+

Fantastisches Event mit großartiger Stimmung

„Heute ging es neben der sportlichen Leistung auch um den Spaß und die Gemeinschaft, und wir, als Team Mainova, hatten ein schönes gemeinsames Erlebnis – es hat sehr viel Spaß gemacht“, bilanzierte Daniela Bleymehl nach dem Mainova Firmenlauf Mainz Ende August. Die dreimalige IRONMAN-Gewinnerin war zum Lauf gekommen und hatte damit bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für eine tolle Überraschung gesorgt.
„Für Mainova bin ich mittlerweile schon einige Male als Teamkapitänin bei Lauf- und Ausdauerevents dabei gewesen und jedes Mal macht es aufs Neue Spaß. Es ist toll zu sehen, wie Mainova den Breitensport - und somit auch meinen Sport - unterstützt und fördert“, sagte Daniela, die bis zu ihrer Hochzeit Sämmler hieß, weiter. Sie war auch auf der 5-Kilometer-Strecke quer durch Mainz wieder als Teamkapitänin am Start, dieses Mal führte sie über 50 Mainova-Teilnehmer an, darunter 15 Mitarbeiter des regionalen Energieversorgers.

Daniela Bleymehl

Daniela Bleymehl zählt schon länger zu den besten deutschen Triathletinnen und muss sich auch vor der internationalen Konkurrenz nicht verstecken. Sie ist dreifache Gewinnerin beim IRONMAN (2015 Mallorca, 2017 Hamburg, 2018 Italien), hat 2018 auch bei der Challenge Roth gesiegt und steht mit ihrer persönlichen Bestleistung von 8:43:42 Stunden (Challenge Roth 2019) aktuell auf Platz 3 der schnellsten deutschen Triathletinnen. International waren nur 25 Frauen jemals schneller als Daniela. Die Darmstädterin ist mit 12 Jahren zum ersten Mal bei einem Triathlon gestartet und hat sich diesem Sport seit 2002 ganz verschrieben, sie ist Teil des Teams Erdinger Alkoholfrei. Seit 2012 ist sie immer wieder bei Langdistanzen auf dem Treppchen gelandet, auf der Halbdistanz hat sie sechs Siege, sechs zweite Plätze und vier dritte vorzuweisen. Nachdem sie beim Mainova IRONMAN Frankfurt Ende Juni einen tollen Schwimmstart hatte und dann als Vierte vom Rad stieg, bekam sie auf der Laufstrecke in der großen Hitze gesundheitliche Probleme und musste das Rennen abbrechen. Seither aber hat sie einen echten Turnaround hingelegt, hat sich eine Woche nach Frankfurt in Roth den dritten Platz erstritten, beim IRONMAN 70.3 Zell am See gewonnen und bereitet sich nun vor auf das Saisonhighlight, die Weltmeisterschaften auf Hawaii. „Ich fühle mich gut und freue mich auf den Rest der Saison. Ein solches Event wie in Mainz einfach nur zu genießen, das ist eine angenehme Abwechslung“, so Bleymehl.

Daniela Bleymehl

Mehr als 7000 Menschen waren bei 27 Grad und strahlendem Sonnenschein pünktlich um 18:30 Uhr von Mainova-Vorständin Diana Rauhut mit dem Startschuss auf die Strecke geschickt worden. „Wir sind stolz auch in diesem Jahr den Firmenlauf unterstützt zu haben, denn wir fühlen uns mit unserer Heimatregion sehr verbunden. Es war ein fantastisches Event mit großartiger Stimmung. Sport ist gesund und verbindet, und das hat man auch heute wieder gemerkt. 7000 Menschen auf der Strecke zu sehen , ist beeindruckend.“, sagte Diana Rauhut. Die Sportförderung in der Region Frankfurt RheinMain hat bei Mainova eine lange Tradition und der Laufsport ist darin eine wichtige Disziplin. Der Mainova Firmenlauf Mainz beispielsweise wurde bereits zum dritten Mal unterstützt. Auch beim IRONMAN und dem Frankfurt Marathon ist der regionale Energiedienstleister verlässlicher Titelsponsor. Ziel des Engagements ist es, sowohl die regionalen Veranstaltungen als auch die Hobby-Läuferinnen und -Läufer aktiv zu unterstützen und starke Vorbilder zu liefern. Aber nicht nur das: Das Trainingsprogramm und die Startplatzverlosungen rund um diese Lauf-Events sowie die Aktionen am Rande der Wettkampfstrecken sorgen auch für einzigartige Erlebnisse bei den Teilnehmern und den Zuschauern. Auch für den Firmenlauf in Mainz wurden insgesamt 50 Startplätze verlost, 15 intern an Mainova-Mitarbeiter und 35 über Social-Media-Kanäle und den Medienpartner Merkurist Mainz. Damit hält Mainova die Region mit Energie am Laufen.

Starke Vorbilder im Ausdauersport

Neben Daniela Bleymehl war mit Anna-Lena Pohl eine zweite deutsche Top-Triathletin in Mainz dabei. Sie hielt im Vorfeld des Firmenlaufs ein exklusives Training mit den Mainova-Startern ab, das sehr gut ankam: „Das Training mit Anna-Lena war klasse. Man kann es sich nicht vorstellen, dass nur ein bis zwei Tipps von ihr reichen, um sich zu verbessern, aber es war so. Der Vorbereitungstag hat sehr viel Spaß gemacht und mir persönlich sehr weitergeholfen“, sagte eine Teilnehmerin. Daniela Bleymehl nahm nach dem Lauf auch an der Siegerehrung teil und überreichte dort den „Mainova Powerfrauen-Teampreis“ für das Unternehmen mit dem höchsten Frauenanteil. Das war ein echter Gänsehautmoment, als die Firma MediPlus auf die Bühne gerufen wurde, deren Laufgruppe mit einem Frauenanteil von 83 Prozent glänzte. 

Als schnellster Läufer in der Einzelwertung gewann Tobias Riker aus dem Team iBS mit einer Zeit von 15:00 Minuten, bei den Frauen war es Anna-Lena Pohl vom Team roco´n´roll in einer Zeit von 17:35 Minuten. Das schnellste Team war das der LEX Laufexperten mit einer Gesamtzeit von 48:15 Minuten. Die Erstplatzierten hatten bereits vor der Siegerehrung ein Highlight erlebt, als sie mit La-Ola-Wellen im Ziel empfangen wurden.

Nach dem Lauf und der Siegerehrung kam der entspannte Teil des Abends, die After-Run-Party mit Antenne Mainz Star DJ Enrico Ostendorf. Während des gesamten Events konnten sich die Zuschauer am Mainova-Hotspot aufhalten, wo leckere Smoothies und eine Fotobox bereit standen. Diese sorgte für lange Schlangen bei Teilnehmern und Zuschauern bis zum späten Abend, so beliebt war sie. Das kann man wohl auch vom gesamten Hotspot behaupten, an dem vom Nachmittag bis zum Abend eine gute und begeisterte Stimmung herrschte: „Das war ein großartiges Event heute“, freute sich ein Teilnehmer. „Wir haben uns als Unternehmen schon länger auf den Firmenlauf gefreut und der Tag hat uns nicht enttäuscht. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Natürlich sind wir auch der Mainova sehr dankbar, dass sie dieses Event überhaupt möglich macht. Wir werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare