Von smarten Gläsern und digitalen Machern

Eine eigene Website, positives Kundenfeedback in Bewertungsportalen, Präsenz auf Social-Media-Kanälen – für Gastronome gibt es viele Möglichkeiten, mit Hilfe der Digitalisierung ihr Geschäft anzukurbeln. Lautdem aktuellen „“ der Deutschen Telekom in Zusammenarbeit mit techconsult haben inzwischen rund 42 Prozent der Gastronomiebetriebe in Deutschland die Digitalisierung fest in ihre Geschäftsstrategie integriert.

Eine eigene Website, positives Kundenfeedback in Bewertungsportalen, Präsenz auf Social-Media-Kanälen – für Gastronome gibt es viele Möglichkeiten, mit Hilfe der Digitalisierung ihr Geschäft anzukurbeln. Lautdem aktuellen „“ der Deutschen Telekom in Zusammenarbeit mit techconsult haben inzwischen rund 42 Prozent der Gastronomiebetriebe in Deutschland die Digitalisierung fest in ihre Geschäftsstrategie integriert.

Internet der Dinge im Schankraum

Einen besonders innovativen Weg über das Internet of Things (IoT) ermöglicht ihnen dabei Glashersteller Rastal: Gemeinsam mit der Telekom hat der Hidden Champion aus Hör-Grenzhausen bei Koblenz das smarte Glas entwickelt. Das Herzstück: ein Chip im Glasfuß, der Konsumdaten in Echtzeit sammelt. Per NFC-Funk (Near Field Communication) sendet dieser Daten an einen Lesechip in der dazugehörigen smarten Bar im Schankraum. Von dort gelangen die Informationen per Mobilfunk in die Cloud der Dinge der Telekom. Diese IoT-Plattform sammelt die Daten und wertet sie aus. Über eine Weboberfläche anschaulich visualisiert lassen sie sich jederzeit über Smartphone, Tablet oder PC abrufen. Welche Getränke sind gerade besonders gefragt? Wie viel muss wann nachbestellt werden? Zu welcher Uhrzeit wird eine zusätzliche Servicekraft benötigt? Fragen wie diese lassen sich nun in Echtzeit beantworten.

Digitales Wissen austauschen, regionale Synergien nutzen Um innovativen Ideen wie dem smarten Glas eine Bühne zu geben und komplexe Digitalisierungsthemen für Unternehmen verständlicher und nahbarer zu machen, hat die Telekom die Informations- und Netzwerkreihe DIGITALX gestartet. Dazu bringt der Bonner Konzern regionale Mittelständler, Startups und digitale Vorreiter verschiedener Branchen mit Vertretern aus Politik, Verbänden und Medien zusammen. Nach Events in Köln, Böblingen, Hamburg und Berlin steht am 12. Juni nun Frankfurt am Main auf dem Tourplan: Bei der DIGITALMIDWEST erwarten die Teilnehmer Expertenvorträge und Paneldiskussionen zu Trends und Technologien der Zukunft, aber auch zum Statusquo der Digitalisierung in der Region. Mit dabei: Maria Rieping vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Frank Biendara, Geschäftsführer IT & Digital bei der DFB GmbH und Alexandra Horn, Leiterin Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft. 

Von POS-System bis All-IP-Telefonie Welche Möglichkeiten die Digitalisierung fürs eigene Business bietet, erleben die Teilnehmer in lockerer Marktplatzatmosphäre. Zum Beispiel mit MagentaBusiness POS, einer Lösung, die sich insbesondere an mittlere und kleinere Unternehmen richtet. Von IT-Anbieter enfore und der Telekom gemeinsam entwickelt, bietet das Kassensystem Karten-Terminal sowie Geschäftsanwendungen, die bei vielen Arbeitsschritten wie Vertrieb, Warenwirtschaft, Buchhaltung und Kundenkommunikation unterstützen. Als überregionaler Partner der Telekom stellt IT-Spezialist konkrete Anwendungsbeispiele für All-IP-Telefonie und Unified-Communications-Lösungen vor.

Interesse? Für die kostenfreie Veranstaltung können sich Unternehmen anmelden.

Digitaler Pioniergeist belohnt Zum Abschluss der DIGITALMIDWESTverleiht die Telekom den regionalen Digital Champions Award. Ausgezeichnet werden Unternehmen in den Kategorien Digitales Kundenerlebnis, Digitale Transformation Mittelstand, Digitale Produkte und Dienstleistungen sowie Digitale Prozesse & Organisation. Alle Gewinner sind automatisch für den nationalen „“ nominiert, dessen Gewinner die Telekom gemeinsam mit der WirtschaftsWoche am 7./8. November in Köln beim DIGITALSUMMIT kürt. Alle Details wie Teilnahmebedingungen, Kategorien sowie die finden Sie .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare