+
Hirten treiben im Vilstal ihre Herden ins Tal.

Der Bergsommer ist zu Ende: 55.000 Tiere kommen ins Tal

Mit dem traditionellen Viehscheid in Pfronten haben am Samstag die Allgäuer Bergbauern das Ende des Sommers eingeläutet.

Mit dem traditionellen Viehscheid in Pfronten haben am Samstag die Allgäuer Bergbauern das Ende des Sommers eingeläutet.

Auch in den Alpenregionen Oberbayerns werden in diesen Wochen die Tiere von den Almwiesen geholt und in die Ställe im Tal gebracht.

Etwa 100 Tage lang werden im Sommer die Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde auf den Almen und Alpen versorgt. Insgesamt rund 55.000 Tiere stehen dann auf den Weiden in den Bergen. Beim Abtrieb werden die Rinder häufig festlich geschmückt, rund um das Brauchtumsspektakel gibt es in vielen Orten Volksfeste.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare