Fürstin Charlène und Fürst Albert von Monaco stehen mit ihren Kindern Jacques und Gabriella am Balkon (Symbolbild).
+
In Charlènes Abwesenheit kümmert sich die restliche Fürstenfamilie rührend um Jacques und Gabriella (Symbolbild).

Monaco-Spross trägt Gips

Fürstin Charlène: Was ist mit dem Bein von Tochter Gabriella passiert?

  • Larissa Glunz
    VonLarissa Glunz
    schließen

Prinzessin Gabriella zeigte sich bei ihrem jüngsten Auftritt mit einem Gips am Bein. Hat die Tochter von Fürstin Charlène eine ernsthafte Verletzung erlitten?

Monaco – Mit ihrem letzten Instagram-Post versetzte Fürstin Charlène (43) die Royal-Fans in Sorge. Die zweifache Mutter, die sich zurzeit in Südafrika von ihrer HNO-Infektion erholt, teilte besorgniserregende Bilder aus Monaco.

Gemeinsam mit ihrer Tante Prinzessin Caroline (64) und ihrer Cousine Charlotte Casirgahi (35) besuchten Gabriella und Jacques eine Hundeshow in Monaco, ihren Ausflug hielten sie mit der Kamera fest. Fürstin Charlène wollte mit den Fotos ihren Followern vermutlich eine Freude bereiten, ein bestimmtes Detail löste allerdings Beunruhigung aus. Gabriella zeigte sich mit einem pinkfarbenen Gips am Bein und war auf einen Rollstuhl angewiesen.
Wie sich Charlènes Tochter Gabriella ihre Beinverletzung zugezogen hat, weiß 24royal.de*.

In den Kommentaren waren zahlreiche Genesungswünsche an die aufgeweckte Sechsjährige zu lesen. Die Frage nach dem Grund für Gabriellas Gips tauchte ebenfalls mehrfach auf, viele vermuteten einen Beinbruch. Was hinter der Verletzung ihrer Tochter steckt, hatte die Frau von Fürst Albert II. (63) in ihrem Post nicht verraten, ein Palast-Insider sorgt jetzt jedoch für Klarheit. Dem Portal People vertraute die anonyme Quelle an, dass es nicht um einen Bruch, sondern nur um eine Verstauchung handele. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare