiben aus dem Vatikan
Kardinal Marc Ouellet. Foto: Oliver Dietze/Archiv

Limburg. In einem Schreiben reagiert die Bischofskongregation auf den Streit zwischen Limburgs Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und seinen Kritikern. Den Brief veröffentlicht das Bistum Limburg auf seiner Homepage, die Deutsche Presse-Agentur dpa dokumentiert ihn in Auszügen: mehr

clearing
Vatikan greift in Konflikt um Bischof ein
«Nur im Miteinander gibt es Halt», meint Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler

Limburg. Im Konflikt um seine Amtsführung erwartet Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst heute Kardinal Giovanni Lajolo in Limburg. mehr

clearing
Vatikan-Diplomat trifft sich mit Limburger Bischof
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst

Limburg. Im Konflikt um die Amtsführung des Limburger Bischofs wird der Vatikan-Diplomat Kardinal Giovanni Lajolo morgen zu einem Treffen mit Franz-Peter Tebartz-van Elst erwartet. mehr

clearing
Wir kommen in Frieden

Limburg. Bischof Tebartz-van Elst hat es nun schwarz auf weiß, was sich zahlreiche Kritiker von ihm wünschen. Ein „Anti-Brief“ soll das überreichte Protestschreiben aber nicht sein. Eher ein Anfang. mehr

clearing
Katholiken überreichen Protest-Unterschriften
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. (Archivbild)

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat von seinen Kritikern einen Protestbrief mit rund 4400 Unterzeichnern überreicht bekommen. mehr

Fotos
clearing
Bischofs-Kritiker übergeben 4300 Unterschriften
Franz-Peter Tebartz-van Elst soll seit Jahren über die Baukosten informiert gewesen sein. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst wird am Freitag mit seinen Kritikern zusammentreffen. mehr

clearing
Veränderung ist notwendig
Der Limburger Dom - der Skandal um Bischof Tebartz-van Elst hat viele Gläubige frustriert. Foto: dpa

Limburg-Weilburg. Am Sonntag ist zum Auftakt der Kreuzwoche des Limburger Bistums der „Tag der Pfarrgemeinderäte“. Es gibt viel Diskussionsbedarf für die Vertreter der Laien - dazu tragen auch die Briefe der Frankfurter Stadtversammlung und des Bezirks Limburg an Bischof ... mehr

Fotos
clearing
Bischof empfängt Besucher in neuer Residenz
Franz-Peter Tebartz-van Elst steht im Innenhof vor der Kapelle (l) des Bischofshauses auf dem Areal der alten Vikarie gegenüber dem Limburger Dom. Die aufwendige Neubebauung des Geländes sorgt bis heute für Diskussionen in den Medien. Archivbild: dpa

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat Neugierigen einen Blick in seinen neuen Amtssitz gewährt. Nach Meinung von Kritikern ist der renovierte Gebäudekomplex auf dem Limburger Domberg zu groß und zu teuer ausgefallen. mehr

Fotos
clearing
Führungen durch die neue Residenz
Franz-Peter Tebartz-van Elst ist Bischof von Limburg. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Limburg. Limburgs Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst gewährt Neugierigen einen Blick in seinen neuen Amtssitz, der nach Meinung von Kritikern zu groß und teuer geworden ist. mehr

clearing
4300 Unterschriften gegen Tebartz-van Elst
Franz-Peter Tebartz-van Elst steht stark in der Kritik. Foto: Boris Roessler

Frankfurt/Main/Limburg. Mehr als 4300 Menschen haben sich bislang dem offenen Brief gegen den umstrittenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst angeschlossen. mehr

clearing
Tebartz-van Elst öffnet Türen zur Dienstvilla
Franz-Peter Tebartz-van Elst ist Bischof von Limburg. Foto: Boris Roessler

Limburg. Limburgs Bischof steht vor allem wegen seiner teuren Dienstvilla in der Kritik. Jetzt geht der umstrittene Gottesmann auf seine Gemeinde zu und zeigt das, was bislang abgeschirmt und hinter hohen Mauern gebaut wurde. mehr

clearing
Bischof: Unterschriftenlisten weg
Offener Brief an den Limburger Bischof

Montabaur/Frankfurt. Im Frankfurter Kaiserdom sind Listen gestohlen worden, auf denen Unterschriften für den Protestbrief an den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst gesammelt wurden. Laut aktueller Zählungen sind bisher insgesamt mehr als 4000 Unterschriften zusammengekommen. mehr

clearing
Bischof klagt über «Zerrbild» in Medienberichten

Königstein. Der umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sieht sich in den Medien falsch dargestellt. Es werde ein Zerrbild von ihm gezeichnet, sagte er am Montagabend bei einer Veranstaltung mehr

clearing
Tebartz-van Elst zwischen Kritik und Protest
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Boris Roessler

Limburg/Frankfurt/Königstein. Etwa 3500 Menschen haben den Protestbrief an Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst schon unterschrieben. Das Bistum Limburg will trotzdem feiern. Für Mitte September plant es sein traditionelles Kreuzfest. mehr

clearing
„Manches hat mich verletzt“
Der Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst (vorne) auf dem kreuzfest in Königstein.. Foto: dpa

Limburg. Sein teurer neuer Amts- und Wohnsitz hat dem Limburger Bischof Tebartz-van Elst viel Kritik eingebracht. Hunderte unterzeichneten einen offenen Brief an ihn. Jetzt geht er auf die Kritiker zu. Zugleich tauchen neue Details zu den Baukosten auf. mehr

clearing
Umstrittener Bischof bittet Gläubige um Vertrauen
Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: dpa

Berlin/Limburg. Der wegen seiner Amtsführung umstrittene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat in einem Brief an alle Gläubigen seines Bistums um Vertrauen gebeten. In dem Schreiben räumt der 53-Jährige zugleich Fehler ein und appelliert: «Lassen Sie uns aufeinander zugehen!» mehr

clearing
Bischof räumt Fehler ein
Der Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Limburg. Jetzt redet der Bischof: Im Interview mit einem Kölner Kirchenradio äußert sich Tebartz-van Elst zum Streit in seinem Limburger Bistum. Auch mit Katholiken-Vertretern gab es ein Gespräch. mehr

clearing
„Kein Feindesland“ für den Bischof
Der Stadtdekan (links) im Gespräch mit dem Limburger Bischof.

Frankfurt. Es ist bekannt, dass sie nicht so gut miteinander können. Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und Stadtdekan Johannes zu Eltz sind aber beide um Entspannung bemüht. mehr

clearing
Unterstützung für den Bischof

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat in Rom Unterstützung durch den Vatikan bekommen, das teilte das Bistum mit. Der Bischof war am Mittwoch nach Rom geflogen. mehr

clearing
Nicht mehr Kirchenaustritte

Limburg-Weilburg. Die Diskussionen um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst verstummen nicht. Für einige unzufriedene Katholiken ist dies auch der Grund dafür, ihrer Kirche den Rücken zu kehren und aus der Kirche auszutreten. mehr

clearing
Ermittlungen abgeschlossen

Limburg. Die Staatsanwaltschaft in Hamburg will das Ermittlungsverfahren gegen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst bis Ende des kommenden Monats abschließen. mehr

clearing
Konservative Katholiken unterstützen van Elst
Foto: dpa

Limburg. Der in die Kritik geratene Bischof von Limburg bekommt Unterstützung aus dem streng konservativen Lager deutscher Katholiken. Eine Unterschriftenaktion zu Gunsten des Bischofs hat begonnen. mehr

clearing
Bischof in der Bredouille

Limburg. Bischof Tebartz-van Elst steht in der Kritik: Die Unterzeichner eines Protestbriefes wünschen sich einen anderen Kurs ihres Oberhirten - und warten auf eine Reaktion. mehr

clearing
Im Wortlaut: "Mit großer Sorge"

Bereits rund 1000 katholische Laien aus dem Bistum Limburg hatten bis gestern den offenen Brief an Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst unterzeichnet. Wir veröffentlichen ihn im Wortlaut: mehr

clearing
„Beschämend für die Kirche“
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst steht massiv unter Druck.

Limburg. Im Frankfurter Dom haben am Sonntag nach dem Hochamt mehr als 500 Katholiken einen offenen Brief an Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst unterschrieben. Sie sehen die Zukunft des Bistums in hohem Maß gefährdet. mehr

clearing
„Der Schaden wird haften bleiben“
Kirchenrechtler Matthias Pulte

Katholiken im Limburg Bistum proben den Aufstand gegen ihren Oberhirten Franz-Peter Tebartz-van Elst. Mehr als 1000 Menschen haben den in Frankfurt initiierten Protestbrief gegen den Bischof bereits unterschrieben. Redakteurin Julia Lorenz sprach mit dem Kirchenrechtler ... mehr

clearing
Gläubige warten auf Reaktion des Bischofs
Der Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst (vorne) auf dem kreuzfest in Königstein.. Foto: dpa

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst steht schon seit längerem wegen seiner Amtsführung in der Kritik. Nun formuliert die Frankfurter Stadtkirche einen offenen Brief an den Bischof. Schon mehr als 800 Unterschriften sind zusammengekommen – und der Bischof schweigt. mehr

clearing
Frankfurter Protest gegen Tebartz-van Elst
Franz-Peter Tebartz-van Elst, Bischof von Limburg. Foto: Boris Roessler/Archiv

Frankfurt/Main. In Frankfurt formiert sich der Protest gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst: In einem offenen Brief kritisieren die Stadtversammlung der Frankfurter Katholiken sowie Priester und Laien die Führung des Bistums unter dem Geistlichen. mehr

clearing
Frankfurter Stadtdekan unter Druck
Johannes zu Eltz.	Foto: Weis

Frankfurt. Bischof Tebartz-van Elst fordert den Rücktritt des Frankfurter Stadtdekans Johannes zu Eltz. Es geht unter anderem um ein Interview, dass der Stadtdekan dem „Heute-Journal“ gegeben hat. mehr

clearing
Am Dom ist etwas Großes entstanden
Die für rund 2,5 Millionen Euro originalgetreu sanierte Alte Vikarie ist das Schmuckstück des Diözesanen Zentrums. 	Foto: Heidersdorf

Limburg. Der Domberg in Limburg hat ein neues Gesicht: Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst hat am Samstag die Dienst- und Verwaltungsräume der „Alten Vikarie“ im „Diözesanen Zentrum St. Nikolaus“ eingeweiht. mehr

clearing
Limburger Bischof segnet neue Residenz
Lebt in einem gesegnetem Zuhause: Franz-Peter Tebartz-van Elst. Foto: U. Zucchi

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat am Samstag seine neue Residenz mit einer Segnung eingeweiht. In den kommenden Wochen wollen der Bischof und sein Sekretariat in das grundsanierte mehr

clearing
Bischof stoppt Pläne am Dom

Limburg. . Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst hat die Überlegungen zum Bau eines Besucherraumes auf dem freien Grundstück gegenüber des Diözesanmuseums in Limburg gestoppt. mehr

clearing
„Das ist unverantwortlich“

Der Limburger Bischof Franz Peter Tebartz-van Elst (Foto) zum Klonen von Menschen: „Die Nachricht über das Klonen eines menschlichen Embryos empfinde ich als sehr beunruhigend. mehr

clearing
Doch ein Verfahren gegen den Bischof
Der Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst (vorne) auf dem kreuzfest in Königstein.. Foto: dpa

Limburg/Hamburg. Die Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft hat gestern erklärt, dass es sehr wohl ein förmliches Ermittlungsverfahren gegen den Limburger Bischof Tebartz-van Elst gibt. mehr

clearing
Staatsanwaltschaft prüft lediglich Anzeigen
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst (Archivbild). Foto: dpa

Limburg/Hamburg. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat mitgeteilt, dass zurzeit lediglich drei Anzeigen gegen den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst geprüft werden. Ein Ermittlungsverfahren sei noch nicht aufgenommen worden. mehr

clearing
Im Visier der Staatsanwaltschaft
Der Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst (vorne) auf dem kreuzfest in Königstein.. Foto: dpa

Limburg/Hamburg. Die Staatsanwaltschaft in Hamburg geht der Frage nach, ob Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst gelogen hat. Dabei spielt auch ein Videomitschnitt eine Rolle, in dem der Bischof zu hören ist. mehr

clearing
Der Tod gehört zum Leben
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst Foto: Uwe Anspach/Archiv

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat zu Ostern dazu aufgerufen, den Tod nicht aus dem Leben zu verbannen. «Wer in Jesus nicht den Auferstandenen sieht, kann im Tod auch nicht das verborgene Leben erahnen.» mehr

Fotos
clearing
Limburgs Bischof: «Da draußen ist der Ort der Kirche»
Tebartz-van Elst erinnert an die Aufgaben der Kirche. Foto: Boris Roessler/Archiv

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat hervorgehoben, dass die Kirche aus sich selbst herausgehen müsse. Das sagte er laut einer Mitteilung vom Freitag bei einem Gottesdienst am Donnerstagabend im Limburger Dom. mehr

clearing
Drei Anzeigen gegen den Bischof

Limburg. Drei schriftliche Anzeigen liegen der Limburger Staatsanwaltschaft gegen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst vor. Hintergrund dieser Anzeigen: Hat der Bischof gelogen? mehr

clearing
Anzeige gegen Tebartz-van Elst

Limburg. "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten", so heißt es in der Bibel. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst soll gegen dieses Gebot verstoßen und bezüglich eines First-Class-Fluges gelogen haben. Weil er das in einer eidesstattlichen Erklärung ... mehr

clearing
Gemeinsame Verantwortung für die Kirche
Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst

Limburg. Das gemeinsame Gespräch zwischen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, dem Priesterrat und dem Diözesansynodalrat soll künftig regelmäßig geführt werden. Mit diesem Versprechen und dem Bekenntnis zur gemeinsamen Verantwortung für die Kirche soll Konflikt im Bistum enden. mehr

clearing
Bischof und Priesterrat suchen Lösung
Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst (Archivbild)

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und seine Priester wollen mit gegenseitiger Anerkennung ihren Konflikt ausräumen. mehr

clearing
Bischofssitz: Umzug war kein Thema

Limburg. Limburg ist seit 1827 Bischofssitz. Es gab weder vom amtierenden Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst noch von seinem Vorgänger Franz Kamphaus konkrete Mitteilungen gegenüber der Stadt, dass über eine Verlegung des Bischofssitzes nach Frankfurt nachgedacht werde. mehr

clearing
Die neuen Pastoralen Räume

Westerwald. Gut neun Monate ist es her, dass Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst im Anschluss an seine mehr als einjährige Visitation im katholischen Bezirk Westerwald einen Vorschlag präsentierte, wie das kirchliche Leben in diesem Bereich zukünftig strukturiert werden kann. mehr

clearing
Bischof aus Berufung
Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst versuchte mit möglichst vielen Gästen in der Michaelskapelle ins Gespräch zu kommen.	Foto: Sascha Braun

Limburg. Mit einem festlichen Pontifikalamt im Dom hat das Bistum gestern den fünften Jahrestag der Amtseinführung von Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst gefeiert. Anschließend bat die Diözese zum Neujahrsempfang in die Michaelskapelle. mehr

clearing
Viel Sonnenschein, aber auch Wolken

Limburg. Bischof Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst kann sich noch gut an seine Amtseinführung am 20. Januar 2008 durch Joachim Kardinal Meisner erinnern mehr

clearing
Den Domberg im Blick
Die Mauer entlang der Domstraße wurde im Rahmen der Arbeiten für das Diözesane Zentrum St. Nikolaus abgerissen.	Foto: Laubach

Limburg. Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat sein neues Zuhause in Besitz genommen. Die Baustelle des Diözesanen Zentrums neigt sich dem Ende zu, doch der Domberg bleibt im Blick der Limburger Stadtpolitik. mehr

clearing
Limburger Bischof ohne Sprecherin

Limburg. Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst muss ohne seine Sprecherin Eva Demmerle auskommen. Die 45-Jährige beendete ihren erst am 1. September begonnen Dienst. mehr

clearing
Rückendeckung für den Bischof ...

Leserbriefe und Berichterstattung über den Limburger Bischof Tebartz-van Elst. mehr

clearing
Unruhe im Bistum Limburg

Limburg. Was immer der Limburger Bischof Tebartz-van Elst tut - es hagelt Kritik. Sein Apparat ist in Rundumverteidigung: Der Oberhirte habe keine Fehler gemacht. mehr

clearing
Es fehlt an Menschlichkeit im Bistum
Karl-Josef Schäfer, Sprecher von "Wir sind Kirche".

Runkel. Reichlich Diskussionsstoff hatte das Herbsttreffen von "Wir sind Kirche" in Runkel. Natürlich war auch Bischof Tebartz-van Elst ein Thema bei der "Kirchenvolksbewegung". mehr

clearing
Es brennt im Bistum

Frankfurt. Eine Atmosphäre der Angst, mangelnde Wertschätzung, Skepsis und Argwohn – die Vorwürfe von über 20 Seelsorgern im Bistum Limburg sind erheblich. Bischof Tebartz-van Elst ist in der Pflicht. mehr

clearing
Tebartz-van Elst wehrt sich gegen Kritik

Limburg. Nach der Kritik der letzten Wochen und Monate geht der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst in die Offensive: Die Vorwürfe fehlender Dialogbereitschaft weist er zurück. mehr

clearing
Die geheime Kasse
Der Bischof in seinem künftigen kombinierten Wohn- und Esszimmer. Foto: Heidersdorf

Limburg. Der Beschluss für den Bau des neuen Bischofssitzes am Dom ist zwar vom Domkapitel vor der Ernennung von Franz-Peter Tebartz-van Elst gefasst, aber erst durch die Zustimmung des Bischofs rechtskräftig geworden. Die NNP sprach mit ihm auch über den Bischöflichen Stuhl. mehr

clearing
Bischof bedauert Erste-Klasse-Flug

Limburg. Der Limburger Bischof Franz Peter Tebartz-van Elst beteuert, er brauche den Luxus nicht. Nach dem Flug habe er in Indien in einer sehr einfachen Unterkunft gewohnt, sagte er in einem Exklusiv-Interview dieser Zeitung. mehr

clearing
Spekulationen über bischöfliches Immobiliengeschäft

Frankfurt. Die Irritationen rund um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst reißen nicht ab. Einem Medienbericht zufolge spekuliert das Nachrichtenmagazin "Spiegel", der Bischof habe in einem kircheninternen Geschäft Immobilien verkauft, um möglicherweise damit den Bau seiner ... mehr

clearing
Limburger Bischof reagiert auf erneute Vorwürfe

Limburg. Franz-Peter Tebartz-van Elst wird erneut Verschwendung vorgeworfen. Der Bischof von Limburg soll erster Klasse nach Indien geflogen sein. Das Bistum Limburg reagierte umgehend auf den Vorwurf. mehr

clearing
Bischof hat nicht abgeschrieben

Limburg. Bischof Dr. Tebartz-van Elst hat in seinem Buch "Werte wahren – Gesellschaft gestalten" nicht abgeschrieben und auch nicht unkorrekt zitiert. mehr

clearing
"Parallelen sind nicht verwunderlich"
Franz-Peter Tebartz-van Elst

Limburg. Hat der Limburger Bischof nicht korrekt zitiert? Ein neues Buch von Franz-Peter Tebartz-van Elst wirft Fragen auf. Es handelt sich um Passagen eines Textes seines Vorgängers. Das Bistum weist die Vorwürfe zurück. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse