+
Grund zur Freude hat Dr. Affleck.

Dr. Oscar-Gewinner

Ben Affleck ist Ehrendoktor an Elite-Uni

Province - Oscar-Gewinner Ben Affleck ("Argo") muss neue Visitenkarten drucken lassen. Der ist Schauspieler und Regisseur darf jetzt nämlich einen Doktortitel vor seinen Namen hängen.

Am Sonntag (Ortszeit) hat der 40-Jährige den Ehrendoktor-Titel der renommierten Brown-Universität im US-Bundesstaat Rhode Island erhalten. „Sie wurden als talentierter Produzent und scharfsinniger Regisseur gepriesen“, sagte die Universitätspräsidentin in ihrer Laudatio. „Diese Vorschuss-Lorbeeren haben im letzten Jahr mit dem Erfolg des oscarprämierten Films "Argo" Früchte getragen.“ Deshalb bekomme er den Doktor der bildenden Künste.

Das sind die Oscar-Gewinner

Die Oscar-Gewinner Daniel Day-Lewis ("Lincoln"), Jennifer Lawrence ("Silver Linings Playbook"), Anne Hathaway ("Les Miserables") und Christoph Waltz ("Django Unchained") stoßen mit ihren Trophäen an. © dpa/AP
Anne Hathaway gewann den Oscar in der Kategorie "beste weibliche Nebenrolle" für ihre Performance in dem Film "Les Miserables" © dpa/AP
Jennifer Lawrence gewann den Oscar in der Kategorie "beste weibliche Hauptrolle" für den Film "Silver Linings Playbook" © dpa/AP
Jennifer Lawrence und Anne Hathaway hatten bei der Oscar-Verleihung eine Menge Spaß © dpa/AP
Adele gewann ihren ersten Oscar für den Song "Skyfall" (James Bond) © dpa/AP
Produzent Grant Heslov, Regiesseur und Schauspieler Ben Affleck and Produzent und Schauspieler George Clooney freuen sich über ihre Oscars für "Argo". © dpa/AP
"Argo" wurde als "bester Film" ausgezeichnet, erhielt aber auch in den Kategorien adaptiertes Drehbuch und Schnitt eine Trophäe. © dpa/AP
Christoph Waltz wurde als bester Nebendarsteller für seine Rolle in "Django Unchained" geehrt © dpa/AP
Seinen Oscar hielt er - sehr zur Belustigung seiner Kollegin Anne Hathaway - wie ein Baby in seinen Armen © dpa/AP
Der Drehbuchautor Chris Terrio strahlte mit seinem Oscar für das am besten adaptierte Drehbuch für den Film "Argo" um die Wette © dpa/AP
Quentin Tarantino gewann die begehrte Trophäe für "Django Unchained" © dpa/AP
Daniel Day-Lewis stellte bei den diesjährigen Oscars einen neuen Rekord auf: Er gewann mit seinem Part in dem Historiendrama „Lincoln“ seinen dritten Oscar als bester Hauptdarsteller © dpa/AP
Mychael Danna gewann einen der insgesamt vier Oscars für "Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" - für die beste Filmmusik © dpa/AP
Die Regisseure Shawn Fine und Andrea Nix Fine freuen sich über ihre Oscars in der Kategorie "beste Dokumentation"  © dpa/AP
Ang Lee gewann den Oscar für die beste Regie mit dem Film "Life of Pi" © dpa/AP
Der britische Filmemacher Simon Chinn und der schwedische Filmemacher Malik Bendjelloul halten stolz ihre Oscars. Die Trophäen holten sie in der Kategorie "Best Documentary Feature" für "Searching for Sugar Man" © dpa/AP
Oscar-Gewinner Rick Carter ("Lincoln" in der Kategorie "Best Production") posiert mit seiner Trophäe und Kristen Stewart und Daniel Radcliffe, die ihm den Preis überreichen durften © dpa/AP
Die Regisseure Mark Andrews und Brenda Chapman mit ihren Oscars für den Film "Brave" ("Best Animated Feature") © dpa/AP
Jamie Foxx und Kerry Washington stehen neben dem Oscar-Gewinner Shawn Christensen, der die Trophäe für "Curfew" in der Kategorie "Best Live Action Short Film" gewann © dpa/AP
John Kahrs bekam den Oscar für "Paperman" als bester animierter Kurzfilm © dpa/AP
William Goldenberg darf sich über den Schnitt-Oscar für "Argo" freuen © dpa/AP
Der Schwede Paul N.J. Ottoson erhielt den Oscar in der Kategorie "Achievement in Sound Editing" für "Zero Dark Thirty" © dpa/AP

Der Hollywoodstar streckte vor Freude die rechte Faust in die Luft, nachdem er den Doktorhut aufgesetzt bekommen hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare