Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Das große Unwetter im Mai und Juni 2016

Zerstörte Innenstädte, Überschwemmungen und auch Tote: Heftige Unwetter wüteten am letzten Mai-Wochenende in vielen Orten Deutschlands. Hier finden Sie alle Berichte und auch viele Fotostrecken (oben rechts).
91 Schadensfälle Kreis beantragt Elementarschadenhilfe für Flutopfer
Stefan Zirkel vor dem evakuierten Haus in Villmar.

Limburg-Weilburg. Opfer der Flutkatastrophe am vorletzten Wochenende können sich Hoffnung machen auf Elementarschadenhilfe des Landes. mehr

clearing
Erdmassen bedrohen Wohngebäude „Raus, raus, aus dem Haus raus!“
Stefan Zirkel vor seinem einsturzgefährdeten Elternhaus.

Weilburg. Für viele Villmarer war der Starkregen vor einer Woche ein schlimmes Unwetter. Für Maria Zirkel und ihre Familie war es eine Katastrophe: Ihr Haus – nicht mehr bewohnbar. Der Helferkreis Villmar hat gestern eine Spendenaktion gestartet. mehr

clearing
Zug entgleist bei Bacharach Zehn Verletzte bei Bahn-Unfall
Schwere Unwetter haben in der Nacht zu Verwüstungen geführt. (Symbolfoto)

Bacharach. Geröll rutscht auf Gleise, ein Zug entgleist und ein Freizeitvergnügen für Zehntausende Radler fällt aus: Das Wetter bringt im Mittelrheintal einiges durcheinander. mehr

clearing
Fotos
Erneut Unwetter in Hessen Bahnstrecke am Rhein nach Unwetter unterspült
Was blieb, waren Hagelkörner.

mehr

clearing
Fotos
Wetter in Hessen Nach schwerem Unwetter weitere Gewitter in Hessen
Große Hagelkörner brachte das Unwetter mit, das am Freitagmittag bei Hünfelden niederging.

Fulda/Limburg. In Mittelhessen sind bei Gewittern dicke Hagelkörner heruntergekommen. Menschen wurden nicht verletzt, aber Keller liefen voll. Bei Wiesbaden wurde eine Bahnstrecke unterspült, in Nordhessen stürzten Bäume um. mehr

clearing
Fotos
Unwetter in Hessen Bahnstrecke am Rhein nach Unwetter unterspült
Was blieb, waren Hagelkörner.

Wiesbaden. Mit Hagel, Starkregen und kräftigen Böen ist der Sommer in Hessen zunächst wieder beendet. Unwetter ziehen auf und haben mancherorts bereits am Freitagmittag ihre Spuren hinterlassen. mehr

clearing
Wetter in Hessen Wetterdienst warnt vor hoher UV-Strahlung und Unwettern
Im ganzen Land gibt es immer wieder Schauer und Gewitter, Unwetter sind nicht ausgeschlossen. Foto: Henning Kaiser

Offenbach. Nach dem bisher heißesten Tag des Jahres drohen für den Nachmittag und Abend erneut schwere Unwetter. Aber auch die Mittagsstunden haben es in sich: Ein Aufenthalt im Freien soll nach Möglichkeit vermieden werden. mehr

clearing
Fotos
Feuerwehr verhindert Schlimmeres Erneut Land unter in Vilbel
Man kommt sich vor wie in einem Fluss: Die Feuerwehr Bad Vilbel hat alle Hände voll zu tun, um Anwohner am Ritterweiher zu schützen.

Bad Vilbel. Doppelt so stark wie in der Woche zuvor hat das Unwetter vom Samstagabend den Bereich rund um den Ritterweiher betroffen. Rund 60 Feuerwehrleute aus allen Bad Vilbeler Stadtteilen waren unermüdlich im Einsatz. Sie haben die Stadt vor Schlimmerem bewahrt, auch dank einer ... mehr

clearing
Dutzende Flüge betroffen Flüge in Frankfurt wegen Unwetter gestrichen und verspätet

Frankfurt. Dutzende Flüge von und nach Frankfurt sind wegen Gewitter umgeleitet oder gestrichen worden. Etwa zwanzig Flüge von Frankfurt in andere deutsche oder europäische Städte seien am Freitag annulliert worden, mehr

clearing
Ausschuss „Können das Grundwasser nicht wegsaufen“
Fast eine Idylle:   So sehen die Äcker um Groß-Gerau und im Ried derzeit häufig aus. Die Landwirtschaft klagt – klagen bald auch die Hausbesitzer?

Groß-Gerau. Wenn sich das Wetter nicht bald ändert, besteht für das Ried große Gefahr. Darüber informierte Bürgermeister Stefan Sauer jetzt den Planungsausschuss. mehr

clearing
Ersatztermin im September Offenbach sagt Mainuferfest wegen schlechten Wetters ab
Am Dienstag hatten heftige Unwetter in Offenbach für Verkehrsprobleme gesorgt.

Offenbach. Das für das kommende Wochenende geplante Mainuferfest in Offenbach wird nicht stattfinden. Grund sind weiter zu erwartende heftige Regenfälle. Bereits am Dienstag führte Starkregen in Offenbach zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen. mehr

clearing
Fotos
Unwetter führen zu Überschwemmungen Blitzschlag und nasse Keller
In Steinbach lief Wasser aus einem Straßengraben über.

Hochtaunus. Die Tiefgarage des Büroparks In der Au in Weißkirchen lief gestern wieder voll Wasser. Durch den Regen war der Urselbach über die Ufer getreten, Wasser floss über einen Seitenarm des Urselbachs in die Garage. mehr

clearing
Fotos
Kanalisation überlastet Flut am Südbahnhof richtete geringe Schäden an
Nasse Füße holte sich dieser Mann auf seinem Weg durch die Unterführung am Südbahnhof.

Frankfurt. Mehr Regen als sonst in zwei Wochen fallen derzeit binnen weniger Stunden auf Frankfurt nieder. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz, das Grünflächenamt warnt vor umfallenden Bäumen. mehr

clearing
Fotos
Starkregen sorgt für Unterspülungen Starke Unwetter verwüsten das Rhein-Main-Gebiet
Bis zu den Knöcheln standen die Fahrgäste im Frankfurter Südbahnhof im Wasser. Die Station wurde gesperrt.

mehr

clearing
Fotos
Unwetter setzt große Teile Sachsenhausens unter Wasser Land unter in Frankfurt
Der Südbahnhof in Frankfurt steht in Teilen unter Wasser. Ein Mann und eine Frau waten durch das Nass.

Frankfurt. Ein starkes Unwetter hat am Dienstagnachmittag Teile des Rhein-Main-Gebietes unter Wasser gesetzt. Besonders hart traf es Frankfurts Süden. mehr

clearing
Fotos
Starkregen sorgt für Unterspülungen Starke Unwetter verwüsten das Rhein-Main-Gebiet
Bis zu den Knöcheln standen die Fahrgäste im Frankfurter Südbahnhof im Wasser. Die Station wurde gesperrt.

Offenbach. Land unter: Starkregen hat im Rhein-Main-Gebiet zu Überschwemmungen geführt. Die Feuerwehren registrierten Hunderte Hilferufe. Der Südbahnhof stand unter Wasser, Flüge mussten umgeleitet werden. mehr

clearing
Fotos
Neue Schäden nach Gewitter Zehn weitere Keller abgesoffen
Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für Frankfurt ausgegeben. Foto: dpa

mehr

clearing
Fotos
Neue Schäden nach Gewitter am frühen Abend Zehn weitere Keller abgesoffen
Sonst ein Rinnsal, trat der Kalbach in Bonames über die Ufer und floss direkt an einigen Häusern entlang.

Frankfurt. Das Unwetter, welches gestern in den frühen Abendstunden über Teile Frankfurts hinweggezogen ist, bescherte der Feuerwehr neue Einsätze. In Enkheim machten sich die Bürger an die Aufräumarbeiten der Schäden, welche die Regengüsse am Sonntag ausgelöst hatten. mehr

clearing
Fotos
Weitere Unwetter drohen Gefahr noch nicht gebannt
Kanalisation überlastet: Das Wasser kann nicht schnell genug abfließen, die Feuerwehr sucht Lösungen.

Bad Vilbel. Am Tag nach der Hochwasserflut gibt es bei den Kleingärtnern betroffene Gesichter wegen überschwemmter Hütten und verlorener Ernten. Versicherungsmakler haben rege Nachfrage nach Extra-Schutz, doch die Feuerwehr findet, Bad Vilbel sei bislang noch gut davon gekommen. mehr

clearing
Immer noch kein Sommerwetter: Grau, nass und gewittrig Public Viewing im Regen
Dunkle Regen- und Gewitterwolken ziehen über ein Getreidefeld. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Offenbach. Schlechte Nachrichten für alle Fußball-Fans: Statt schwarz-rot-goldenen Sonnenhüten sind auf den hessischen Fan-Meilen vorerst eher schwarz-rot-goldene Regenschirme angesagt. Das Wetter bleibt wenig sommerlich. Es droht viel Regen und erneute Gewitter. mehr

clearing
Fotos
Feuerwehr ist im Dauereinsatz Regen flutet Straßenzüge in Bad Vilbel
Das Regenwasser hat die Kreuzung Ritterstraße/Friedrich-Ebert-Straße samt Autos wadentief unter Wasser gesetzt.

Bad Vilbel. Schlammiges Wasser soweit das Auge reicht: Der Starkregen gestern Vormittag flutet in Bad Vilbel ganze Straßenzüge samt Keller und Autos. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. mehr

clearing
Fotos
Land unter in Frankfurt und Umgebung Heftiger Regen setzt Straßen und Keller unter Wasser
Eine Unterführun in Frankfurt am Main. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt. Straßen werden zu Seen, Autos bleiben liegen, Keller sind überflutet: In Frankfurt herrscht am Sonntag nach einem ungewöhnlich starken Regenschauer in einigen Vierteln zeitweise «Land unter». Menschen werden nicht verletzt. mehr

clearing
Regen und Gewitter lassen Hochwasser-Risiko wieder steigen
Auch zwei Wochen nach der Flut kämpft Braunsbach weiter mit den Unwetter-Folgen. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Offenbach/Mainz. Kräftige Regenschauer und Gewitter lassen zu Wochenbeginn in Teilen Deutschlands das Hochwasser-Risiko weiter steigen. Vor allem in Bayern und im Osten Brandenburgs erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag und Dienstag ergiebige Niederschläge. mehr

clearing
Neuer Regen in Bayern - weiter Hochwasser-Gefahr
Eine von Wassermassen unterspülte Landstraße ist in Simbach am Inn zu sehen. Foto: Daniel Scharinger/Archiv

München/Polling. Am Freitag war in Bayern bei viel Sonnenschein Durchschnaufen angesagt, am Samstag setzte schon wieder teils kräftiger Regen ein. Die Böden sind nach dem Dauerregen der vergangenen Tage stark gesättigt. Es besteht weiter Hochwasser-Gefahr. mehr

clearing
Erstmals im Juni keine einzige Unwetter-Warnung
Dämme aus Sandsäcken in Polling: Die Hochwasserlage in Bayern hat sich etwas entspannt. Foto: Andreas Gebert

Offenbach. Endlich entspannt sich die Wetterlage: Extreme Unwetter sind am ersten EM-Wochenende nach Ansicht von Meteorologen nicht zu erwarten. Auf Biergartenwetter sollten sich Fußballfans aber nicht freuen. mehr

clearing
Dammbruch und verstopftes Rohr führten mit zur Flut in Simbach

Simbach am Inn. Dammbrüche und mindestens ein verstopftes Rohr haben die Flutkatastrophe im niederbayerischen Simbach am Inn mit ausgelöst. „Sie können aber nicht die alleinige Ursache gewesen sein”, sagte Simbachs Bürgermeister Klaus Schmid. mehr

clearing

Weitere Artikel zu diesem Thema zeigen

Unwetter im Süden Deutschlands: Keine Entwarnung
Nach heftigen Regenfällen sind in Ölbronn-Dürrn (Baden-Württemberg) Straßenzüge überflutet. Foto: Andreas Rosar

Bretten. Dauerregen setzt Straßen in Baden-Württemberg unter Wasser, der Bahnverkehr stockt. In Bayern fürchten die Menschen das nächste Hochwasser. Und die Versicherer denken über die Prämien nach. mehr

clearing
Sturm tobt in Hamburger Wohngebiet: „Es dröhnte, das Dach flog weg”
Nur noch Schrottwert: Ein Carport hat in Hamburg ein Auto unter sich begraben, das er eigentlich schützen sollte. Foto: Bodo Marks

Hamburg. Entwurzelte Bäume, beschädigte Dächer und zertrümmerte Autos: Es ist eine Schneise der Zerstörung, die ein Tornado im Nordosten Hamburgs in nur wenigen Minuten schlägt. mehr

clearing
Trend zu immer mehr gewitteranfälligen Wetterlagen „Erhebungen bei Blitzen meiden“
So sollte man es nicht machen: Experten raten dringend davon ab, bei einem Wolkenbruch aufs Rad zu steigen, um rasch nach Hause zu fahren. Stattdessen gilt es,  das Unwetter an einem sicheren Ort auszusitzen.

Über die extremen Unwetter der letzten Wochen sprach unser Reporter Dieter Hintermeier mit Adrian Leyser. Dabei erläuterte der Wetterexperte vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach auch die Ursache der zahlreichen Gewitter in den letzten Tagen – und wie man sich vor ... mehr

clearing
Regenmassen und wohl ein Tornado - Aufräumen nach Unwettern
Luftschlauch in Hamburg. Foto: Claas Kaufner/dpa

Berlin. Die Serie von Unwettern in Deutschland ist aus Expertensicht beispiellos. In den vergangenen zwei Wochen bildeten sich mindestens vier Tornados, Schlamm und Wasserfluten trafen Städte und Dörfer, elf Menschen starben, Blitze verletzten zahlreiche Menschen. mehr

clearing
Rekord: 3000 Unwetterwarnungen in Gewitterserie
Zwischen den Zentralen der Commerzbank (l.) und der Helaba zeichnen sich am nächtlichen Himmel über Frankfurt am Main Blitze ab. Foto: Frank Rumpenhorst

Offenbach. Sturzregen, Blitz, Donner und Tornados - seit zwei Wochen hält eine Unwetterserie Deutschland in Atem. Schlamm verwüstet ganze Ortschaften, Dutzende Menschen werden vom Blitz getroffen. Auch aus Expertensicht ist die Serie mehr als ungewöhnlich. mehr

clearing
Nach Hochwasser-Katastrophe: Ruf nach Versicherungspflicht
Eine Spur der Verwüstung zieht sich durch Simbach am Inn. Foto: Sven Hoppe

München. Wassermassen, Schlamm und Schutt in Wohnzimmern und Geschäften - die Überschwemmungen bringen manche Hausbesitzer in Existenznot. Zur Vorbeugung ruft deshalb mancher nach einer Versicherungspflicht. Aber wäre das eine Lösung? mehr

clearing
Trinkwasserversorgung in Lorch teils unterbrochen

Lorch. Nach starken Regenfällen ist die Trinkwasserversorgung in Lorch am Rhein (Rheingau-Taunus-Kreis) teilweise unterbrochen. Betroffen sind die Ortsteile Ransel und Wollmerschied mit insgesamt rund 880 Einwohnern. mehr

clearing
Unwetter Erdrutsch und überschwemmte Straßen: Unwetter wütet in Hessen
Viel zu tun hatten am Sonntag die Rettungskräfte im Rheingau-Taunus-Kreis

Hessen. Teils heftige Unwetter sind am Sonntag wieder über Hessen gezogen. In Südhessen waren die Feuerwehren am Abend permanent gefordert. Im Rheingau-Taunus-Kreis kam es zu einem Erdrutsch. Auch zu Wochenbeginn sind in Hessen Gewitter und Starkregen möglich. mehr

Fotos
clearing
Ortsgemeinde Balduinstein Unwetter: Mehrere Straßen mussten gesperrt werden
Windbruch auf der Schaumburger Straße in Balduinstein. Daher musste diese Straße gesperrt werden.

Balduinstein/Diez/Einrich. In den letzten Tagen wurde die Ortsgemeinde Balduinstein mehrfach von der Polizei informiert, dass Bäume/Felsbrocken auf der Straße von Balduinstein zum Talhof (ehemalige K 36, jetzt Gemeindestraße) den Weg versperren. mehr

clearing
Wetter in Hessen Gewitter mit viel Regen bleiben Hessen erhalten
Blitze erhellen die Nacht. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Offenbach. Den Regenschirm immer dabei haben oder gleich ganz daheim bleiben, das ist in Hessen auch am Wochenende die Devise. Statt Sommerwetter stehen weiter Gewitter und Regen auf dem Programm. mehr

clearing
Vorerst leichte Entspannung am Niederrhein
Feuerwehrleute begutachten in Hamminkeln die Issel. Die kräftigen Regenfälle haben zu einem starken Anstieg des Flusses und zu zahlreichen Überschwemmungen geführt. Foto: Marcel Kusch

Isselburg. Nach wie vor sind Hunderte Helfer am Niederrhein im Kampf gegen die Wassermassen im Einsatz. Aber sie machen sich Hoffnung: Die befürchteten Fluten blieben bislang aus. Wenn da nicht die Wetteraussichten wären. mehr

clearing
Neue Gewitter im Anmarsch
Grauer Himmel über der Zeche Ewald in Nordrhein-Westfalen. Neue Gewitter sind im Anmarsch. Foto: Marcel Kusch

Offenbach. Nach einer relativ ruhigen Wetter-Nacht sind neue Gewitter im Anmarsch. Für den Nachmittag erwarteten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wieder schwere Gewitter mit Unwetterpotenzial und viel Regen. mehr

clearing
Sechstes Todesopfer bei Hochwasser in Bayern
Ein eingestürztes Haus im bayrischen Untertürken. Foto: Peter Kneffel

Simbach. Das ganze Ausmaß der Flutkatastrophe zeichnet sich langsam ab. Doch die Gefahr ist noch nicht vorüber. Meteorologen warnen vor neuen Unwettern. Für den Nachmittag werden wieder schwere Gewitter mit Unwetterpotenzial und viel Regen erwarete. Betroffen sind der süd- und ... mehr

clearing
Flutkatastrophe in Niederbayern Hochwasser: Sechs Tote in Bayern - Gespannte Lage in NRW
Stadtplatz in Simbach am Inn. Das Hochwasser hat im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn hat ein sechstes Todesopfer gefordert. Foto: Sven Hoppe

Simbach. An Aufatmen ist am dritten Tag der Hochwasserkatastrophe in Niederbayern nicht zu denken: Noch immer werden Menschen vermisst, es fehlt an Trinkwasser. Der Regen hat zwar aufgehört, doch bei den Aufräumarbeiten hilft das nur bedingt. mehr

Fotos
clearing
Sechstes Todesopfer nach Flutkatastrophe in Niederbayern
Leichenwagen im Schlamm einer Straße in Simbach am Inn. Das verheerende Hochwasser in Niederbayern hat mindestens sechs Menschen in den Tod gerissen. Foto: Sven Hoppe

Simbach/Hamminkeln. Während es nach der Flutkatastrophe mit sechs Toten in Niederbayern ans Aufräumen geht, blicken die Helfer am Niederrhein wie gebannt auf die bedrohten Deiche. Der Deutsche Wetterdienst hab zunächt alle Unwetterwarnungen für Deutschland auf. mehr

clearing
Unwetter in Frankreich Land unter in Romorantin
Langens französische Partnerstadt Romorantin steht meterhoch unter Wasser. Der Fluss Sauldre ist über die Ufer getreten.

Langen. Unter massiven Überschwemmungen leiden momentan nicht nur viele Gegenden in Deutschland, auch Langens Partnerstadt Romorantin steht stellenweise unter Wasser. mehr

clearing
Unwetter-Katastrophe in Hessen Schlammwasserlawine erfasst Oberndorf: Wohl keine Verletzten

Wetter. Eine Schlammwasserlawine hat sich am Donnerstagnachmittag über den Ort Oberndorf (Landkreis Marburg-Biedenkopf) ergossen und einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. mehr

clearing
Keine Atempause: Weitere verheerende Unwetter drohen
Mit dem Heck nach oben: Autos schwimmen in Simbach am Inn zwischen Holzteilen im Hochwasser. Foto: Daniel Scharinger

Simbach/Berlin. Nach den schweren Unwettern der vergangenen Tage mit inzwischen mindestens neun Toten geben die Meteorologen keine Entwarnung. Am Donnerstag zogen Gewitterstürme über Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen hinweg, während sich in Bayern neue Unwetter zusammenbrauten. mehr

clearing
Alltag nach dem Hochwasser: „Alle helfen zam”
Alles Müll: Hochwasseropfer Hildegard Hitzlinger räumt in Triftern nasse Kleidungsstücke und Möbel vor ihr Haus. Foto: Armin Weigel

Simbach am Inn/Triftern/Braunsbach. Nach der Hochwasserkatastrophe im Süden Deutschlands hat das Aufräumen begonnen. Viele Menschen stehen nach den heftigen Unwettern vor den Trümmern ihrer Existenz - viele Häuser sind einsturzgefährdet. mehr

clearing
Hält der Issel-Damm? Die bange Frage am Niederrhein
Helfer graben in Hamminkeln einen Durchstich in den Deich der Issel, um den Pegel zu senken. Foto: Henning Kaiser

Hamminkeln. Der Himmel über dem Niederrhein öffnete seine Schleusen. Wiesen, Keller und Straßen stehen unter Wasser. Und die Menschen in Hamminkeln gucken besorgt auf ihren Damm. mehr

clearing
Unwetter in Deutschland Forscher: Zahl der Unwetter kann künftig zunehmen
Autos stehen am 30.05.2016 in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) in einer überfluteten Straßenunterführung. Foto: Marcel Kusch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Berlin. Überflutete Straßen, Keller und Unterführungen. Ortschaften wie Hofheim, Triftern, Braunsbach oder ganz aktuell Oberndorf erleben heftige Katastrophen. Auch Menschen starben in den plötzlich anschwellenden Wassermassen. Müssen wir in Deutschland künftig häufiger damit ... mehr

Fotos
clearing
Unwettergefahr bleibt - Schwerpunkt verschiebt sich
Die Gewitterluft über Deutschland hält sich hartnäckig: In Altenburg (Rheinland-Pfalz) ist die Ahr über die Ufer getreten. Foto: Thomas Frey

Offenbach. Keine Entwarnung von den Meteorologen - die Gewitterluft über Deutschland hält sich hartnäckig. Unwetterschwerpunkte wandern durch das Land. mehr

clearing
Die Sturzflut hat in Simbach den Alltag fortgerissen
Nichts ist mehr so, wie es einmal war: Simbach hat eine Katastrophe erlebt. Foto: Sven Hoppe

Simbach am Inn. Häuser liegen in Trümmern, Autos stecken mit dem Dach voran im Schlamm, Straßenlaternen sind wie Strohhalme umgeknickt. Am Tag nach dem verheerenden Hochwasser schaut Simbach am Inn auf das Ausmaß der Katastrophe. mehr

clearing
Flut überraschte auch die Hochwasser-Experten
Wassermassen bahnen sich ihren Weg durch das Stadtzentrum von Simbach am Inn. Foto: Manfred Fesl

Augsburg. Die katastrophale Flut in Niederbayern hat auch die bayerischen Hochwasserexperten überrascht. mehr

clearing
Überschwemmungen in Deutschland Katastrophenalarm: Diese Orte sind vom Unwetter betroffen
Lastwagen blockieren in Simbach am Inn eine überflutete Landstraße. Foto: Daniel Scharinger

Trifern. Drei Orte in Bayern waren am Mittwoch von schweren Überschwemmungen betroffen. Ein Überblick: mehr

clearing
Keine größeren Unwetterschäden in Hessen
Keine größeren Unwetterschäden in Hessen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Wiesbaden. Anders als in benachbarten Bundesländern ist Hessen dieses Mal um heftige Unwetter herumgekommen. Es habe in der Nacht auf Donnerstag keine größeren Schäden gegeben, sagte ein Sprecher des Lagezentrums mehr

clearing
Suche nach Vermissten und Aufräumen in Niederbayern
Lastwagen blockieren in Simbach am Inn eine überflutete Landstraße. Foto: Daniel Scharinger

Simbach. Am Tag nach dem schweren Hochwasser steht Niederbayern nicht still: Während um Simbach noch Menschen vermisst werden, beginnt andernorts schon das Aufräumen. Auch heute soll es wieder regnen. mehr

clearing
Weitere Unwetter drohen Hessen: Regenfront und starke Gewitter rücken an

Hessen. Noch ist die Schlechtwetterfront nicht überstanden: In der Nacht zum Donnerstag kann es in Hessen noch mal richtig krachen, auch Starkregen und Hagel sind möglich. mehr

Fotos
clearing
Unwetter in Hessen Rhein nach Unwetter über Ufer getreten
Über die Ufer getreten ist der Rhein am bei Rüdesheim (Hessen). Foto: Boris Roessler

Wiesbaden. Nach den schweren Gewittern steigen in Hessen am Rhein die Pegel. „Ansonsten ist alles vorbei”, sagte ein Sprecher des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden am Dienstag. mehr

clearing
Nach den Unwettern kommen die Mücken
Über die Ufer getreten ist der Rhein bei Hattenheim (Hessen). Foto: Boris Roessler/dpa

Hamburg/Speyer. Nach den Unwettern kommen die Mücken: „Überflutete Wiesen und Äcker sowie große Pfützen sind perfekte Brutstätten für Mücken”, sagte eine Sprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung am Dienstag in Hamburg. mehr

clearing
Schwere Gewitter mit Starkregen Unwetter treffen Nordrhein-Westfalen
In weiten Teilen Deutschlands entluden sich heftige Gewitter. Foto: Julian Stratenschulte

Euskirchen. Wasser in Kellern, Schlamm auf den Straßen: Schwere Gewitter mit Starkregen haben Teile Nordrhein-Westfalens getroffen. Die Feuerwehr im Kreis Euskirchen rückte am Montagabend zu rund 125 Einsätzen aus. mehr

clearing
Unwetter in Hessen Land unter im Taunus
Hier wäre ein Amphibienfahrzeug praktisch gewesen! Das Taxi schaffte es in der Nacht zum Montag gerade noch so durch die Unterführung An den Drei Hasen. Kurz danach ging gar nichts mehr.

Hochtaunus. Im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands ist der Hochtaunuskreis in der Unwetternacht von Sonntag auf Montag glimpflich davongekommen. Die Zahl von knapp 150 Einsätzen zeugt jedoch davon, dass es auch hier keine Nacht wie jede andere war. mehr

clearing
Unwetter in Hessen Wehr leistete Schwerstarbeit
Die Kläranlage im Dreieicher Stadtteil Buchschlag lief teilweise voll Wasser. Der Einsatz war nicht ungefährlich: Ein Feuerwehrmann wurde verletzt.

Kreis Groß-Gerau/Kreis Offenbach. Im Dauereinsatz: Die Feuerwehren in den Kreisen Offenbach und Groß-Gerau hatten am Wochenende alle Hände voll zu tun. Sie mussten wegen des Unwetters zahlreiche Keller auspumpen. mehr

clearing
Unwetter in Hessen Mehr als ein Knochenjob
Blick in einen Keller in der Altstadt: Zwischen den Hagel-Klumpen schwimmen Plastikflaschen, Kanister und ein Eimer in der trüben Brühe.

Hofheim. Der Oberlöschmeister der Hofheimer Feuerwehr ist nur einer von vielen freiwilligen Rettern, die nach dem Hagelsturm im überfluteten Hofheim im Einsatz waren. mehr

clearing
Unwetter in Hessen „Elvira“ bestimmt weiter das Wetter in der Stadt
Zum Teil riesige Pfützen haben sich am 30.05.2016 in Frankfurt am Main (Hessen) am Rande des Alleenringes gebildet. Eine ausgedehnte Gewitterfront hatte in der Nacht auch Hessen überquert, aber nur vergleichsweise geringe Schäden hinterlassen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Frankfurt. Nach dem katastrophalen Wetter am Wochenende ist noch kein Ende in Sicht: Tief "Elvira" ist weiterhin am toben und soll die Tage noch viel Regen bringen. mehr

Fotos
clearing
Unwetter in Hessen Donnerwetter über Landkreis
Erdmassen rutschen auf die Dietkircher Straße in Limburg und mussten vom THW entfernt werden.

Limburg. Die neue Woche begann am Montagmorgen örtlich mit Donnerwetter und Rekord-Sturzbächen: Rettungskräfte, Autofahrer und Hausbesitzer beschäftigten sich mit vollgelaufenen Keller, Erdrutschen und durchgeschmorten Geräten. mehr

clearing
Unwetter in Hessen Dauerstress für Einsatzkräfte
Baustelle Rüsselsheim Innenstadt Wasser Pfütze

Rüsselsheim. Die Unwetter der vergangenen tage hielten die Einsatzkräfte ziemlich in Atem. 300 Einsätze verzeichnete die Feuerwehr im Kreis, alleine in Rüsselsheim waren es in der Nacht zu Montag fast 60. Ob es in den nächsten Tagen so weitergeht, darüber gibt ein Meteorologe Aufschluss. mehr

clearing
Klima-Experte über Unwetter „Ein ungewöhnlich heftiges Ereignis“
Professor JoachimCurtius

Mit Joachim Curtius, seit 2007 Professor für Experimentelle Atmosphärenforschung an der Frankfurter Goethe-Universität, sprach Dieter Hintermeier über die Ursachen des Unwetters „Elvira“ und ob der Klimawandel der Auslöser solcher Unwetter ist. mehr

Fotos
clearing
Nach Unwettern: Frühlings-Regenbilanz ausgeglichen
Eine Schnecke kriecht während eines starken Regenschauers über eine Gartenbank. Foto: Henning Kaiser

Offenbach. Die Gewitter der vergangenen Tage haben zu einer ausgeglichenen Frühlings-Regenbilanz in Hessen beigetragen. In den Monaten März, April und Mai - sie umfassen den meteorologischen Frühling - mehr

clearing
Hochwasser Report: Zwei Menschen sterben im Kanalschacht
In dieser Bahnhofsunterführung in Schwäbisch Gmünd sind zwei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein Feuerwehrmann. Foto: Jan-Philipp Strobel

Schwäbisch Gmünd. Ein junger Mann wird von Wassermassen mitgerissen, ein Feuerwehrmann will ihm helfen. Beide können dem Hochwasser nicht standhalten - und werden in einen Kanalschacht gesogen. mehr

clearing
Unwetter: Schäden in Millionenhöhe für Landwirtschaft
Ein Blitz schlägt während eines Unwetters über Kassel ein.

Wiesbaden. Verhagelte Erdbeeren und zerrupfte Zuckerrüben: Das Unwetter hat am Wochenende in Hessen in der Landwirtschaft einige Schäden angerichtet. mehr

clearing
Feuerwehr betont: "Wir helfen allen" Mehr als 300 Einsätze wegen des Unwetters

Kreis Groß-Gerau. Mehr als 300 Einsätze haben die Kreis-Feuerwehren am Wochenende auf Trab gehalten. Ein schweres Unglück blieb aus, es waren meist nur Keller überflutet. mehr

Fotos
clearing
Unwetter im Süden: Behörden sprechen von „Naturkatastrophe”
Nach den schweren Unwettern: Geröll in den Straßen von Braunsbach in Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat

Schwäbisch Gmünd/Braunsbach. Schwere Gewitter, extremer Regen und Sturm haben in Baden-Württemberg und Bayern immense Schäden angerichtet. Die Behörden sprechen von einer „Naturkatastrophe”. Es gibt Tote und Verletzte. Die Lage ist dramatisch. mehr

clearing
Hintergrund: Amtliche Unwetterwarnungen
Ein überfluteter Fahrradweg bei Ansbach in Bayern. Foto: Daniel Karmann

Berlin. Für amtliche Unwetterwarnungen ist in Deutschland der Deutsche Wetterdienst (DWD) zuständig. Adressaten sind Technisches Hilfswerk, Feuerwehr-Leitstellen, das Rote Kreuz sowie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Auch die Medien erhalten die Warnungen. mehr

clearing
Flut in Braunsbach - Wenn zwei Bäche zum Strom werden
Schutt und Geröll auf einer Straße in Braunsbach. Foto: Franziska Kraufmann

Braunsbach. Idyllisch gelegen zwischen Kocher und Jagst - so wirbt die Gemeinde Braunsbach für sich. Die Nähe zum Wasser ist nun ihr Verhängnis: Nach heftigen Regenfällen werden zwei Bäche zum reißenden Strom, der dramatische Schäden verursacht. mehr

clearing
Unwetter in Deutschland Drei Tote nach Unwettern in Süddeutschland
An eine Hauswand gespült liegt ein Auto in Braunsbach (Baden-Württemberg) auf einem Schuttberg. Foto: Franziska Kraufmann

Schwäbisch Gmünd. Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen in Süddeutschland sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. In Schwäbisch Gmünd starb ein Feuerwehrmann beim Versuch, einen Menschen zu retten, der letztlich nur noch tot geborgen werden konnte. mehr

clearing
Helfer zu mehr als 2200 Einsätzen gerufen
Schutt und Geröll auf einer Straße in Braunsbach. Durch heftigen Regen waren zwei Bäche über die Ufer getreten. Foto: Franziska Kraufmann

Stuttgart. Nach dem schweren Unwetter in Baden-Württemberg sind rund 7000 Helfer zu mehr als 2200 Einsätzen gerufen worden. Die Mitarbeiter von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rotem Kreuz, Lebensrettungs-Gesellschaft und Polizei seien im Dauereinsatz. mehr

clearing
Unwetter in Hessen Die Folgen des Hagelsturms
Yoelma Yilmaz kehrt am Samstagmorgen in der Hauptstraße Blätter und Hagelkörner zusammen.

Hofheim/Kriftel. Ein so heftiges Unwetter hat es seit mindestens 30 Jahren in der Kreisstadt nicht mehr gegeben. In Hofheim gab es mehr als 240 Einsätze. Die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht beziffern. mehr

Fotos
clearing
Kelsterbach Unwetter hält Wehr in Atem
Die Feuerwehr musste am Freitagabend in Kelsterbach zu mehr als 70 unwetterbedingten Einsätzen ausrücken.

Kelsterbach. Während der größte Teil des Kreises Groß-Gerau verschont blieb, wurde Kelsterbach am Freitagabend von einem schweren Unwetter heimgesucht. mehr

clearing
Tote und Verletzte in Süddeutschland Unwetter in Hessen: Hagel und Schlamm
Unwetter Wiesbaden

Wiesbaden/Frankfurt. Erdrutsche, Keller voller Wasser, überschwemmte Innenstädte, ein entgleister Zug: Am Wochenende waren Einsatzkräfte in Hessen und Rheinland-Pfalz mit Unwettern beschäftigt. In Süddeutschland sind drei Menschen ums Leben gekommen. mehr

Video Fotos
clearing
Obstbauern getroffen: Erdbeeren sind Matsch

Hofheim/Kriftel. Als „verheerend“ bezeichnete Kriftels Ortslandwirt Andreas Theis am Samstag die Schäden, die das Unwetter am Freitagabend in nur einer knappen halben Stunde angerichtet hatte. mehr

clearing
Feuerwehr meisterte die Unwetter-Einsätze

Frankfurter Westen. Beim Unwetter-Einsatz vom Freitagabend haben die Freiwilligen Feuerwehren ihre Aufgaben gut gemeistert. Zeitweise war während des Unwetters mit dickem Hagel in Sindlingen die ganze mehr

clearing
„Verheerend“: „Geschosse“ zermatschen Erdbeeren

Hofheim/Kriftel. Als „verheerend“ bezeichnete Kriftels Ortslandwirt Andreas Theis am Samstag die Schäden, die das Unwetter am Freitagabend in nur einer knappen halben Stunde angerichtet hatte. mehr

clearing
Unwetter in Hessen Unwetter zieht über Hessen hinweg - teilweise größere Schäden
Ein schweres Unwetter über Hofheim mit Wasssermassen und dicken Hagelkörnern hat am Freitagabend, 27. Main. Teile der Innenstadt überflutet. Unsere Bilderstrecke zeigt Impressionen.<br><br>Foto: Spuren hinterließ das Unwetter auch in der Hofheimer Burggrabenstraße.

Wiesbaden/Frankfurt. Hagelberge, Erdrutsche auf Landstraßen, Schlammlawinen: Am Wochenende waren Einsatzkräfte in Hessen mit Unwettern beschäftigt. Bis zum Wochenbeginn soll es nass und stürmisch bleiben. mehr

Fotos
clearing
Blitzeinschlag auf Fußballplatz - aus wolkenlosem Himmel?
Auf dem Sportplatz der SV Eintracht Hoppstädten wurden 33 Menschen bei einem Blitzeinschlag verletzt. Foto: Oliver Dietze

Mainz/Hoppstädten. Der Himmel soll wolkenlos gewesen sein, als der Blitz niederfuhr. Folgenschwer für ein Fußballspiel zweier Jugend-Mannschaften in Rheinland-Pfalz: mehr als 30 Menschen wurden verletzt. mehr

clearing
Wetter in Hessen Neue Unwetterwarnungen für Sonntag

Offenbach. Nach dem Unwetter am Freitag und am Samstag in Hessen hat der Deutsche Wetterdienst für Sonntag erneut eine Unwetterwarnung raus gegeben. mehr

Fotos
clearing
Unwetter in Hessen Nächtliche Unwetterwarnung aufgehoben - Keine Entwarnung für Sonntag
Feuerwehrleute sind am 27.05.2016 in der Innenstadt von Wiesbaden im Einsatz, nachdem ein schweres Unwetter durchgezogen war.

Offenbach. In der Nacht vom Samstag gab es zwar viel Regen, aber doch kein Unwetter, wie angekündigt. Allerdings könnte es am Sonntag wieder zu Wetterextremen kommen. mehr

Fotos
clearing
Unwetter in Deutschland Wetterdienst warnt weiter vor Gewittern
Die durch den Ort flutenden Wassermassen hatten eine immense Kraft: Autos sind in Braunsbach unter einer Schutthalde begraben. Foto: Marijan Murat

Berlin. Meteorologen zufolge bleibt es weiter ungemütlich: Heute ist deutschlandweit mit Unwettern zu rechnen, ab Montag hauptsächlich im Nordosten. Ein Blitzeinschlag auf einem Fußballplatz hatte dramatische Folgen. mehr

Fotos
clearing
Unwetter in Hessen Schlammlawine trifft Dorf im Vogelsberg
Mindestens acht Gebäude wurden von Schlamm und Wasser überflutet. Foto: Philipp Weitzel

Schotten-Sichenhausen. Eine Schlammlawine hat am Samstag während eines Gewitters ein Dorf im Vogelsberg getroffen. Acht Häuser im Schottener Ortsteil Sichenhausen wurden von Schlamm und Wasser geflutet, darunter das Dorfgemeinschaftshaus. mehr

Fotos
clearing
Unwetter Viele Verletzte nach Blitzeinschlägen in Deutschland und Frankreich
Ein Kleinwagen fährt am 28.05.2016 in Nürtingen (Baden-Württemberg) durch hohes Wasser, das nach starken Regenfällen in einer Unterführung steht.

Jähes Ende eines schönen Tags. In Rheinland-Pfalz schlägt der Blitz aus heiterem Himmel auf einem Fußballplatz ein, in Frankreich in einem Park. Die schlimme Bilanz: Dutzende Verletzte. mehr

Fotos
clearing
Aufräumen nach Hagel und Starkregen: Tief bringt Gewitter
Eiszeit Ende Mai: Anwohner schaufeln im Wiesbadener Stadtteil Kloppenheim den Hagel von der Straße. Foto: Dennis Altenhofen/Wiesbaden 112

Berlin. Entlaubte Weinberge, Erdrutsche, umgestürzte Bäume - die jüngsten Unwetter hinterließen ihre Spuren. Doch Starkregen und Gewitter haben sich noch nicht aus Deutschland verabschiedet. mehr

Fotos
clearing
Unwetter in Hessen Unwetter beschert Feuerwehr zahlreiche Einsätze
Bürger reinigen am 27.05.2016 im Stadtteil Kloppenheim von Wiesbaden eine Straße, nachdem ein schweres Unwetter mit Hagel durchgezogen war.

Wiesbaden/Frankfurt. Hagel in Wiesbaden, Erdrutsche auf Landstraßen, Verspätungen und Ausfälle am Frankfurter Flughafen. Das Wochenende hat im  Rhein-Main-Gebiet ungemütlich begonnen - und so könnte es auch weitergehen. mehr

Fotos
clearing
Unwetter in Hofheim Das Aufräumen beginnt
Ein Mann schaufelt am 27.05.2016 in Hofheim im Taunus Hagelkörner weg, nachdem ein schweres Unwetter niedergegangen ist.

Hofheim. Nach dem Unwetter mit Hagelmassen, das gestern Abend kurz nach 19 Uhr über Hofheim hereinbrach, hat das große Aufräumen begonnen. mehr

Fotos
clearing
Starkregen und Hagelschauer Hofheimer Kernstadt wird überflutet
Am Untertor überflutete das Wasser die Fahrbahn und schwappte an einigen Stellen bis über die Stoßstangen der dort geparkten Autos.

Hofheim/Kriftel. Die Feuerwehrkräfte von Hofheim und Kriftel waren gestern nach dem heftigen Unwetter im Dauereinsatz. mehr

Fotos
clearing
Schwere Unwetter in Teilen Deutschlands: Zug entgleist
Rettungskräfte im Einsatz: Nach einem heftigen Unwetter war auf der Moselstrecke ein Regionalzug entgleist. Foto: Thomas Frey

Koblenz/Euskirchen. Ein entgleister Zug, überschwemmte Straßen, umgestürzte Bäume - das ist die Bilanz eines Unwetters in mehreren Bundesländern. Auch am Wochenende soll es Blitz, Donner und jede Menge Regen geben. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2016 Frankfurter Neue Presse